Pflaster verlegen ohne Rüttelplatte? Oder eine andere Alternative?

Diskutiere Pflaster verlegen ohne Rüttelplatte? Oder eine andere Alternative? im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo, ich würde in meinem Garten gerne das "Dreckeck" unterm Balkon pflastern lassen, da dort eh nichts wächst. Problem dabei ist, dass es...

  1. Muppet

    Muppet

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biologin
    Ort:
    Frankenberg
    Hallo,

    ich würde in meinem Garten gerne das "Dreckeck" unterm Balkon pflastern lassen, da dort eh nichts wächst. Problem dabei ist, dass es keinen ebenerdigen Zugang zum Garten gibt, und die zu pflasternde Stelle auch sehr klein und verwinkelt ist. Wir reden hier von einer Fläche von etwa 5m2 plus einem Streifen von etwa 0,80 x 2m von der Treppe am Haus entlang. Betriebe vor Ort haben dankend abgewunken, für solche Winzflächen machen sie sich die Mühe nicht.

    Das soll keine Terasse werden, eher eine Abstellfläche und vielleicht mal mit nem Stuhl in die Sonne setzen. Primär geht es aber darum, dass das ordentlich aussieht. Jetzt ist die Frage, gibt es eine Möglichkeit, Pflaster zu verlegen ohne Rüttelplatte? Denn so ein 300kg Trum kriege ich erst gar nicht in meinem Garten, und es wäre dort dann auch vermutlich nur sehr umständlich zu benutzen.

    Oder sollte man das lieber ganz anders lösen? Aber den verdichteten, frostfreien Unterbau brauche ich doch in jeden Fall, oder?

    Gruß,
    Tina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. reezer

    reezer

    Dabei seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Bayern
    Pflaster gibt es schon länger als Rüttelplatten
    nur so als Anregung
    wie werden die das früher nur gemacht haben...
     
  4. Uweuwee

    Uweuwee

    Dabei seit:
    22. April 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Bern
    Ich denke auch, dass es ohne Rüttelplatte vielleicht nciht perfekt gerade wird, aber wenn ihr es privat macht, ist das ja nicht so das Versuche einfach alles so gut zu begradigen wie es geht und fertig. Gerade bei so einer kleinen Fläche halte ich das jetzt nciht für sonderlich dramatisch.
     
  5. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Es reicht auch kleine Rüttelplatte 60-90 kg. Man kann halt damit nicht so tief auf einem verdichten. Also nur alle 10-15 cm.
    Man kann auch ein Handstampfer nehmen. Funktioniert auch ganz gut.
     
  6. #5 Manfred Abt, 27. April 2015
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Handstampfer für den Kiesunterbau, der für diesen Zweck auch nicht frostsicher sein muss
    Holzhammer für das Pflaster
     
  7. Muppet

    Muppet

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biologin
    Ort:
    Frankenberg
    @Manfred
    Kies? Ich dachte, das müsste Schotter sein, weil sich Kies nicht verdichten lässt. Jetzt bin ich verwirrt.

    Mein Plan war: 15cm Schotter (0-32?), verdichtet und mit Gefälle, darauf dann 5cm Splitbett, dann das Pflaster. Oder ist das für meinen Zweck zu viel?
     
  8. #7 Rudolf Rakete, 27. April 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Wozu willst du verdichten. Soll da später ein PKW drauf parken? Bis auf den gewachsenen Grund und dann Schotter.
     
  9. #8 baufix 39, 27. April 2015
    baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    kannste doch so machen, ein wenig Verdichten wäre schon gut, mit Handstampfer ein wenig mühselig.
    es gibt auch "handliche" Rüttelplatten zu mieten.

    Snap_2015.04.27_19h39m23s_003.png

    Snap_2015.04.27_19h40m11s_004.png
     
  10. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Mein Vater (45 Jahre Tiefbau) hat einfach 3 Stück Holz genommen (Maße aus Erinnerung) eine ~15x15x100cm Bohle - drunter ein 4x30x20cm Brett und oben eine 3x30x5cm Hartholzlatte zum anfassen - ein paar Nägel und fertig war der "Verdichter" - Für den Weg im Garten hats gereicht ;)
     
  11. Diamand

    Diamand

    Dabei seit:
    24. Mai 2013
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Mönchengladbach
    Dazu kann ich folgendes zu beitragen.

    Auffahrt Anfang der 60er Jahr von meinem Vater und mir folgendermaßen erstellt.
    Etwas Erde abgetragen dann eine Sandschicht von 5 oder 10 cm (kann dieses jetzt nicht mehr so genau sagen) und da darauf Beton Gehwegplatten welche mit einem großen Holzklotz fest gehauen wurden. Dieses hat wohl mindestens 15 Jahre so dort gelegen und war immer noch recht gut, wenn man von einer gewissen Spurrillen Bildung absieht. Diese waren aber nicht besonders stark. Und das alles ohne extra Verdichtung.

    Und ich selber habe dann später mit einem Teil dieser Platten einen Gartenweg angelegt. Dazu wurde einfach Erde in Plattenstärke abgetragen etwas begradigt. Auf Verdichtet wurde auch hier verzichtet. Dann die Platten einfach auf die Erde gelegt mit dem Holzklotz, ja er ist immer noch vorhanden, etwas gerichtet und fertig war der Weg. Denn gibt es immer noch. Und es hat sich dort auch noch nichts durch Frost oder so an der Lage der Platten was verändert.

    Ich möchte damit nur sagen das man nicht unbedingt mit schwerem Gerät arbeiten muss oder einen wahnsinnigen Unterbau benötigst.
    Ob das bei dir allerdings auch so einfach geht wie bei uns kann ich aber nicht sagen.
     
  12. #11 Manfred Abt, 28. April 2015
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Kies lässt sich wegen seiner runden Kornform viel besser als der kantige Schotter verdichten.
    entsprechende Verteilung der Körnungen vorausgesetzt.

    Stichworte: Füllkies, Forstkies
     
  13. Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    nur kurz klugsch...da es Forstkies auch wirklich gibt.
    Gemeint ist vermutlich Frostkies für diese Anwendung ;)
     
  14. #13 wasweissich, 28. April 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    Kann einer diesen pfuschthread schliessen ?

    Schweres geràt muss nicht sein ,aber handstampfer/kleiner rüttler sollte es schon sein.


    Und früher war ja alles besser ,gab keine frostschàden und auch ohne verdichten ist nie was abgesackt:mauer
     
  15. #14 wasweissich, 28. April 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    :shades
     
  16. Gast vS

    Gast vS

    Dabei seit:
    8. Februar 2012
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodengutachter
    Ort:
    NRW
    nun, selbstverständlich hätte dieser Thread längst/sofort in die Bastelecke verschoben werden müssen, da gibt es aber vielleicht einen (doch durchaus regelmäßig wiederkehrenden) Geschlechtsbonus ?? ... aber liebe Moderatoren, ich kann das verstehen: ich würde auch eher "Pam der Krankenschwester" als "Herbert vom Finanzamt" mit Rat und Tat zur Seite stehen = nur soviel zu hier teils ausgelebten "Gutsherrenallüren" - das aber vollkommen "wertfrei" - wer sich da nicht findet, kann gar nicht gemeint sein.

    und an hier kritische Experten:
    vollkommen unfachmännisch, halte ich die hier gewählte Umsetzung schon eher für Luxus - unter einem Balkon ... einem Randstreifen ...

    Jo, da werden sich einzelne Pflastersteine mal etwas unregelmäßig setzen ... HoHoHo ... na und ???

    Vielleicht sollte man Aufwand und Ergebnis mal in einen Zusammenhang stellen - ja, es ist Pfusch und ganz schlimm, aber ich würde auf maschinellen Einsatz verzichten, etwas altmodisch, händisch nachhelfen und ggf. irgenwann den einen oder anderen Stein unterfüttern ..

    Frage ist letztendlich: was möchte "Bastel-Tina" ? Nimmt sie dieses in Kauf, ober erwartet/will Sie für die nächsten 20 Jahre ein schadensfreies Bauwerk ? Dann geht das gar nicht ...
     
  17. geogott

    geogott

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Nordhausen
    Habt ihr nicht richtig gelesen?
    Es macht keine Firma, also muss es die Erstellerin wohl selber machen!
    Oder brauch es hierfür auch eine Planung, Sachverständiger, Anwalt, etc. um die 5 m² zu pflastern!?

    Anstatt zu helfen, kommen die typischen Sinnloskommentare, die keinem weiter helfen!
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. reezer

    reezer

    Dabei seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Bayern
    das stimmt doch gar nicht, der Opa hat es doch genau beschrieben wie er nach dem Krieg mit seinem Vater die Einfahrt gelegt hat. Etwas Erde abgetragen, Holzklotz und gut ists.
    Wenn das der Erstellerin nicht hilft, ?
     
  20. #18 Rudolf Rakete, 29. April 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    In vielen Schrebergärten werden die Platten einfach auf den Boden in Sand gelegt, geht auch. Ich meine auch es muss nicht alles fachmännisch gemacht werden. Davon ab gibt es viele Fachleute die sowas unfachmännisch für viel Geld ausführen.
     
Thema: Pflaster verlegen ohne Rüttelplatte? Oder eine andere Alternative?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. handverdichter

    ,
  2. alternative zur rüttelplatte

    ,
  3. schotter verdichten ohne rüttler

    ,
  4. pflastern ohne rüttler,
  5. fugensand einbringen ohne verdichten,
  6. pflastersteine direkt auf erde verlegen,
  7. kleine rüttelplatte forum,
  8. pflasterarbeiten pfusch forum,
  9. rütteln ohne rüttelplatte,
  10. ohne rüttelplatte verdichten,
  11. pflaster rütteln ohne rüttelplatte,
  12. schotter verdichten handstampfer,
  13. Pflastersteine feststampfen,
  14. Pflastersteine fest stampfen,
  15. granitpglaster abrütteln,
  16. betonpflaster ohne randstein,
  17. Pflastersteine von Hand verdichten,
  18. 0/32 schotter eben abrütteln,
  19. alternative zu rüttelplatte,
  20. pflasterarbeiten mit handstampfer abrütteln,
  21. pflaster abrütteln,
  22. alternative pflastern,
  23. untergrund parkplatz verdichten,
  24. alternative für rütt,
  25. boden verdichten ohne rüttelplatte
Die Seite wird geladen...

Pflaster verlegen ohne Rüttelplatte? Oder eine andere Alternative? - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?

    Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?: Hallo zusammen. Ich habe an meinem Haus das Pflaster von einem Gala bauer neu legen lassen. Zusätzlich wurde die Wand abgeschachtet und...
  2. Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?

    Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?: Liebe Foristen, wir suchen nach einer Lösung für den vorgefundenen Betonhof (siehe Bilder) aus DDR Zeiten. Ziel wäre eine optisch ansprechendere,...
  3. Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?

    Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?: Kann ich Laminat auf 4cm Styropor. Verlegen oder ist der Untergrund zu weich?
  4. Gipsfaserplatten horizontal verlegen?

    Gipsfaserplatten horizontal verlegen?: Hallo zusammen, Spricht etwas dagegen, in einem Treppenhaus Gipsfaserplatten horizontal zu verlegen, wenn die Holzunterkonstruktion (Abstand...
  5. Alternativen zum Estrich

    Alternativen zum Estrich: Moin Ich baue derzeit meinen Dachboden aus und möchte in meinem Bad eine Fußbodenheizung. Ich habe ca 10cm an Aufbau. Jetzt hab ich ein Problem....