Parkett in Eigenleistung verlegen, Neubau

Diskutiere Parkett in Eigenleistung verlegen, Neubau im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir wollen im gesamten EG eine FBH und im Wohnzimmer und Eszimmer Lanhausdielen verlegen, im Restlichen EG sollen dann noch Fliesen im...

  1. #1 jonny666111, 26. Februar 2012
    jonny666111

    jonny666111

    Dabei seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dispo
    Ort:
    Gäu
    Hallo,

    wir wollen im gesamten EG eine FBH und im Wohnzimmer und Eszimmer Lanhausdielen verlegen, im Restlichen EG sollen dann noch Fliesen im Flur und Fertigparkett in den Restlichen Räumen.

    Holzboden soll auf FBH ja nur vollflächig verklebt werden. Soweit ist auch alles klar.

    Meine Frage geht auf die eigentliche Verlegetätigkeit.

    Wie "schwer" ist das Verlegen von Landhausdielen, wenn dies Verklebt werden?

    Zu meiner Person: ich bin eigentlich Handwerklich sehr begabt, habe bereits Teppichböden velegt (geklebt), einige QM von verschiedenen Cklick-Laminaten verlegt (schwimmend):

    Ich habe aber nun gehört das die Verlegung beim Verkleben recht schwierig sein soll. Dies kann ich allerdings nicht ganz nach vollziehen.

    Wer kann mich aufklären?

    Gibt es bei der Wahl des Parkettes etwas zu beachten (außer FBH-geeignet)?
    Wie zb auf ein bestimmtes Clicksystem etc?

    Gruß Jonny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast036816

    Gast036816 Gast

    anleitungen zu DIY wird es hier nicht geben - bedingungen gelesen und verstanden?
     
  4. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Es sind ja nur ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Nicht umsonst beschäftigen sich einige viele Gutachter so gerne mit geklebten Dielen.
    Belegfeuchte vom Estrich
    Vorbehandeln des Untergrundes
    Wahl des richtigen Klebers
    Anpressdruck
    .............
     
  5. #4 jonny666111, 27. Februar 2012
    jonny666111

    jonny666111

    Dabei seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dispo
    Ort:
    Gäu
    @ Rolf: Ja hab sogar die Bedingungen gelesen, allerdings war mir nciht klar das man keine Fragen zu Eigenleistung stellen darf/soll.

    Ich wollte lediglich eine Meinung darüber ob es vom Aufwand bzw der Schwierigkeit
    einen nennenswerten Unterschied macht ob schwimmend oder verklebt.

    Ich hatte am WE einen Beratungstermin im Fachhandel, der Verkäufer meinte das es kein nennenswerten Unterschied ausmacht, wenn man etwas geschickt ist . KOnkret ging es um Eiche Landhasudielen und Eiche Schiffsbodenfertigparkett.

    Und genau da ist das Problem das ich gerne eine Auskunft hätte die nachvollziehbar ist.


    Das Dinge wie passender Kleber und tauglicher Untergrund (Feuchte)etc. zu beachten sind war mir schon klar, aber danke trotzdem für den Hinweis.

    Daher nochmal:N Wenn ich auf Feuchte, passender/abgestimmte Vorbehandlung und Kleber achte, ist dann die Verlegung zu bewerklstelligen oder nicht? Immer im Vergleich zu einer schwimmenden Verlegung.

    Danke schonmal

    Jonny
     
  6. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Ja, macht es.
    Der Händler wird Dir immer sagen, daß Du das alles kannst. Er will verkaufen.

    Es gibt Selbstbauer, die das hinbekommen. Oftmals sogar in einer Qualität, von der sich manch Handwerker noch etwas annehmen könnten. Das Gegenteil ist aber deutlich häufiger.

    Wo Du Dich einordnest ist Deine Sache.

    Gruß Lukas
     
  7. #6 jonny666111, 27. Februar 2012
    jonny666111

    jonny666111

    Dabei seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dispo
    Ort:
    Gäu
    Noch was zum Aufbau....
    Ich habe bei Kährs gelesen das bei FBH eine Dampfsperre so nah wie möfglich unters Parkett muss/soll. Wie ist denn hierzu die allgemeine Meinung, da dann ja entweder das Parkett direkt auf die Folie müsste oder eine Zwischenschicht aus Holzplatten?
    Oder seh ich das falsch?

    @Lukas: ich würd mich doch schon recht weit oben einordnen. :-)
    Ich kann mir einfach noch nicht so ganz den unterschied erklären woran es hapern könnte im Bezug auf das Schwimmende Verlegen....



    Gruß jonny
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ja, das macht es.

    Logisch, er kann im besten Fall zweimal verkaufen. :bounce:

    Das musst DU selbst entscheiden. Woher soll irgendjemand im Forum wissen ob DU das kannst? ICH würde es nicht machen, dafür wäre mit das Material zu teuer und das Risiko für einen Schaden zu hoch. Es geht ja nicht nur darum dass man einmal eine Anweisung gelesen hat, sondern die Erfahrung bei der Verlegung von Parkettböden bestimmt zu einem erheblichen Teil das Endergebnis. Diese Erfahrung und Routine hätte ich nicht (Du wahrscheinlich auch nicht).
    Wenn ich mir schon einen teuren Parkettboden leiste, dann möchte ich auch ein entsprechendes Endergebnis. Aber vielleicht bin ich einfach nicht so schmerzfrei wie Andere.

    Gruß
    Ralf
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    na ja, wenn ich Deine Frage so lese.....:bounce:

    Der Lukas ist vermutlich schon vom Stuhl gefallen.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Das schrieb Flocke schon und ich würde es um die Beurteilung des Untergrundes erweitern.

    Gruß Lukas
     
  11. #10 ReihenhausMax, 27. Februar 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Ich würde mir das zumindest mal in Aktion anschaun und für die örtlichen Gegebenheiten
    ein/zwei Regiestunden nehmen wollen. Sollte der Händler vermitteln können, wenn er
    gut ist. Wir hatten für unser schwimmendes, Nut/Feder verklebtes Bambusparkett jemand
    da, der uns für Untergrundvorbereitung (68er Altbau) und Verlegung sehr geholfen hat.
     
  12. #11 jonny666111, 27. Februar 2012
    jonny666111

    jonny666111

    Dabei seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dispo
    Ort:
    Gäu
    Würdest du denn den schwimmenden Parkett verlegen?

    Mir ist leider immernoch nicht ganz klar was der gravierende Unterschied sein könnte zwischen Verklebt und Schwimmend. Bezogen auf Selbermachen oder nicht.

    Aber ich lass mich doch gerne belehren, ich würds nur gern halbwegs verstehen was daran den unterschied macht.

    JOnny
     
  13. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Kann mir nicht mehr passieren.:)
    [​IMG]
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kommt darauf an. Sehr wahrscheinlich JA, weil ich damit ausreichend Erfahrung habe. Mein Vater ist Schreiner und früher war es üblich dass man mithelfen musste.

    Gruß
    Ralf
     
  15. #14 jonny666111, 27. Februar 2012
    jonny666111

    jonny666111

    Dabei seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dispo
    Ort:
    Gäu
    das ist doch mal hilfreich, wenn ich das umlege auf meine Erfahrung (ca. 200 qm versch. Laminat, unteranderem auf einer verwinkelten Galerie) würd ich mich etwa ähnlich einstufen.

    Allerdings kann ich immernoch nicht den gravierenden unterschied erklären.
    ich stell mir das vielelcht zu einfach vor, möglich.

    Ich vergleich das im Prinzip vor, wie eine Kreutzung aus Teppich verkleben und Schwimmender Verlegung..
    Vom Teppich den Kleberauftrag und dann "einfach reinlegen und zusammenklopfen".

    Schwierrige Ecken etc gibts ja auch bei der Schwimmenden verlegung.
    Kann es sein ich "steh auf dem Schlauch" (bzw der Diele).

    Gruß Jonny
     
  16. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Es geht nicht nur um das Abschnippeln von Brettchen und Breitschmieren von Kleber. Das kann auch ein dressierter Affe. Ist das so schwer zu verstehen?

    Gruß Lukas
     
  17. #16 jonny666111, 27. Februar 2012
    jonny666111

    jonny666111

    Dabei seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dispo
    Ort:
    Gäu
    naja, bisher weiß ich nur es ist schwer. ->Daher lass es.
    Denn es sei gravierend anders als schwimmend.
    Was anders ist bzw. vorauf zu achten ist( außer der untergrund) hab ich noch nicht gelesen.

    Vielelicht kann mir das ja noch jemand sagen?
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na ja, DEINE obigen Fragen würde ich aber nicht stellen. Ich habe Den Eindruck, Du überschätzt Dich und Deine Fähigkeiten. Nur weil man einmal ein paar m2 Laminat geklickt hat, kann man noch lange keinen Boden legen.

    Vielleicht muss diese Erfahrung aber jeder selbst machen.

    Gruß
    Ralf
     
  19. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Die Basis ist die Grundlage der Voraussetzung und damit auch die Prämisse des Fundaments.

    Also was hast Du gekonnt, wenn Du beim Untergrund (dessen Einschätzung) versagt hast? Da kannst Du obenrum göttlich arbeiten und es bleibt Müll.
    Genau daran scheitern Tischler sehr gern, wenn sie meinen Parkett verlegen zu müssen, nur weil es auch Holz ist.

    Gruß Lukas
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 jonny666111, 27. Februar 2012
    jonny666111

    jonny666111

    Dabei seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dispo
    Ort:
    Gäu
    Wenn sich "mein Versagen" auf das zitieren der Hinweise des Herstellers bezieht, versteh ich es leider immer noch nicht.

    Da heist es ganz einfach: bei FBH verkleben und bei Heizestrich muss eine Dampfsperre rein.

    @Lukas: Wo ist das problem mir entweder zu sagen der Hersteller leigt falsch oder er leigt richtig. Wieso wird denn jede Frage nur mit einem kurzen Satz beantwortet der eigentlich doch nur enthält lass es machen, du hast keine Ahnung.

    Kann es sein das sich mancher in seiner Berufsehre verletzt fühlt?

    Gruß jonny
     
  22. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Aber hey, Ihr habt mich auf eine Idee gebracht, mit der ich altersgerecht mein Geld verdienen könnte.

    Ich biete mich, nebst meinen Maschinen, an, den Selbermachern unter die Arme zu greifen.

    Zu zahlen wären: Anfahrt, Unterkunft und Tagessatz.
    Dafür gibts Fachwissen, Unterweisungen und Maschinen. Ansonsten steh oder sitz ich daneben und pass auf, daß alles richtig gemacht wird.

    Das wär doch mal was.

    Gruß Lukas
     
Thema:

Parkett in Eigenleistung verlegen, Neubau

Die Seite wird geladen...

Parkett in Eigenleistung verlegen, Neubau - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Toleranz Kopfstöße Parkett

    Toleranz Kopfstöße Parkett: Hallo, ich habe einen Parkettboden mit 1,85m langen "Dielen". Leider sind die Kopfstöße nicht eben ausgeführt. Es haben sich unschöne Kanten...
  3. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  4. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...
  5. Malervliess oder Rollputz im Neubau

    Malervliess oder Rollputz im Neubau: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zum Thema Malervliess oder Rollputz hören. Prinzipiell gefallen uns beide Dinge optisch gut -...