Pflaster + Vorhandene Betonplatte?

Diskutiere Pflaster + Vorhandene Betonplatte? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Guten Morgen Forengemeinde, wir haben vor ca. 4 Monaten unser Doppelcarport aufbauen lassen und wollen jetzt mit den Pflasterarbeiten beginnen....

  1. #1 Tweedeldie, 10. Mai 2014
    Tweedeldie

    Tweedeldie

    Dabei seit:
    10. Mai 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Bei Bremen
    Guten Morgen Forengemeinde,

    wir haben vor ca. 4 Monaten unser Doppelcarport aufbauen lassen und wollen jetzt mit den Pflasterarbeiten beginnen.
    Vor dem Doppelcarport stand dort 50 Jahre lang eine Wellblechgarage für ein Auto. Die Parkfläche ist mit einer ca. 20cm starken Betonplatte betoniert.
    Da kommt das "Problem":
    Wir haben die H-Träger des Carports so hoch setzen lassen, dass man auf die Betonplatte pflastern kann. Die H-Träger haben 10cm luft zur Oberkante der Betonplatte.
    Geplant war jetzt mit 3cm Split zu arbeiten und dann 6cm Rechtecksteine 20x10cm zu verwenden. Somit hätten wir noch 1cm Luft damit das Wasser keinen Kontakt mit den Balken hat. Auf den Fotos sieht man das die Betonflache komplett überdacht ist und somit kein bzw. wenig Regen abbekommt. Die linke Carportseite wird noch mit Sichtschutz ausgestattet und bietet somit auch noch einen Regenschutz. Vorne kommt eine Rinne in die Erde damit das Wasser von der Auffahrt (ca. 5m Breit und ca. 20m Lang) nicht in das Carport läuft. Dort wo die Betonplatte nicht ist werden wir den normalen Aufbau haben (30cm von OK Pflasterstein mit Split und allem drum und dran).
    Was meint Ihr zu dem geplanten Aufbau auf der Betonplatte? Geht das gut?
    Reicht es Löcher in die Betonplatte zu bohren damit, wenn sich Wasser ansammelt, es ablaufen kann?
    Ein bekannter der abundzu Pflasterarbeiten macht meinte das dort wo das Auto steht/fährt eine Spurrinne entstehen kann.
    Oder müssen wir die Betonplatte doch rausreißen? :( Wir wissen nicht ob meine Großeltern die Betonplatte damals mit armiert hatten oder nicht.
    Bei einem Baustoffhändler haben wir uns nach Steinen umgeschaut und dort dann auch nachgefragt was er von dem Plan mit der Betonplatte hält. Leider hatten die dort noch keine Erfahrung mit einem solchen Vorgehen, aber er meinte das es passieren könnte, dass die Steine anfangen zu Wackeln. Dies kann ich mir nicht vorstellen weil die Steine verfugt werden, somit haben die Steine Halt zur Seite und das Wackeln wird unterbunden. Liege ich falsch?
    Mit freundlichem Gruß Lars

    2014-05-09 14.06.42.jpg
    2014-05-09 14.06.59.jpg
    2014-05-09 14.07.13.jpg
    2014-05-10 11.13.41.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 10. Mai 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und warum lässt du die platte nicht platte sein und pflasterst den rest auf plattenhöhe ? das pflastern auf beton ist und bleibt murks .
     
  4. #3 alex2008, 10. Mai 2014
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    ähm so sonderlich gründlich wurde hier wohl nicht nachgedacht was man eigentlich will.

    Ansonsten hätte man sich wohl vor dem erstellen des Carports überlegt was man mit der Betonplatte anstellt.

    Ich plädiere fürs rausreissen. Alles andere wird immer nach Flickschusterrei aussehen.
     
  5. #4 wasweissich, 10. Mai 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich im normalfall auch , wenn ich aber das equipment für die auschachtung sehe , halte ich die option für eher undurchführbar . :D
     
  6. #5 alex2008, 10. Mai 2014
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Wieso? Der Schubkarren ist durchaus nutzbar. So ein bischen Beton könnte man auch mit Fäustel und Meisel in handliche Stücke zerteilen :D
     
  7. #6 Tweedeldie, 10. Mai 2014
    Tweedeldie

    Tweedeldie

    Dabei seit:
    10. Mai 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Bei Bremen
    Ihr könnt also anhand einer Schubkarre erkennen das keine Maschinen vorhanden sind? Interessant.
    Am Wochenende haben wir einen Minibagger gemietet mit dem wir den Bereich für die Pflasterarbeiten auskoffern.
    Wir haben uns vorher überlegt was wir machen wollen, darum wurden die H-Träger ja höher gesetzt weil man uns sagte das es machbar ist darauf zu pflastern. Es hätte auch keinen Unterschied gemacht ob wir sie nun vorher rausgerissen hätten oder nachher, wir wollten erstmal die Autos unterstellen.
    Neben der Betonplatte pflastern sieht ja nun mehr als bescheiden aus, deshalb fällt diese Variante weg.
    Was würde denn passieren wenn wir mit den 3cm Split arbeiten? Fahrrinne? Wackelige Steine?
     
  8. #7 wasweissich, 10. Mai 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    .....


    nur ist manche überlegung ohne wissen nicht viel wert
     
  9. #8 Bauigel85, 11. Mai 2014
    Bauigel85

    Bauigel85

    Dabei seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Balingen
    Es würde zumindest mal auf Dauer keine einheitliche Ebene ergeben. Schon beim Abrütteln des Pflasters würde sich der Bereich über der Betonplatte weniger setzen wie nebenan im ausgekofferten Bereich. Dort würde sich das Pflaster auch später noch setzen, über der Betonplatte dagegen so gut wie nicht.
    Machbar ist es natürlich schon. Es hängt nur von den Ansprüchen ab.
    Wenn ein Höhenabsatz im Zentimeterbereich nicht stört, warum nicht.
     
  10. #9 Tweedeldie, 11. Mai 2014
    Tweedeldie

    Tweedeldie

    Dabei seit:
    10. Mai 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Bei Bremen
    Vielen Dank für die Antwort Bauigel85.
    Nein das würde uns nicht stören. Wenn es doch stört, kann der Versatz ja noch ausgeglichen werden.
     
  11. #10 SteveMartok, 12. Mai 2014
    SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Hallo Tweedeldie,

    mir scheint, Du versuchst, Dein Projekt schönzureden und Argumente dafür zu sammeln. Das ist aber hier nicht der Sinn, wenn Du es dauerhaft ordentlich machen willst, dann höre doch auf die Ratschläge hier.
    Leiht euch einen vernünftigen Stemmhammer aus dem Baumaschinenverleih und kloppt die Platte raus. Sollte mit einem Profigerät wie Hil... max. einen Tag dauern, wenn ich das Ding da so sehe.
    Das Pflastern auf der Platte wird nur Ärger bringen. Allein die fehlende Versickerungsfähigkeit ist Mist, da nutzen auch keine Löcher in der Platte, wie lange und wie viele davon will man da bohren? In der Zeit und mit dem selben Gerät ist das Dingen auch ganz weg, Bewehrung hin oder her!
    Ich versteh das auch immer nicht...das Carport sieht nun auch nicht wie ein 299 €-KDI-Carport ausm Baumarkt aus, das hat sicher seinen Preis gehabt. Warum will man sich dann freiwillig unten drunter mit einer Pfuscher-Lösung zufrieden geben?
     
  12. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Jau... Aus alter Erfahrung: Raus und weg damit, alles Andere ist mehr Arbeit als du jetzt hast. Du wirst locker 2 mal die Fläche neu pflastern oder dich jedes Mal über die Senkungen ärgern die genau an der Plattenkante zu Stolperfallen sorgen. Du wirst dich später sowas von schwarz ärgern das du die scheiß Platte nicht weggetrümmert und entsorgt hast
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Tweedeldie, 12. Mai 2014
    Tweedeldie

    Tweedeldie

    Dabei seit:
    10. Mai 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Bei Bremen
    Hmmm. Schönreden hatte ich nicht im Sinn.
    Dann werde ich die Platte rausreißen.
    Da freut sich meine bessere Hälfte das sie Ihren Willen bekommt =)

    Also Danke für eure Meinungen.
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    mal ein kleiner Tipp:

    Wenn die bessere Hälfte etwas gemacht haben will dann mach das.... wenn es DANN in die Hose geht: Du kannst ihr das unter die Nase reiben. Geht es in die Hose wie sie es nicht wollte: Viel Spaß, Frauen ein unendliches Gedächniss...
     
Thema:

Pflaster + Vorhandene Betonplatte?

Die Seite wird geladen...

Pflaster + Vorhandene Betonplatte? - Ähnliche Themen

  1. 100x80 Duschtasse auf Estrich? (80x80 Loch vorhanden)

    100x80 Duschtasse auf Estrich? (80x80 Loch vorhanden): Hi, ich habe gerade eine schon sehr vergammelte 80x80 Duschtasse aus dem Gästebad entfernt und dabei ist die Ytong umrandung auch gleich...
  2. Zufahrtsstraße neu pflastern

    Zufahrtsstraße neu pflastern: Hallo! Vor meinem Haus verläuft eine Zufahrtsstraße, eine private Straße, die andere mitbenutzen dürfen(Wegerecht). 2,50m breit und 10m lang....
  3. Kosten Betonplatte für 2000m2 Lagerhalle?

    Kosten Betonplatte für 2000m2 Lagerhalle?: Servus allerseits, ich plane den Kauf einer 2000m2 Lagerhalle, aktuell besteht der Bodenaufbau aus 30cm Schüttung und 6cm Gussasphalt. Der...
  4. Gehwegplatten Fundament für 6 Monate

    Gehwegplatten Fundament für 6 Monate: Hallo liebe Bauexperten, als Übergangslösung muss ich im Garten eine Fläche von 3x3 Metern mit Gehwegplatten pflastern. Die Fläche dient als...
  5. direkt an Faserzementschild mit Bundsteinputz ran pflastern?

    direkt an Faserzementschild mit Bundsteinputz ran pflastern?: Hallo zusammen, wir möchten unsere Terrasse pflastern. Hierfür habe ich mir die Frage gestellt ob direkt an die Faserzementschild mit...