Ölheizung entsorgen - was kostet's?

Diskutiere Ölheizung entsorgen - was kostet's? im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Guten Tag, liebe Bauexperten, wir planen, ein Häuschen zu kaufen. :bounce: Das Objekt, welches wir momentan in die engere Wahl gezogen...

  1. #1 Vorgartenzwerg, 23. Mai 2008
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Guten Tag, liebe Bauexperten,

    wir planen, ein Häuschen zu kaufen. :bounce:

    Das Objekt, welches wir momentan in die engere Wahl gezogen haben,
    ist ein Einfamilienhäuschen von 1950, kontinuierlich saniert und renoviert
    bis 2002. Ich kenne das Haus bisher nur aus dem ausführlichen Exposé und von außen. Eine Besichtigung wird in den nächsten Tagen folgen.

    Beim Lesen des Exposés ist mir ein Punkt ins Auge
    gesprungen: die Heizung.:eek:

    Es handelt sich um eine Ölheizung von Viessmann, Baujahr 1992.
    Zirkulationspumpe und Gebläse wurden 2005 erneuert, die Heizkörper
    im Haus 2002 (Niedertemperatur). Die Öltanks liegen draußen im
    Vorgarten unter der Erde.

    Nach allem, was ich gehört habe, sagt man Ölheizungen so Pimaldaumen
    eine Lebenserwartung von ca. 20 Jahren nach. Das heißt, mal gaaaaanz
    grob über den Daumen würde "Heizung" in den nächsten 4,5, 6 Jahren ein
    Thema.

    Unser Wunsch wäre es, von Öl komplett wegzukommen und z. B. auf
    Luft-Wasser-Wärmepumpe umzusteigen (sofern technisch machbar
    und ökonomisch sinnvoll...). Das Haus verfügt außerdem über
    einen Kamin, mit dem man den Anbau (Wohnzimmer) heizen kann
    und einen Kachelofen, mit dem die Schlafzimmer im oberen Stockwerk beheizt werden können.

    Jetzt (endlich) zu meiner eigentlichen Frage:
    Was würde die Entsorgung/der Abbau einer Ölheizung kosten?
    Müssen die Tanks aus der Erde gegraben werden oder kann man die
    irgendwie versiegeln und liegenlassen?

    Da uns das Objekt sehr gut gefällt, werden wir - sofern uns die
    Besichtigung nicht vom Gegenteil überzeugt - ein Angebot abgeben wollen.
    Um hier eine realistische Zahl zu nennen, würde es mir sehr helfen,
    zu wissen, welche Investitionskosten kurz-/mittelfristig auf uns zu kämen.

    Ich danke Euch. :)

    Der Vorgartenzwerg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Kosten für die Demontage einer Heizungsanlage hängen vorwiegend vom Zeitaufwand ab. Da spielen auch die Gegebenheite vor Ort eine Rolle. Muß die Heizung zerlegt und in Kleinteilen durch eine schmale Treppe nach oben transportiert werden, oder kann man mit einem Anhänger direkt vor den Heizraum fahren? Müssen auch Speicher und Verrohrung abgebaut und entsorgt werden? Zeit ist Geld.
    Jetzt kommt es auch darauf an, ob die Firma wieder die neue Anlage einbaut oder ob sie nur mit der Demontage beauftragt wird.
    Von 0,- € (weil der Aufwand in die Neuanlage gerechnet wird) bis xxxx,- € ist alles möglich.

    Zum Erdtank wäre zu sagen, daß dieser nicht unbedingt demontiert werden muss. Man kann ihn auch stillegen. Grob gesagt, der Tank wird entleert, gereinigt, Verrohrung wird abgebaut und dann wird der Tank verfüllt. Nach Abnahme der Arbeiten kann man den Tank bei der Aufsichtsbehörde als stillgelegt melden. Die regelmäßig wiederkehrenden Überprüfungen haben sich damit auch erledigt.
    Die Stillegung ist natürlich günstiger als eine komplette Demontage (mit ausbaggern usw.).
    Den stillgelegten Tank könnte man auch als Regenwasserzisterne verwenden.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Vorgartenzwerg, 23. Mai 2008
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    :winken Ralf,

    vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Und dann auch noch eine
    gute Nachricht. ;)

    Ich dachte mir nämlich auch, dass die Erdarbeiten und die Entsorgung
    des Abraums am teuersten würden. Man müsste wahrscheinlich auch
    den Gartenzaun umlegen...was ein Aufwand. Stilllegen klingt gut.

    Tja, was die Räumlichkeiten innen angeht, kann ich nix sagen.
    Wird wahrscheinlich eher enger sein - da Baujahr 1950. Das sieht
    man dann, sollte es wirklich ernst werden mit uns und dem Häuschen
    muss man dann sowieso detailliert planen, auch, was Alternativen zum
    Öl angeht.

    Aber mit Deiner Info hast Du mir schon mal sehr geholfen.

    Vielen Dank,
    Vorgartenzwerg
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Geht nicht, gibt´s nicht. Ist alles nur eine Frage des Aufwands (und der Kosten) :D

    Ich kenne zwar den Zustand der Heizung nicht, aber korrekte Wartung vorausgesetzt, heizen die Dinger auch mehr als 20 Jahre.
    Der erste Schritt heisst also -> Optimieren
    Und dann die verfügbare Zeit für ein neues Konzept nutzen.

    Gruß
    Ralf
     
  6. #5 Vorgartenzwerg, 23. Mai 2008
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt

    Genau! Und da weiß ich lieber vorher, was in etwa auf mich zukommt. :yikes;)
    Wäre schließlich eine ganz gute Verhandlungsmasse.

    Wie gesagt, mit dem Projekt sind wir noch ganz am Anfang und
    wissen fast nix. (Heizlast, Isolierung der Wände etc, technische Möglichkeiten
    bzgl. "regenerativer" Heizungskonzepte...)

    Ich werde bestimmt noch mehr Fragen zu diesem umfassenden Thema haben. ;)

    Grüße,
    Vorgartenzwerg
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na dann her damit. Hier bleibt keine Frage unbeantwortet, auch wenn manche Antworten den Fragestellern nicht gefallen. :biggthumpup:

    Gruß
    Ralf
     
  8. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    Wobei ich bei den Tanks mal schauen würde, ob die ggfs eine nicht unerhebliche Menge von Altmetall darstellen. Da findet sich dann ja ggfs sogar ein zahlender Abnehmer für?
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber wenn die Dinger erst ausgebuddelt werden müssen?
    Ob das noch ein Geschäft wird?

    Gruß
    Ralf
     
  10. #9 Vorgartenzwerg, 23. Mai 2008
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Wie? Ich bekomme nicht nur Antworten, die ich haben will? :yikes

    Dabei hat das bei meiner ersten Frage doch gleich so gut geklappt...:shades
     
  11. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    Gibt Leute, bei denen Geld ein begrenzender Faktor, Zeit jedoch nicht ist. Unser Nachbar sammelt auch hobbymäßig Schrott. Der investiert in's ranschaffen dann halt mal etwas Muskelenergie. Und bei den aktuellen Schrottpreisen steht er ja sicher nicht alleine da.
    Müßte man halt wissen, aus was die Tanks sind und was sie wiegen.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Vorgartenzwerg, 23. Mai 2008
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Interessanter Gedanke!

    Aber wie gesagt, ich weiß noch fast gar nix zum Objekt.
    Nachher liegen da Kunststofftanks und ich hab schon halb China
    eine Stahllieferung versprochen. :konfusius
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der war gut. :bounce:

    Nachdem momentan sowieso fast alles geklaut wird was irgendwie nach Metall aussieht, kannst Du auch nur ein Schild aufstellen. Ich bin mir ziemlich sicher, bis zum nächsten Morgen ist das Ding weg.

    Gruß
    Ralf
     
Thema: Ölheizung entsorgen - was kostet's?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ölheizung entsorgen wie

    ,
  2. demontage alte ölheizung

    ,
  3. ölheizung enrsorgen

    ,
  4. Entsorgung Ölheizung
Die Seite wird geladen...

Ölheizung entsorgen - was kostet's? - Ähnliche Themen

  1. Verrohrung Ölheizung

    Verrohrung Ölheizung: Hallo zusammen, ich habe ein Haus aus den 50er geerbt. Leider wurde nur provisorisch Reparaturen durchgeführt und auch nur das nötigste. Jetzt...
  2. Steuerung Ölheizung

    Steuerung Ölheizung: Hallo zusammen, Ich bin kein Heizungsexperte, also sorry schonmal für wohl nicht ganz Fachgerechte Ausdrücke.. Wir haben hier im Haus eine...
  3. Wie rein muss Bauschutt für Entsorgung sein/ Erfahrung

    Wie rein muss Bauschutt für Entsorgung sein/ Erfahrung: Hallo zusammen, Ich habe mal ein Frage zur Bauschuttentsorgung, vielleicht gibt es ja Erfahrungen dazu. Ich habe eigentlich einen reinen...
  4. Erdaushub Probleme Entsorgung oder Recycling?

    Erdaushub Probleme Entsorgung oder Recycling?: Hallo, wir sind gerade mitten im Abenteuer Hausbau und hatten schon zu Beginn herbe Rückschläge. Nun geht es endlich los und die Erdarbeiten...
  5. Ölheizung Mauerdurchführung abdichten

    Ölheizung Mauerdurchführung abdichten: Hallo liebe Gemeinde, ich habe in einem Raum ein Öl-Heizgebläse (Trotec IDS 30) aufgestellt. Die Abgasführung geht durch eine Außenwand...