Parkett im Keller

Diskutiere Parkett im Keller im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo & herzlichen Dank im voraus für Hilfestellung 1) Ausgangslage Ich habe einen ungeheizten Keller mit eine Rohbetonplatte. Der Keller ist...

  1. #1 manfredbognar, 25. November 2011
    manfredbognar

    manfredbognar

    Dabei seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Wien
    Hallo & herzlichen Dank im voraus für Hilfestellung

    1) Ausgangslage
    Ich habe einen ungeheizten Keller mit eine Rohbetonplatte. Der Keller ist 6 Jahre alt, aus WU-Beton und scheinbar gut gedämmt. Bei -2 Grad Außentemperatur habe ich im ungeheizten Keller 18,5 Grad Raumtemperatur und 18,5 Grad Boden- und Wandtemperatur. Die Luftfeuchtigkeit hat 38% (vgl. im Wohnbereich zur Zeit 32%).

    2) Was ich gerne hätte..
    ist ein Fitnessraum im Keller mit Parkett. Es handelt sich um 2-Schicht Stabparkett (14mm) von renomierten Hersteller. Er soll verklebt werden. Um ein angenehmeres Bodenklima zu schaffen würde ich gerne mit elektrischer FBH den Boden temperieren.

    3) Wie ich umsetzten würde..
    Skizze Bodenaufbau siehe Anhang.
    Rohbetonplatte - Dampf- und Feuchtigkeitssperre - Konstruktionsvollholz - dazwischen Dämmung und el FBH - Spanverlegeplatte V100 (=P5) - darüber Parkett geklebt.

    4) Meine Fragen dazu..
    a) Ist der Aufbau grundsätzlich richtig?
    b) Gegen eventuelle Restfeuchte würde ich den Blindboden gerne sicherheitshalber hinterlüften. Wie mache ich denn das?

    Vielen, vielen Dank für Eure Hilfestellung!!
    LG Manfred
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. BitteDanke

    BitteDanke

    Dabei seit:
    13. September 2011
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mainz
    Elektro-FBH?
    Die Warmeleitfähigkeit deiner Konstruktion wird eher suboptimal sein. Welche Temperatur hat denn die FBH?

    Warum nimmst du keinen normalen Estrich?
    Ich würde es so machen:
    • G400 S4 auf den Rohbeton.
    • Dämmung PUR oder EPS 5 cm
    • 3 cm FBH Systemplatte
    • 6cm Fließestrich
    • Darauf dann das Parkett kleben.

    Den gleichen Aufbau haben wir auch im Keller (inklusive verklebtes Parkett in zwei Räumen).
    Wieso habt ihr eigentlich eine so geringe relativ. Luftfeuchte?
    Bei Parkett sollte man mindestens 45-50% haben. Ist es bei euch nur im Winter so trocken? Habt ihr eine KWL im Keller?

    Wenn schon ohne Estrich, dann wurde ich ein spezielles Trockenestrich-System nehmen (mit Wärmeleitblechen etc.).
     
  4. Gast036816

    Gast036816 Gast

    erst einmal solltest du für deine idee einen fachmann oder eine fachfrau vor ort einschalten.

    es muss geprüft werden, ob unter der bodenplatte eine abdichtung und eine dämmung vorhanden ist. wenn fußbodenheizung zum einsatz kommen soll muss der wärmeabtrag nach außen in die bodenplatte und dem weiteren untergrund abgesichert sein. die mäuse unter der bodenplatte müssen es nicht kuschelig haben.

    ob deine folie als feuchtigkeitsschutz ausreichend ist, bezweifel ich mal leise.

    du musst dich erkundigen, wie sich das parkett verhält, wenn es punktuell oder streifenweise beheizt wird. durch temperaturdifferenzen kann je nach holzart bewegung auftreten.
     
  5. #4 manfredbognar, 25. November 2011
    manfredbognar

    manfredbognar

    Dabei seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Wien
    -> BitteDanke

    Hallo, danke für deine Antwort.

    Die Wärmeleitfähigkeit ist suboptimal. Da hast du völlig Recht. Ich lege die Heizung schwimmend und habe einen Luftpolster dazwischen. Ich nehme das aber in Kauf um den Parkett kleben zu können und weil ich den Raum ohnehin nicht heizen sondern nur den Boden temperieren möchte. Die höheren Betriebskosten nehme ich dabei in Kauf.

    Estrich ist sicher die problemlosere VAriante. Ich habe jedoch nur 252cm Raumhöhe im Augenblick und möchte den Aufbau so schlank als möglich halten.
    Könnte man bei deinem Aufbau noch etwas an Höhe sparen. Gesamt 9-10 cm wären noch in Ordnung. Den Tip mit dem Trockenestrich gehe ich nach. Meine grösste Sorge ist die Feuchtigkeit.

    Warum die Luftfeuchtigkeit so gering ist kann ich dir gar nicht sagen. Im Sommer ist sie nicht so niedrig. Ich bin an Fernwärme angeschlossen die im Keller rein kommt, alle Rohre sind gedämmt. Sonst habe ich da nichts besonderes.

    Ich werde Doussier 2-Schicht Stabparkett verkleben. Da können sich alle Riemchen einzeln etwas bewegen, weil die Oberfläche nicht über die gesamte Fläche versiegelt ist. Doussier ist sehr hart und besonders formstabil. Ich hab das im ganzen Haus und auch in der Wohnung in Wien. Bin sehr zufrieden damit.

    Das Haus steht nahe am See, der Keller ist sicherlich ordnungsgemäß ausgeführt. Was meinst du mit "KWL" im Keller?
     
  6. #5 manfredbognar, 25. November 2011
    manfredbognar

    manfredbognar

    Dabei seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Wien
    @Rolf

    Hallo & danke für deine Antwort!

    Der Keller ist sicherlich ordnungsgemäß gedämmt und isoliert. Das unterstelle ich jetzt mal. Es wurde von einem örtlichen Architekt geplant und baubeaufsichtigt. Wir wohnen nahe am See und der Architekt hat Erfahrung mit den hier speziell auftretenden Lastfall.

    Ich dämme nach unten mit 4cm XPS. Nicht viel, aber ich möchte an Aufbauhöhe sparen.

    Die Isolierung halte ich für den Knackpunkt. Ich kenne mich da aber nicht aus, daher habe ich in meiner Skizze eher schematisch eine Folie vorgesehen. Kannst du mir hier eine Empfehlung für eine Isolierung geben? Das würde mir sehr helfen.

    Bezüglich Parkett habe ich mit einem Techniker eines sehr renommierten österr. Hersteller gesprochen. Eg sagt: Nicht mehr als 26 Grad, die V100 Verlegeplatte gefällt ihm, weil sie die Querkräfte aufnimmt, langsam aufheizen. Seiner Erfahrung nach gab es des öfteren Probleme mit den Temperaturfühlern der Raumtheromstate. Diese sind sehr oft billig und daher ungenau und nicht immer ausreichend zuverlässig. Seine Empfehlung einen zweiten getrennten Tmperaturfühler guter Qualität mit Notabschaltung. Dann sieht er keine Probleme.

    Danke für deine Hilfe & LG
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. biologist

    biologist

    Dabei seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Doktorand
    Ort:
    Riedstadt
    Ist denn ein Parkett für einen Fitnessraum (Fitness klingt für mich immer mehr nach Lifestyle als nach Sport) für die Zwecke tatsächlich zu gebrauchen oder geht es mehr darum, dass der Raum gut aussieht? Was ich sagen will: in Fitnessstudios sieht man ja auch oft Parkett, welches in frequentierten Bereichen aber entsprechend viele Macken hat und einfach nicht mehr schön aussieht. Ich finde das sollte man sich vorher genau überlegen - jetzt mal fernab von bautechnischen Fragen.
     
  9. #7 manfredbognar, 25. November 2011
    manfredbognar

    manfredbognar

    Dabei seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Wien
    -> biologist

    Hallo

    Ich sehe das auch immer in den Sportstätten. Mir geht's nur um einen "fußwarmen" Boden. Natürlich solle er auch nicht verwahrlost aussehen. Fliessen wären mir zu kühl, ebenso PVC oä. Hast du noch eine passende Idee?
     
Thema:

Parkett im Keller

Die Seite wird geladen...

Parkett im Keller - Ähnliche Themen

  1. Waschküche in Bad, Küche oder Keller?

    Waschküche in Bad, Küche oder Keller?: Hallo Hallo! Wir sind gerade dabei unsere Haus grob zu gestalten. Natürlich mit Hilfe eines Architekten und einer Baufirma. Heute morgen wurden...
  2. FBH im Keller nach Wasserschaden

    FBH im Keller nach Wasserschaden: Wir hatten in der ELW im Keller (talseitig ebenerdig / ganz freiliegend) unseres Hauses Bj. 1979 einen Wasserschaden (Rückstau und Austritt aus...
  3. Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau

    Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau: Hallo liebe Experten, es geht um eine Trennwand zum "kalten " Keller....von der Wärmedämmung her gesehen, ist eine 11.5 Ytongwand oder eine gleich...
  4. Hauswasserwerk in Keller verlagern

    Hauswasserwerk in Keller verlagern: Hallo zusammen, ich habe mir vor 2 Jahren einen Brunnen bohren lassen. Da ich jetzt aktuell am Abdichten und Dämmen des Kellers von außen bin und...
  5. Risse in Betonwand Keller, Haus Neubau

    Risse in Betonwand Keller, Haus Neubau: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Euren Rat. Ich bewohne seid 3 Monaten ein Neubau.Im Keller an der Außenwand (Wand aus Beton. Weiße Wanne) habe...