Pflanzsteine mit vertikaler Verzahnung?

Diskutiere Pflanzsteine mit vertikaler Verzahnung? im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo, Forum, wir haben einige sehr hohe Böschungen (bis 2,3m) hinter dem ausgekofferten Bereich (im Bild Mitte hinten) abzufangen. Betonwände...

  1. #1 Wolfgang C., 25. Februar 2003
    Wolfgang C.

    Wolfgang C.

    Dabei seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Inschenjör
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Häusle-Bauer ("3-Liter-Haus")
    Hallo, Forum,

    wir haben einige sehr hohe Böschungen (bis 2,3m) hinter dem ausgekofferten Bereich (im Bild Mitte hinten) abzufangen. Betonwände oder L-Steine sind aufgrund der Optik nicht unser Traum. Für eine gegossene Betonwand verlangt der Bauunternehmer EUR 6.600,- + MwSt, L-Steine sind eigentlich gar nicht möglich, da der Fuß in fremdem Gelände stehen müßte. Oberhalb des abgeböschten Bereiches verläuft ein Privatweg, das nächste Haus wird etwa 6m hinter der Böschungsoberkante beginnen.

    Wir denken an recheckige Pflanzsteine, mit denen sich die Wand sehr interessant strukturieren und bepflanzen läßt. Allerdings haben wir bislang nur Pflanzsteine (z.B. Rasterflor von EHL, 'http://www.ehl.de/productInformation.php?ProductID=54&MainID=15&SecondaryID=26') gefunden, die sich horizontal mit den Nachbarsteinen verzahnen, nicht jedoch mit den Steinen darüber und darunter.

    Kennt jemand einen Hersteller von - möglichst etwa 60*40cm großen - Pflanzsteinen, die auch in vertikaler Richtung miteinander einen Verbund eingehen (die österreichische Fa. Weissenböck liefert leider nicht in unsere Region)?
    .
    Gruß aus Rheinhessen
    Wolfgang C.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. maxi62

    maxi62

    Dabei seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sontra
    Das würde mich auch interessieren.
     
  4. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    vielleicht mal mit den Stichworten Lärmschutzwand, Böschungssicherung in der Tief- und Straßenbauabteilung der Produktprogramme suchen.
    Schweizer Produkte könnt ich dir nennen.
     
  5. #4 Wolfgang C., 3. Mai 2011
    Wolfgang C.

    Wolfgang C.

    Dabei seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Inschenjör
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Häusle-Bauer ("3-Liter-Haus")
    Hallo Maxi,

    ich habe mich am Ende für Löffelsteine entschieden: http://www.steine.at/default.htm (evtl. über das Bild 'gestaltete Wände' in den Bereich 'Löffelsteine' gehen).
    Die Wand steht seit 7 Jahren sicher und fest, auch Baufahrzeuge und größere Erdarbeiten auf dem Nachbargrundstück haben nichts beschädigt. Dazu eine tolle Bepflanzbarkeit und wenig Platzbedarf - super!

    Viele Grüße
    Wolfgang C.
     
  6. #5 wasweissich, 3. Mai 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und wo ist da die vertikale verzahnung ??
     
  7. #6 Wolfgang C., 3. Mai 2011
    Wolfgang C.

    Wolfgang C.

    Dabei seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Inschenjör
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Häusle-Bauer ("3-Liter-Haus")
    Die Vorderwand der Löffelsteine steht nach oben über die Seitenwände über, so daß die nach hinten versetzten Steine der darüberliegenden Reihe sich gegen die Oberkante des unteren Steines abstützen und somit nicht nach vorne gedrückt werden können. Vielleicht könnten die Steine noch seitlich gegeneinander verrutschen, aber nicht mehr nach vorne. Trotz der schweren Bagger, die direkt auf der Oberkante meiner Löffelsteinmauer entlang gefahren sind, hat sich nichts bewegt - und das, obwohl lt. Montageanleitung der Steine ausdrücklich eine solche Belastung *nicht* erfolgen sollte....

    Viele Grüße
    Wolfgang C.
     
  8. maxi62

    maxi62

    Dabei seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sontra
    Aber als Stützmauer oder für größere Höhen scheinen mir Löffelsteine auch er ungeeignet.
     
  9. #8 Wolfgang C., 4. Mai 2011
    Wolfgang C.

    Wolfgang C.

    Dabei seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Inschenjör
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Häusle-Bauer ("3-Liter-Haus")
    Warum? Ich habe eine Gesamthöhe von 2,8m mit den Löffelsteinen abgefangen...

    Aber vielleicht findest Du ja eine bessere Möglichkeit - mir gefallen Stabilität und Optik jedenfalls sehr gut...

    Viele Grüße
    Wolfgang C.
     
  10. maxi62

    maxi62

    Dabei seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sontra
    Ist sicher Geschmackssache, mir gefallen die Löffelsteine nicht so.
    Ne andere Möglichkeit sind die normalen runden Pflanzringe die man nach hinten versetzt und einfach durch ne Eisenstange ab und zu in den hinteren Spalt gegegen verrutschen sichert.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber ob das fachgerecht ist? Nur weil´s funktioniert, muss es noch lange nicht richtig sein.

    Gruß
    Ralf
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sorry wenn ich hier Bedenken anmelde. Was soll die Eisenstange ausrichten wenn mal Druck auf die Wand kommt?

    Gruß
    Ralf
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 4. Mai 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Vor allem nach 10 Jahren, wenn die Stange zu einem Gutteil aus Fe²O³ besteht.
     
  14. maxi62

    maxi62

    Dabei seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sontra
    Wenn man die Eisenstange an die richtige Stelle zwischen die Steine schiebt, so das beide schichten anliegen, so hält das schon einigen Druck aus!
    Statt Eisenstange könnte man auch Pflasterstein zwischenklemmen, wenn man das durchrosten befürchtet.

    Wir ist´s nicht wichtig ob es "richtig" ist, mir ist wichtig das es hält! Was hält kann nicht falsch sein!

    Anmerken möchte ich noch das ich diese Methode nur für Höhen bis etwa 1m anwenden würde! Ich hab da bislang keine bessere Alternative gefunden.
     
  15. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    dann merke doch auch mal an, dass die baggerfahrer/arbeiter ein schweine-glück
    hatten, dass dein konstrukt standhaft war und du hier vermutlich nicht posten würdest, wenn das gegenteil eingetreten wäre...
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie willst Du wissen ob es hält? Nur weil die Mauer ein paar Tage, Wochen, Monate noch nicht umgestürzt ist?

    Der Fragesteller will 2,30m Höhe abfangen, darüber ein Privatweg und in 6m Entfernung steht das nächste Haus. Da ist in meinen Augen kein Platz für Experimente.

    Gruß
    Ralf
     
  17. maxi62

    maxi62

    Dabei seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sontra
    Nun das Verrriegeln der Pflanzsteine habe ich schon mal probeweise vor einigen Jahren bei einem kleinen Hang ausprobiert. Damals hab ich aber nur Holzstücke genutzt, was natürlich irgendwann verrottet. Aber auch das hat bislang schon mehrere Jahre gehalten.
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sind wir hier bei "Jugend forscht"?

    Wir reden hier von 2,30m Höhe, wenn das Ding in Bewegung kommt, kannst Du Deine Stäbchen knicken...im wahrsten Sinne des Wortes.

    Gruß
    Ralf
     
  19. maxi62

    maxi62

    Dabei seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sontra

    "JUGEND" wäre schön ;)
    Wie gesagt, sowas würde ich auch nur bis max. 1m machen. Für die 2,2m ist das keine Lösung, das ist klar. Ich hatte es nur genannt weil es grundsätzlich auch um das vertikale verzahnen ging. Ich hatte mir vor kurzem mal die verzahnende Mauer Tromalit angeschaut, aber schien mir auch ziemlich wackelig das ganze. Die ganze Belastung geht dort auf den Fundamentstein, das schien mir auch nicht so ideal. Ob das besser hält?

    Tromalit

    [​IMG]
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    du bist stolz?

    wäre ich eine der pflanzen, ich würde denken:
    "perlen für die säue, da ich hier blühen muß..."
     
  22. maxi62

    maxi62

    Dabei seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sontra
    Wie gesagt, ich hab kein Tromalit, schien mir nicht stabil genug!
    Aber die oben abgebildete Tromalit Mauer kann man auch geschlossen aufbauen wenn man nix bepflanzen will.
     
Thema:

Pflanzsteine mit vertikaler Verzahnung?

Die Seite wird geladen...

Pflanzsteine mit vertikaler Verzahnung? - Ähnliche Themen

  1. Hang stützen! Gabionen, Pflanzsteine, L-Steine, etc.

    Hang stützen! Gabionen, Pflanzsteine, L-Steine, etc.: Hallo, wir haben einen Neubau in einen Hang gebaut. Seitlich aus dem Haus führt nun an zwei Austritten der Weg auf unsere Terrasse. Der...
  2. Horizontales und vertikales aufreißen der Dickbeschichtung... was nun?

    Horizontales und vertikales aufreißen der Dickbeschichtung... was nun?: Dickbeschichtung a. d. vertikalen & horizontalen Stoßkanten des Kellers haben Risse Hallo Fachleute, ich habe versucht, mich in der...
  3. Dickbeschichtung a. d. vertikalen & horizontalen Stoßkanten des Kellers haben Risse

    Dickbeschichtung a. d. vertikalen & horizontalen Stoßkanten des Kellers haben Risse: Hallo Fachleute, ich habe versucht, mich in der Thematik "Dickwandbeschichtung", zu belesen. Dennoch bin ich nicht in allem schlau geworden....
  4. Anschluss Mauersperrbahn an vertikale Abdichtung mit KMB

    Anschluss Mauersperrbahn an vertikale Abdichtung mit KMB: Liebe Forenkollegen, ich baue ein EFH ohne Keller mit monolithischen 50er HLZ, erste zwei Reihen 38er auf einer 30 cm Betonplatte mit...
  5. Hangsicherungsmauer erhöhen

    Hangsicherungsmauer erhöhen: Hallo, wir möchten unseren Garten etwas erweitern und daher die vorhandene Hangsicherungsmauer erhöhen. Die betonierte Hangsicherungsmauer ist...