Pellets vs. Natursteinheizung

Diskutiere Pellets vs. Natursteinheizung im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo und guten Morgen, wir wollen demnächst mit dem Bau unseres EFH, Wfl. ca 140 qm + 2 beheizte Kellerräume (Hanggrundstück), geschlossene...

  1. Dani

    Dani Gast

    Hallo und guten Morgen,

    wir wollen demnächst mit dem Bau unseres EFH, Wfl. ca 140 qm + 2 beheizte Kellerräume (Hanggrundstück), geschlossene Räume beginnen.

    Als Heizungsalternativen kommen für uns in Betracht:

    1. Pelletsheizung mit Solaranlage zur Wassererwärmung ohne Heizungsunterstützung

    2. Natursteinheizungen, dann ohne Solar und ohne Kamin

    Gibt es Meinungen dazu? Vor- und Nachteile?

    Vielen Dank für eure Antworten und Tips.
     
  2. OK

    OK

    Dabei seit:
    13.11.2003
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr ohne viel Ahnung
    Ort:
    Wetterau
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr ohne viel Ahnung
  3. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    02.05.2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Sorry , aber das is wie :

    Hallo ,
    ich gehe heute meine Oma besuchen.

    Entweder bringe ich Ihr Blumen mit und trinke mit Ihr Kaffee
    oder
    ich bringe sie um.


    Was meint Ihr?
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,

    Wer heute noch mit Strom eine Vollheizung betreibt, der kann die Geldscheine auch gleich so verfeuern. Es gibt nur sehr sehr wenige Ausnahmen wo sich eine mit Strom betriebene Heizung rechnen kann.

    Nur mal so zum Übderdenken. Bei Öl kostet die kWh momentan ca. 5,4Ct und der "normale" Stromtarif liegt bei fast 20 Ct. Bei Pellets kostet die kWh in etwa 3Ct. Noch Fragen?

    Da muss die Anlagentechnik bei Öl, Gas oder Pellets schon sehr teuer werden damit sich eine Stromheizung rechnen kann, ob mit oder ohne Naturstein ist schon zweitrangig.

    Gruß
    Ralf
     
  5. Dani

    Dani Gast

    Danke für die Antworten bis jetzt.

    @jdb: Sie wären mal lieber ihre Oma besuchen gegangen, als hier so ne Sch... zu schreiben! Was sollte mir das jetzt sagen?
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Profi gefragt.

    Hallo,

    nachdem also das Thema "Stromheizung" abgehakt sein dürfte, hier mein Vorschlag.

    Pelletheizung mit ordentlichem Pufferspeicher und Solar. Im Haus komplett FBH und niedrige Systemtemperatur fahren. Das ganze muss jedoch genau durchgerechnet werden damit es keine bösen Überraschungen gibt. Eventuell rechnet sich die Einbindung der Solaranlage auch für den Heizbetrieb als Unterstützung. Hier ist der Profi gefragt. Anhand der o.g. Daten kann man höchstens Vermutungen anstellen.

    Letzendlich hängt die Dimensionierung auch vom Nutzerverhalten, Anzahl der Personen usw. ab.

    Gruß
    Ralf
     
  7. Dani

    Dani Gast

    Und eine Fussbodenheizung ist von der Staubaufwirbelung vergleichbar mit einer Marmorheizung? Stichwort Flächenheizung! Richtig?

    Das wäre nämlich einer der meiner Meinung nach großen Vorteile dieser Natursteinheizkörper!
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Staub???

    Bin kein Heizungsbauer, doch Staubaufwirbelung aufgrund der FBH kann man getrost vernachlässigen. Eine richtig dimensionierte FBH läuft mit einer Vorlauftemperatur unter 30°C, die Oberfläche wird dann vielleicht so 25°C warm....das fühlt sich fast schon kalt an :Roll
    Da wirbelt sich nichts. Einmal das Fenster oder eine Tür geöffnet und der Luftzug sorgt für deutlich mehr "Wirbel".

    Man könnte aber auch eine Wandheizung damit bauen, dann fehlt jedoch die gleichmäßige Erwärmung vom Boden her....und wenn ein Schrank davor aufgestellt wird, dann war´s das mit der Wärmeabgabe.

    Nachteil der FBH wäre, daß man bei der Auswahl der Bodenbeläge etwas genauer hinschauen sollte. Freunde der "dicken Teppichböden" werden mit der FBH nicht glücklich. Optimal ist Steinzeug, Fliesen o.ä. Laminat geht bedingt auch, bei dickem Parkett wird´s schwierig und bei einem dicken Teppichboden wird die notwendige Oberflächentemperatur nicht mehr erreicht. Der Estrich kann dann die Wärme kaum noch abgeben.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Pellets vs. Natursteinheizung

Die Seite wird geladen...

Pellets vs. Natursteinheizung - Ähnliche Themen

  1. Kohlenmonoxidgefahr durch Pellets (Lager und Brennerraum) in Wohnräumen?

    Kohlenmonoxidgefahr durch Pellets (Lager und Brennerraum) in Wohnräumen?: Ich beschäftige mich gerade mit Pelletheizungen und habe dabei auch die Kohlenmonoxidgefahr entdeckt. Klar ist ja, dass sich im Pelletlager und...
  2. Pellets- oder Luftwärmepümpe für EFH

    Pellets- oder Luftwärmepümpe für EFH: Hallo Zusammen, wir bauen demnächst ein Einfamilienhaus mit folgenden Eckdaten: - 1,5 Geschosse - eine Wohneinheit - Wohnfläche ausgebaut...
  3. Richtige Einstelle Pellets FBH im Neubau

    Richtige Einstelle Pellets FBH im Neubau: Guten Tag. Bald wird die Pelletsheizung (Fussbodenheizung) mit Kollektoren für Warmwasser in unserem Neubau fertiggestellt. Der Bauträger hat...
  4. biete Pellet Sacksilo

    Pellet Sacksilo: Biete gebrauchten Sacksilo der Firma ABS Silo und Förderanlagen GmbH. Der Silo ist in gutem Zustand (keine Beschädigungen (Risse/ Löcher oder...
  5. Austausch Heizung nach 6 Jahren

    Austausch Heizung nach 6 Jahren: Servus Zusammen, seit Einzug in unser Haus (EFH freistehend, beheizte Fläche ca. 190qm) gab es mit unserer Pellets-Heizung von V....m..n nur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden