Pfetten / Stahlträger

Diskutiere Pfetten / Stahlträger im Dach Forum im Bereich Neubau; Bei uns gibt es z.Zt. Diskussionen zwischen Zimmermann und Statiker. Laut Statiker sollen die Pfetten unseres Daches nicht ganz durchgezogen...

  1. kutze

    kutze

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Bei uns gibt es z.Zt. Diskussionen zwischen Zimmermann und Statiker.
    Laut Statiker sollen die Pfetten unseres Daches nicht ganz durchgezogen werden (Balkon 2,50 m tief) sondern durch Metallträger ersetzt werden.
    Der Zimmermann und wir selbst würden durchgehende Pfetten bevorzugen. Der Statiker begründet seine Entscheidung mit den energetischen Werten. Kann es sein, dass durch die Metallträger bessere energetische Werte erreicht werden?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    die beschreibung reicht nicht, gleichwohl erahne ich die situation - aber warum
    lässt du dir das nicht von deinem erfüllungsgehilfen erklären?
    wenn das vis-a-vis nicht zu erklären sein sollte - wie solls dann virtuell
    möglich sein?

    nebenbei: der kollege möchte eine therm. trennung beider bauteile.
    ob dabei irgendwas aus stahl. holz oder sonstwas ist .. ist wurscht.
     
  4. kutze

    kutze

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Mir war eigentlich klar, dass meine laienhafte Erklärung nicht ausreicht, hatte aber auf das Sachverständnis der Fachleute gehofft.
    Ein Gespräch mit unserem Statiker findet heute noch statt, deshalb wollte ich mich vorher ein wenig "schlau" machen.
    Die Begründung thermische Trennung kann ich nicht ganz nachvollziehen: Das Dach geht doch durch, also noch über den Balkon hinaus. Und der Balkon selbst ist thermisch getrennt (Schöck-Tronsolen).
     
  5. #4 gunther1948, 20. August 2009
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    tronsole ????? hat nix mit pfetten zu tun.
    energetische werte??? stahl schwitzt auf alle fälle mehr wie holz und ist besserer wärmeleiter. vorteil stahl fault nicht.

    gruss aus de pfalz
     
  6. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Die Infos sind ein wenig quer Beet. Da kann man sich nur schwer einen Reim drauf machen.
     
  7. #6 gunther1948, 20. August 2009
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    pemu nicht reimen balkon bauen oder glaskugel putzen.
    duck und wesch

    gruss aus de pfalz
     
  8. kutze

    kutze

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Gelsenkirchen
    [
    nebenbei: der kollege möchte eine therm. trennung beider bauteile.
    ob dabei irgendwas aus stahl. holz oder sonstwas ist .. ist wurscht.[/QUOTE]

    Genauso hat es mir der Statiker jetzt erklärt. Alleine die thermische Trennung ist der Grund. Wir bauen ein KfW 55 Haus. Der Balkon ist über die komplette Stirnseite knappe 10 m lang und 2,50 m breit. Die Pfetten sind entsprechend stark und müssten durch die thermische Hülle des Hauses.
     
  9. #8 gunther1948, 20. August 2009
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wird immer unklarer ?????

    gruss aus de pfalz
     
  10. kutze

    kutze

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Gelsenkirchen
    wieso....?????
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 20. August 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Zeig doch mal das Detail, dann verstehen wir vielleicht, was da warum wie wohin soll.
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    passt :)
     
  13. kutze

    kutze

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ja, Ihr habt ja Recht. Aber für einen Laien ist es ziemlich schwierig das zu Erklären, darum versuche ich es jetzt mit der anhängenden Zeichnung (Hoffentlich bekomme ich wenigstens das hin....)
     
  14. kutze

    kutze

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Leider klappt es nicht. Bekomme die Rückmeldung: Fehler beim Hochladen der Datei. Weiß der Henker warum, wahrscheinlich kann ich das genauso schlecht, wie etwas Technisches erklären.
    Sorry......
     
  15. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    pfetten? sind das möglicherweise deckenbalken, die 2.50m über die aussenwand auskragen und dann mit belag als bakon dienen sollen?

    schwarz
     
  16. kutze

    kutze

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Gelsenkirchen
    genau, sie sind praktisch die Überdachung für den Balkon. Leider gelingt es mir nicht die Zeichnungen anzuhängen.
    Vielleicht hat da jemand einen Tipp. Danke.
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und warum sollten durchlaufende Holzbauteile so ein gravierendes Problem darstellen?

    Hochladen ist momentan nicht möglich (Speicherplatz auf dem Forumserverer zu knapp).
    Daher anderswo hochlden und verlinken!
     
  18. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    +
    aber:

    Paßt irgendwie nicht zusammen!

    Wenn es also "Deckenbalken" (Holz) sid, die länger sind und somit auskragen, denke ich, daß dies thermisch nicht das ganz große Problem sein dürfte. Jedoch ist eine Durchdringung der Gebäudehülle immer schadensträchtig und sollte vermieden werden (geht natürlich nicht immer, aber wenn es geht...). Auch wird dieser "Holzbalkon" irgendwann ein Opfer von Wind und Wetter werden. Diesen dann zu ersetzen ist auch nicht ohne, schließlich handelt es sich ja nicht nur um den Balkon, der dann den Gang alles Irdischen geht, sondern gleichzeitig um die Deckenbalken des Hauses.

    Insofern wäre es sicher nicht dumm den Balkon als separates Bauteil zu verstehen, das auch ohne Haus funktioniert.

    gruß

    Thomas

    PS: Ich hoffe, ich habe das Alles überhaupt richtig verstanden und keinen allzu großen Unsinn verzapft. Eine Skizze/ Zeichung wäre hier wirklich sehr hilfreich....
     
  19. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Falls ich es richtig verstehe geht es nicht um den Balkon, sondern um das Dach über dem Balkon.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tom Köhl, 21. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2009
    Tom Köhl

    Tom Köhl

    Dabei seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Pädagoge
    Ort:
    Im neuen forum
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung in diesem Forum ist großer Mist
    Das würde ich auch so interpretieren. Die auskragenden Balken werden der Balkonüberdachungs-Konstruktion dienen, während ein Schöck-Bauteil (vielleicht eher Isokorb) zur thermischen Trennung von Balkonboden und Hauswand dienen.

    Gruß,
    Tom
     
  22. kutze

    kutze

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ja Tom, so ist es. Das Schöck-Bauteil trennt den Balkon thermisch vom Haus.
    Und Thomas hat auch Recht: Die Deckenbalken (Pfetten?) würden die Gebäudehülle durchtrennen und das soll vermieden werden...
     
Thema:

Pfetten / Stahlträger

Die Seite wird geladen...

Pfetten / Stahlträger - Ähnliche Themen

  1. Stahlträger

    Stahlträger: Im nächsten Jahr ziehen wir in unser neues Haus. Ebenso wie unsere Fische mit ihrem neuen Aquarium. Was ich zur Zeit überlege ist, ob ich statt...
  2. Verputzen auf Stahlträger

    Verputzen auf Stahlträger: Liebe Bauexperten, vor genau 10 Jahren hat mir das Forum bei der Errichtung unseres EFH's schon wertvolle Dienste erwiesen. Leider durften wir...
  3. Pfette bei Flachdach einer Garage notwendig?

    Pfette bei Flachdach einer Garage notwendig?: Guten Morgen, ich habe folgende Frage, ich möchte demnächst meine Garage bauen lassen. Maße sind Breite 7m x 6,5m Länge, Höhe unter 3m. Als...
  4. Stahlträger 2x HEB 140 nebeneinander belastbarer als 1x HEB 160 ?

    Stahlträger 2x HEB 140 nebeneinander belastbarer als 1x HEB 160 ?: Hallo zusammen, ich habe folgende Situation: Ich habe eine Rückwand/Außenwand von meinem Haus bestehend aus 30 cm Bims. Baujahr des Gebäudes...
  5. Risse im Mauerwerk - Ursache? Ernstes Problem?

    Risse im Mauerwerk - Ursache? Ernstes Problem?: Hallo liebe Bauexperten, ich bin etwas ratlos und würde mich sehr über eine fachkundige Meinung freuen. In den Jahren 2012 und 2013 haben wir...