Optimierung Wärmepumpe - Heizkurve & Raumthermostat

Diskutiere Optimierung Wärmepumpe - Heizkurve & Raumthermostat im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Zusammen, ich habe jetzt schon stunden damit verbracht zu verstehen, wie ich die Einstellung der Wärmepumpe optimieren kann. Aber ich bin...

  1. #1 ElisaFD, 25.01.2022
    ElisaFD

    ElisaFD

    Dabei seit:
    25.01.2022
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Zusammen,

    ich habe jetzt schon stunden damit verbracht zu verstehen, wie ich die Einstellung der Wärmepumpe optimieren kann. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich es richtig verstehe. Vielleicht weil ich eine Frau bin :D keine Ahnung :D Ich hoffe ihr könnt mir insofern helfen, dass selbst "Frau" durchblickt :D

    Wir haben eine Ochsner Wärmepumpe, Fußbodenheizung und Raumthermostate in allen Räumen (Stufe 1-6).

    Nachdem, was ich bisher gelesen habe wäre mein jetziges vorgehen nun wie folgt:

    Die Bäder sollen die wärmsten Zimmer im gesamten Haus sein mit 22 Grad und sind daher meine Referenzräume für die Einstellung der Wärmepumpe. Ich stelle die SollTagestemperatur der Wärmepumpe auf 22 Grad. Die Raumthermostate in den Bädern stelle ich auf volle Stufe (6).

    Nun beobachte ich die Temperatur in den Bädern über einen längeren Zeitraum hinweg und passe die Heizkurve so an, dass sowohl an milderen Tagen als auch ganz kalten eine Temperatur von 22 Grad im Bad erreicht wird.

    Ist das so in etwa richtig? Danke schonmal für eure Hilfe
     
  2. Piofan

    Piofan

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    82
    kann man so machen.
    Ich habe meine LWP auf 24 Grad gestellt. Die Raumthermostaten alle auf "30 Grad" ist bei mir voll.
    Die Räume die nicht so warm beheizt werden sollen,auf 21 Grad.
    Der Durchschnitt meiner Räume ist jetzt zw.22,5-23 Grad. Wenn es jetzt draußen wärmer wird,meist 1 Grad kälter in den Räumen.
     
  3. #3 ElisaFD, 25.01.2022
    ElisaFD

    ElisaFD

    Dabei seit:
    25.01.2022
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1

    D.h. mit "Raumthermostaten alle auf "30 Grad" ist bei mir voll" meinst du bei dir, wenn du das Raumthermostat voll aufdrehst, erreicht der Raum dann ungefähr die auf der WP eingestellten 24 Grad? In den Räumen, wo du es nicht so warm haben möchtest, hast du die Thermostate eben nicht voll aufgedreht.
     
  4. Piofan

    Piofan

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    82
    yep, deshalb habe ich Dir ja auch meine dazu gehörenden Raumtemperaturen mit auf geschrieben. Meine Wunschtemperatur liegt immer so 1,5-2 Grad unter der eingestellten LWP Temperatur.
     
    ElisaFD gefällt das.
  5. #5 ElisaFD, 25.01.2022
    ElisaFD

    ElisaFD

    Dabei seit:
    25.01.2022
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    ah ok danke :)!
     
  6. #6 msfox30, 25.01.2022
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    1.501
    Zustimmungen:
    472
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Naja fast. Du solltest alle Einzelraumregler (ERR) auf 6 stellen. Dann sind auch alle offen und die Heizung schickt ihre Wärme in alle Räume. Angenommen nur das Bad wird mit Wärme versorgt, weil bei allen anderen Räumen die ERR zu gemacht haben. Dann kann es sein, dass im Bad wärmer wird als gewünscht.
    Wenn du nun alle ERR offen hast und deine Heizkurve für den Referenzraum - hier das Bad - eingestellt hast, wird es in irgendeinem Raum zu warm oder kalten werden. Zuerst regelst du am Heizkreisverteiler(!) die Räume hoch, die zu kalt sind. Du gibst ihnen also etwas mehr Durchfluss. Wenn dann noch Räume zu warm sind, drehst du den Durchfluss am Heizkreisverteiler etwas runter. Zwischen jeder Änderung mind. 24h warten, denn die Fußbodenheizung ist träge. Das ganze nennt sich "thermischer Abgleich" (Thermischer Abgleich - SHKwissen - HaustechnikDialog). Ideal ist, wenn draußen konstante Temperaturen herrschen.
    Wenn alles passt, brauchst du die ERR nie mehr angucken - außer zum Staubwischen :).
    Dann kann es passieren, wenn es draußen kälter wird, wird es im ganzen Haus wärmer. In diesem Fall musst du die Heizkurve noch etwas absenken. Wenn die Temperatur bei unterschiedlicher Außentemperatur konstant ist, es dir aber immer noch zu kalt im Haus ist, muss die Wunschtemperatur etwas erhöhen.
    Ich habe die Begriff jetzt von unserer Vaillant genommen. Ich hoffe, es lässt sich auf deine WP übertragen.
     
    Piofan gefällt das.
  7. #7 ElisaFD, 26.01.2022
    ElisaFD

    ElisaFD

    Dabei seit:
    25.01.2022
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Ok super tausend Dank für die ausführliche Antwort! Ich habe es auch denke ich soweit verstanden. Nur eine Frage hätte ich. Aktuell haben wir die Fußbodenheizung in manchen Schlafräumen (Kinderzimmer, die noch nicht in Benutzung sind) komplett aus. Können die aus bleiben oder müsste ich hier auch voll aufdrehen?

    müsste beim heizkreisverteiler dann das fürs Bad (weil Referenzraum) Komplett hochgeregelt sein zusätzlich zum aufgedrehten raumthermostat?

    Sorry wenn das blöde Fragen sind aber für mich ist das alles komplettes Neuland. Ich möchte es aber gerne verstehen
     
  8. #8 Fabian Weber, 26.01.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.346
    Zustimmungen:
    4.074
    Alle Kreise über 40m am Verteiler voll aufdrehen.

    Erst dann mit dem thermischen Abgleich beginnen.

    Nicht genutzte Räume bekommen min 0,5L Durchfluss.
     
  9. #9 msfox30, 26.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2022
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    1.501
    Zustimmungen:
    472
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Das kommt darauf, was das Ziel ist. Dazu vorab noch etwas Information. Wennn man alle ERR nicht mehr braucht, dann kann man diese auch komplett deaktivieren. Man schraubt sie im Keizkreisverteiler ab und klemmt sie vom Strom (habe ich bei uns so gemacht). Denn, je nach Ausführung, brauchen die Regler im HKV Strom, wenn sie offen sind.
    Weiterhin sollte man bedenken, dass die Räume, die komplett deaktiviert sind, über die anderen Räume indirekt mitgeheizt werden.
    Daher würde ich die ERR auch da voll auf drehen. Und wenn man Ende nur 0,5l Durchfluss hat, wie von @Fabian Weber beschrieben, dann ist das ok. Irgendwoher muss der Raum ja sein Wärme bekommen, damit es im Winter dort nicht Minusgrade werden. Entweder über die FBH wie vorgesehen oder indirekt über die anderen Räume.
    Zu Bedenken auch. Wenn man es im Kinderzimmer oder Schlafzimmer doch einmal wärmer haben will - what ever. Dann könnte man das jetzt über den Heizkreisverteiler höher einstellen, lässt die ERR und hat dies geschlossen, wenn man es kalt will. Hat den Nachteil, dass man alle anderen ständig offen hat und diese Strom verbrauchen.
    OT:
    Wie geschrieben. Wir sind in der 3. Heizperiode ohne Regler im HKV und konstanten 22°C im ganzen Haus. Man spart sich im Winter die dicken Decken, schläft aber auch nicht schlechter. Denn im Sommer geht es ja auch.
    Einzig ist das Bad bei uns. Das hat auch nur 22°C, was mir ab und an zu kühl ist. Dies aber ständig bei 24°C zu halten macht auch keinen Sinn, zumal bei uns die Türen selten geschlossen sind. Hier bin ich aktuell schwer am Planen dort einen Heizlüfter an die Wand zu machen. Klingt blöd, aber wenn der 5min läuft ist der Raum warm. Und die Wärme brauche man eigentlich nur, wenn man in der Badwanne liegt - als 1x pro Wochen, wenn überhaupt. Beim Duschen eher weniger, weil nach dem Duschen mit der Regendusche der Raum auch warm genug ist.
     
Thema:

Optimierung Wärmepumpe - Heizkurve & Raumthermostat

Die Seite wird geladen...

Optimierung Wärmepumpe - Heizkurve & Raumthermostat - Ähnliche Themen

  1. Neubau - Optimierung der Heizungseinstellung (Gas)

    Neubau - Optimierung der Heizungseinstellung (Gas): Hallo zusammen, im Sommer sind wir in unseren Neubau eingezogen. Laut Berechnung des Heizungsbauers sollte der Verbrauch der Gasheizung bei ca....
  2. Beratungspflicht als generelle Nebenpflicht?mit Optimierung?

    Beratungspflicht als generelle Nebenpflicht?mit Optimierung?: Ist ein AN bzw ein Planer auf eine Optimierung des Leistungssoll - als Nebenpflicht verpflichtet ? lt. OLG Karlsruhe 10.Mai.2017 14 U 108/15 und...
  3. Optimierung Vaillant FlexoTherm 87/4

    Optimierung Vaillant FlexoTherm 87/4: Nach dem wir in dem Thread Heizlastberechnung? etwas vom Thema abgekommen sind, hab ich mal einen neuen Thread erstellt. Im genannten Thread habe...
  4. LWWP Optimierung möglich???

    LWWP Optimierung möglich???: Nach einem Jahr in unserem Neubau wollte ich mal die Experten hier im Forum Fragen was sie zum Verbrauch unserer LWWP sagen und vllt denn ein oder...
  5. iss doch egal mit hydraulischer Weiche - Einschaltzyklen optimierung

    iss doch egal mit hydraulischer Weiche - Einschaltzyklen optimierung: Hallo, vielleicht kann man mir ja helfen, die Einschaltzyklen zu optimieren. Istzustand: Wir haben ein neues Niedrigenergiehaus (KFW 40 ggf....