Ölheizung - Abdichten der Wasserwanne möglich?

Diskutiere Ölheizung - Abdichten der Wasserwanne möglich? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, Wir haben hier im Haus eine Ölheizung mit Wasserspeicher aus dem Jahre 1990 von der Firma Domotherm. Nun ist laut einem...

  1. #1 SantaCruze, 5. März 2009
    SantaCruze

    SantaCruze

    Dabei seit:
    5. März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gewerbetreibender
    Ort:
    Hennef
    Hallo zusammen,

    Wir haben hier im Haus eine Ölheizung mit Wasserspeicher aus dem Jahre 1990 von der Firma Domotherm. Nun ist laut einem Gutachter der Stahl zwischen dem Brenner und der Wasserwanne durchgerostet bzw. hat kleine Rostspuren und es kommt etwas Flüssigkeit durch.

    Uns wurde gesagt das ein neuer Ofen hermüsste, was aber Finanziell derzeit garnicht zu machen ist. Daher die Frage, ist es möglich das ganze provisorisch abzudichten mit einer Platte , einem Kunststoff oder anderem Material , so das die angerosteten Stellen noch einige Monate dem Wasserdruck standhalten ? Gibt es sonst noch Alternativen dazu ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du meinst also Wasser kommt in den Brennraum. Habe ich das richtig verstanden?

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 SantaCruze, 5. März 2009
    SantaCruze

    SantaCruze

    Dabei seit:
    5. März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gewerbetreibender
    Ort:
    Hennef
    Hallo , ja genau das meinte ich. Das Wasser rinnt langsam rein , allerdings in kleinen Mengen im Milliliter Bereich , aber es sind bereits 2 Löcher vorhanden.
     
  5. #4 Achim Kaiser, 5. März 2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Wenn da schweissen willst, machts meistens *plopp* und dann haste ein richtiges Loch.
    Irgendwelche Chemiepampe ist meistens nicht temperaturbeständig genug.

    Insgesamt ein mehr als undankbares Geschäft, da dir niemand den Erfolg der Maßnahme garantieren kann. Vor allem kanns *jetzt* dicht sein und auch nach einigen Tagen Betrieb wieder anfangen zu tropfen...

    Neuer Kessel ist die einzig vernünftige Alternative ... auch wenns weh tut.

    Vielleicht kann das *weh tun* mit den aktuellen Förderprogrammen etwas gelindert werden ...

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. #5 SantaCruze, 5. März 2009
    SantaCruze

    SantaCruze

    Dabei seit:
    5. März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gewerbetreibender
    Ort:
    Hennef
    Naja uns wurde ein Preis von 7.000 - 10.000 Euro angegeben und da tut es nicht nur weh , es ist kaum zu finanzieren , erst recht während der Wirtschaftskriese.

    Von welchen Förderprogrammen sprichst Du da genau ? Gibts dazu irgendwelche Infos ?
     
  7. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Kannst Du den Heizkreislauf schließen, so das das Wasser nur durch den Kessel gepumpt wird ? Dann kannst Du versuchen, in diesen Kreislauf Kühlerdicht zu machen und ruhig eine Zeit mittels Pumpe (ohne Brenner) laufen zu lassen, bevor Du den Heizkreislauf wieder zuschaltest. Ist aber eine reine Bastellösung, haben wir vor 1990 mal an einem Schwerkraft Gusskessel gemacht, allerdings bei einem Leck nach außen. Könnte auch vergebliche Mühe sein, da Brennraumtemperatur zu hoch.

    Kessel solltest Du für die Hälfte bekommen, ich suche mal noch einen Link !
     
  8. #7 Isolierglas, 5. März 2009
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Gleichen Kessel bei Ebäh schiessen, umbauen...
     
  9. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    So da bin ich wieder. Hier mal ein Link zu einem online-shop. Klar ist es immer Leistungsabhängig, aber auch hier kosten 30...40 kw Kessel um die 3.000 Euro.

    Kommt das umschließen dazu, das sollte aber keine zwei Tage dauern.

    http://www.heizungsfachshop.de/wbc.php?sid=721961739e9&tpl=pg.html&rid=93

    Link ist exemplarisch, soll nur ein Beispiel sein das online-Suche hilft. eventuell auch den gierigen Heizungsbauer wechseln.
     
  10. #9 Achim Kaiser, 5. März 2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    @Isolierglas
    meinste da werden so 15 bis 25 Jahre alte Gurken angeboten ?
    Oder ist das eher der Wunsch Vater des Gedanken ?

    @BJ67
    was glaubst du warum kein Fachmann zum Preis was sagt solange er den Leistungsumfang der zu erbringen ist nicht kennt ?
    Ist wie wenn ins Freudenhaus gehst und dir nennt einer den Preis fürs Verhüterli ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  11. #10 SantaCruze, 5. März 2009
    SantaCruze

    SantaCruze

    Dabei seit:
    5. März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gewerbetreibender
    Ort:
    Hennef
    Noch ne Frage,

    Wäre es nicht möglich Abdichtstoff in den Wassertank hinein zu geben ? Bei Autos wird dieser doch verwendet um das Heizungssystem im inneren abzudichten , könnte man das nicht auch bei normalen Heizkörpern verwenden ?
     
  12. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Dann lies mal Beitrag Nr. 6, was meinst Du, was Kühlerdicht ist... :winken
     
  13. #12 Achim Kaiser, 5. März 2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Je nachdem wo sich die Stelle befindet hält das Zeug nicht .... zu heiss.
    Im Brennraum sind da schon mal 400 bis 600 Grad drin.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  14. #13 SantaCruze, 5. März 2009
    SantaCruze

    SantaCruze

    Dabei seit:
    5. März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gewerbetreibender
    Ort:
    Hennef
    Ja das mit den Temperaturen ist mir schon bewusst , allerdings müsste es doch Dämmstoff geben welches solche Temperaturen aushält oder nicht ?
     
  15. #14 Achim Kaiser, 5. März 2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    mmmhhh .... stahl flüssig :)
    Meistens aus der Elektrode .... vom Schweißgerät.

    Nachteil : *plopp* bei wenig Material --> Loch an Loch

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  16. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Was eiert ihr hier so rum. Da hilft nur ein neuer Kessel und der sollte zur Anlage passen. Alles andere ist hirnrissig :irre

    Am bittersten bereuen wir Fehler, die wir am leichtesten vermieden hätten.

    Gruß

    Bruno
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na, da wird sich die Pumpe freuen.:mauer

    Wenn Du das Zeug in den Kesselkreis gibst, dann kannst Du danach nicht nur den Kessel austauschen.

    Die komplette Kiste zerlegen und den Kesselkörper schweißen ist auch so eine Sache. Achim hat es ja bereits angedeutet. Bei dem bischen Blech hat man schnell aus einem kleinen Loch ein großes Loch gemacht.

    Zudem kann man ja nicht sagen wie der Rest des Kesslkörpers aussieht. d.h. man schweißt an einer Stelle und durch die thermische Belastung kommt die Brühe dann durch Risse an anderer Stelle durch. Man muß davon ausgehen, daß der Rest des Kesselkörpers auch nicht gerade "gesund" ist und weitere Schwachstellen aufweist, die bisher nur noch nicht in Erscheinung getreten sind.

    Wer sonst nichts zu tun hat kann sich ja ein paar Tage mit Basteleien beschäftigen, aber das Ergebnis dürfte fraglich sein.

    Gruß
    Ralf
     
  18. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Ok, war damals ja Schwerkraft !

    Wenn ich drüber nachdenke sage ich mal, die Pumpe darf dann nicht mehr abgeschalten werden :yikes

    Also alles zurück, nimm lieber kein Kühlerdicht !!!

    Wieviel Kw Leistung hat denn der Kessel ?
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 SantaCruze, 7. März 2009
    SantaCruze

    SantaCruze

    Dabei seit:
    5. März 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gewerbetreibender
    Ort:
    Hennef
    Muss man denn zwingend den gesamten Ofen austauschen oder gibt es die möglichkeit nur bestimmte Teile auszutauschen ? Ich kenn mich leider mit Ofen Konstruktionen nicht so gut aus.
     
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn der Kessel durch ist, dann kann man nur noch flicken, mit fraglichem Erfolg, oder austauschen. Bei 20 Jahren ist es auch unwahrscheinlich, daß man irgendwelche Teile noch weiter verwenden kann.

    Wenn in der Kasse Ebbe ist und Finanzierung/Förderung nicht möglich, dann nach einem möglichst einfachen (günstigen, nicht billigen) Modell Ausschau halten. Nachdem Öl sowieso von Tag zu Tag immer weniger attraktiv wird, gibt´s einige Kessel schon zu recht günstigen Preisen.
    Brennwert etc. sollte außen vor bleiben, denn sonst müsste vermutlich auch noch der Schornstein saniert werden. Man muss dann auf die paar Prozent Effizienz verzichten.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Ölheizung - Abdichten der Wasserwanne möglich?

Die Seite wird geladen...

Ölheizung - Abdichten der Wasserwanne möglich? - Ähnliche Themen

  1. Abluftrohr in Hauswand abdichten?

    Abluftrohr in Hauswand abdichten?: Hallo zusammen, nächte Woche wird eine Kernlochbohrung im Badezimmer bei uns gesetzt. Das Rohr welches dort eingesetzt wird, soll nachher für...
  2. Abdichtung einer feuchten Kellerwand

    Abdichtung einer feuchten Kellerwand: Hallo, bei uns im Keller ist eine Außenwand im unteren Bereich feucht (ganz unten). Wir vermuten, dass der Anschluss zur Bodenplatte nicht ganz...
  3. Abdichtung einer Dachterrasse

    Abdichtung einer Dachterrasse: Hallo, wir interessieren uns für ein älteres Einfamilienhaus (Baujahr: in den 50er Jahren). An das ursprüngliche Haus wurde Ende der 80er Jahre...
  4. Tür von der anderen Wohnung abdichten wegen den Geräuschen

    Tür von der anderen Wohnung abdichten wegen den Geräuschen: Hallo, im Flur (5meter lang und 4 meter breit) gibt es eine Tür (2 meter hoch), die zur andere Wohnung führt, aber die ist verschraubt, weil keine...
  5. Abdichten der Balkontür, fixieren der noppenfolie

    Abdichten der Balkontür, fixieren der noppenfolie: Hallo zusammen, Da es jetzt wieder nass wird und ich endlich die Zeit dazu habe, möchte ich die Balkontüren abdichten. Die Aussenanlage wird...