Parkplätze nicht nötig???

Diskutiere Parkplätze nicht nötig??? im Baugesuch, Baugenehmigung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, ich habe eine Frage zum Thema nötige Anzahl an Parkplätzen für ein Wohn-/Geschäftshaus. Bei uns in der Strasse ist ein...

  1. #1 Heiko79, 21.06.2022
    Heiko79

    Heiko79

    Dabei seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage zum Thema nötige Anzahl an Parkplätzen für ein Wohn-/Geschäftshaus.

    Bei uns in der Strasse ist ein Grundstück auf dem ein Gebäude mit einer Bäckereifiliale und insgesamt 3 Wohnungen ist.

    Bisher waren auf dem Grundstück 2 Parkplätze vor dem Gebäude und 3 Parkplätze neben der Gebäude.

    Nun wird seit ein paar Wochen vom Eigentümer neben dem bestehenden Gebäude ein Zweitfamilienhaus gebaut, genau dort wo die 3 Parkplätze waren.

    Das Zweifamilienhaus bekommt eine Garage mit 2 Stellplätzen (die wohl für das Zweifamilienhaus notwendig sind).

    Die früheren 3 Parkplätze für das alte Gebäude fehlen nun aber.

    Normalerweise muß der Eigentümer doch Parkplätze für die Kunden und Angestellten der Bäckerei sowie für die insg. 5 Wohnungen bereitstellen (genaue Anzahl ist von der Gemeinde geregelt).

    Da bei uns in der Strasse schon extrem geparkt wird wird sich das nun noch extrem verschärfen.

    Bei der Bürgersprechstunde letzte Woche haben ein Nachbar und ich das beim Bürgermeister angesprochen, der meinte daraufhin das der Bauher wenn es anders nicht möglich ist, im Extremfall gar keine Parkplätze bereitstellen muss.

    Das kann doch nicht sein, oder?

    (zur Info: durch eine Tiefgarage wären jede Menge Parkplätze möglich gewesen, Standort ist BaWü)

    Danke
    Gruß
     
  2. #2 simon84, 22.06.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.431
    Zustimmungen:
    4.505
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Klar wieso nicht ?
    Kann auch sein dass er die Parkplätze abgelöst hat (an die Gemeinde bezahlt)


    und die Tiefgarage die vermutlich genauso viel kostet wie das Haus darauf zahlst du den Nachbarn dann ?
     
  3. #3 Fred Astair, 22.06.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.135
    Zustimmungen:
    3.762
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Ist es das?
    Dem Bürgermeister nach gibt es anscheinend entweder keine Stellplatzsatzung oder diese wurde entschärft.
    Das Auto ist zunehmend nicht mehr Maaß aller Dinge. Ich kenne Siedlungen, da darfst Du gar nicht mit dem Auto zu Deinem Haus fahren.
     
  4. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.414
    Zustimmungen:
    2.774
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    Stimmt, die Gemeinde regelt das. Und wie sie das geregelt hat, hast du auch schon erfahren...
    Die Antwort schmeckt dir nicht?
    Weil nicht sein kann was nicht sein darf?
    Wo parktst DU nun dein Auto seit die Stellplätze schräg rüber weg sind?
     
  5. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.414
    Zustimmungen:
    2.774
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    Hättest du dort gerne dauerhaft einen Stellplatz gemietet?
     
  6. #6 Heiko79, 22.06.2022
    Heiko79

    Heiko79

    Dabei seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Hallo zusammen,
    erstmal danke für die Antworten.

    Es gibt in unserer Gemeinde eine Stellplatzordnung, nach der müssten für die 5 Wohnungen mindestens (ich kenne die genauen Größen der Wohnungen nicht) 7 Stellplätze vorhanden sein.
    Parkplätze für Gewerbebetriebe (Bäckerei) sind von der Gemeinde nicht geregelt.

    Die Landesbauverordnung BaWü sagt:

    "Bis zu einem Viertel der notwendigen Kfz-Stellplätze nach Satz 2 kann durch die Schaffung von Fahrradstellplätzen ersetzt werden. Dabei sind für einen Kfz-Stellplatz vier Fahrradstellplätze herzustellen"

    und

    "(6) Lassen sich notwendige Kfz-Stellplätze oder Garagen nach Absatz 5 nicht oder nur unter großen Schwierigkeiten herstellen, so kann die Baurechtsbehörde mit Zustimmung der Gemeinde zur Erfüllung der Stellplatzverpflichtung zulassen, dass der Bauherr einen Geldbetrag an die Gemeinde zahlt"

    aber auch

    "(7) Absatz 6 gilt nicht für notwendige Kfz-Stellplätze oder Garagen von Wohnungen. Eine Abweichung von der Verpflichtung nach Absatz 1 Satz 1 ist zuzulassen, soweit die Herstellung bei Ausschöpfung aller Möglichkeiten, auch unter Berücksichtigung platzsparender Bauarten der Kfz-Stellplätze oder Garagen, unmöglich oder unzumutbar ist"

    Das heißt für mich wenn nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft wurden (z.B. Tiefgarage) kann sich der Bauherr nicht freikaufen.

    Da das neue Haus am Hang steht wäre eine Tiefgarage mit einer ebenen Einfahrt (unten am Hang) gut möglich gewesen, nun sind da Kellerräume.

    Zur Parksituation in unserer Strasse:
    Die Strasse ist eng und es wird an einer Seite geparkt.
    Nun gibt hier z.B. auch viel landwirtschaftlicher Verkehr und wenn nun ein großer Traktor mit Anhänger kommt muß dieser über das Eck unseres Grundstückes fahren damit er um die Kurve kommt, weil auf der anderen Seite geparkt wird.
    In diesem Eck ist mein Parkplatz, wenn es also blöd läuft klingelt der Traktorfahrer und bittet mich mein Auto kurz weg zu fahren.


    BaUT: Du hast da was falsch vertanden, ich bzw. wir parken auf unserem Grundstück (EFH mit ELW, 4 Parkplätze vorhanden), deshalb wüsste ich auch nicht wieso ich noch einen Stellplatz mieten soll???

    Gruß
     
    hansmeier gefällt das.
  7. #7 hanghaus2000, 22.06.2022
    hanghaus2000

    hanghaus2000

    Dabei seit:
    24.11.2021
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    104
    Beruf:
    Bauleiter, Kalkulator, Controller, Salzdesign
    Ort:
    Bayern
    Den Satz hast Du vermutlich falsch verstanden. Ich lese das so, grün. Also brauch der Bauherr nicht mal eine Ablösung zu zahlen.

     
    simon84 gefällt das.
  8. #8 Heiko79, 22.06.2022
    Heiko79

    Heiko79

    Dabei seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Ich lese das eine Abweichung von der Verpflichtung...(also das erstellen von Parkplätzen)...möglich ist, wenn alle Möglichkeiten zur Erstellung von Parkplätzen Ausgeschöpft wurden.
     
    hansmeier gefällt das.
  9. #9 simon84, 22.06.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.431
    Zustimmungen:
    4.505
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Unzumutbar !!! Wie ist denn eine Tiefgarage Bitteschön zumutbar. Das kostet schnell Hunderttausende von Euros.

    was ist denn eigentlich das Problem jetzt ? neid ?
    Es gab doch eine klare Aussage von der Gemeinde. Das muss dir doch reichen. Ansonsten steht dir der Rechtsweg offen
     
  10. #10 Heiko79, 22.06.2022
    Heiko79

    Heiko79

    Dabei seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Von der Gemeinde, bzw. vom BM gab es nur eine allgemeine Aussage das sowas möglich sein kann, nicht speziell zu diesem Fall.
    Warum sollte eine Tiefgarage nicht zumutbar sein, der Keller der da jetzt steht kostet auch nicht weniger und Tiefgaragenplätze kann er sich auch gut bezahlen lassen.

    Auch hätte man durch eine andere Anordnung des Hauses auf dem Platz mehr Parkplätze oben schaffen können, alle Möglichkeiten wurden bestimmt nicht ausgeschöpft.

    Es geht hier nicht um Neid sondern um Belästigung durch parkende Autos die die Strasse verstopfen.

    Wenn jeder so bauen würde was wäre dann???
    Mir würde auch noch was einfallen für den Platz den meine Parkplätze belegen, aber ganz ehrlich, ich würde gar nicht auf die dreiste Idee kommen so egoistisch zu sein.

    Gruß
     
  11. #11 simon84, 22.06.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.431
    Zustimmungen:
    4.505
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Dann musst du eben ganz konkret beim Bauamt als direkter Nachbar mit berechtigtem Interesse anfragen, am besten schriftlich.

    Das ist so nicht richtig, eine Tiefgarage unter einem Wohnhaus ist so ziemlich das teuerste was man bei einem üblichen EFH/MFH bauen kann.
    Hier kommen im Vergleich zu einem reinen Wohnkeller noch ganz andere Anforderungen zusammen.
    Mal abgesehen davon, dass der Wohnraum/Nutzraum im Keller dann auch fehlt.
    Was hier als "unzumutbar" gewertet wird, ist im Endeffekt immer eine Einzelfallentscheidung des Richters, auf Basis von Gutachten etc.

    Weisst du denn überhaupt nach welchem Verfahrensweg das Gebäude erstellt wurde?
    Gab es einen Bauantrag, Freisteller etc?
    Denn wenn es einen Bauantrag gab, müsstest du als direkt angrenzender doch benachrichtigt worden sein.
    Falls einen Bauantrag gab, der von der unteren und oberen Behörde genehmigt wurde, dann wurde sicher auch die Stellplatzsatzung geprüft, gewichtet und positiv entschieden, sehe da keine Chance.

    Warum nicht? Der Weg steht dir doch völlig offen, reiche einen Bauantrag ein und schau mal.

    Was daran dreist ist, verstehe ich noch nicht ganz.
    Was schaden denn 5 Autos mehr auf einer Strasse? Das sind mit Abständen vielleicht 30 Meter.
    Die hätten doch sonst auch jederzeit dort stehen können.
    So eine Wohnstraße ist oft/in der Regel mehrere Hundert Meter lang.
    Oder ist das in einer Großstadt ?
     
  12. #12 Fred Astair, 22.06.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.135
    Zustimmungen:
    3.762
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Dann wäre der Parkdruck endlich groß genug, dass die Leute anfangen ihre Zweit- und Drittautos abzuschaffen oder ganz auf motorisierte Blechkisten zu verzichten.
     
    CVA gefällt das.
  13. #13 C. Schwarze, 22.06.2022
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14.05.2002
    Beiträge:
    1.631
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    NRW
    Nunja.
    Man könnte dann auch sagen:"heute Modellregion, morgen Ghetto"

    Wer kann, verbessert sich und sein Wohnumfeld.
    Das geht nur über Mobilität, wann man will, wann der Arbeitgeber es wünscht.
    Kann man den Arbeitgeber nicht wechseln, weil der mehr zahlt oder die Karriere es fordert, bleibt man halt da wo man ist.
    Wer von staatlichen Leistungen lebt, für den wäre das was.
    Eine Steigerung wären dann wieder Werkswohnungen. Direkt neben dem Werk.
    Braucht man auch keinen PKW mehr. Und ohne Job, keine Wohnung mehr.
    Sollte man mal Amazon stecken.
    Amazonlager neben Wohnsilo bei 12 Euro Mindestlohn.
    Gut für die Umwelt.

    Eigene Parkplätze sind einfach Wertsteugernd/Werterhaltend.

    In Innenstädten(eine gut bekannt) gibt es nahe 100 Jahre alte Häuser Parkplätzen.
    Daneben ein Geschäftshaus ohne, mit 80% Leerstand.
    Weder für Arbeitnehmer, noch Kunden.
    Dann bleibts halt leer.
    So wie viele Innenstädte. Zu recht.
     
  14. #14 fundament, 24.06.2022
    fundament

    fundament

    Dabei seit:
    08.04.2017
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Gmünd
    Keine Ahnung, womöglich schon. Wenn ihr der Antwort vom Bürgermeister keinen Glauben schenken wollt, bleibt euch nur übrig das Ganze vor Gericht zu klären. Mit der nicht niedrigen Wahrscheinlichkeit, dass ihr noch eins auf den Deckel bekommt.

    Generell halte ich die Situation mit Parkplätzen und dem öffentlichen Verkehr aber auch vielfach für eine Katastrophe. Ich habe eine Zeit lang in einer großen österreichischen Stadt gelebt und außerhalb gearbeitet. Für das Leben in der Stadt hätte ich kein Auto gebraucht. Um zur Arbeit gelangen zu können aber leider schon... Ich sehe da auch die Politik gefordert für einen besseren Ausbau der Öffis zu sorgen. Nur das Motto "Autos raus aus der Stadt" zu verfolgen und keine Alternativen bereitzustellen, ist halt auch wenig klug.
     
  15. #15 chillig80, 24.06.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.259
    Zustimmungen:
    1.381
    Warst Du noch nie in der 1950er-Siedlung einer großen Stadt, oder auch in einer Altstadt? Millionen Häuser und kein einziger Parkplatz abseits der Straße…

    Leute mit Drittautos haben keinen eher wenig „Parkplatzdruck“. Meine Meinung.

    Also hier in der Gegend gibt’s seit der Eröffnung des Logistikzentrums firmeneigenen Busverkehr direkt aus den einschlägigen Wohngebieten hin zur Maloche. Was man den armen Teufeln dafür abknöpft weiß ich nicht…
    Parkplätze sind da trotzdem keine frei, da wohnen nämlich auch die ganzen Fahrer der Lieferdienste und das Chaos kannst dir nichtmal vorstellen… Und Umweltschutz ist auch was anderes als diese Lieferwagen-Armee…

    Das ist mittelfristig das Ende der jetzigen Raumordnung. Wenn die Zentren nicht leicht zugänglich sind können sie halt keine Zentren mehr sein. Was das bedeutet kapieren die Lokalpolitiker ja erst wenn der Schaden angerichtet ist und die Schlüsselzuweisungen in Gefahr sind, man darf sich schon heute auf das Geflenne freuen…
     
    hansmeier gefällt das.
  16. #16 Fred Astair, 25.06.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.135
    Zustimmungen:
    3.762
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Dann solltest Du Dir mal West-, und Nordend oder Sachsenhausen in Frankfurt ansehen. Was meinst Du wieviele Leute am Wochenende überlegen müssen, wo sie letzten Sonntagabend ihr Cabrio geparkt haben, weil sie die Woche über mit dem Panamera und dem X7 rumgekurvt sind, obwohl die U-Bahnstation keine hundert Meter entfernt ist.
     
    hansmeier gefällt das.
  17. #17 VollNormal, 25.06.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    399
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Das hilft doch nur bedingt, nämlich wenn das Ziel mit genau derselben Linie erreichbar ist. Für eine Strecke, die ich eine Zeit lang regelmäßig zurücklegen musste, brauchte ich mit dem Auto regelmäßig 25 Minuten. Als das Auto einmal nicht zur Verfügung stand, musste ich auf den ÖPNV ausweichen. Bei Start und Ziel war die jeweilige Haltestelle ziemlich direkt vor der Tür. Die reine Fahrzeit war dann ca. 45 Minuten womit ich mich, wenn ich genügend Langeweile den ganzen Tag über hätte, wohl noch abfinden könnte. Durch die Wartezeiten beim mehrfachen Umsteigen betrug die Reisezeit insgesamt aber geschlagene 2 Stunden. Und damit war dann meine Leidensfähigkeit an der Stelle deutlich überschritten, sämtliche weiteren Fahrten dorthin wurden wieder mit dem privaten Pkw erledigt.
     
  18. #18 chillig80, 25.06.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.259
    Zustimmungen:
    1.381
    Deiner Rechnung nach beträgt deren Zahl max. 1/3 der öffentlichen Parkplätze. Erstaunlicherweise nimmt deren Zahl ab je mehr Autos sie im Schnitt haben! Dass die nicht mit der U fahren ist ja auch klar, wenn man nur 100m hat und dann da keinen Parkplatz findet, dann kann man entweder ne halbe Stunde suchen, aber dann lohnt sich die Bahnfahrerei ja nicht, oder halt gleich zum Ziel fahren…

    Mal Spaß beiseite, wollte ich gerade mit der Bahn zu meinem aktuellen Großprojekt fahren, dann müßte ich den Umweg über drei Kreisstädte nehmen und einmal im Kreis fahren, die letzten 10km dann mit dem Bus, der nur wenige Male am Tag fährt. Gefühlt so irgendwas zwischen 80 und 100km in ungefähr 2 Stunden (eine Strecke, wenn man zufällig ne günstige Taktung erwischt…). Mit dem Auto den Berg hoch sind es zwischen 20 und 25km, herrliche Landschaft und wenig los auf den Straßen. Da bringt mir der Bahnhof halt wenig bis nix. Es ist eigentlich fast immer so, wenn ich nicht wochentags tagsüber Richtung Kreisstadt will dann ist der Bahnhof für mich eigentlich wertlos.

    Ich muss aber auch zugeben, dass ich den Panamera nicht mehr finde weil ich mit dem Cabrio gefahren bin ist mir noch nie passiert, mein derzeit einziges Auto ist ein Arbeitsgerät und ich weiß immer ungefähr wo ich meine Ausrüstung vermutlich hingetan habe.

    Btw. Anwohnerparkausweise (max. einer pro Nase) gibt’s in den Ghettos da nicht?
     
    hansmeier gefällt das.
  19. #19 Fred Astair, 25.06.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.135
    Zustimmungen:
    3.762
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Man kann sich gern Begründungen zusammenreimen, warum es gerade nicht geht, dass aber der ÖPNV gerade deshalb so zusammengebrochen ist weil Du und auch ich den falschen Propheten ewigen Wachstums gefolgt sind, kommt Dir nicht in den Sinn?
     
    hansmeier gefällt das.
  20. #20 C. Schwarze, 25.06.2022
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14.05.2002
    Beiträge:
    1.631
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    NRW
    Ahja.
    Ich habe da mal eine oder zwei Zwischenfragen.
    Von Parkplätzen zu Wohnraum ist es ja nicht weit. Das Parkplätze/Autos Bäh sind wissen wir jetzt ja.
    Aber so als Beruf Architekt, so in der Richtung, und mit dem Wissen das hier in D x-tausende Wohnungen fehlen sollen.
    Angeblich "wachsen" wir ja.(noch)

    Wieviel Platz(Parkplätze) gestehen Sie den Leuten zu?
    Wo ist die Grenze? Bei 30 qm Wohnraum pro Person 40? 43,5?
    Lehnen Sie auch Aufträge ab?
    Nee, diese Stadtvilla, 200 qm, für zwei, Sie verbrauchen zuviel Platz, mache ich nicht mit?
     
    hansmeier gefällt das.
Thema:

Parkplätze nicht nötig???

Die Seite wird geladen...

Parkplätze nicht nötig??? - Ähnliche Themen

  1. Rasenfläche in Parkplatz umgestalten

    Rasenfläche in Parkplatz umgestalten: Hallo, in der Suchfunktion bin ich leider nicht fündig geworden. Ich habe eine Rasenfläche von ca. 30qm, die relativ uneben mit Rasen bewachsen...
  2. Gitterrost als Fassadenspritzschutz in Hof und Parkplatz

    Gitterrost als Fassadenspritzschutz in Hof und Parkplatz: Hallo Zusammen, ich suche eine Lösung für einen Fassadenspritzschutz im Hof bzw. an der Stirnseite einer Parkfläche. Nach etwas Recherche gefällt...
  3. Parkplatz im Vorgarten neu bepflastern?

    Parkplatz im Vorgarten neu bepflastern?: Hallo zusammen, ich bräuchte mal eure Erfahrungen und Ideen zu folgendem Thema. Ich habe vor ein paar Jahren meinen Vorgarten (ca. 70qm )...
  4. Parkplatz mit Rasengittersteinen obere Schicht aufbringen

    Parkplatz mit Rasengittersteinen obere Schicht aufbringen: Guten Tag, unser Parkplatz 200 qm wurde vor 20 Jahren mit Rasengittersteinen geplastert. Nun hat sich vor allem bei Nässe fast schon Schlamm an...
  5. Passender Endbelag Zufahrt und Hof/Parkplatz

    Passender Endbelag Zufahrt und Hof/Parkplatz: Hallo, heute hat meine Zufahrt und Hof/Parkplatz einen neuen Endbelag mit 0/8 Splitt bekommen, dabei ca. 5 cam auf Schotter aufgetragen und...