Passender Treppentyp für mehrgeschossiges RMH gesucht

Diskutiere Passender Treppentyp für mehrgeschossiges RMH gesucht im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Aktuell befindet sich unser RMH, mit einer Grundfläche von 6 x 13m noch in der Planung. Das Haus soll ein Effizienzhaus – KfW55 oder vielleicht...

  1. frank2k14

    frank2k14

    Dabei seit:
    6. Januar 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Heidelberg
    Aktuell befindet sich unser RMH, mit einer Grundfläche von 6 x 13m noch in der Planung.
    Das Haus soll ein Effizienzhaus – KfW55 oder vielleicht sogar KfW40 - (Holzständerbauweise) von einem der gängigen Fertighausanbieter werden.

    Beim Thema Treppe bin ich mir noch sehr unsicher, welcher Treppentyp wohl die optimalste Lösung für diese Grundmaße sein wird (geradläufig/gerade mit viertelgewendeltem Antritt bzw. Austritt/halbgewendelt/viertelgewendelt).

    Folgende Stichpunkte habe ich mir mal gemacht (während meiner Recherche gemacht):
    - Holztreppe (Buche)
    - durchgängig vom Wohnkeller bis zum ausgebauten Dachgeschoss (Büro)
    - Geländerstreben aus Edelstahl
    - offene Bauweise/offenes Treppenauge
    - muss funktional sein
    - den Raum optimal ausnutzen
    - nicht zu steil
    - für einen Möbeltransport sollte in jedes Stockwerk ausreichend Platz sein

    Bei der Positionswahl bleibt im Prinzip ja nicht viel Spielraum:
    - mittig an der linken oder rechten Gebäudeseite

    Wie würdet ihr die Treppe bauen (lassen)? :bounce:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 18. Januar 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    du kannst eine treppe im entwurf nicht allein betrachten. das geht nur im grundriss und im schnitt. allein funktioniert es nicht. detais wie gländer können später festgelegt werden.
     
  4. #3 gunther1948, 19. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ist schon irre mit den jungs. basteln am entwurf rum aber kennen noch nicht mal die relevanten masse für eine treppenplanung. :mauer
    und das härteste ist, dass die hier eine treppenplanung abgreifen wollen ohne auch nur die geringsten angaben zu machen.
    - stockwerkshöhe
    - treppenöffnung
    - anbindung an den grundriss
    etc. aber schon das geländer planen.

    gruss aus de pfalz
     
  5. #4 Gast036816, 19. Januar 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    gibt es nicht nur bei informatikern, auch bei architekten. hatte 1996 werkpläne 1 : 50 vom architekten bekommen, da stand der eloxalton der brand- und rauchschutztüren (alu + glas) drin, aber in mauerwerkswänden waren die türöffnungen nicht vermaßt. die notwendigen maße sollte der polier aus dem plan abgreifen und alles weitere selbst ausrechnen. den plan hatte der dreiste kerl wieder zurück bekommen.
     
  6. frank2k14

    frank2k14

    Dabei seit:
    6. Januar 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Heidelberg
    Nach all dem was ich so gelesen und gehört habe, verlassen sich viele bzw. die meisten (potentielle) Bauherren darauf, dass der GU für sie schon alles richtig plant/baut. Die Allerwenigsten lesen sich in die Materie ein, sondern unterschreiben naiv den Vertrag und hoffen, dass das schon so passt.

    Ebenso oft ist hinterher das Geschrei dann groß, wenn eben alles doch nicht so 100%ig passt.

    So blauäugig möchte ich nicht sein und nicht alles ungefiltert glauben, was einem von den Verkäufern so alles versprochen wird (z. B. "der Architekt plant das dann später schon genau so, wie Sie das möchten bzw. wie es optimal passt – da machen Sie sich mal keine Gedanken").
    Daher versuche ich mich vor Vertragsunterschrift bestmöglich einzulesen bzw. zu informieren.

    Ich erwarte selbstverständlich keine Detailplanung (falls das so rübergekommen ist, möchte ich mich dafür entschuldigen), sondern hatte mir mehr eine Einschätzung/Empfehlung erhofft.
    Selbst bin ich in diversen IT-Foren unterwegs und versuche dort auch bestmöglich auf Anfragen einzugehen.
    In diesem Sinne finde ich es etwas unfair, wenn man gleich so persönlich wird.

    Nach dem, was ich so recherchiert habe, würde wohl eine symmetrische zweiviertelgewendelte Treppe am optimalsten reinpassen (eher lang wie breit – aufgrund der Etagengrundrisse).
    Die lichte Raumhöhe soll 2,51m betragen.

    Ich habe unter meinem Profil mal ein Album erstellt, in das ich meine laienhaft erstellten Planentwürfe (nach aktuellem Stand) geladen habe.
    Vielleicht kann man aufgrund der Pläne eher eine Einschätzung abgeben? :)
     
  7. #6 Gast036816, 19. Januar 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    das risiko beim bauen mit gü kann dir niemand nehmen. da bringt es auch nichts, wenn du ein element aus dem entwurf hinterfragst.

    ich kann den eingestellten entwurf nicht öffnen.
     
  8. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Ganz einfach so, dass sie zum Rest des Hauses passt. Eine Position in der Gebäudemitte ist naheliegend, aber gewendelt oder gerade, längst oder quer oder eben doch über die gesamte Gebäudelänge - die Zahl der Optionen geht gegen unendlich.

    Die Diskussion der Treppe unabhängig vom Gesamtkonzept ist sinnfreie Zeitverschwendung.

    Deine Bildchen lassen sich nicht lesen / öffnen!
     
  9. #8 gunther1948, 19. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    bei den 6m hausbreite haste eh nicht so viele möglichkeiten.
    da wirste halt ne halbgewendelte treppe kriegen.

    gruss aus de pfalz
     
  10. frank2k14

    frank2k14

    Dabei seit:
    6. Januar 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Heidelberg
    Ich hinterfrage jedes Element :)

    Die PDFs habe ich jetzt alle mal zu JPEG gewandelt.
     
  11. Gast036816

    Gast036816 Gast

    das ist kein entwurf, da funktioniert hinten und vorne nix. schreib lieber dein raumprogramm mit den ungefähren raumgrößen auf, nimm den lageplan und den relevanten teil des b-plans, geh damit zu einem architekten, einer architektin oder einem guten gü. mit deinen bildern wirst du im nirvana landen.
     
  12. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Treppe 2 x 1/4 gewendelt. Wird aber bei dem Grundriss äußerst eng. Das sollte erstmal in der planung gelöst werden. Geradläufige Treppe geht ja schon mal gar nicht (rein technisch).

    Der Planer sollte mal das ganze maßstabsgetreu und mit Möblierung darstellen. Es wird sicherlich gehen (es gibt auch nich deutlich schmalere Häuser), aber es ist nicht ohne.

    Interessant finde ich den Ansatz:
    Ob der Fertighausanbieter es schafft das wirklich passen din die Lücke einzupassen. Nicht das Technische Einfügen, aber das Gestalterische. So eine Reihenhauszeile hat ja zumeist ein gemeinsames Gestaltungsbild (Dachneigung, Traufe, usw.).

    Oder wird die ganze zeile von einem Fertighäusler gemacht...dann mag's eher gehen.
     
  13. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Das sollte heutzutage für einen etablierten Fertighausbauer nun wirklich keine Problem mehr sein.
     
  14. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    wenn's denn so ist, soll es mir recht sein!
     
  15. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    :bef1010:
     
  16. Gast23627

    Gast23627 Gast

    Werter TS

    Was hat die Frage mit Estrich und Bodenbelägen zu tun?

    Ansonsten zu dem "Entwurf", herzlichen Dank ich konnte mich mal wieder ausgiebig "wundern", hatte leider versäumt auf die Berufsbezeichnung (IT o.ä.) zu achten da ich mich eigentlich mit Fragen aus dieser Richtung verschone...

    :winken

    Gruß
     
  17. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Das geht sehr wohl, längs wie quer, ist aber sicherlich nicht die alleraller sparsamste Lösung. Willkürlich 'mal schnell Beispiele 'rausgesucht:

    http://i3.haus.de/files/bauideen/grundrisse/Grundrisse1104.jpg
    http://www.demozentrum-bau.de/demozet1.php?id_site=1159&sessionID=enfaktor4801e2a3cd476&nid=373
    http://www.schoener-wohnen.de/bauen/haeuser-awards/92879-haeuser-award-2010-die-gewinnerhaeuser.html -> "Grundriss Download"

    Naja, 6 m Grundstücksbreite sind für Reihenhausgrundstücke schon ganz ordentlich, da hat man ziemliche Gestaltungsfreiheit.

    Das sehe ich aich ziemlich kritisch. Eigentlich kann ich mir nur die letzte Möglichkeit vorstellen.
     
  18. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Muss leider nochmals wiedersprechen. Bei jedem Fertighausbauer stehen die gleichen Hundegger Abbundmaschinen wie bei jedem größeren Zimmermann auch. Die schneiden, hobeln und fräsen genau das was Ihnen der Planer per Datentransfer übermittelt. Die Problematik liegt hier wirklich nur bei Eurer oder Verwandter Berufsgruppen, also dem der aufmisst und dies zu Papier oder Datei bringen muss.
     
  19. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Nö, ich glaube, hier liegt nur ein Missverständnis zwischen uns. Mit der Hundegger hast Du sowieso recht, und dass Fertighäuser per se schlecht sind habe ich noch nicht 'mal gedacht, geschweige denn hier geschrieben. Und technisch spricht eh nichts dagegen. Mir (und vermutlich auch Thomas) ging's um die Gestaltung: Reihenhausanlagen (oder heute auch "Townhouses") werden ganz schnell zum gestalterischen Desaster, wenn mehrere Häuser ohne zusammenfassende Gestaltsatzung von unspirierten "Planern" nebeneinander geklotzt werden - oder unpassend variiert. Täglich mnuss ich an einer solchen Anlage vorbeifahren, grusel.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    100 % Unterschrift wenn ich euch falsch verstanden habe. Ich will damit nur sagen, jeder HRB fähige Entwurf kann von jedem etablierten deutschen Fertighausbauer eins zu eins umgesetzt werden.
    Ansosnsten bin ich mit meiner ehemaligen Branche gar nicht so einig. Da ziehe ich jeden zertifizierten Holzhaus bauenden Zimmermann vor. Auch wenn ich zum Thema Zertifizierung hier schon geprügelt wurde. Warum ich das so sehe wäre ein abendfüllendes Programm.:think
     
  22. frank2k14

    frank2k14

    Dabei seit:
    6. Januar 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Heidelberg
    Zunächst mal vielen Dank, dass sich das doch noch in eine konstruktive Richtung entwickelt hat :)

    Über das Thema RMH "in die Reihe einpassen" habe ich mir auch schon so meine Gedanken gemacht - das Haus muss nämlich zwischen die beiden bestehenden Nachbarhäuser gebaut werden.
    Hierzu hatte ich auch schon vor einen Thread zu eröffnen.
    Vermutlich wäre das sinnvoll, da es ja doch einen anderen Bereich betrifft, oder?
     
Thema:

Passender Treppentyp für mehrgeschossiges RMH gesucht

Die Seite wird geladen...

Passender Treppentyp für mehrgeschossiges RMH gesucht - Ähnliche Themen

  1. Baubiologe/Expterte gesucht für Geruchsermittlung

    Baubiologe/Expterte gesucht für Geruchsermittlung: Hallo, bei meinem KAMPA Fertighaus Bj. 2005 habe ich seit einigen Jahren immer im Frühjahr das Problem, das es zu stinken beginnt. Der Geruch...
  2. Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht

    Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen vom Kleben von Styroporplatten auf Betonwände auf der Innenseite und möchte davon berichten? Die...
  3. Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht

    Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht: Hallo, wir, eine junge Familie aus dem Vogtland, suchen auf diesem Weg einen Architekt oder Ingenieur oder ein Büro mit : - Erfahrungen im Bau...
  4. Flachdach anleitung gesucht

    Flachdach anleitung gesucht: Hallo ich hab schon viele Häuser saniert aber noch nie ein Flachdach aus Holz ausgeführt. Was mir nicht klar ist wie die Holzträger auf der...
  5. Kappen für Fenster, Wintergarten gesucht

    Kappen für Fenster, Wintergarten gesucht: Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Lieferanten für die folgenden Abdeckungen. Windabdeckungen, verhindern das eindringen von Wasser....