Pflaster zwischen Schwelle und Rinne in Magerbeton ?

Diskutiere Pflaster zwischen Schwelle und Rinne in Magerbeton ? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir sind bei der Planung unserer Hofeinfahrt. Nun haben wir bei einem Detail 2 Aussagen von 2 verschiedenen Leuten. Folgende...

  1. #1 firefox_i, 12. März 2007
    firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo zusammen,
    wir sind bei der Planung unserer Hofeinfahrt.
    Nun haben wir bei einem Detail 2 Aussagen von 2 verschiedenen Leuten.

    Folgende Situation :
    - Gefälle von der Straße zur Garage HIN
    - Entwässerungsrinne vor der Garage
    - Abstand zur Garage 2 Steinreihen

    Der Abstand zwischen Rinne und Garage ist von uns so gewollt.
    Grund hierfür ist, dass der Eingangsbereich ebenfalls mit der Rinne entwässert werden muss.
    Dafür soll die Rinne einfach noch 4m weiterlaufen.
    Das geht aber nur wenn ein Abstand zur Garagenschwelle da ist, da ansonsten 2 Fallrohre und ein Spülschacht im Weg sind.

    Es geht nun um die Bettung dieses schmalen Pflasterstreifens.

    Aussage GALA1 :
    Pflasterstreifen in Magerbeton setzen.
    Ist deutlich einfacher als diesen schmalen Streifen nachher abzurütteln.

    Aussage GALA2 :
    Pflasterstreifen in normale Bettung (Splitt) setzen.
    Die Bettung in Magerbeton sei "zu wasserdicht" und dort würde sich dann das Wasser aufstauen.

    Ich kann irgendwie beide Aussagen nachvollziehen.
    Nur welche ist tatsächlich "richtiger".
    Könnte hier jemand aus dem Forum hier seine Meinung dazu kundtun ?


    Desweiteren wurden noch an 2 anderen Stellen Fragen aufgeworfen :

    1) Pflasterweg ums Haus
    Wir wollen im Gartenbereich einen Pflasterweg ums Haus.
    Also die Idee ist folgende :
    - Abtrennung zwischen Rasen und Pflaster mit Tiefbord
    - Weg bekommt als Unterbau Splitt
    - Zwischen Haus und Pflaster ca. 10cm freier Streifen ohne Pflaster mit Zierkes

    So nun folgende Fragen :
    - Tiefbords in Betonschultern setzen oder einfach in Schotter und Sandbett und dann mit dem Mutterboden anfüllen ?
    - die Steinreihe ganz am Haus in Magerbeton setzen ?

    Auch hier haben sich die 2 GALAs in den Aussagen widersprochen.

    2) Einfassung der Terrasse
    Die Terrasse soll mit Tiefbords bzw. Palisaden eingefasst werden.
    Der eine GALA will sie in Magerbeton setzen, der andere nur auch Schotterbett mit Sandbettunten oben.

    Mir scheint der eine GALA hat ne Aversion gegen Magerbeton, aber kann das auch begründet werden ?

    Reichen 10cm Mutterboden oberhalb des Betons nicht aus um im Sommer nicht zu verbrennen ?
    Das war das Argument gegen den Beton, dass eben keine ausreichende Bodenstärke aufzubringen wäre.

    Danke für jeden hilfreichen Hinweis
    Sven
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Friedhofen, 12. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2007
    Friedhofen

    Friedhofen

    Dabei seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker/ Straßenbauermeister
    Ort:
    Langenfeld/Eifel
    Benutzertitelzusatz:
    Bautechniker/ Straßenbauermeister
    Pflasterstreifen vor der Garage

    Warum die Rinne (Rinnenkasten mit Abdeckung oder wasserführende Pflasterrinne zu einem Einlauf?) so kurz vor der Garage?
    Wasser immer möglichst weit weg vom Haus oder Garge führen.
    Sollte es sich um eine Kastenrinne mit Abdeckung handeln, so wird diese sicherlich in Beton versetzt, dann müssen die beiden Steinreihen zw. Garageneinfahrt und Rinne in Beton versetzt werden, sonst sacken diese in der Fahrspur ab!
    Den Fußweg muß man nicht unbedingt mit Bordsteinen einfassen, weil es eben ein Fußweg ist.
    Wichtig ist, das der Traufstreifen zw. Pflaster und Haus mind. 30 cm beträgt und bitte unter dem Zierkies ein wasserdurchlässiges weißes Vlies verlegen.
    Bordsteine gehören grundsätzlich in Beton versetzt!
    Den Beton am Bordstein 10 cm von OK Bordstein runter dann ca. 45 Grad abschrägen!
     
  4. #3 firefox_i, 12. März 2007
    firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    Stuttgart
    Danke für die prompte Antwort.

    Problem ist, dass das Gefälle von der Straße zur Garage hin verläuft, also die Garage liegt tiefer.
    ich kann die Rinne maximal ca. 40cm von der Garagenkante weg setzen, da ansonsten die Einfahrt mächtig steil wird.

    Also wenn ich es richtig verstanden habe, ist das Setzen der Betonpflastersteien in diesem Falle in Magerbeton okay.

    Den Fußweg würde ich gern einfassen, weil er an manchen Stellen eben ca. 10cm oberhalb der Grünfläche liegt und ich den Hühenversatz gern mit den Tiefbords ausgleichen möchte.


    Danke
    Sven
     
  5. #4 Friedhofen, 12. März 2007
    Friedhofen

    Friedhofen

    Dabei seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker/ Straßenbauermeister
    Ort:
    Langenfeld/Eifel
    Benutzertitelzusatz:
    Bautechniker/ Straßenbauermeister
    Wenn der Fußweg mit Randsteinen eingefasst wird,

    bitte auf Rastermaß des Pflasters achten (Fugenversatz mit halben und ganzen Steinen).
    Werden die Bordsteine in einem Abstand von 10 cm vom Haus entfernt in Beton gesetzt, so ist darauf zu achten, das noch Wasser in diesem Streifen entweder versickern kann oder im Beton ein Längsgefälle berücksichtigt wird,
    damit eine sichere Wasserführung gewährleistet wird.
    Bedenken Sie, das -wenn keine wasserabweisender Sockel vorhanden ist, Wasser in den Putz eindringt -wichtig dabei, das dieser Traufstreifen unterhalb des Rohbeton der Decke oder Bodenplatte ist-.
    Wie weit ist die Garageneinfahrt vom Gehweg entfernt und wieviel tiefer liegt die Einfahrthöhe unter Gehwegniveau?
     
  6. #5 firefox_i, 12. März 2007
    firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    Stuttgart
    Traufstreifen ist tiefer.
    Uns wurde empfohlen den Außenputz mit Dichtschlämme auf Niveau OK Traufkies zu streichen und eine Folie an der Wand zu verlegen.
    Hörte sich recht vernünftig an diese Ausführung.

    Abstand zur Straße sind 5,50m.
    Höhenversatz sind 60cm.

    Danke
    Sven
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 wasweissich, 12. März 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    Aussage GALA1 :
    Pflasterstreifen in Magerbeton setzen.
    Ist deutlich einfacher als diesen schmalen Streifen nachher abzurütteln.


    ist korekt , nur die begründung stimmt nicht so ganz . alle rinnenhersteller (die mir bekannt sind) schreiben eine beidseitige einfassung der rinne mit (bei besonderer belastung bewehrtem) beton vor , damit die rinne nicht die entstehenden schubkräfte alleine aufnehmen muss .


    Reichen 10cm Mutterboden oberhalb des Betons nicht aus um im Sommer nicht zu verbrennen ?
    Das war das Argument gegen den Beton, dass eben keine ausreichende Bodenstärke aufzubringen wäre.


    ein schotterbett führt das wasser eher noch schneller weg als beton , und wenn die bord-oder randsteine von der sonne richtig augeheizt werden , ist es egal wie sie gebettet sind , heisser betonstein ist heisser betonstein .
    aber wenn du nicht unbedingt spargelstechen willst so direkt am bordstein , sollte es unter normalen umständen reichen , mit den 10 cm mubo.

    gutes gelingen
    j.p.
     
  9. #7 firefox_i, 15. März 2007
    firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    Stuttgart
    Danke

    Hallo zusammen,
    ich möchte nicht der Unsitte verfallen und Informationen einholen und mich net bedanken.
    Also ein herzliches Dankeschön für alle Hilfestellungen.

    Wir werden nun die Tiefbords und Randsteine in Magerbeton setzen und auch die beiden Reihen um die Rinne gleich einbauen.

    Danke auch noch für den Tip mit dem Geovlies unter dem Kiesstreifen.

    Danke
    Sven
     
Thema: Pflaster zwischen Schwelle und Rinne in Magerbeton ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pflastersteine magerbeton

Die Seite wird geladen...

Pflaster zwischen Schwelle und Rinne in Magerbeton ? - Ähnliche Themen

  1. Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?

    Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?: Hallo, kann mir jemand sagen wie hoch die Schwelle bei der Schlupftür einesNormstahl Decken sektionaltores ist . Laut eines Torhändlers 28mm und...
  2. Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?

    Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?: Hallo zusammen. Ich habe an meinem Haus das Pflaster von einem Gala bauer neu legen lassen. Zusätzlich wurde die Wand abgeschachtet und...
  3. Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?

    Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?: Liebe Foristen, wir suchen nach einer Lösung für den vorgefundenen Betonhof (siehe Bilder) aus DDR Zeiten. Ziel wäre eine optisch ansprechendere,...
  4. Magerbeton überwintern?

    Magerbeton überwintern?: Hallo Liebes Forum, ich bin gerade dabei ein Haus zu bauen, leider sind wir in den Winter gekommen. Nächste Woche beginnt der Erdaushub. Ich bin...
  5. Pflaster vor Garage absenken

    Pflaster vor Garage absenken: Hallo zusammen ich muss vor meiner Gage das Pflaster ca. 2 cm absenken weil es zurzeit eben oder zum teil auch etwas höher als der Garagenboden...