Offene Holztreppe - Risse in Wange

Diskutiere Offene Holztreppe - Risse in Wange im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, wir haben vor ca. 6 Monaten unser neues EFH bezogen, gebaut mit einem Generalunternehmer. Wir haben ein offenes Treppenhaus...

  1. Santonian

    Santonian

    Dabei seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Münster
    Hallo zusammen,

    wir haben vor ca. 6 Monaten unser neues EFH bezogen, gebaut mit einem Generalunternehmer.
    Wir haben ein offenes Treppenhaus vom Keller bis zum DG und dort eine offene Holztreppe aus Buche mit jeweils einem Podest. Sowohl in den Keller als auch in das DG.

    Nun hat sich das Podest offensichtlich aufgrund von zuviel Feuchtigkeit ausgedehnt und sorgt dafür dass zum einen eine der Wangen in den Keller gerissen ist, sowie große Fugen bei den Podestens von fast 2 cm auftreten.

    Wir haben dies nun beim Unternehmer angezeigt, ein Handwerker der Treppenbaufirma war auch vor Ort.

    Nun behauptet der GU, wir hätte nicht ordentlich gelüftet und müssten den Schaden selber tragen. :(

    Damit bin ich aber gar nicht einverstanden!
    Zumal wir sicherlich nicht falsch gelüftet haben. Wir haben sogar im Keller zusätzlich(!) noch ein elektronisches Trocknungsgerät stehen. Das schafft zwar nicht so viel, aber immerhin etwas. (Dieses steht in einem Raum in dem unsere Katzen leben)

    Die Luftfeuchte ist Momentan bei ca. 70% im Keller (übriges Haus liegt so bei 55-60%)
    Die Luftfeuchte war am Anfang noch extremer ca. 85%. Durch Lüften ist diese immer auf ca. 60% abgefallen aber innerhalb kürzester Zeit (1-2 Stunden) wieder auf den Ursprungswert angestiegen.

    Ich behaupte nun, dass die Treppe so, wie sie gebaut ist, niemals hätte in den Keller eingebaut werden dürfen, oder zu einem späterem Zeitpunkt. Davon war aber nie die Rede. Wir hatten dies am Anfang der Planung erfragt, ob es möglch sei die Holztreppe auch in den Keller zu bauen, das wurde dann später vom GU bejaht. Es war nie die Rede davon, dass aufgrund der Treppe mehr als "normal" gelüftet werden muss.

    Jetzt ist die Frage ob ein Gutachter eingeschaltet werdne muss um die Sachlage zu beurteilen.

    gruß
    Reinhard
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    normalerweise entstehen Risse eher wenn das Holz feucht ist und trocknet...

    Kannst du mal Bilder einstellen?
     
  4. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Wie viel Zeit lag denn zwischen Estricheinbau und Treppeneinbau?
     
  5. Gast23627

    Gast23627 Gast

    Der Keller ist zu feucht

    Keine Holztreppe verträgt auf Dauer eine Raumluftfeuchte von 70- bis 85%.

    Außerdem ist eine Raumluftfeuchte so wie beschrieben zu hoch und hat eine Ursache, die hier aus der Ferne nicht zu beurteilen bzw. zu finden ist.

    Ich denke, dass ein (kompetenter) Sachverständiger vor Ort die Ursache feststellen sollte. (vorher Kosten- Aufteilung/Verteilung vereinbaren)

    Ein guter Sachverständiger weiß wie man/frau damit umgeht...

    Gruß
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Mit KWL wär das nicht passiert...

    was versteht ihr unter "normal lüften"?

    In einem (praktisch luftdichten) Neubau ohne KWL genügt das in der Weise, wie es jahrhundertelang üblich und ausreichend war, keineswegs mehr!!!
     
  7. Santonian

    Santonian

    Dabei seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Münster
    - Wir haben eine Kontrollierte Wohnungslüfung! Läuft 24/7 (aber natürlich nicht im Keller)

    - Estricheinbau im Keller und Treppeneinbau lagen 3-4 Wochen auseinander. Genauen Zeitraum müsste ich nachschauen.

    - Bilder kann ich am Wochenende mal einstellen

    - Normal Lüften, halt Fenster auf wenns draussen trocken ist. Aber wir haben natürlich im Keller nur Luftschächte mit so kleinen Fensterchen...

    Worüber bekommt man einen Sachverständigen? IHK?

    danke Gruß
    Reinhard
     
  8. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Wann ist bei Dir trocken?
     
  9. Santonian

    Santonian

    Dabei seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Münster
    Wenn die Luftfeuchte draußen kleiner ist als drinnen.
    Aber ob oder ob nicht richtig gelüftet wurde kann hier sowieso niemand beurteilen. Nehmen wir für den Moment an, wir haben es getan. (Was wir meiner Meinung auch getan haben).
     
  10. Santonian

    Santonian

    Dabei seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Münster
    Hier noch ein paar Bilder des Schadens:
     
  11. Gast036816

    Gast036816 Gast

    ich kann nur in bild 1 einen schaden an der treppe - rissbildung in der wange erkennen - in den bildern 2 u 3 erkenne ich eher setzungen im estrich und die sockelleiste bleibt oben. hier liegt mit sicherheit etwas anderes an.

    den riss in der treppenwange solltest du untersuchen und beseitigen lassen. wie Josef Schrage empfohlen hat - sachverstand einschalten.

    die möglichen setzungen im estrich solltest du anderweitig untersuchen lassen.
     
  12. Reinsch

    Reinsch

    Dabei seit:
    14. Oktober 2011
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Oldenburg
    Sockelleiste ? Estrich ?
    Sieht mir eher nach einem Zwischenpodest aus welches sich stark geworfen oder auch ausgedehnt hat und jetzt die Wange wegdrückt und aufspaltet. Wenn ich mir die Fuge zwischen Podest und Wangenfräsung ansehe ,dürfte die Podestwange auch gerissen sein. Wahrscheinlich nicht sichtbar im Bereich der Fräsung.
     
  13. Santonian

    Santonian

    Dabei seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Münster
    Das war auch die Einschätzung des Mitarbeiters der Treppenfirma, als er vor Ort war.

    Wir haben nun einen Gutachter beauftragt, sich das ganze erst mal vor Ort an zu schauen um die Sache zu beurteilen, ohne direkt ein schriftliches Gutachten zu erstellen. (Kosten!) Dann entscheiden wir was als nächstes gemacht werden muss.
     
  14. Gast036816

    Gast036816 Gast

    okay - hast recht, es ist eher das podest.

    bin gespannt, zu welchem ergebnis der sachverständige kommt. im toleranzrahmen von höherer luftfeuchtigkeit ist es jedenfalls nicht.
     
  15. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...die Wangen machen keinen sehr soliden Eindruck...abzüglich der Einstemmung bleibt da wohl nicht mehr viel Material....

    korrigiert mich, wenn meine Einschätzung falsch ist....
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 25. Oktober 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ja - Deine Einschätzung IST falsch. Bei einer GUTEN Treppe taugt das!
     
  17. Santonian

    Santonian

    Dabei seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Münster
    Hallo zusammen, mal einen Zwischenstand.

    Wir hatten einen Experten vor Ort der zwar momentan keine Gutachten schreibt, dies aber in der Vergangenheit gemacht hat und auch ein Experte für Holztreppen und Holz an sich ist.

    Laut seiner Meinung liegt das aufreißen der Wange an der Feuchtigkeit die im Keller vorherrscht. (Um das mal in einem Satz zu sagen, die Ausführung war natürlich detaillierter)

    So, jetzt haben wir unseren GU eine Frist gesetzt das ganze zu beheben. Er beruft sich aber weiterhin darauf, dass es nicht sein Problem ist, da er uns darauf hingewiesen habe für ein normales Klima (Luftfeuchte) zu sorgen.

    Aber das kann doch nicht sein. Er kann doch nicht eine Treppe in einen Keller einbauen, der zur Zeit des Einbaus eine Luftfeuchte von > 80% aufweist und die ganze Verantwortung auf uns abladen?

    Der Experte der vor Ort war, hat gemeint, die Treppe hätte so konstruiert werden müssen, dass die Klimata besser hätten abgefangen werden können. Sprich, mehr Spielraum fürs quellen. (Auch hier war die Ausführung detaillierter, kann ich aber nicht 1:1 wieder geben)

    Um mal eine Frage zu formulieren. Ein Feuchteschaden an einer Treppe kann doch nicht automatisch das Problem des Auftraggebers sein, wenn diese an einem Ort eingebaut wird, der überhaupt nicht konstant auf einer Feuchtigkeit von 50-60% zu halten ist.

    Meinungen?

    danke Gruß
    Reinhard
     
  18. Lebski

    Lebski Gast

    Das ist eine Rechtsfrage. Rechtsberatung dürfen hier nicht gemacht werden.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Gast23627

    Gast23627 Gast

    So So...

    was ist denn dass für ein "Experte"?
    Welchen Fachgebietes sich "dieser" bezichtigt wäre interessant zu wissen.

    Die gestellte Anforderung wäre eine "Feuchtraumtreppe aus Holz"!

    Jeder gescheite (Holz) Treppenbauer lehnt so was ab...

    Grüße
     
  21. Santonian

    Santonian

    Dabei seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Münster
    Hmm, also es läuft nun darauf hinaus, dass der Bauunternehmer sagt, wir hätten im Keller für ein Klima von 50-60% Luftfeuchte sorgen müssen.

    Was mMn unmöglich gewesen wäre. Bei einer anfänglichen Luftfeuchte von über 90%.

    Aber so wie es aussieht müssen das nun andere Instanzen klären.
     
Thema: Offene Holztreppe - Risse in Wange
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Treppe rissig Luftfeuchtigkeit

    ,
  2. holztreppe risse

    ,
  3. risse in der treppenwange

Die Seite wird geladen...

Offene Holztreppe - Risse in Wange - Ähnliche Themen

  1. Offene Glaswolle gefährlich?

    Offene Glaswolle gefährlich?: Liebe Bauexperten, ich hoffe, ihr könnt mir einen Rat geben: Wir hatten vor ca. 4 Wochen einen Mauerdurchbruch im Wohnbereich, dabei wurden...
  2. Muffiger Geruch bei offenem Fenster....

    Muffiger Geruch bei offenem Fenster....: Moin, wir wohnen in einem Altbau von 1938, Backstein doppelwandig, Spitzdach, welches vor 4 Jahren neu gedeckt und gedämmt wurde. Unser Sohn hat...
  3. Riss im Putz

    Riss im Putz: Guten Tag liebe Experten, ich hätte eine Frage: in meinem Außenputz, Alter des Hauses ca. 16 Jahre, befindet sich ein Riss, der mir zumindest...
  4. Risse in Aussenfassade

    Risse in Aussenfassade: Hallo Expertenteam, an unserem Haus im Eingangsbereich war bereits ein Riss vom Dach an bis zum Erdgeschoss, jedoch nicht in den Kellerbereich....
  5. Risse über Hohlsteindecke

    Risse über Hohlsteindecke: Hallo, nachdem ich Holzplatten an der Decke im Haus Bj.1968 entfernt habe, entdeckte ich ganz viele Risse und einen kleinen Durchbruch. Es ist...