Pelletkaminofen für den Wohnraum - ettliche Fragen vom Newbie

Diskutiere Pelletkaminofen für den Wohnraum - ettliche Fragen vom Newbie im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Guten Tag liebe Forumgemeinde, nachdem ich in unserer neuen Wohnung eine deftige Stromnachzahlung hatte und 2013 der Strom um 47% erhöht werden...

  1. Fabian

    Fabian

    Dabei seit:
    17. November 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bandarbeiter
    Ort:
    Künzelsau
    Guten Tag liebe Forumgemeinde,
    nachdem ich in unserer neuen Wohnung eine deftige Stromnachzahlung hatte und 2013 der Strom um 47% erhöht werden soll, wird mir das zu teuer. Man muss dazu sagen wir haben in unserer 112qm großen Wohnung (wobei Bad, Hobbyraum und Küche nicht geheizt werden aus Sparmaßnahme) Nachtspeicheröfen. Dazu Durchlauferhitzer und eben nicht das neuste und best gedämmte Haus.
    Und nachdem ich nun jeden Monat 180€ zahle und wie gesagt, der das nächstes Jahr um 47% erhöht werden soll, will ich nach einer alternative suchen.

    Nachdem ich mich ein bischen umgegoogelt habe, würde ich mir gerne (für nächstes Jahr) einen Pelletofen kaufen.

    Meine Fragen wären:
    1. Inwiefern werden Räume warm die weiter weg sind (Bild ist angehängt. In Raum 4 ist das Schlafzimmer, wird das auch warm, oder ist das a) zu weit entfernt. oder b) müsste ich Raum 3, mit dem Ofen darin, auf 30Crad aufheizen das ich in Raum 4 überhaupt was davon merke?)
    2. Wieviel KW brauche ich?
    3. Was habt ihr für Empfehlungen für Pelletöfen?
    4. Wieviel Strom verbraucht ungefähr so ein Ofen im Jahr?
    5. Wieviel kg Pellets verbraucht man ganz grob in den Wintermonaten? Am liebsten sind mir ca 20-22 Crad).

    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.

    Grüßle
    Fabi


    Wohnung.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Der Grundriß des Hauses ist energetisch natürlich sehr schlecht.

    Ein Pelletofen wird nur Raum 2 und 3 merklich beheizen können.
    Aber das wäre ja auch schon hilfreich.

    Tipp:
    Falls der Durchlauferhitzer noch ein hydraulisch (oder elektronisch) gesteuerter ist, ihn durch einen elektronisch geregelten ersetzen. Das erhöht nicht nur den Komfort, sondern hilft, den Stromverbrauch merklich zu verringern.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie Julius schon angemerkt hat, werden wohl nur die beiden Räume warm in denen der Ofen steht. Die restlichen Räume profitieren nur minimal vom Pelletofen. Man könnte nun darüber nachdenken, wie man die Warmluft in die anderen Räume bringt. Je nach Heizlast müssten aber schon ganz ordentliche Luftmengen bewegt werden.

    Dazu müsste man jetzt die Heizlast der einzelnen Räume ermitteln. Die Heizlast der beiden Aufstellräume zusamen, dürfte sich in der 2kW Klasse bewegen, zumindest so weit man das Deinen Infos entnehmen kann. Das ist jedoch eine denkbar schlechte Planungsgrundlage.

    Herstellerempfehlungen wird es hier nicht geben, die Nutzungsbedingungen des Forums sind da eindeutig.

    Ich kann nur empfehlen einen möglichst kleinen Ofen zu wählen. Auch sollte man sich darüber im Klaren sein, dass ein Pelletofen nicht geräuschlos arbeitet.

    Der Stromverbrauch hängt von der Nutzung ab. Ein Pelletofen hat eine el. Leistungsaufnahme zwischen 30W und sagen wir mal 80W für das Gebläse, sowie eine max. Leistungsaufnahme beim Zünden die problemlos über 300W liegen kann. Der Zündvorgang dauert nicht lange, so dass man die erhöhte Leistungsaufnahme während dieser Phase fast schon vernachlässigen kann, zumindest auf den Tag bzw. Wochen oder gar das Jahr betrachtet. Was aber in´s Gewicht fällt, ist die el. Leistungsaufnahme der Regelung und vor allen Dingen das Gebläse. Dann kann, je nach Ofen, schon 1kWh pro Tag zusammenkommen.

    Das kann kein Mensch vorhersagen, denn wie oben schon erwähnt, spielt hier die Heizlast und somit auch die benötigte Heizleistung eine Rolle. Bei 1kg Pellets entstehen durch Verbrennung 5kWh an thermischer Energie, wobei aufgrund des eher schlechten Wirkungsgrads solcher Öfen, vielleicht 4kWh im Raum landen.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Pelletkaminofen für den Wohnraum - ettliche Fragen vom Newbie

Die Seite wird geladen...

Pelletkaminofen für den Wohnraum - ettliche Fragen vom Newbie - Ähnliche Themen

  1. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  2. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  3. Garage über Wohnraum nicht abgedichtet - keinen Anspruch darauf?

    Garage über Wohnraum nicht abgedichtet - keinen Anspruch darauf?: Hallo, wir haben neu gebaut und das Haus so geplant, dass die Garage über dem Kellerraum sitzt. Nun werden bei uns gerade Außenarbeiten gemacht,...
  4. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...
  5. Frage Fertigelement Badewanne+Dusche

    Frage Fertigelement Badewanne+Dusche: hallohalli, ich war im Urlaub in den USA. In nahezu jeder Privatunterkunft war das Bad mit Fertigelementen gestaltet. Die Badewanne, Verkeidung...