Nikotinflecken in der Decke

Diskutiere Nikotinflecken in der Decke im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute, ich renovier grade mein Haus, in dem vor über einem Jahr mal ein starker Raucher wohnte. An den Decken sind noch diverse...

  1. #1 Marcus6100, 13. Januar 2009
    Marcus6100

    Marcus6100

    Dabei seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Play
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Leute,

    ich renovier grade mein Haus, in dem vor über einem Jahr mal ein starker Raucher wohnte.

    An den Decken sind noch diverse Nikotinflecken vorhanden, meistens als Ringe um Stellen an denen ehemals Kleber von Styropordeckenplatten war. Hab schon Kleber und alte Farbe abgekratzt.

    Wie streiche ich die Decken am besten weiß, ohne das die Flecken durchkommen? Wäre Tiefgrund unverdünnt + Nikotinsperrfarbe das richtige? Und wenn ja welche, Baumarkt Eigenmarken? Beim verspachteln kommen sie jedenfalls durch, siehe auch das Foto.

    Vielen Dank.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwarzmeier, 13. Januar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Zuallererst sind die Putzflächen von allen losen , nicht tragenden Altbeschichtungen zu befreien . Den Anstrichträger mit Grundfestiger entsprechend vorbehandeln und verfestigen . Lösemittelhaltige Schnellrenovierfarbe von Markenherstellern(nicht vom Baumarkt sondern vom Fachhandel o. Malermeister)aufbringen . Deckt oft schon beim ersten Auftragen , sollte hier aber mit zwei Anstrichen für Erfolg sorgen .:)
     
  4. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    bin ich jetzt kein fan von. stinken, lassen sich schlecht verarbeiten, flecken lassen sich wesentlich schlechter entfernen (gut abdecken!) und sind (in der theorie) nur wieder mit der selben farbe überstreichbar (zumindest die farben die ich kenne.)

    letzterer punkt macht nicht wirklich feude wenn man daran denkt, daß man irgendwann mal wieder streichen möchte.

    ich würde lieber auf ein lösemittelfreies produkt zurückgreifen. die decken zwar nicht ganz so gut, sind im handling m.E. aber wesentlich angenehmer.

    oder einfach eine grundierung wählen die nikotinflecken absperrt, angegebene trocknungszeit des herstellers beachten und anschließend mit normaler wandfarbe beschichten.
     
  5. #4 schwarzmeier, 13. Januar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
     
  6. #5 schwarzmeier, 13. Januar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    :28:
     
  7. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.324
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    So wie das auf dem Bild aussieht, frag ich mich ob eine lösemittelfreie Farbe da nicht an ihre Grenzen kommt!
    Ich würd da gleich zu lösemittelhaltigen greifen!
     
  8. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    wusst ich auch erst, nachdem ich mal die verarbeitungshinweise auf dem gebinde gelesen hab :D

    aus dem praxismerkblatt der brillux-renovierfarbe:

    [​IMG]
    http://www.brillux.de/produkte/kat1/pm-pdfs/de/pm869.pdf

    bei der aqualoma steht i.ü. auch noch explizit da, daß diese mit anderen innendispersionen überarbeitbar ist:

    http://www.brillux.de/brillux.html?id=0&mid=5016960

    bei der lösemittelhaltigen farbe von alligator stand m.E. auch der hinweis mit überarbeitungsschwierigkeiten mit anderen farben auf dem gebinde.

    inwieweit das aber relevant für die praxis ist kann ich nicht beurteilen.
     
  9. #8 schwarzmeier, 13. Januar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Sieh mal bei Meffert Ag nach .."DÜFA-SCHNELLRENOVIERFARBE". Verarbeite das Produkt schon 15 Jahre problemlos und absolut zuverlässig .
     
  10. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    die ganze palette deutscher hersteller hab ich natürlich noch nicht durchgenommen.
    deshalb schrieb ich oben auch von mir bekannter farbe. 2 hersteller, zweimal der gleiche hinweis.

    egal :)
     
  11. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    allerdings weist der hinweis bei der deiner farbe, daß in feuchträumen und auf bedampften flächen die anwendung nicht erlaubt sei und daß in unzureichend belüfteten räumen eine probefläche anzulegen sei, auf eine ähnliche problematik schließen.
     
  12. #11 schwarzmeier, 13. Januar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Ich seh hier die Problematik nicht . Es geht doch nicht um Beschichtungen in Saunen ,Dampfgrotten , Schwimmbädern u.d.gl. , sondern um Verhinderung von durchschlagender Nikotinvergilbung . Allein dazu kann ich mit gutem Gewissen dieses Produkt empfehlen und brauche nicht auf Nebenkriegsplätzen suchen , wo es event. problematisch oder gar ungeeignet sein könnte . Z.B. ist es auch nicht wetterbeständig ----muss es auch nicht sein , --es soll ja in nikotinversäuchten Innenbereichen ohne extreme Feuchtigkeitsbelastung einsetzbar sein .
     
  13. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    naja, bäder oder schlecht gelüftete wohnzimmer würd ich laut praxismerkblatt mit dazurechnen.

    aber hey, ich will dir deine farbe nicht madig machen. ich bin ja auch nicht grade bekannt dafür streng nach den ardt oder praxismerkblättern zu arbeiten :konfusius
     
  14. #13 schwarzmeier, 14. Januar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Ich würde das technische Merkblatt noch einmal lesen und dann entsprechend interpretieren . " NCHT QUELLBAR"--sagt meiner Ansicht diesbzgl. alles aus. Wenn Du schon schlecht gelüftete Wohnzimmer als problematische Objekte siehst , dann darfst Du in diesen Bereichen ja nur noch Fassadenprodukte verwenden . Wieso wird so ein einfaches Thema eigentlich von Fachleuten so kompliziert ? Die Frage dazu ist doch ganz einfach und verständlich dargestellt ." Wie sind Nikotinflecken zu beseitigen "--und ich erkenne daraus nicht , dass es sich event.um Dampfgrotten oder Massenduschräume handelt . :konfusius
     
  15. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    die frage hat sich verkompliziert, weil wir mal wieder leicht vom thema abgekommen sind :D
     
  16. #15 schwarzmeier, 14. Januar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Haste recht , wenn man zu sehr in die Tiefe geht , kann man leicht ins fachliche Nirwana abtriften und den roten Faden verlieren und landen dann bei Methoden wie im Fachwerk.de .Da hat kürzlich Einer vorgeschlagen , wie vor 100 Jahren mit Kuhscheisse in Kalkfarbe nikotinverrauchte Wände zu isolieren . Soll ja fuktionieren , hat mein vater erzählt . Wurde früher so gearbeitet weiles ja nichts anderes gab . Aber diese Lehmakrobaten bezeichnen ja alle industriell erzeugte Produkte als Sondermüll ,ausser dem Internet :). Schau mal rein zu den Schwachwerkern , wirst die tollsten Methoden erfahren . Leinöl kaltgepresst , Sumpfkal u. Lehmfarbe o- Kasein und Lehm ist deren Credo . Die K.F.-Fraktion ist auch vertreten , absolute Dämmgegner . Lauter Baumormonen. Gruss aus der Oberpfalz.:)
     
  17. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    kenn ich.

    als restaurator, zumindest ausgebildeter, weiß ich auch was es alles so gibt und wie manche an ihren althergebrachten methoden hängen :D
     
  18. Marcus6100

    Marcus6100

    Dabei seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Play
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Leute,

    schonmal vielen Dank für die guten Tips. Ich werde mein Glück mit einer lösemittelhaltigen Sperrfarbe, wie Düfa Schnellrenovierfarbe, Brillux Isolierwandfarbe 869, Caparol Dupa-inn No 1 oder ähnlich versuchen.

    Mir ist nur noch nicht ganz klar wie
    genau gemeint ist. Die Decke ist jetzt mit Ardumur gespachtelt (sehr dünn), reicht es diese mit Acryl-Tiefgrund (lösemittelfrei) zu streichen? Wenn ja, muss ich den verdünnen/mehrmals streichen? Wie wirds richtig gut?
     
  19. Marcus6100

    Marcus6100

    Dabei seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Play
    Ort:
    Düsseldorf
    Noch ein Nachtrag, die Alternative
    gefällt mir zwar eigentlich besser, aber ich hab leider nichts brauchbares gefunden. Brillux CreaGlas 2K-Acryl-Beschichtung oder Isoliergrund in der 2 Liter Dose scheint mir irgendwie nicht das richtige zu sein.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    http://www.brillux.de/brillux.html?id=2&Catalog=1&Cat=10924

    diese grundierung hier meinte ich.

    hab grad noch mal im praxismerkblatt nachgelesen. für schwache bis mittlere nikotinflecken geeignet. jetzt kann man drüber streiten, ob deine flecken noch "mittel" sind...

    mit grundfestiger ist ein normaler tiefengrund gemeint. unter vorgehaltener hand: wenn da alles fest ist und nix kreidet könnte ich drauf verzichten.
     
  22. #20 schwarzmeier, 15. Januar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Soweit ich im Gedächtnis habe ist Ardumur ein modifizierter Gipsspachtel . Wenn die Nikotinspuren durch die Spachtel durchschlagen würde ich nicht riskieren mit wassehaltiger Nikotin-Innenfarbe draufzugehen , da das Risiko immer besteht dass immer noch braun-gelbe Flecken durchschlagen . Ich würde die Gipsspachtel mit Tiefgrund(event verdünnt auf die Saugfähigkeit des Spachtels eingestellt),um jedes Risiko zu vermeiden einmal vorstreichen u. dann mit Schnellrenovierfarbe beschichten , dann kannst Du aber sicher und ruhig schlafen .:sleeping
     
Thema: Nikotinflecken in der Decke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nikotinsperrfarbe isoliert

Die Seite wird geladen...

Nikotinflecken in der Decke - Ähnliche Themen

  1. Metallständerwerk an abgehangener Decke?

    Metallständerwerk an abgehangener Decke?: Hallo, wir finden in unserem neuen Haus folgenden Wanddurchbruch Küche-Diele vor: BxHxT (cm) = 96,4x265x18,7 mit Varianzen 96,4-97,5 und...
  2. Tragfähigkeit Decke EW 65 1989

    Tragfähigkeit Decke EW 65 1989: Hallo, wr haben ein DDr EW 65B mit Baujahr 89. Nun wollen wir im Obergeschoss in den Zimern die Fußböden erneuern, da sich dort unter dem Teppich...
  3. Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle

    Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle: Hallo liebes Forum, für einen Altbau möchte ich gerne die Decke abhängen und dämmen, damit der Trittschall vom Nachbarn über mir etwas gedämpft...
  4. Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau

    Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  5. Decke abhängen

    Decke abhängen: Hallo, Ich würde gerne eine Decke insg. 12cm abhängen. Maße 10m x 3,45m Unterkonstruktion sollte 10,75cm sein Gipsplatte 1,25cm Ich dachte an Uw...