Optimaller Durchmesser für Deckendurchlässe und Kanäle

Diskutiere Optimaller Durchmesser für Deckendurchlässe und Kanäle im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo sehr geehrte Experten, je mehr ich über KWL Anlagen mich informiere, desto interessanter finde ich diese. Ich renoviere gerade die Decken...

  1. #1 trantor, 13.09.2022
    trantor

    trantor

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo sehr geehrte Experten,

    je mehr ich über KWL Anlagen mich informiere, desto interessanter finde ich diese.

    Ich renoviere gerade die Decken in meinem Altbau-Haus (74) und würde gern zum späteren (nächstes Jahr) Nachrüsten die Luftdurchlässe schon einbauen / dufchboren / installieren.
    Ich habe einen Bungalow mit nicht bewohnten Dach. Die Decke ist aus Steinen / Zeller mit Estrich drauf.
    Deswegen scheint mir, dass ich relativ einfach KWL nachrüsten kann. Decke in benötigten Räumen durchbohren, zum Kanäle Verlegen und diese zu Dämmen habe ich reichlich Platz. Anlage kommt auch aufs Dach.

    Wo ich noch nicht sicher bin, welcher Durchmesser für Lüftungsstützen und Kanäle ich wählen soll?

    Man liest in den Foren, dass meistens die Kanälle in Decken oder Wändrn verlegt werden, dann aber mit 60er oder 75er Rohren und man sagt aber dass die 90er besser wären.
    Andere schreiben z.B. dass die komplete Verrohrung mit 125 oder 150 durchgeführt zu haben und sind wohl happy darüber.
    Auch die Ventile existieren nicht nur in gängiger 125er Variante, sondern auch größere, 150 oder 160 etc.

    Wo ist die sinnvolle Gränze wenn ich den besonderen Wert auf die Lautstärke lege? Sind nächstgrößere Duchmesser nach 90/125 noch besser wie es bei 75 zu 90 der Fall wäre ?
     
  2. #2 simon84, 13.09.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.170
    Zustimmungen:
    4.816
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Du kannst bei den meisten Systemherstellern entweder eine Selbstplanung online oder per Tool machen, manche bieten auch eine Planung an.
    Oder einen Fachmann damit beauftragen.
    Die Fragen sind ohne ein existierendes Konzept aus dem Kontext gerissen. Prinzipiell ist natürlich richtig, dass Rohrdurchmesser nicht schadet und je weniger Umlenkungen etc du hast desto besser.
     
  3. #3 trantor, 14.09.2022
    trantor

    trantor

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Man bekommt da die Berechnungen wie z.B. 2x75er Rohr für Wohnzimmer statt nimm gleich größer, wenn du kannst. Ach Deckendurchlässe sind bei allen 125. Ich gehe davon aus, man nimmt das was für alle passen wird und im Program hat...

    Was sagt eure Erfahrung?
    1. Bekommt man bei größeren Durchmesser mehr Problemen mit Schallschutz?
    2. Bei Helios z.B. gibt es für meiste Ventile 4 DN Größen, 100,125,160,200. Bei gleichen Zu und Abluft Rohren werden die 160er Ventile sanfter und ruhiger arbeiten als 125er?
     
  4. #4 Christian2021, 15.09.2022
    Christian2021

    Christian2021

    Dabei seit:
    11.11.2021
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    12
    Hallo trantor,
    die meisten Ventile sind NW 125. Die jeweiligen Rohrleitungen können je nach System unterschiedliche Durchmesser haben. Jeder Hersteller gibt für die jeweilige Leitungen u.a. einen maximalen Volumenstrom an, welcher nicht überschritten werden soll (damit die Luftgeschwindigkeit nicht zu hoch wird). Daher kommt es dann auch dazu, dass statt einem zwei Rohre zu einem Ventil geführt werden.
    Die logische Vorgehensweise ist, ein Lüftungskonzept zu erstellen oder erstellen zu lassen. Dies kostet nur sehr wenig Geld. Anhand der ermittelten Volumenströme können nun die Aus- und Einlässe für die Räume eingeplant werden. Dann bestimmt du, wo das Gerät untergebracht werden soll. Von dort aus kannst du dann die Außen- und Fortluftanschlüsse und Co einplanen, Schalldämpfer, Verteiler, etc. und die Rohrleitungen zu den einzelnen Räumen. Hier siehst du dann je nach Hersteller auch, welchen Durchmesser du am besten verwendest und ob du z.B. 1 oder 2 Rohre legst.
    Danach berechnest du den Druckverlust des System. Hier empfiehlt es sich, dies immer bei neutraler Ventilstellung zu machen. Anschließend kannst du den Abgleich für die Stränge im Verteiler berechnen.
    Nach gesamter Berechnung weißt du, wieviel Volumenstrom bei welcher Pressung der Zu- und Abluftventilator leisten muss. Dann kannst du dir eine passende KWL-Anlage (diese haben immer Geräte- / Ventilatorkennlinien) aussuchen.
    Parallel hierzu zu beachten sind auch maximale und minimale Leitungslängen vom Verteiler aus.
    Bitte bedenke, dass du auch einen Kondensatablauf für das Gerät vorsiehst.
    Bei Fragen kannst du dich gerne melden.
     
  5. #5 Christian2021, 15.09.2022
    Christian2021

    Christian2021

    Dabei seit:
    11.11.2021
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    12
    zu 1:
    Mit den beim häuslichen Anlagen gängigen Nennweiten wirst du m.E. keinen Unterschied bzgl. Schallschutz zwischen z.B. einem NW80 oder NW160 Rohr haben / hören.

    zu 2:
    Wird sich bei Helios wohl auch danach richten, wieviel Volumenstrom eingebracht werden muss. Grundsätzlich stimmt allerdings deine Aussage.
     
  6. #6 trantor, 19.09.2022
    trantor

    trantor

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian,
    vielen Dank für deine gründliche Antwort.

    Ist es so, dass zu hohe Luftgeschwindigkeiten entstehen wenn das benötigte Volumen nicht in kleineres Rohr passt und somit zu Strömungsgeräuschen kommt.
    Deswegen wird 2x Rohr genommen.
    D.h. wiederrum wenn nur ein größeres Rohr zu Verfügung stehen würde, würde man besser bedient ?
     
  7. #7 trantor, 19.09.2022
    trantor

    trantor

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian,

    zu 2. heißt es dann, dass ich z.B. zu einem 160er Deckendurchlass tendieren soll, wenn die Baulichen Gegebenheiten es zulassen ?
     
  8. #8 Christian2021, 19.09.2022
    Christian2021

    Christian2021

    Dabei seit:
    11.11.2021
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Trantor,
    bei zu hohen Luftgeschwindigkeiten können Strömungsgeräusche entstehen. Hier gibt es als "Richtwert", dass du nicht mehr als ~ 3m/s haben solltest. Basierend darauf geben dir die Hersteller dann immer für ihre Rohre an, wieviel Volumenstrom dort maximale durchgehen sollte.
    Wenn du in der Planung bist kannst du dir hier ja optimale Verhältnisse schaffen und wirst niemals an diese Grenze stoßen müssen.
    Du kannst auch nur ein großes Rohr nehmen, nimmt natürlich nur auch mehr Platz in Anspruch.
    Ich würde mir einen Hersteller aussuchen und entweder von dem das Luftverteilsystem nehmen oder von einem neutralen Hersteller, wie z.B. Centrotherm.
    Dort wirst du dann mit dem "Standard" Rundrohr alles gut abdecken können. Wenn Volumenstrom zu hoch, dann planst du ein zweites Rohr ein.
    Ventile werden m.E. keine in NW 160 notwendig sein.

    Mein Tipp:
    Erstell zuerst ein Lüftungskonzept, dann weißt du welche Luftmengen wo notwendig sind. Dann planst du die Ventile ein und wirst dazu sicherlich noch 1-2 Fragen haben und meldest dich dann hier. So dann Schrittweise alles machen bis du beim Ziel angekommen bist ;-)
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Optimaller Durchmesser für Deckendurchlässe und Kanäle

Die Seite wird geladen...

Optimaller Durchmesser für Deckendurchlässe und Kanäle - Ähnliche Themen

  1. Bohrung durch Deckenbalken (Durchmesser 2cm)

    Bohrung durch Deckenbalken (Durchmesser 2cm): Hallo zusammen, wir möchten in unsrem Altbau mit Holzbalkendecke aus dem 1. OG ein Lankabel in das 2. OG legen. Leider gibt es keine freien...
  2. Carport: Welcher Durchmesser (Bohrer)

    Carport: Welcher Durchmesser (Bohrer): Hallo, ich habe H-Anker in Punktfundamente gesetzt, die Löcher in den Ankern betragen 11 mm im Durchmesser. Ich verwende Schlüsselschrauben...
  3. 30cm Durchmesser Ausfräsen in Stahlbeton

    30cm Durchmesser Ausfräsen in Stahlbeton: Hallo liebe Gemeinde, Ich bin auf der Suche nach einer praktikablen Möglichkeit, ein 30cm grosses Loch ca 5cm tief aus einer Stahlbetondecke...
  4. Metallverbundrohr welcher Durchmesser

    Metallverbundrohr welcher Durchmesser: Hallo Zusammen, bräuchte mal eure Hilfe. Renoviere mein Untergeschoss im Haus. Dort kommen 4 neue Heizkörper in Räume rein. 1 neuer Heizkörper...
  5. Hilfe: Durchmesser Steigleitung

    Hilfe: Durchmesser Steigleitung: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zur Dimensionierung der Steigleitungen Brauchwasser und FBH. Ich habe zwar versucht das mit dem Programm...