Notarvertrag

Diskutiere Notarvertrag im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ich habe bei dem Kauf eines Baugrundstücks mit dem Verkäufer vereinbart über das unbebaute Nachbargrundstück ein Vorkaufsrecht und ein...

  1. Ollenhauer

    Ollenhauer

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenkehrer
    Ort:
    Buxdehude
    Hallo,
    ich habe bei dem Kauf eines Baugrundstücks mit dem Verkäufer vereinbart über das unbebaute Nachbargrundstück ein Vorkaufsrecht und ein Nutzungsrecht (GartengrundstücK) zu haben.
    Das soll auch gleich beim Kauf des Baugrundstücks mit in den notariellen Kaufvertrag aufgenommen werden und im Grundbuch eingetragen werden.

    2 Fragen:
    1. Der Verkäufer möchte ggf. das Nachbargrundstück auf das das Vorkaufsrecht besteht in der Zukunft beleihen. Ist das ohne weiteres möglich ? Ich möchte ihn eigentlich da nicht mit dem Vorkaufsrecht im Wege stehen. Welche Konsequenzen hat ein ggf. nachrangig eingetragenges Vorkaufsrecht (vor einer ggf. entstehenden Hypothek) ?

    2. Das Nutzungsrecht auf das Grundstück soll meiner Meinung nach auch notariell beurkundet werden. Ist das überhaupt notwendig, welchen Unterschied macht ggf. ein Pachtvertrag (ohne Eintragung ins Grundbuch)?

    VG
    Ollenhauer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Zu 1: Das Vorkaufsrecht sichert lediglich den Anspruch, das Grundstück vor jedem anderen Interessenten erwerben zu dürfen und sogar zu den Bedingungen in einen Grundstücksverkauf einzutreten, die zwischen Verkäufer und Drittem vereinbart sind.
    Das Recht hat jedoch im Falle einer Versteigerung keinen Bestand.
    Zu 2: Ein notariell vereinbartes Nutzungsrecht wirkt rechtlich stärker als ein Pachtvertrag, da zur Aufhebung des Vertrages ihre Zustimmung und Mitwirkung erforderlich sind. Ein Pachtvertrag kann einseitig gekündigt werden.
     
Thema:

Notarvertrag

Die Seite wird geladen...

Notarvertrag - Ähnliche Themen

  1. Notarvertrag

    Notarvertrag: Sorry sollte ich hier im Falschen Forumszweig gelandet sein... Dann bitte verschieben wos hingehört.... Ich finde im BGB nichts was den Makler...
  2. Hausbau projektiert mit Grundstück ohne Werkvertrag - Nur BLB und Notarvertrag

    Hausbau projektiert mit Grundstück ohne Werkvertrag - Nur BLB und Notarvertrag: Hallo, ist es üblich oder möglich ein Haus inkl. Grundstück über ein Bauunternehmen zu erwerben, dessen Geschäftsführer auch das Grundstück...
  3. Wie Hausverkauf mit Übergabetermin in einem Jahr absichern?

    Wie Hausverkauf mit Übergabetermin in einem Jahr absichern?: Hallo allerseits! Folgende Situation: Bau eines neuen EFH befindet sich in konkreter Planung, geplanter Baubeginn im Frühjahr 2013, hoffentlich...
  4. Notarvertrag/Maklerklausel

    Notarvertrag/Maklerklausel: Hallo, hoffe ich bin jetzt hier mit meiner Frage nicht ganz falsch: Im Notarvertrag steht eine Maklerklausel, die besagt, dass dem Makler...