Notwendige Heizleistung einer WP

Diskutiere Notwendige Heizleistung einer WP im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, habe mal eine Frage zur Heizleistung einer WP. Wir bekommen eine Sole-WP (FBH) und haben eigentlich im Vertrag mit unserem Architekten...

  1. Bauzwerg

    Bauzwerg

    Dabei seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Mineralogin
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Hallo,

    habe mal eine Frage zur Heizleistung einer WP.
    Wir bekommen eine Sole-WP (FBH) und haben eigentlich im Vertrag mit unserem Architekten (sein Vorschlag) eine WP mit einer Heizleistung von 15 KW vereinbart (zu beheizende Wohnfläche 200 m2).
    Gestern erklärte er uns dann aber, dass er sich mit dem Heinzungsfachmann unterhalten hat und meinte, dass diese Heizleistung völlig überdimensioniert sei. Eine kleinere WP (also von der Heizleistung eher um die 9 KW) wäre vorteilhafter. Diese könnte dann mit einer geringen Vorlauftemperatur stetig durchlaufen, während eine große WP anspringt und nach Erreichen der Temperatur immer wieder abschaltet, was der Pumpe nicht allzu gut tut. Ich habe allerdings Bedenken, dass 9 KW etwas unterdimensioniert ist - habe keine Lust, später mit Frostbeulen im Wohnzimmer zu sitzen.
    Gibt es da vielleicht irgend eine Art Richtwert - so und soviel m2 benötigen eine Heizleistung von .... ??? Das Haus ist übrigens ein KfW 60 - Haus.
    Und ist es für eine WP tatsächlich von Vorteil im Dauerbetrieb zu laufen ??

    Gruß,
    Bauzwerg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Mein Lieblingsthema...

    ... kfw 60 aufgrund des Hauses, oder aufgebohrt durch eingebaute Heiztechnik? Fußbodenheizung oder Radiatoren? Warmwasser? wie? erhöhter Bedarf? usw usw....:wow
     
  4. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    was iss denn das für ein vertragsverhältnis? Schlüsselfertig? GÜ?
    der architekt sollte ihnen raten für dimensionierung und projektierung der anlage eine fachmann zu holen, oder eine fachfirma beauftragen die die anforderungen ermittelt!
     
  5. Bauzwerg

    Bauzwerg

    Dabei seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Mineralogin
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Hallo MoRüBe,

    wie auf Grund des Hauses ???
    Also, das Haus wurde als KfW 60 Haus ausgelegt - Isolierungen, Verglasungen und eine alternative (zu Gas oder Öl) Heizmöglichkeit. Ja, mit Fußbodenheizung, hatte ich kurz als FBH erwähnt, mit Warmwasseraufbereitung und keinem erhöhten Verbrauch.

    Kann ich mir zwar vorstellen, dass das Lieblingsfragen sind, allerdings musst du auch bedenken, dass ich ja kein Fachmann auf diesem Gebiet bin - sonst würde ich ja nicht solche dämlichen Fragen stellen. Da muss man mir vielleicht schon mal sagen, welche genauen Angaben für eine Beantwortung nötig sind.
    Also, kannst du mit den jetzigen Angaben etwas mehr anfangen ?

    Bauzwerg
     
  6. Bauzwerg

    Bauzwerg

    Dabei seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Mineralogin
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Da kommen aber die ersten Antworten sehr schnell :respekt

    Hallo sepp,

    wir haben mit unserem Architekten (kein GU !) einen Werkvertrag über ein von ihm geplantes Haus. Da wir keinerlei Eigenarbeiten machen und auch leider wenig Zeit haben, uns um irgendwas zu kümmern, beinhaltet dieser Vertrag die Fertigstellung des Hauses und die Übergabe in einem schlüsselfertigen Zustand und das betrifft auch die Heizungsanlage. Wir hatten uns für die Erdwärme entschieden und der Archi übernimmt den Rest.
    Ist solch ein Vertrag ungewöhnlich ???

    Bauzwerg
     
  7. planfix

    planfix Gast

    Lass Dir die WP vom Fachmann dimensionieren, sonst nix!!!
    Hatte letztes Jahr 4 Baustellen mit WP und jede wurde anders!
    Es kommt ja nicht nur auf das Haus und den konkreten Heizwärmebedarf an, sondern auch auf das Gerät. Einen Erdkollektor saugt man nicht toujours aus.
     
  8. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Uups, übersehen, tschuldige....

    ... 200 qm ebenerdig oder 1,5 geschossig?. Damit ich mal nen bisken rechnen kann, wieviel Bäder/Leute seid ihr? Dann wären auch so nen paar U-werte Außenwand/Dach/Fußboden nicht schlecht....
     
  9. Bauzwerg

    Bauzwerg

    Dabei seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Mineralogin
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Hallo MoRüBe,

    danke, für die schnelle Antwort.
    Leider konnte ich nur einen U-Wert in unserem Vertrag entdecken (gar nicht mal so leicht, hier nützliche Angaben zu finden) :cry . Ich versuche trotzdem mal möglichst genaue Aussagen zum Haus zu machen - ob das für eine Berechnung allerdings ausreichend ist, kann ich nicht beurteilen.
    Also:
    - 200 m2 Wohnfläche, 1,5 geschossig, allerdings durch eine Galerie miteinander verbunden (alles ziemlich offen gestaltet) - Zugang zum Dachgeschoss (ca 50 m2) mit einer fest installierten Treppe, abgeschlossen durch eine Holztür, kein Keller.
    - U-Wert der Dachdämmung = 0,26
    - ein kleines Bad im Erdgeschoss (ca 6 m2), ein großes Bad (ca 25 m2) oben, -- Anzahl der Leute: 2
    - das Haus ist gebaut mit Porenbeton (Außenwände 20 cm), Mauerwerk gemäß DIN 4165 (was immer das heißen mag :lock ), außen verklinkert
    - überall FBH, unten Fliesen, oben Parkett
    - Fenster (geplant war wärmedämmendes 5-Kammersystem mit Isolierverglasung, K-Wert 1,1, das hat sich jetzt geändert in eine dreifach-Verglasung - dafür kenne ich aber den K-Wert nicht), es sind 22 Fenster, meist bis zum Boden
    - Warmwasseraufbereitung mit Behälter Fassungsvermögen ~ 300 Liter, elektronisch über die Heizungsanlage gesteuert.
    - Wärmeschutznachweis nach EnEV 2002

    Das ist alles, was ich so finden konnte. Ich weiß nicht, ob du damit irgendwas anfangen kannst, aber danke schon mal für deine Bemühungen.

    Einen netten Abend noch,
    Bauzwerg
     
  10. #9 Hendrik42, 27. März 2007
    Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Lass eine Heizlastberechnung nach DIN 12831 machen. Die kostet um die 200 EUR und ist gut angelegtes Geld für die korrekte Auswahl der WP.

    Wenn Dein Architekt nicht weiss, wo er das rechnen lassen kann, dann einfach mal Heizlastberechnung in Google eingeben, es gibt auch "Internetanbieter".

    Gruß, Hendrik
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Hendrik hat recht

    alles andere ist im Nebel gestochert.

    Gruß

    Thomas
     
  13. Bauzwerg

    Bauzwerg

    Dabei seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Mineralogin
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    OK, danke für eure Antworten !

    Bauzwerg
     
Thema:

Notwendige Heizleistung einer WP

Die Seite wird geladen...

Notwendige Heizleistung einer WP - Ähnliche Themen

  1. Angebot Heizungsbauer für Neubau mit WP, eure Einschätzung?

    Angebot Heizungsbauer für Neubau mit WP, eure Einschätzung?: Hallo zusammen, die Facts: Neubau EFH, 2 Vollgeschosse, ~200qm Grundfläche, EnEv-Standard aktuell 3 Personen, zukünftig eventuell 4 FBH komplett...
  2. Gartenhaus sanieren. Sind alle Balken im Dach notwendig?

    Gartenhaus sanieren. Sind alle Balken im Dach notwendig?: Hallo, es gibt eine Scheune im Garten, die damals vom Vorbesitzer zum Gartenhaus umfunktioniert wurde. Das Gartenhaus ist etwa 3,60m breit und...
  3. Sandfänge notwendig?

    Sandfänge notwendig?: Hallo, Ich werde meine Regenfallrohre an eine sehr große Zisterne mit ca. 165m³ Volumen anschließen. Da die Zisterne höher als das Haus liegt...
  4. Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig

    Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig: Guten Tag. Ich bekomme gerade gebaut. Bis dato habe ich noch keine Beschwerden diesbezüglich. Nur nach dem Einbau des Estrich bin ich auf...
  5. Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?

    Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?: Hallo ist eine Abdichtung der Abwasserrohre, Kabel und Erdung mit Mauerkrägen in der Bodenplatte notwendig? Die Abdichtung wird mir dringend...