OG-Decke von innen dämmen

Diskutiere OG-Decke von innen dämmen im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben ein Reihenhaus aus den 70iger Jahren mit einem Flachdach. Nun möchten wir die Decke im Flur des Obergeschosses dämmen. Dazu...

  1. Timi135

    Timi135

    Dabei seit:
    19. November 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Stralsund
    Hallo,
    wir haben ein Reihenhaus aus den 70iger Jahren mit einem Flachdach. Nun möchten wir die Decke im Flur des Obergeschosses dämmen. Dazu haben wir Rigipsplatten mit Styropor und wollen diese auf einer Holzlattung an der Decke anbringen. Da dann ja ein Hohlraum zwischen Decke und Dämmplatten entsteht, ist unsere Frage, ob man dort noch eine Dampfsperre anbringen oder nicht. Wir haben Angst, dass sich Schwitzwasser in dem Hohlraum bildet. Wie macht man es richtig.
    Danke schon mal für Eure Antworten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast943916

    Gast943916 Gast

    da wünsche ich viel Spass dabei......

    aus was besteht denn die Decke?
     
  4. Timi135

    Timi135

    Dabei seit:
    19. November 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Stralsund
    Das ist eine Betondecke. Hast du einen Rat für uns?
     
  5. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    GK-Verbundplatten und Dampfsperre ist irgendwie doppelt gemoppelt und doch nix gescheites.

    Ohne DB wird's wahrscheinlich nicht dicht und Kondensat im Hohlraum ist möglich.

    Ich denke, ich würde eine Metallunterkonstruktion aus UD-und CD-Schienen abhängen, eine Dämmung rein (aber mindestens 50 mm) dann (vorschriftsmäßig) DB dann GK-Platten.

    Nein falsch - würde ICH nicht. ICH würde eine mineralische Innendämmung machen, da brauchst KEINE DB. Aber ich glaube nicht, das Du das hinkriegst.
     
  6. Timi135

    Timi135

    Dabei seit:
    19. November 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Stralsund
    Die Verbundplatten haben wir nun schon, die müssen ran. Also zwischen die Unterkonstruktion nochmal Dämmung ok. Aber richtig dicht wirds wohl nie, weil ich noch Aussparungen für die Deckenlampen brauche. Bekommt man die Verbundplatten auch ohne Unterkonstruktion an der Decke fest?
     
  7. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    An Wänden werden diese Verbundplatten schon auch mal nur mit Ansetzgips geklebt, aber an der Decke wird das nix.
    Erstens kann man die gar nicht so lange fixieren, bis der Kleber abgebunden hat, und zweitens hat das keine Zulassung.
    Wenn die Dir auf den Kopf fallen, ist Schluss mit lustig.

    Selbst Mineralschaumplatten müssen (obwohl sie ein geringeres Gewicht haben, gedübelt werden.
     
  8. #7 Alfons Fischer, 19. November 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ich empfehle, erst mal zu recherchieren, wieviel Dämmung auf der Decke liegt. Und in Abhängigkeit davon würde ich die Dämmung unter der Decke dimensionieren. Stichwort "Tauwasserrisiko" in der Konstruktion, z.B. aber auch an einbindenden Wänden...
     
  9. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Flachdach ... ich nehme mal an, dass man da nicht ran kommt ...
     
  10. Gast943916

    Gast943916 Gast

    die werden aber nicht halten, weil es die Schrauben durchzieht
    Hättest dich mal vorher informieren sollen.....
     
  11. #10 Alfons Fischer, 19. November 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    geht schon. Ist halt die Frage, mit welchem Aufwand: Dachdecker kommen lassen, Dachöffnung machen, erkunden und dokumentieren und wieder fachgerecht schließen...
     
  12. Timi135

    Timi135

    Dabei seit:
    19. November 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Stralsund
    Das die Schrauben durchziehen haben wir uns jetzt schon gedacht, deswegen ev. die Holzlattung darunter. Wir haben uns da leider bei einem Nichtfachmann (die liebe Familie) informiert. Unser Flachdach ist aussen höher und senkt sich in der Mitte ab mit innenliegender Regenentwässerung und verschiedenen Lüftungsschächten. Von aussen kann da nichts gemacht werden.
     
  13. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Und die Holzlattung sollte da besser sein als was?

    Die ziehen eigentlich bei jeder UK durch.

    Ich würde versuchen, die Verbundplatten loszuwerden.
     
  14. Timi135

    Timi135

    Dabei seit:
    19. November 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Stralsund
    OK mal sehen. Also ohne Verbundplatten. Wie mache ich es denn richtig und welche Materialien brauche ich?
     
  15. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Jetzt kommen wir zur Anleitung von DiY, was hier nicht so gerne gesehen wird, aber eine Möglichkeit habe ich Dir ja schon aufgezeigt.
     
  16. Timi135

    Timi135

    Dabei seit:
    19. November 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Stralsund
    Also mineralische Innendämmung. Vielen Dank für die Antworten!!!
     
  17. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Die einzig richtige Variante ist es AUF dem Flachdach auszuführen, meiner Meinung nach. Erfordert aber Planung, Detaillösungen und ist kein DIY und es kostet Geld...

    Aber wird dich wahrscheinlich nicht dran hindern, letztlich die Murkslösung zu nehmen, weil die ..... ist...
     
  18. #17 Alfons Fischer, 19. November 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    da müssten wir jetzt mal bei Adam und Eva anfangen...

    zum Beispiel mit der Frage, warum Sie überhaupt dämmen wollen? Ein Flur ist ja in der Regel eine sehr begrenzte Fläche, weshalb ich mir den Wunsch nach Energieeinsparung nicht so richtig vorstellen kann...
     
  19. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Vorallem bei mineralischer Innendämmung. Die hat ja auch ihre Grenzen, gerade im Laibungsbereich... Spart man da am Ende wirklich die Investitionskosten und auf lange Sicht auch Energie?...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Wenn man keine Ahnung hat ..... ;)
     
  22. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Dann muss man wohl dumm sterben... Bei Altbauten, wo Fassaden erhalten bleiben sollen, weil Denkmal oder anderes mögen die Dinger ja Sinn machen. Bei nem Bau aus den 70iger Jahren macht das für mich keinen Sinn. Aber da ich auch keine Ahnung hab, wird sich mir die wohl auch nicht erschließen... Vorallem im DIY Verfahren ohne jegliche Berechnung nach Dolphin oder ähnliches... Immer machen, auf auf...
     
Thema:

OG-Decke von innen dämmen

Die Seite wird geladen...

OG-Decke von innen dämmen - Ähnliche Themen

  1. Metallständerwerk an abgehangener Decke?

    Metallständerwerk an abgehangener Decke?: Hallo, wir finden in unserem neuen Haus folgenden Wanddurchbruch Küche-Diele vor: BxHxT (cm) = 96,4x265x18,7 mit Varianzen 96,4-97,5 und...
  2. Tragfähigkeit Decke EW 65 1989

    Tragfähigkeit Decke EW 65 1989: Hallo, wr haben ein DDr EW 65B mit Baujahr 89. Nun wollen wir im Obergeschoss in den Zimern die Fußböden erneuern, da sich dort unter dem Teppich...
  3. Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle

    Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle: Hallo liebes Forum, für einen Altbau möchte ich gerne die Decke abhängen und dämmen, damit der Trittschall vom Nachbarn über mir etwas gedämpft...
  4. Zwischendecke dämmen

    Zwischendecke dämmen: Hallo, ich wollte mal fragen welche möglichkeiten ich habe. Ich möchte die Flur Zwischendecke zwischen UG und OG dämmen. Es handelt sich um eine...
  5. Fenster - gesprungene Scheibe (nur innen, ausgehend vom Rahmen)

    Fenster - gesprungene Scheibe (nur innen, ausgehend vom Rahmen): Guten abend, wie der Titel schon sagt habe ich einen Sprung in der Scheibe (besser als in der Platte aber trotzdem ärgerlich) einer Terrassentür...