Perimeterdämmung Keller außen, Haus von 1979

Diskutiere Perimeterdämmung Keller außen, Haus von 1979 im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe für das kommende Frühjahr mir folgendes Projekt vorgenommen: Unser Keller ist an einigen wenigen Stellen feucht....

  1. Dude3

    Dude3

    Dabei seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungsfachwirt
    Ort:
    Wunstorf
    Hallo zusammen,

    ich habe für das kommende Frühjahr mir folgendes Projekt vorgenommen: Unser Keller ist an einigen wenigen Stellen feucht. Konkret handelt es sich um ein Haus Baujahr 1979. Das Haus ist aus Kalksandstein gebaut, außen verklinkert. Im Keller sind die typischen "dunklen" Klinker verwendet und lediglich mit Bitumen angestrichen worden. Ich möchte nun das Haus in diesem Jahr an zwei Seiten freilegen (Die anderen zwei Seiten im nächsten Jahr) Mein Nachbar hat dies im letzten Jahr ähnlich vorgenommen und ist folgendermaßen vorgegangen:

    - Ausschachten des Kellers
    - Reinigung des Mauerwerkes
    - Aufbringen von Bitumenmasse auf Mauerwerk
    - Perimeterdämmung 6 cm
    - Weitere Bitumenmasse vollflächig auf Perimiterdämmung
    - Verfüllung mit vorhandenen Bauaushub

    Das Haus steht auf ebener Fläche. Wir haben weder besondere Grundwasserprobleme, noch irgendwelche Erdbewegungen. Primär geht es um die Abdichtung von Sickerwasser. Es soll lediglich der Keller gedämmt werden und nicht das Erdgeschoss. Die Einfachglasfenster des Kellers wurden bereits ersetzt durch hochwertige Kunststoffenster. Die Lichtschächte werden bei der Gelegenheit ebenfalls neu gestaltet.

    Mir ist bewusst, dass zu diesen Thema schon sehr viel geschrieben wurde. Es geht mir hier hauptsächlich um Bitumenmasse auf der Perimeterdämmung. Ich habe vor eine hochwertige und auch dickere Dämmung zu nutzen, stelle mir hier vor eine 12 cm Styrodur von B..F zu nutzen. Ist dort eine weitere Bitumenschicht außen überhaupt erforderlich oder ggf. sogar schädlich? Meiner Meinung nach kann dies ja nicht schaden und hält zusätzlich die Feuchtigkeit ab.

    Wie sollte denn der Anschluss nach oben gestaltet werden, so das kein Wasser das Mauerwerk herunterläuft? Im EG erfolgt ja keine Dämmung?

    Der größte Aufwand liegt ja hier im Ausschachten des Keller. Zusätzlicher Aufwand der Dämmschicht ist das geringste Problem. Ich möchte so ein Projekt im besten Falle nur einmal durchziehen, das Ganze soll schon am besten weitere 30 Jahre halten. Mein Nachbar hat mit dieser Methode den Keller aus ähnlicher Bauweise erfolgreich "entfeuchtet".

    Ich würde mich über etwas fachliches Feedback freuen.

    Danke und Gruß
    Ulf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Bitumenmasse AUF die Perimeterdämmung ist rausgeschmissen Geld.

    Wand sauber abdichten reicht für den Feuchteschutz völlig aus
     
  4. Svennie

    Svennie

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    staatl. gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hannover
    Benutzertitelzusatz:
    staatl. gepr. Bautechniker
    Hallo,
    also ich würde ausschachten. Dann gucken ob alles fest ist, ob eine fachgerechte Hohlkehle vorhanden ist. Dann Aufbringen einer Dickbeschichtung, hier empfehle ich Remmers Multibaudicht. Diese kann auch auf alten Bitumen aufgebracht werden. Nimmt man normale Dickbeschichtung muss erst auf dem alten Bitumen eine Haftbrücke erstellt werden.
    Wenn die Dickbeschichtung komplett durchgetrocknet ist Perimeterdämmung ankleben mit Dickbeschichtung und Versatz. Danach ein Fließ mit Noppenbahn anbringen. Hierzu oberhalb der Isolierung eine Klemmleiste anbringen dann läuft auch kein Wasser Zwischen ABdichtung und Perimeterdämmung.
    Verfüllen und drauf achten das keine Steine etc im Boden mit landen.
     
  5. Dude3

    Dude3

    Dabei seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungsfachwirt
    Ort:
    Wunstorf
    Danke für die Antworten.Haben Sie dafür auch eine Materialempfehlung? Der Martkt ist für Laien etwas schwer durchschaubar ...
     
  6. #5 gunther1948, 13. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    baujahr 1979 und das oben rtcht mir sehr stark nach inertolanstrich ist teerhaltig und mit bitumen nicht verträglich. muss entweder runter oder abgesperrt werden.
    und das ersetzte am besten durch eine dränschutzmatte mit gleitschicht.

    gruss aus de pfalz
     
  7. Svennie

    Svennie

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    staatl. gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hannover
    Benutzertitelzusatz:
    staatl. gepr. Bautechniker
    @Dude3 ich arbeite da immer im kompletten System. Also alles von einem Hersteller.
    Ich bevorzuge hier auf Grund jahrelanger positiver Erfahrung die Firma Remmers. Dort bekommst Du die Multibaudicht Dickbeschichtung sowie Noppenbahn mit Befestigung und alles. Lediglich Perimeterdämmung muesstest Du woanders organisieren. Aber ich denke da findet man auch etwas im Netz oder beim Baustoffhändler in der Umgebung.
     
  8. Dude3

    Dude3

    Dabei seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungsfachwirt
    Ort:
    Wunstorf
    Hallo gunther1948

    Danke nochmals für die Antworten. Das Projekt näher sich der Realisierung. Wir fangen diese Woche an zu schaufeln. Der Markt ist für Außenstehende leider unüberschaubar. Kannst Du mir betreffend dränschutzmatte und absperrung ein konkretes Produktbeispiel nennen?

    Wäre demnach eine direkte Auftragung einer Dickbeschichtung eher nicht empfehlenswert? Sollte vorab eine Absperrung aufgebracht werden?

    Danke und Gruß
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 saarplaner, 31. März 2014
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Aha, das geschieht doch aber hoffentlich fachgerecht und mit Sachverstand.

    Kellerwände freizulegen ist NIX für DIY!

    Da passieren regelmäßig die schwersten Unfälle, oft auch mit Todesfolge, weil der Boden doch nicht so steht, wie es sich der DIYler gedacht hat.
    Das kann bis zum Gesamteinsturz des Hauses führen.

    Hauseinsturz
     
  11. Dude3

    Dude3

    Dabei seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungsfachwirt
    Ort:
    Wunstorf
    Danke für den Hinweis. Ich habe hier Hilfe bei der Sanierung. Diese wurde von den Herren schon etliche Male durchgeführt. Die Mauern werden auch nur partiell freigelegt, ich sehe da kein Problem. Es ist ja hier kein Haus aus den dreißiger Jahren, sondern ordentlich dicke Wände aus Kalksandstein + Verklinkerung.

    Ich wollte mich bei den Produkten nur nicht auf die Baumärkte verlassen, sondern suche Fachhandelsqualität.
     
Thema:

Perimeterdämmung Keller außen, Haus von 1979

Die Seite wird geladen...

Perimeterdämmung Keller außen, Haus von 1979 - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  4. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  5. WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?

    WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?: Hallo zusammen, vor zwei Wochen hat die Firma Wikka Fenster bei uns die Fenster montieren lassen. Aufmaß und Planung ging alles von denen aus....