PE Folie auf Bitumen-Feuchtigkeitssperre für Fußbodenheizung?

Diskutiere PE Folie auf Bitumen-Feuchtigkeitssperre für Fußbodenheizung? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, in unserem Neubau wird zurzeit die Fußbodenheizung verlegt. Auf der Bodenplatte wurde eine Feuchtigkeitssperre aus Bitumenbahnen...

  1. kickoff

    kickoff

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    in unserem Neubau wird zurzeit die Fußbodenheizung verlegt. Auf der Bodenplatte wurde eine Feuchtigkeitssperre aus Bitumenbahnen eingebracht. Direkt darauf wurde nun 2-lagig die Dämmung (Schwenk Allround 035 2-lagig) verlegt. Ist das so ok oder müsste auf die Schweißbahnen noch eine PE Folie aufgebracht werden?

    Bei der Dämmung und der Trittschalldämmung bestehen auch z.B. Teil Fugen von bis zu 1cm, die dann einfach mit Klebeband zugeklebt wurden, ist das ok?

    Und, letzte Frage, die Dämmung wird angeblich unter dem Druck des Estrichs zusammengedrückt. Im Moment bin ich von der Höhe erschrocken, verbaut wurden neben der Dämmung (Schwenk Allround 035 2-lagig) auch noch eine Trittschalldämmung Purmo EPS T 045 DES, das ganze darf aber hinterher nicht höher als 8,5cm werden. Im Moment sind es eher 12cm, gibt sich das?

    Danke und Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Danke und Gruß,

    wer ist denn da am Werkeln? Doch sicherlich kein Fachbetrieb, oder?

    Gruß

    Bruno
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn sich die Dämmung durch den Estrich von 12cm auf 8,5cm zusammendrücken lässt, dann hast Du ein ganz anderes Problem. :D

    Wer hat das wo und wie geplant? Wer überwacht? Ich vermute, da reden wieder ein paar aneinander vorbei.....oder keiner hat einen Plan.

    Also, nachschauen mit welchem Bodenaufbau das Haus gerechnet wurde.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #4 Shai Hulud, 21. März 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Wenn unter der Bodenplatte keine Dämmung ist, würde ich mich an deiner Stelle über ausreichend Dämmung auf der Bodenplatte doch freuen. Wo ist das Problem?
     
  6. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Türhöhen?

    :D

    wer hat's geplant?
    Und was?

    Grüsse
    Jonny
     
  7. kickoff

    kickoff

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Hannover
    Architekt nimmt es nächste Woche ab. Weiß jemand etwas über die PE Folie?
     
  8. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Wer hat das geplant und ausgeführt?
     
  9. kickoff

    kickoff

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Hannover
    Also hab noch mal den Zollstock rangehalten, die 35 Dämmung ist 3cm hoch, macht 6cm insgesamt, die Trittschalldämmung hat 4cm, Gesamtaufbau demnach 10cm. 9cm dürfens nur werden, bin mal gespannt.

    Ist eine Heizung- und Sanitärfirma, den Laden gibts auch schon einige Jahre. Hab heute den Auszubildenen Kupferrohre löten sehen, da hätte ich mir doch gewünscht, dass der Meister sich das anschaut. Insofern egal, als dass natürlich noch abgedrückt wird, da dürften Schwachstellen auffallen. Viel machen kann ich eh nicht außer auf eine saubere Abnahme durch den Architekten zu hoffen.
     
  10. #9 Shai Hulud, 21. März 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Unsere (Heizung) wurden verpresst... :confused:

    Das sind doch nicht etwa die Trinkwasserleitungen? :shades
     
  11. kickoff

    kickoff

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Hannover
    Das sind die Trinkwasserleitungen und die wurden definitiv verlötet.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :( Na ja, wenn das richtige Lot verwendet wurde. :(

    Ist das eine Übungsbaustelle für Lehrlinge? :mega_lol:

    Gruß
    Ralf
     
  13. kickoff

    kickoff

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Hannover
    Freut mich für R.B., dass Du Deinen Spaß hast, ich fands mäßig witzig.

    Mich würden natürlich noch Antworten zu meinen konkreten Fragen interessieren, danke.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    ICH fand´s garnicht witzig, aber was soll man zu Deinen Fragen noch sagen?

    Das mit der Dämmung wurde ausführlich beschrieben, und das Löten von CU Rohren bei TW Leitungen ist auch machbar. Fragen beantwortet.

    Also was willst Du noch? Du erwartest doch nicht, daß wir (oder zumindest ich) hier in Jubel ausbrechen.

    Wenn 8cm Dämmung geplant waren und 12cm eingebaut wurden, dann ist das eben falsch. Zu hoffen, daß sich diese 12 cm, oder von mir aus auch 9 oder 10 cm, auf magische Weise auf 8cm reduzieren, ist naiv. Die Druckfestigkeit der Dämmung kann man ja in den technischen Unterlagen nachlesen.

    Tja, und zur Anwendung von CU Rohren in TW Installationen gibt es genügend Literatur. Wenn das richtige Material (DVGW Zert. Rohre, Lot usw. usw.) fachgerecht verarbeitet wurde, dann ist das erlaubt. Macht heute kaum noch jemand weil es bessere Lösungen gibt, aber was soll´s. Wenn Dein Heizer das so macht, dann kann man das nicht bemängeln. Man hätte ja bei der Planung bereits Einfluß nehmen können.

    Ach ja, Deine PE Folie....hätte ich fast vergessen. Die hat auf der Bitumenschicht nichts verloren. Kommt eher auf die Dämmschicht, je nachdem welche Platten verwendet werden.

    Und wenn zwischen Deinen Platten Abstände vo x cm sind, dann zeigt das nur, daß eben nicht sauber gearbeitet wird.

    Und bei den vielen Punkten drängt sich die Frage mit der Übungsbaustelle förmlich auf.

    Gruß
    Ralf
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. kickoff

    kickoff

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Hannover
    Ok, Danke. Mir gings noch um die PE Folie, also ob die auf die Bitumenbahnen muss oder im Dachgeschoss auf die Sperrholzplatten muss?
     
  17. kickoff

    kickoff

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Hannover
Thema: PE Folie auf Bitumen-Feuchtigkeitssperre für Fußbodenheizung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. folie über fussbodenheizung

    ,
  2. pe und bitumen

Die Seite wird geladen...

PE Folie auf Bitumen-Feuchtigkeitssperre für Fußbodenheizung? - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich

    Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich: Hallo, wir haben in diesem Jahr angebaut und im Neu- und Altbau Fußbodenheizung verlegen lassen. In zwei Räumen, wo es wegen der Traglast nicht...
  2. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  3. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  4. Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung

    Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung: Hallo zusammen, kennt jemand die Giacomini Anlagen und hier die Reglerkappen? Ich versuche die Kappe abzubekommen (siehe Bild). Kann mir jemand...
  5. Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt

    Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt: Hallo zusammen, wir haben eine DHH schlüsselfertig erworben. Als wir jetzt zum ersten mal die Fußbodenheizung eingeschaltet haben, ist uns...