Pelletheizung

Diskutiere Pelletheizung im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich habe vor, an mein Elternhaus einen Anbau zu machen. Hier kommt nun die Frage der Heizungsart in Spiel. Ich habe mir überlegt, dass...

  1. #1 Alex77m1, 09.11.2008
    Alex77m1

    Alex77m1

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Baden
    Hallo,

    ich habe vor, an mein Elternhaus einen Anbau zu machen. Hier kommt nun die Frage der Heizungsart in Spiel.
    Ich habe mir überlegt, dass ich gerne eine Pelletheizung einbauen würde.
    Jetzt ist die Frage, ob ich hierfür einen ein- oder zweizügigen Kamin verwenden soll? Das wäre mal meine erste Frage, was den Neubau angehen würde.

    Nun sind meine Gedankengänge noch weitergegangen.
    Meine Eltern haben im dann direktangrenzenden "Altbau" einen Kaminoffen und ansonsten Nachtspeicheröffen.
    Nun ist meine Fragen, ob ich mit der Pelletheizung dann auch das Haus meiner Eltern mitbeheizen kann, was für sie vermutlich eine enorme Kostenersparnis wäre.
    Den Kamin, den sie haben wäre einzügig.

    Was meint ihr? Was sollte ich beachten, was könnt ihr mir raten?

    Schon mal schönen Dank im voraus!

    Gruss

    Alex
     
  2. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Sachen vermutest Du da...
    Die Praxis sieht deutlich anders aus.

    Eine bestehende Nachtspeicherheizung ist i.d.R. deutlich billiger (bezogen auf die Vollkosten) als eine einzubauende Pelletheizung!


    Aber ohne Angaben zu Größe und Dämmstandard von Bestand und Anbau wird man nicht viel sagen können.

    Schweben Dir denn Pelleteinzelöfen vor oder eine Zentralheizung?
     
  3. #3 seschmi, 09.11.2008
    seschmi

    seschmi

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Mittelfranken
    Anfroderungen an den Schornstein

    Hallo,

    Am besten, Du klärst mit dem Schornsteinfeger, welchen Schornstein Du brauchst.

    Eine Pelletheizung braucht zunächst einen Schornstein, der für Festbrennstoffe geeignet ist, aber meist auch einen, der Feuchteresistent sind, weil die Abgastemperaturen so niedrig liegen können, dass Wasser kondensiert.

    Eventuell gibt es Schwierigkeiten, Pelletheizung und einen anderen Ofen an einen Schornstein zu hängen, weil viele Pelletheizungen das Abgas per Ventilator "rausdrücken".

    Das weiß aber der Schornsteinfeger besser, der muss es schließlich am Ende sowieso abnehmen.
     
  4. #4 Alex77m1, 09.11.2008
    Alex77m1

    Alex77m1

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Baden
    Tja, wenn man absolut keine Ahnung von der Materie hat vermutet man einfach mal viel.... ;)

    Es soll auf jeden Fall eine zentralheizung werden.

    Die Größe des Anbaus, als auch des Albaus sind jeweils ca. 120 qm
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber wenn er doch sowieso einen Pelletkessel einbaut, dann könnte sich der Austausch der Nachtspeicher tatsächlich rechnen.

    Ich gehe mal davon aus, daß er einen Pelletkessel als zentralen Wärmeerzeuger verwenden möchte. Dann genügt ein Schornstein (zug). Genaueres kann man den Herstellerunterlagen entnehmen, und natürlich nicht vergessen den Schorni zu fragen. Der muß die Geschichte sowieso absegnen.

    Den Pelletkessel an den gleichen Kaminzug hängen wir den Kaminofen der Eltern, das wäre zu prüfen. Ich sag´ mal, das klappt vermutlich nicht. Genaueres weiß der Schorni.

    Die Frage wäre, ob bei den Eltern, auch ohne zuviel Aufwand, Heizkörper verbaut werden können die vom Pelletkessel gespeist werden.

    Beim Pelletkessel daran denken, daß ein Pelletlager angelegt werden muß. Steht ein Raum zur Verfügung?

    Und zuletzt wäre noch die Heizlast zu klären. Dann könnte man ein Anlagenkonzept entwickeln. Das ist aber eine Sache für einen Fachmann. Ein Forum kann hier nur in der Glaskugel lesen.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Pelletheizung

Die Seite wird geladen...

Pelletheizung - Ähnliche Themen

  1. Umrüstung Pelletheizung auf Brennwertheizung

    Umrüstung Pelletheizung auf Brennwertheizung: Unter welchen Bedingungen kann man eine vorhandene, defekte Pelletheizung auf Flüssiggas umrüsten?
  2. Förderung von Pelletheizung bei Selbstinstallation?

    Förderung von Pelletheizung bei Selbstinstallation?: Moin, hat jemand Erfahrung wie es mit der BAFA-Förderung aussieht, wenn man eine Pelletheizung als Endkunde kauft und selbst installiert? Also...
  3. Heizenergiebedarf von Pelletheizungen korrekt berechnen

    Heizenergiebedarf von Pelletheizungen korrekt berechnen: Hallo, als kleines Ing-Büro muß ich natürlich stets aktuell sein. Hierzu nutze ich selbstverständlich auch die Newsletter div. Anbieter, die...
  4. Pelletheizung oder Photovoltaik

    Pelletheizung oder Photovoltaik: Guten Tag. (Erster Beitrag war wohl völlig falsche "Sparte") Meine Frage :zu einem Haus Bj. 1950 mit Anbau 1980. Geheizt wird das Haus mit drei...
  5. Pelletheizung ohne Pufferspeicher optimieren

    Pelletheizung ohne Pufferspeicher optimieren: Hallo Bauexperten, ich habe folgendes Problem: Ich habe ein Haus "geerbt", in dem eine Froeling P2 von 2006 ohne Pufferspeicher verbaut ist....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden