nochmal XPS Dämmung in Schalung

Diskutiere nochmal XPS Dämmung in Schalung im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, bei unserem Bauvorhaben soll die Styrodur Perimeterdämmung mit in der Schalung betoniert werden. Es entsteht ein zweifach bewehrter...

  1. sybille

    sybille Gast

    Hallo,

    bei unserem Bauvorhaben soll die Styrodur Perimeterdämmung mit in der Schalung betoniert werden. Es entsteht ein zweifach bewehrter Keller aus WU-Beton, ein Fast-Weisse-Wanne. ;-)
    Ich dachte bisher immer, das sei ein Vorteil, da die Platten dann (laut BASF) vollflächig mit dem Beton verbunden sind und somit auch das Problem der Wasserdampfdiffusion gelöst bzw. verbessert wird.
    Jetzt bin ich durch die älteren Beiträge Anfang 2003 und dvor von Josef und anderen aufgeschreckt worden, wo es heisst, es können sich Wärmebrücken und Kiesnester im Bereich der Stösse bilden.

    Ich würde gerne wissen, ob das in der Praxis häufig passiert. Oder ist durch sorgsames Arbeiten (Enge Stösse) ein ordentliches Resultat möglich. Vielleicht gibt es da mittlerweile viele neue Erfahrung verschiedener Bauherren.

    Bauherren meldet Euch!

    Experte, was ist Euere Meinung?

    Grüsse
    Sybille
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 C. Schwarze, 24. August 2004
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Kiesnester vermeidet man eigentlich durch Anschlußbeton (0-8mm) und rütteln.

    Richtig ist, das vollflächig die Dämmung an der Wand angeklebt werden soll um das Hinterlaufen mit Wasser zu verhindern, was die Dämmung verschlechtert.

    Auf die Dämmung selbst können Sie keine Abdichtung mehr anbringen, die Diffusionssperre kann dann also nur noch von innen angebracht werden.

    Enge Stöße könnte man mit Perimeterdämmung mit Stufenfalz erreichen.

    Nur wie will dein BU in der Schalung die exakte Lage der Perimeterdämmung beim betonieren und rütteln sicherstellen,
    wenn schon bei kleineren Projekten http://www.bauleitung-worsch.de/seiten/aktuelles/aktuelles_04.html , die Platten neu, mit Schraubzwingen, ausgerichtet werden müssen.
     
  4. Lebski

    Lebski Gast

    Gibt es für die Ausführung eine abZ (allgemeine bauaufsichtliche Zulassung) ?

    Und welcher Lastfall liegt vor? In Bezug auf Feuchtigkeit/Grundwasser?
     
  5. Sybille

    Sybille Gast

    Hallo,

    es wird "SCHWENK Perimeter DUO" verwendet, mit Stufenfalz. Mein Mann und ich verstehen das Festbetonieren als Diffusionbremse/sperre, so ist es (zumindest bei BASF) beschrieben.

    Aber das mit dem Rütteln könnte so ein Problem sein, das ist einzusehen. Bin da Laie: Wenn die Dämmung eingebracht und irgendwie fixiert ist und sich da auch noch eine Menge Bewehrung befindet, ist dann das Rütteln so stark, dass die Stufenfalz stark undicht wird?

    Es liegt aufstauendes Grundwasser vor, wird aber von Drainage weggeleitet.

    Das mit der bautechnischen Zulassung weiß ich leider nicht. Aber unter Google "Styrodur BASF" oder so ähnlich findet man die Anwendungsbeschreibung, wo die Anwendung in der Schalung oder als verlorene Schalung verschrieben / empfohlen wird.

    Für weitere Diskussion schon mal vielen Dank.

    Was ist mit Bauherren, die Erfahrungen mit solchen Konstruktionen gesammelt haben? Meldet sich niemand?

    Grüsse
    Sybille
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "man" unterscheide

    Ausführung gedämmte Frostschürzen "oder" Ausführung gedämmte Kelleraussenwände (!)
    -
    "das" Problem hier braucht man nimmer zu diskutieren ... "hier" reicht es zu zitieren:

    es gibt nach DIN keine "FAST Weisse Wanne" und wenn es keine Weisse Wanne ist dann greift die DIN 18195 ... "mit" Verlaub sch... egal ob mit oder ohne Drainung ... "hier" geht es um die Wandabdichtung ... und des beim Lastfall Grundwasser (!)
     
  7. bauworsch

    bauworsch Gast

    Aufstauendes Grundwasser

    ist kein "genormter" ;) Lastfall nach DIN.

    Entweder Du stehst im Grundwasser und hast dann drückendes Wasser, da hilft dann keine Dränung mehr, oder Du hast aufstauendes Sickerwasser und "entschärfst" das Ganze mit Dränung.

    Wenn eine g´scheide "Weiße Wanne" entstehen soll, dann braucht es allerdings keine Dränung ( was ist denn vertraglich vereinbart ? ).

    Und wenn das Ganze noch in Verbindung mit Grundwasser stehen sollte, so traue ich mich zu erinnern, dass die Peri-Duo von Schwenk für den Grundwasserbereich keine Zulassung hat.

    Da kämen dann wieder die Fragen nach Baugrundgutachten und die ganze restliche Latte... ;)
     
  8. sybille

    sybille Gast

    Hallo Josef und Bauworsch,

    danke für Euere Antworten.

    Ihr habt ja Recht. Es ist so, dass auf keinen Fall Grundwasser ansteht, sondern eben dieser von Bauworsch beschriebene Fall "aufstauendes Sickerwasser" entschärft durch Drainage. Es kann also schlimmstenfalls mal sich ein wenig Wasser stauen, falls die Drainage nicht mehr will. Da muss man halt mal in die Kontrollschächte schauen.

    Bauworsch hat Recht, Perimeter DUO kein Zulassung für Durckwasser, hat aber diese "tolle" Stufenfalz.

    Die Intention meiner Fragen war: Wie berichtet wurde, können bei Enlegen der Dämmung in Schalung ein paar negative Dinge passieren, schlimstenfalls drückt sich an vielen Stellen der Beton durch und führt zu Wärmebrücken. Das passiert aber eher ohne die Stufenfalz und bei nicht sorgsamer Arbeitsweise.

    Meine Fragen an alle, die diese Methode "Dämmung in Schalung" für Kellerwände schon ausprobiert haben: Was ist Euere Erfahrung damit?

    Grüsse
    Sybille
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    meine Erfahrung damit steht "HIER" ... und wenn Sie es wünschen unterschreib ich des nochmal (!)
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    das einlegen von dämmung in die schalung kommt aus der allermiesesten
    ecke des bauens!
    ich hab mal xps-dämmung von einem unterzug (zwischen wohnhaus und tiefgarage) abreissen lassen.
    die platten, die mit der gewaffelten seite am beton waren, haben ganz gut gehalten - die anderen.. ? :p
    frag nicht, wie´s drunter ausg´schaut hat - und stufenfalz hin-oder-her:
    die stösse taugen auch nix.
     
  11. Sybille

    Sybille Gast

    Hallo Josef und MLS

    das mir den Kiesnester verstehe ich, das kann zum Problem werden. Da red' ich mal mit unserem BL.

    MLS: Natürlich muss man die "gewaffelten" Platten verwenden und richtig herum 'reinbauen! Ich schrieb ja "fachgerecht Anwendung".
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hüstel"

    "nur" damit ich nicht dumm sterbe ... "fachgerechter" Einbau ... bzw. richtig rum einbauen ... "was" ist gemeint damit ??? ... das der Stufenfalz nach aussen unten gesetzt wird (damit das Wasser im Falzbereich weg vom Gebäude zeigt) ... das hat "ABER" dann nix mit der Dichtigkeit bzw. mit dem durchdringen der Betonfeinteile zu tun ... "denn" die Platten können Sie drehn und wenden wie sie wollen die Feinteile pfeifen in jeder Einbaulage durch (!) ... "oder" ist man der Meinung es gäbe bei den Platten eine Aussen- bzw. Innenseite ??? ... des wär meines Wissen auch ein schöner Trugschluss (!)

    zurück zur Schwenk Dämmung ... wir reden doch über EPS Dämmung ???

    übrigens was machste mit der Wand-Deckenfuge wenn die Dämmung in die Wände eingelegt wird ??? ... fehlt "nur" ne Auffüllung bis über OK Kellerdecke etwas schlechter Hinterfüllungsboden dann kannste in der Decken/Wandfuge Pilze züchten (!)
     
  13. Sybille

    Sybille Gast

    Hallo Josef,

    Die Dämmung von Schwenk hat das Waffelmuster auf beiden Seiten. Und die Stufenfalz, das ist doch so etwas wie Nut und Feder, d.h. das Wasser/Feinteile müssen um drei Ecken, damit sie durchkommen.

    Aber was meinst Du denn mit der Fuge Decke/Wände. Also wenn ich die Pläne richtig im Kopf habe, bilden die Kellerwände und die Mauer darauf eine Linie, und nicht so einen Knick, wie ich es schon bei anderen Häusern gesehen habe. Die Dämmung würde also scheinbar herausstehen. Was muss ich da beachten?

    Grüsse
    Sybille
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "so"

    meinte ich des :
     
  16. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    den Stufenfalz gibt´s auch bei XPS Dämmung ... und dort sind sie auch nicht dicht ... im Forum gibt´s irgendwo ein paar Bilder wo man die Ausführung nach dem betonieren von aussen betrachten kann ... des war´n auch Stufenfalzdämmungen ... "mal" sehn ob mir´s einfällt in welchen Tread diese Fotos stecken
     
Thema: nochmal XPS Dämmung in Schalung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. keller styrodur in Schalung einlegen

Die Seite wird geladen...

nochmal XPS Dämmung in Schalung - Ähnliche Themen

  1. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  2. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  3. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  4. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...
  5. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...