Norm für Installationsrohre?

Diskutiere Norm für Installationsrohre? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Im Rahmen der Beauftragung des Elektrogewerkes für unser EFH kam es zur Diskussion, welche Leitungen in Installationsrohren verlegt werden müssen....

  1. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Im Rahmen der Beauftragung des Elektrogewerkes für unser EFH kam es zur Diskussion, welche Leitungen in Installationsrohren verlegt werden müssen. Ich habe hier schon was von "normgerecht" gelesen, konnte dem GF des Fachbetriebes aber nicht die passende Norm nennen. Das möchte ich gern noch nachreichen.

    Habe zwar die Forensuche bemüht, konnte aber außer dem Begriff "normgerecht" nix handfestes finden, deswegen meine Frage:

    Welche Leitungen müssen in welchen Bereichen in Installationsrohren verlegt werden und auf welche Norm oder Fachregel bezieht sich das? :deal

    Vielen Dank
    Shai
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Gibt es so eine Norm überhaupt?
    Welche Leitung in ein Installationsrohr muss, hängt doch zuerst einmal vom Leitungstyp ab und in zweiter Linie von der Verlegung (Bsp.: in Beton).

    Vor einiger Zeit hatten wir mal das Thema mit der Leitung in Beton bzw. im Schutzrohr in Beton (Bsp: Stampfbeton oder wie das Zeug heisst).

    Ich kenne auch keine Norm die vorschreibt, daß Daten-/Kommunikationsleitungen austauschbar verlegt werden müssen. Man könnte mal in die EN50173 bzw. EN50174 schauen, oder vielleicht kann mir Jonny oder Julius auf die Sprünge helfen. Evtl. sagt ja die DIN18015 was dazu.

    Die VDEs aus der 0800er Serie beziehen sich vorwiegend auf die Sicherheit. Ich hab´ jetzt aber nur in die 0805 (EN60950) geschaut. Die lag zufällig auf dem Tisch. Dort konnte ich aber nichts finden, denn die beschreibt mehr die Endgeräte und weniger die Installation.

    Gruß
    Ralf
     
  4. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Hallo,


    ich möchte mal kühn behaupten, es gibt keine Verpflichtung Leitungen in rohr zu verlegen.

    Aber Leitungen, die im Rohr verlegt sind, dürfen wegen der schlechteren Wärmeleitung nicht so stark belastet werden wie im Putz verlegte Leitungen.

    Antennenleitungen werden im Laufe der Jahre schlechter, weil der Weichmacher herausdiffundiert. Sie müssen dann ausgewechselt werden. Geht im Rohr leichter als im Putz.

    Das gleiche gilt für ständig neue Anforderungen bei Leitungen der Nachrichten- und Datentechnik.

    Gruß

    pauline
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Von unbedingt im Rohr sagt die DIN (die 18015 ist zuständig) nichts. Sie spricht von "auswechselbar zu verlegen" bei Telekommunikationsleitungen.

    Das kann neben Rohren auch durch Verlegung in Kanälen, Rinnen, Hohldecke, aufgeständerten Böden etc. oder auf Putz erfolgen.

    Wenn man UP und unsichtbar möchte, läuft es jedoch meist auf Rohr hinaus.


    Außerdem gibt es noch die allgemeinen Regeln der Leitungsverlegung, die z.B. für derart empfindliche Leitungen Schutzrohre im Bereich von Verlegung auf dem Rohboden etc. nötig machen.

    Im übrigen würde ich gerne wissen, worauf der Fragesteller hinaus will. Daß es technisch unbedingt sinnvoll ist, sowas zu verrohren, sollte außer Frage stehen. Einigermaßen üblich ist es zum Glück auch.
    Falls es sich also nur um einen etwas zu sparsamen Bautrüger etc. handeln sollte, möge man uns das mitteilen.
     
  6. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Ich sach schonmal

    Danke für die vielen hilfreichen Antworten! :winken

    Hallo Julius,

    wir machen Einzelvergabe für alle Gewerke. Bin mit Ausschreibung und Auftragsschreiben unseres Architekten sowie dem vorliegenden Angebot beim Chef dieser Elektrofirma gewesen, um das Gewerk Elektroarbeiten zu beauftragen. Dabei sind wir sein Angebot nochmal durchgegangen und mir fiel auf, daß bei den beschriebenen Leistungen nicht immer direkt die Verlegung im Rohr benannt war. Wir haben das nach kurzer Diskussion für die Netzwerkkabel vereinbart und handschriftlich ergänzt.

    Ich würde ihm gern die Norm nennen, die genau wie von dir genannte Auswechselbarkeit der Leitungen für Netzwerk, Telefon und Fernsehen beschreibt. Sollte ich mich hier verlesen haben und es gibt dafür keine Norm oder Fachregel, so würde ich ihm das auch mitteilen und mit ihm zusammen überlegen, wie diese Leitungen bei uns auswechselbar verlegt werden können.

    Ich möchte hier nicht sparsam wirken, die erbrachte Leistung kann auch gern entsprechend bezahlt werden. Bitte seit auch etwas nachsichtig mit mir, es ist eben das erste (und hoffentlich letzte) Mal, daß wir ein Haus bauen. Im Prinzip könnte ich unseren Architekten das auch erledigen lassen. Andererseits versuche ich auch, ihn zu unterstützen, wo ich kann und es sinnvoll ist. Ich bin durch meine Tätigkeit als Entwickler und Konstrukteur den Umgang mit Normen und Vorschriften gewohnt, aber leider im Bausektor total fachfremd. :fleen

    Vielen Dank für die Nennung der DIN 0815, ich werde versuchen das mal nachzulesen. [​IMG]
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da war mein Gedächtnis doch nicht so schlecht. Wenn man aber nicht täglich damit zu tun hat...:biggthumpup:
    oder liegt es daran, daß ich älter werde?

    Gruß
    Ralf
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Norm für Installationsrohre?

Die Seite wird geladen...

Norm für Installationsrohre? - Ähnliche Themen

  1. Estrich Rohrüberdeckung Norm ? - Anspruch bei Nichterfüllung

    Estrich Rohrüberdeckung Norm ? - Anspruch bei Nichterfüllung: Liebe Experten, bei mir in der Wohnung wurde CA-C20-F4 Anhydrit Estricht verlegt mit Fussbodenheizung. Lt. meiner Recherche muss eine...
  2. Din-Norm für Arbeiten mit dem Rüttler - Risse nach dem Rüttler.

    Din-Norm für Arbeiten mit dem Rüttler - Risse nach dem Rüttler.: Guten Tag, bei uns am Haus (neu Gekauft) würde der Wasseranschluss von der Stadtwerke von Außen bis zum Zähler getauscht. Dabei wurde an der...
  3. Ungelüftetes Flachdach Holkonstruktionsweise Dampfbremse am Insatallationsschacht

    Ungelüftetes Flachdach Holkonstruktionsweise Dampfbremse am Insatallationsschacht: Hallo zusammen, ich stelle mir im Moment eine Frage, bei welcher ich noch nicht weiß ob Sie ein Problem darstellt :) Folgender Sachverhalt: Das...
  4. Trittschall beim Neubau DHH - laut Gutachten angeblich in der Norm

    Trittschall beim Neubau DHH - laut Gutachten angeblich in der Norm: Hallo, meine Frau und ich haben im Oktober 2015 unsere neue DHH bezogen die von einem großen Essener Bauträger errichtet wurde. Am Anfang war...
  5. Messungen zur Beurteilung einer teilweise erneuerten Elektroinstallation

    Messungen zur Beurteilung einer teilweise erneuerten Elektroinstallation: Hallo, Wir haben ein älteres Haus gekauft, dessen Elektroinstallation offensichtlich mit der Zeit gewachsen ist. Teile der Installation wollen...