Pflaster liegt an Porenbeton an, wie abdichten?

Diskutiere Pflaster liegt an Porenbeton an, wie abdichten? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Dieses Jahr möchte ich meinen Trasse Pflaster lassen. Aktuell ist der Bereich bis zur Frostschürze aufgeschottert, es sollen aber nochmals 8cm...

  1. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Dieses Jahr möchte ich meinen Trasse Pflaster lassen.
    Aktuell ist der Bereich bis zur Frostschürze aufgeschottert, es sollen aber nochmals 8cm Schotter drauf. Der Schotter würde dann am Porenbeton anliegen sowie auch später das Pflaster.

    Die Firma hat mir nun vorgeschlagen, dass Mauerwerk mit Dichtschlämme abzudichten.

    Ich habe jedoch bedenken, dass durch das Verdichten und Rütteln die Schlämme wieder beschädigt wird?

    Haus ist noch unverputzt.

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Dein Bedenken ist berechtigt und deswegen fordern die aRdT in der DIN 18 195 auch, dass die Bauwerksabdichtung ( hier: die Vertikalabdichtung ) mit einer Schutzschicht ( = z.B. Styrodurplatten, Noppenbahn, Bautenschutzmatte usw. ) gegen Beschädigungen durch die Schotterschicht und das Pflaster zu schützen ist. Ergo kommt vor die Vertikalabdichtung die Schutzschicht und erst dann wird Schotter, Sand und Pflaster verlegt. Die Vertikalabdichtung hat die OK fertiges Pflaster um mindestens 5 cm zu überragen.

    Nähere Einzelheiten ergeben sich aus nachfolgender RiLi, die Du kaufen solltest:

    http://www.stuck-verband.de/Richtlinie__Fassadensockelputz__2013_-_3__Auflage_I21777.whtml?lcr=ru
     
  4. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sollte man dann trotzdem eine Dichtschlämme auftragen und dann erst die Abdichtung mit z.B. Bautenschutzmatte?

    Würde alternativ auch eine Schweißbahn oder ähnliches gehen? Habe noch ein paar Meter übrig.
     
  5. #4 Alter Polier, 1. März 2015
    Alter Polier

    Alter Polier

    Dabei seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermann
    Ort:
    Regis-Breitingen
    Man Man Man als Ingenieur ..... Dichtschlämme macht dicht (dein Mauerwerk) Bautenschutzmatte schützt (deine Dichtschlämme )
     
  6. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
  7. #6 wasweissich, 1. März 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    vor allem finde ich die reihenfolge erst pflastern und dann putzen eigenwillig ......
     
  8. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Danke!
    Also ich hab ja keinen wirklichen Sockel (da kein Keller) Bei mir steht die Frostschürze etwas aus dem bisher aufgetragenem Schotter etwas heraus, darauf ist dann eine Dichtbahn und dann kommt Porenbeton.
    D.h. ich würde mit Dickbeschichtung streichen und dann eine Schutzschicht (Noppenbahn etc..) aufbringen.
    Verputzt werden soll aber dann bis runter aufs Pflaster?

    In dem Beispiel auf Seite 11/12 sieht man allerdings noch die Noppenbahn(Schutzschicht) oder würde die dann noch mit eingeputzt werden.

    Danke!
     
  9. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
  10. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bildschirmfoto 2015-03-01 um 18.14.23.jpg
     
  11. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Weiter runter .... beides ....
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Dann wie folgt:

    1. Spätere OK Plaster ermitteln und anzeichnen

    2.. Bauwerksabdichtung: Von ( mindestens ) 15 cm über spätere OK Pflaster auf dem Porenbeton über die bündig zurückgeschnittene Horizontalabdichtung ( = Dichtbahn )hinweg bis mindestens 10 cm nach unten auf die Frostschürze, z.B. aus flexibeler Dichtschlämme, Deitermann D 24, zweilagig mit Gewebeeinlage in der ersten Schicht ( wegen der Horizontalfuge ).

    3. Putz anbringen auf der Dichtschlämme von oben kommend bis ca. 3-4 cm unterhalb der späteren OK Pflaster. Nach unten hin den Putz keilförmig auslaufen lassen.

    4. Dann nochmals Dichtschlämme und zear als Feuchteschutz für den Putz ab 5 cm über OK Pflaster bis zum Ende der Putzschräge ( siehe 3. ) und überlappend auf die Bauwerksabdichtung führen ( damit der Putz gegen Feuchtigkeit von unten und von der Seite geschützt, gewissermassen in Dichtschlämme eingepackt ist ).

    5. Schutzschicht vor der Bauwerksabdichtung und dem Putzsockel anbringen.

    6. Schotter, Splitt und Plaster anbringen.

    7. Schutzschicht in Höhe OK Pflaster abschneiden ( ohne hierbei die Dichtschlämme auf dem Putzsockel zu beschädigen ).

    Verbesserungsvorschlag Pflaster nicht bis an die verputzte Hauswand führen, sondern nach 5.:

    Randsteine im Abstand von ca. 10 - 15 cm vom Haus setzen, Kiesstreifen zwischen Randsteinen und Putzsockel anbringen und pflastern nur bis an die Randsteine. Grund: Verbesserung der Oberflächenversickerung vor der Hauswand.

    Trocknungszeiten für die genannten Bauteilschichten einhalten!

    Hierbei gehe ich davon aus, dass an der Bodenplatte nur der Lastfall " Bodenfeuchte " ansteht. Liegt der Lastfall " aufstauendes Sickerwasser = bindiger Boden " vor, nochmals nachfragen.
     
  14. Kolumbia

    Kolumbia

    Dabei seit:
    12. April 2013
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Berlin


    Danke für dich Ansicht..jetzt verstehe ich das auch besser
     
Thema: Pflaster liegt an Porenbeton an, wie abdichten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pflasterung abdichtung hauswand

    ,
  2. ytongmauerwerk abdichten

    ,
  3. abdichtung pflaster hauswand

    ,
  4. haus abdichtung Porenbeton,
  5. frostschürze aus schotter
Die Seite wird geladen...

Pflaster liegt an Porenbeton an, wie abdichten? - Ähnliche Themen

  1. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  2. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  3. Fassadendämmung Abdichtung

    Fassadendämmung Abdichtung: Hallo Zusammen, ich brauche nochmal euren Rat. Bei mir wurde gerade die Fassadendämmung angebracht. Die Dämmung läuft keilförmig über die...
  4. Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?

    Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?: Hallo zusammen. Ich habe an meinem Haus das Pflaster von einem Gala bauer neu legen lassen. Zusätzlich wurde die Wand abgeschachtet und...
  5. Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.

    Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.: Ich bin dabei eine Werkstatt zu bauen. Nachdem der Putz nun auf den Wänden ist, ist mir aufgefallen das der Platz zwischen Wand und Leimbinder...