Pavillon - Terassenunterbau so richtig?

Diskutiere Pavillon - Terassenunterbau so richtig? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo an alle Experten ! Ich bin Mario und komme aus Mittelherwigsdorf in der Oberlausitz. Ich lese schon ne ganze Weile in diesem Forum und...

  1. #1 ninjabolek, 9. Februar 2011
    ninjabolek

    ninjabolek

    Dabei seit:
    9. Februar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Oberlausitz
    Hallo an alle Experten !

    Ich bin Mario und komme aus Mittelherwigsdorf in der Oberlausitz.
    Ich lese schon ne ganze Weile in diesem Forum
    und hab mich jetzt auch angemeldet, um mal mein Bauvorhaben
    für dieses Frühjahr vorzustellen und würde mich freuen, wenn
    ich von euch ein par Meinungen dazu bekommen könnte...

    Eins vornweg, wir haben Lehmboden und liegen ca. 50m vom Flussufer entfernt.

    Also ich lasse mir von einem Zimmermann einen Pavillon mit
    Walmdach als Bausatz herstellen, welchen ich dann selbst aufbauen möchte.
    Er hat eine Fläche von 6 x 4m und neun 12er Pfosten.

    Mein Plan; ich möchte mit einem Erdbohrer 25 - 30cm im Durmesser große
    und ca. 80cm tiefe Löcher bohren. In diese sollen dann entweder KG - oder Betonrohre, welche mit Beton gefüllt werden.
    In diese dann jeweils ein Loch gebohrt und ein 20er Gewindestab eingeklebt.
    Das Loch in den Pfosten macht mein Zimmermann gleich mit.
    Dann Mutter und U-Scheibe auf die Spille und Pfosten drauf.
    Das alles, damit ich die gesamte Konstruktion in der Höhe ausgleichen kann und nicht ganz so korrekt mit den Fundamenten arbeiten muss ;-)

    So, nun zu meinem Fußboden, sprich Terassenkonstruktion.

    Wir haben uns für Lärchenholz entschieden.
    Die gesamte Terasse soll nicht mit dem Pavillon verbunden sein.
    Ich habe mir gedacht; in Abständen von einem Meter in längs und Querrichtung ca. 25cm breite und 30cm tiefe Löcher zu graben.
    Diese mit Mineralgemisch auffüllen, verdichten und darauf einen Betonstein oder Gehwegplatte als Unterbau.
    Unter die Platten noch so ne "Plane", damit das Unkraut nicht durchwächst.
    Dann auf die Platten 9er oder 10er Kanthölzer und auf diese dann die Dielung.

    Jetzt meine Fragen:
    1. zum Pavillon: lieg ich mit meinen Fundamentenplan richtig?
    2. zur Terasse: reichen meine Punktfundamente ohne Beton aus?
    3. -//- sind die gewählten Abstände ok?
    4. -//- muss eine Konterlattung zwischen Kanthölzer und Dielung?
    5. möchte alles mit einem Teakton streichen. Ist das ok?

    So, das soll es erstmal gewesen sein. Reicht ja auch vorerst ;-)

    Wäre für Meinungen oder Anregungen, bzw. auch Kritiken sehr dankbar.

    Lg Mario
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ninjabolek

    ninjabolek

    Dabei seit:
    9. Februar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Oberlausitz
    Hallo.

    Hat hier wirklich niemand ne Meinung dazu?
    Schade.....

    Lg Mario
     
  4. Jorg41

    Jorg41

    Dabei seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    harz
    Ort:
    Kölle am ring
    Hallo, na du stellst fragen
    die können die Herrn Ach.....en nicht beantworten weil die es nicht gewohnt sind eine gewisse Verantwortung zu Übernehmen und es kommt nichts aus der Schublade.

    Aber ich würde mal sagen deine Gründungsidee ist schlecht.
    Frag mal einen Statiker!!!!
     
  5. #4 wasweissich, 10. Februar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    eine meinung werden einige dazu schon noch haben .

    die meisten werden sie nicht äussern , um nicht wieder das gejaule über den rauhen umgangston und ähnliches gejammer auszulösen .

    das ganze ist ein eine folge von fehllösungen , die auseinanderzunehmen , wer soll es warum tun ??

    alle einzelprobleme wurden hier zigfach behandelt .

    einfach suchen und lesen oder einen beauftragen , der das ganze durchplant .
     
  6. Jorg41

    Jorg41

    Dabei seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    harz
    Ort:
    Kölle am ring
    so ist es :deal
     
  7. ninjabolek

    ninjabolek

    Dabei seit:
    9. Februar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Oberlausitz
    Mit rauhem Umgangston hab ich kein Problem !
    Du hast schon recht, man könnte sich zu allen Einzelthemen
    die Threads raussuchen.
    Aber es gibt so viel verschiedene Meinungen. Deswegen dachte ich,
    ich stell mal das komplette Bauvorhaben im ganzen vor.

    Was den Pavillon betrifft, würde ich schon ganz gern wissen, was
    gegen die neun Fundamente mit diesen Abmessungen spricht.
    Und die Verbindungen zu den Pfosten durch Spillen sind doch
    eigentlich auch gang und gebe...

    Lg Mario
     
  8. #7 wasweissich, 10. Februar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    rechne dir bitte das gewicht deiner spielfundamentchen aus und dann frag nochmal.....
     
  9. Jorg41

    Jorg41

    Dabei seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    harz
    Ort:
    Kölle am ring
    1. Wie schwer ist dein Pavi.
    2. Wind und Schneelast, Reparaturlast
    3 . Bodenkunde (Bodenspannung)
    mein Bauch sagt mir wenn du Pech hast fliegt dein Pav. bei Sturm mitsammt
    Fundamenten in die Luft!

    Ich glaube die Fundamentfläche hat auch was mit de Standfestigkeit zu tun!
    Aber dafür gibt es Tragwerksplaner oder Statiker ein staat. gepr. Bautechniker kann das auch darf es aber nicht!
     
  10. Jorg41

    Jorg41

    Dabei seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    harz
    Ort:
    Kölle am ring
    och mano, ich meinte mit der Standfestikeit zu tun

    Mein Carport für die Übergangslösung bevor ich die Garage bauen will
    ist 9x3.5m mit 5 mal 12/12 er Stützen die sollten nach Typenstatik 65x65 cm
    sein war auch ein leichtes Ding aus den Baumarkt,
    ich habe Streifenfundamente gemacht kommt ja später noch die Gararge druff!
     
  11. Lebski

    Lebski Gast

    Jorg41, welche Drogen nimmst du eigentlich?
     
  12. Jorg41

    Jorg41

    Dabei seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    harz
    Ort:
    Kölle am ring
    warum möchtest du auch !:irre















    skmuly dtcha tretch fu gull
     
  13. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    [​IMG]

    Konnte dank Statiker setzungsfrei errichtet werden.
     
  14. Jorg41

    Jorg41

    Dabei seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    harz
    Ort:
    Kölle am ring
    Nein, hängt nach rechts weil Pifke lehnt sich nach links, daß würde er außer wenns Futter gibt sonst nich tun!!
    :winken
     
  15. gast3

    gast3 Gast

    Gründung auf Oberboden / Auffüllung ohne Nachweis nicht zulässig.

    Humoser Oberboden ist gesetzlich geschützt und darf nicht überbaut werden.


    Da kommen also einige Verstöße zusammen - das geht (mit viel Glück) vielleicht noch als Ordnugswidrigkeit durch, ansonsten ....
     
  16. Jorg41

    Jorg41

    Dabei seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    harz
    Ort:
    Kölle am ring
    außerdem ist du Pfahlgründung zu kurz und aus den falschen Holz
     
  17. ninjabolek

    ninjabolek

    Dabei seit:
    9. Februar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Oberlausitz
    Guten Morgen.

    Also das Gewicht der Fundamente beträgt rund 1,5 t.
    Ich habe das jetzt mit 30x30 gerechnet. Würde ich
    auf 40x40 gehen, wäre dies dann schon ein Gewicht
    von 2,5 t.
    Das Gewicht des Pavillons beträgt ebenfalls ca. 1,5 t.

    Lg Mario
     
  18. Jorg41

    Jorg41

    Dabei seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    harz
    Ort:
    Kölle am ring
    vorh. Bodenpressung = F/A (Kraft/Fläche)
    vorh. Bodenperssung<= zul. Bodenpressung










    skumulu paatch dervy :irre
     
  19. ninjabolek

    ninjabolek

    Dabei seit:
    9. Februar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Oberlausitz
    Kannst du mir das bitte mal ganz kurz erklären?
    Danke...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ninjabolek

    ninjabolek

    Dabei seit:
    9. Februar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Oberlausitz
    Also wenn ich das richtig verstehe, wären das ca. 0,17 t
    die jedes einzelne Fundament belasten. Bei 40x40 würde ein
    Fundament ca. 0,27 t wiegen.
    Wieviel beträgt denn die zul. Bodenpressung?
     
  22. #20 wasweissich, 11. Februar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    du musst schon richtig rechnen :

    rundes loch ist nicht 25x25 bzw 30x30 ..... da ist das mit Rquadratmalpi ...
     
Thema:

Pavillon - Terassenunterbau so richtig?

Die Seite wird geladen...

Pavillon - Terassenunterbau so richtig? - Ähnliche Themen

  1. Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?

    Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?: Hallo, durch setzen des Fußbodens (nicht Thema dieses Threads) hat sich an Wand ein Riss zwischen der eigentlichen Wand und einer vorgeblendeten...
  2. Edelstahlgitter (Kellerfenster) richtig befestigen am Kellermauerwerk aus Porenbeton

    Edelstahlgitter (Kellerfenster) richtig befestigen am Kellermauerwerk aus Porenbeton: Hallo Miteinander, ich versuche verzweifelt nun mehr als 5 Monate ein Verbindungsmittel (Dübel mit Schraube) für die Montage unserer...
  3. Balkontür lässt sich nicht mehr richtig schließen

    Balkontür lässt sich nicht mehr richtig schließen: wir haben das Problem unsere Balkontür lässt sich nicht mehr richtig schließen und wir haben sturm draußen wenn die Türe unten auf...
  4. Richtige Ausführung vom Pfosten in den H-Anker

    Richtige Ausführung vom Pfosten in den H-Anker: Hallo. Nachdem unser Haus fertig gestellt worden ist, soll nun der Carport folgen. Unser Carport wird frei stehend und soll ausgepflastert...
  5. Anputzleisten Fenster und Haustür wie sind diese richtig anzubringen+ Abriß Leiste

    Anputzleisten Fenster und Haustür wie sind diese richtig anzubringen+ Abriß Leiste: Hallo, werden nachher auch noch Bilder hochladen. Ich habe ein Problem mit einem Verputzer, die Anputzleisten an den Fenstern enden teils ca. 1 cm...