PE/PA Folie

Diskutiere PE/PA Folie im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo und guten Tag, ich hätte eine Frage zu der o.a. PA-Folie. Gewollt ist ein diffusionsoffener (Decken)Aufbau. Geliefert wurde ein Aufbau...

  1. BKat

    BKat

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo und guten Tag,

    ich hätte eine Frage zu der o.a. PA-Folie.

    Gewollt ist ein diffusionsoffener (Decken)Aufbau. Geliefert wurde ein Aufbau mit einer

    - Dampfsperre PE-Folie Dicke d >= 0,05mm
    - Dichte 1000
    - Lambda 0,45
    - Cwirk 1
    - Dicke 0,001
    - Diffusionswert 100000

    Nach "Nachfrage" wegen der Dampfsperre/diffusionsoffen wurde daraus

    - PA-Folie Dicke d >= 0,05mm
    - Dichte 1500
    - Lambda 0,23
    - Cwirk 1
    - Dicke 0
    - Diffusionswert 50000

    Ist die Variante mit PA-Folie vergleichbar mit der (folienlosen) Bauweise -OSB -> nach außen diffusionsoffener- und somit als diffusionsoffener Aufbau zu akzeptieren?

    Einen schönen Feiertag denen, die ihn (noch):biggthumpup: haben.

    Gruß

    BKat
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Kann, muss nicht.
    Ohne eine genaue Aufbaubeschreibung ist eine qualifizierte Aussage zur Vergleichbarkeit mit einem diffusionsoffenem Aufbau eigentlich nicht möglich.
    Die PE ist weit entfernt von einer Dampfsperre, ist aber "doppelt so dicht" wie die beschriebene PA. Die PA liegt in etwa gleich (etwas höher) mit einer 15mm OSB.

    Was mich irritiert ist einmal, die pauschale Änderung des schon verbauten(?) Produktes und die Technischen Daten, z.B. Diffusionswiderstandszahl (my) pauschal als Diffusionswert und vier Dicken für zwei Folien u.a. die Dicke von 0.
     
  4. BKat

    BKat

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo R.J.,

    1. Das Produkt ist nicht verbaut.
    2. Hab die Angaben aus (m):cryeiner EnEV-Berechnung.
    3. Die Abkürzung "Diffusionsw." habe ich laienhaft zum "...wert" gemacht:e_smiley_brille02:??

    Die Aufbauten von unten nach oben:

    Erste Version

    - Wandbauplatten aus Gips nach DIN 18 163-1200
    Dichte 1200
    Lambda 0,58
    Cwirk 1
    Dicke 0,013
    Diffusionsw. 10/10

    - Luftschicht ruhend/horizontal d=0,025m
    Dichte 1000
    Lambda 0,139
    Cwirk 1
    Dicke 0,025m
    Diffusionsw. 0/0

    - dann die PE-Folie

    - mineralische und pflanzliche Faserdämmstoffe
    Dichte 254
    Lambda 0,035
    Cwirk 1
    Dicke 0,22
    Diffusiosw. 1/1

    Zweite Version:

    Schicht 1

    - Wandbauplatten aus Gips nach DIN 18 163-1200
    Dichte 1200
    Lambda 0,58
    Cwirk 1
    Dicke 0,013
    Diffusionsw. 10/10

    - Luftschicht ruhend/horizontal d=0,025m
    Dichte 1000
    Lambda 0,139
    Cwirk 1
    Dicke 0,025
    Diffusionsw. 0/0

    - dann die PA-Folie

    - mineralische und pflanzliche Faserdämmstoffe
    Dichte 254
    Lambda 0,035
    Cwirk 1
    Dicke 0,24
    Diffusionsw. 1/1

    Schicht 2

    - Wandbauplatten aus Gips nach DIN 18 163-1200
    Dichte 1200
    Lambda 0,58
    Cwirk 1
    Dicke 0,013
    Diffusionsw. 10/10

    - Luftschicht ruhend/horizontal d=0,025m
    Dichte 1000
    Lambda 0,139
    Cwirk 1
    Dicke 0,025
    Diffusionsw. 0/0

    - dann die PA-Folie

    - Fichte, Tanne, Kiefer
    Dichte 500
    Lambda 0,13
    Cwirk 1
    Dicke 0,24
    Diffusionsw. 40/40

    Es sollte genau sein:shades.
     
  5. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Dach, Decke, geneigt?
    Ohne äußere Schicht?

    Ziele?
     
  6. BKat

    BKat

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Brandenburg
    Erdgeschoßdecke, drüber Zeltdach, Dachraum ungenutzt.
    Diffusionsoffener Aufbau. Keine Folie.

    :D
     
  7. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Kann man als diffusionsoffen durchgehen lassen.

    Bleibt nur die Frage, wenn der Dachraum ungenutzt, ungedämmt und belüftet ist dann pfeift doch da der Wind durch was die Dämmwirkung (abhängig von der Dämmung) vermindert. Bei lockerer Mifa mehr und bei anderen evtl weniger.
    Kommt denn sicher keinerlei Beplankung oben drauf? Oft wird nämlich auch nachträglich irgendeine Platte hingelegt und dann sieht es evtl. wieder anders aus.
    Oder ist das Dach nach außen gedämmt?
    Kann ich nicht eindeutig herauslesen.

    Was ist den ein mineralischer und pflanzlicher Faserdämmstoff? Klingt irgendwie nach Mischung?
     
  8. BKat

    BKat

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Brandenburg
    Eine Beplankung ist bei beiden Versionen nicht vorgesehen. Das Dach ist nicht gedämmt.

    Aufbau Wände/Decken ohne Folie wurde im Vorgespräch festgelegt. Ist dem Planer wohl bei der Decke "durchgerutscht". Wenn die Variante mit PE-Folie als diffusionsoffen gelten kann, weiß ich auch nicht, warum Version 2 angeboten wird. Von der Verwendung einer Folie mal abgesehen. War wohl die einfachste Lösung ohne Nachfragen.

    Vermisse ich zu Recht eine Taupunktberechnung oder ist die hier nicht notwendig?

    Ein "Mix" von Dämmstoffen ist eigentlich nicht vorgesehen. Möglicherweise sollen beide Optionen offen bleiben?
     
  9. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Irgendwie müssen wir hier mal von vorne anfangen. Wie wird denn gebaut? Wenn ohne Folie für das ganze Gebäude vereinbart ist gehe ich mal von HRBW aus. Richtig?

    Irgendeine Art von Rieselschutz braucht es ja schon, und die eine Folie (PA) ist eben diffusionsoffener als die andere.
    Wenn nach oben alles offen ist würde ich, wie gesagt, mal nach der Winddichtheit fragen.
    Keine Ahnung ob eine Taupunktberechnung notwendig ist, der Ersteller muss nur sicherstellen, das seine Konstruktion in allen Ebenen funktioniert. Für den EnEv-Nachweis, der eine energetische Gesamtbilanz des Gebäudes darstellt ist das wohl eher zweitrangig.
     
  10. BKat

    BKat

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Brandenburg
    Ja, HRBW soll es sein.

    Die Folie(n) ist/sind also diffusionsoffen, fungieren möglicherweise als Rieselschutz und machen winddicht nach innen. Na gut, lassen wir mal so stehen.

    Winddichtigkeit in Richtung Dach war kein Thema, bis jetzt.

    Eine Taupunktberechnung ist auch in den restlichen Unterlagen nicht zu finden.
     
  11. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Kurz zur Grundlage, Winddichtigkeit wird von außen erbracht. Müsste also irgendwo oberhalb der Dämmebene zu suchen sein. Wenn die Dämmung winddicht ist, dann ist das restliche Dach quasi wurscht. Ich kann jetzt direkt keine Richtlinien nennen, aber ich möchte meine Dämmung nicht gänzlich nackt zum durchlüfteten Dachboden wissen.

    Innen ist es die Luftdichte Ebene die keinesfalls vergessen werden sollte. Auch dafür kann und sollte die Folie in diesem Fall benutzt werden. Nicht etwa die GKB!

    Taupunktberechnung muss explizit nicht immer sein, implizit wenn es z.B. die Norm vorgibt.
    Andererseits ist der Ersteller m.W. nicht verpflichtet sämtliche Unterlagen zu übergeben.
     
  12. BKat

    BKat

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Brandenburg
    Winddicht also von oben. Ist scheinbar nicht vorgesehen. Wir haben eine schnellauf- und abbaubare Holzhütte als Bürögebäude stehen. Die MiWo ist dort von oben nicht abgedeckt gegen das ungedämmte Dach. Scheint sehr preiswert und erlaubt zu sein. Kratzt jedenfalls niemanden.

    Nun gut, machen wir Feierabend. Danke für die Hilfe.

    Gruß

    BKat
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Wenn das im EnEV-Nachweis steht, ist das mal die 2. Wahl.
    Die EnEV Angaben als DWerkplanung zu nehmen ist so eine Sache.

    Was steht denn in der Werkplanung, den Details zu den Wandaufbauten?
    Gibt es Ausführungspläne Holzbau? Was ist da drin? - 1. Wahl.
     
  15. BKat

    BKat

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Brandenburg
    Guten Morgen

    Das "Bürögebäude":mauer ist natürlich ein Bürogebäude (meines Brötchengebers).

    @PeMu
    2. Wahl stimmt wohl leider. Eine Werkplanung wird mit Sicherheit anders aussehen.

    Gruß
     
Thema:

PE/PA Folie

Die Seite wird geladen...

PE/PA Folie - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Mal wieder: keine Erdung und PA des SAT-Ständers?

    Mal wieder: keine Erdung und PA des SAT-Ständers?: Also, viele viele Fragen und Beiträge zu diesem Thema, viele viele individuelle Fälle, und ich habe eine Frage, die ich mir durch Suchen im Forum...
  3. Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus

    Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus: Hallo zusammen, ich bräuchte Euren Rat, bzw. Eure Erfahrungen. Mein Neubau wurde vergangene Woche verklinkert und verfugt. Gestern habe ich...
  4. Frischwasserleitung PE-X, PE-HD, ...

    Frischwasserleitung PE-X, PE-HD, ...: Hallo zusammen, ich mach mir gerade Gedanken, welches Material für die Frischwasserleitung wohl am geeignetsten ist. Ab dem Zählerschacht...
  5. Zwischensparrendsämmung - Anschluss Folie an ausgemauertes Gefach

    Zwischensparrendsämmung - Anschluss Folie an ausgemauertes Gefach: Hallo, im Zuge der Planung des Dachausbaus plagt mich folgende Frage. Der Spitzboden soll gedämmt werden, das darunterliegenden Geschoß...