Ökowahn oder Geldschneiderei ?

Diskutiere Ökowahn oder Geldschneiderei ? im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Wenn ich solche Meldungen lese frage ich mich wer da einen Sockenschuss hat. So langsam artet der Ökowahn in staatlich verordnetete Ökotyrannei...

  1. #1 Achim Kaiser, 26. August 2011
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich solche Meldungen lese frage ich mich wer da einen Sockenschuss hat.

    So langsam artet der Ökowahn in staatlich verordnetete Ökotyrannei aus.

    Ganz hinten am Strich gehts anscheinend nur mal wieder darum dem Bürger in die Tasche zu greifen und ihn abzuzocken.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ja logisch, wer soll das sonst bezahlen? Und wenn es dem Bürger nicht direkt abgeknöpft wird, dann eben indirekt. Dann merkt er es nicht gleich. :o

    Der Bürger kann nur alle paar Jahre per Wahl eingreifen, aber auch das ist nur Augenwischerei. So lange Politiker bereits während ihrer Amtszeit auf ein Ruhepöstchen bei den Konzernen spekulieren, ist es egal wer regiert. Es ist doch klar wessen Interessen derjenige vertritt.

    Du hast die Wahl zwischen Pest und Cholera, aber Hauptsache Deutschland rettet die Welt.

    Gruß
    Ralf
     
  4. nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Einfache Lösung:
    E10 10cent billiger, Super 10cent teurer. Bei 20 Cent Unterschied werden die Quoten locker erreicht und es gibt immer noch Mehreinnahmen vom teueren Super.
    Merke: Die Zusatzkosten für solchen Öko-Blödsinn zahlen IMMER die Verbraucher. Egal ob E10, Dosenpfand, Solarsubvention, grüner Punkt, Atomausstieg oder Glühbirnenverbot
     
  5. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    den sozialismus in seinem lauf...
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wer denn auch sonst???
    Ist doch kein anderer da.
    Das ist den Leuten nur oft nicht klar.
    ALLE Maßnahmen, die das Volk sich herbeischrei(b)t, muß es auch bezahlen.

    Das einzige Problem ist doch, daß die Verbraucher entweder nicht alle (manche stehlen sich davon) oder zu gleichmäßig (also ohne Berücksichtigung ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit) herangezogen werden!
     
  7. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
  8. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Inwiefern kostet das Dosenpfand dem Verbraucher Geld?

    Der Atomausstieg wurde von der Mehrheit der Bevölkerung berfürwortet (weil man ihnen nicht gesagt hat, wie teuer der Strom dann wird).

    Bis Ende des Jahres werde ich jedenfalls weder unter der Feinstaubplakette, Dosenpfand oder Atomausstieg leiden und mein mangelhaft gedämmtes Haus elektrisch direkt beheizen, was bei 8 Cent/kWh HT und 5 Cent/kWh auch nicht schlimm ist. :shades
     
  9. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Oder: obwohl man ihnen nicht gesagt hat, daß man dieses zum weiteren unverschämten Preishochschrauben ausnutzen wird.

    Gruß Lukas
     
  10. Witzbold

    Witzbold

    Dabei seit:
    5. Juli 2011
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachunverständiger
    Ort:
    Rheinland
    Benutzertitelzusatz:
    der es ganz ernst meint
    Dir hat scheinbar keiner gesagt das alles was mit Atomstrom zutun hat, vom Staat gefördert wurde. Also hast Du es bezahlt, nur eben über steuern und nicht direkt an die EnVs. Wäre das Geld in Ausbau und Erneuerbare geflossen, müßte Ökostrom nicht teuerer sein:wow Aber bitte keine Diskussion anfangen, egal wie und was, wie schon geschrieben, wer soll es sonst zahlen außer du und ich?

    Aldi stellt die Pfandautomaten kostenlos auf.:respekt

    Dein Heizstrom bleibt immer so günstig.:irre

    Nicht alles was entschieden wird ist immer logisch oder gut, aber alles was du schreibst ist unlogisch.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was noch zu beweisen wäre. Ich wurde nicht gefragt, meine Nachbarn auch nicht,.....unsere Volksvertreter waren der Meinung, dass die Mehrheit diesen Ausstieg befürwortet, weil man auf nicht repräsentative Umfragen und die Stimmung in den Medien schaut, anstatt das Volk zu befragen.

    Gruß
    Ralf
     
  12. #11 Baldbauherr, 26. August 2011
    Baldbauherr

    Baldbauherr

    Dabei seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Soz.Arb
    Ort:
    Karlsruhe
    Ach, und vor dem Ausstieg blieb er immer schön konstant günstig...
     
  13. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Das sehe ich leider genau so. Aber jetzt ist wohl leider zu spät, das Wahlvieh umzustimmen. In der Schweiz wurde eine Abstimmung durchgeführt, ob man die KKWs vom Netz nehmen soll. Man hat vor der Abstimmung aber auch über die finanziellen Konsequenzen informiert. Als Ergebnis wurde das KKW renoviert und für weitere 20 Jahre Laufzeit fit gemacht.
     
  14. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Der Preis wird auch ansteigen. Aber der riesige Preisunterschied zu deutschen Preisen ist schon sehr merkwürdig.

    Nächstes Jahr werde ich auch wieder die überhöhten deutschen Preise zahlen müssen. Statt der angedachten Wärmepumpe für den Neubau wird es aber eine Gasheizung werden, da die Strompreise wohl noch schneller steigen werden als die Gaspreise. Aber dafür ist Deutschland halt voll "Öko".
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Alles ist relativ. Wenn man die Entwicklung der Gas- und Ölpreise heranzieht, war die Entwicklung der (Heiz)strompreise eher moderat. Das hat sich mit EEG und dann Atomausstieg doch drastisch geändert. Dann kam noch hinzu, dass sich die Versorger dank dieser Steilvorlage(n) natürlich einen ordentlichen Schluck aus der Pulle gegönnt haben.

    Gruß
    Ralf
     
  16. #15 C. Schwarze, 26. August 2011
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    andersrum wird ein Schuh draus.

    Man hat den Verbraucher jahrzehntelang in die Irre geführt und nicht gesagt, wie TEUER der Strom wirklich sein müßte und nicht das was auf der Stromrechnung ausgewiesen wurde.

    All die schönen Subventionen(Kohlepfennig) und ausgelagerten Kosten(Forschung&Entwicklung des Atoms, Endlagerung dies&das, Probleme der Asse, Polizeischutz etc.), hat der Steuerzahler bezahlt.

    Aus dem großen Topf Steueraukommen der BRD.

    Damit hat der kleine Steuerzahler jahrelang indirekt und schön brav den Stromverbrauch der Industrie quersubventioniert.

    Der tatsächliche StromPreis wäre ein anderer gewesen.
     
  17. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
  18. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    greenpeace ist nun nicht gerade als korophäe objektiver zahlenspiele bekannt ;)
     
  19. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Ja, Du kannst natürlich auch den Lobbys glauben.

    Gruß Lukas
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    nö. ich setze bewusst keine links zu gegenteiligen berechnungen und studien.

    was welche energieform wirklich kostet, wird uns nur ein freier energiemarkt ohne jeglichen staatlichen einfluss glaubhaft vermitteln können.
    alles andere ist rätselraten oder die bekannte anmaßung von wissen.

    mastehr weiß ja auch nicht, in welchem maße er seinen voll billigen strom quer subventioniert :biggthumpup:
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nicht ganz falsch.
    Daß aber damals der Strom für Industrie und Gewerbe TEURER war als der Haushaltsstrom, ist Dir bekannt?
    Die Steuerzahler haben also vor allem den Strom für die Privathaushalte subventioniert.

    Stimmt. Vor allen die Entwicklung des Atoms war immens aufwendig. Hat ja auch Milliarden von Jahren gedauert. Oder war es doch nur ein Tag...? :Brille
     
Thema:

Ökowahn oder Geldschneiderei ?