Pflastern auf der Grenze

Diskutiere Pflastern auf der Grenze im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo Zusammen, Unser Nachbar hat vor einem guten Jahr seinen Hof gepflastert. Damals waren wir noch nicht so weit. Unser Hof grenzt direkt an...

  1. Hugole

    Hugole

    Dabei seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Aalen
    Hallo Zusammen,

    Unser Nachbar hat vor einem guten Jahr seinen Hof gepflastert. Damals waren wir noch nicht so weit. Unser Hof grenzt direkt an seinen an. Um Kosten zu sparen, setzte er Rabatten mit einer Betonschürze und setzte keine L-Steine. Er sagte zu uns, dass wir dort dann hinpflastern könnten. Die Außenkanten der Rabatten sind ca. 1cm vom Grenzpunkt weg auf seiner Seite. Nun ein Jahr später haben wir hin gepflastert. Nun regte er sich auf, dass wir an seine Rabattsteine, deren Betonschürze ja zu uns ragt hingepflastert haben.

    Optisch schauts so wies jetzt ist am Besten aus. (Man sieht den cm, den wir drüben sind, aber seine Betonschürze nicht)

    Die :bierchen: - Variante funzt nicht. Es gab in den letzten 2Jahren genug Attacken des Herren und seiner Frau gegen uns. (Spannen, Frontalbeleuchtung ins Schlafzimmer/Bad, Rübergeschnippste Kippen, ...)

    Wir wollen einfach unsere Ruhe. Bevor wir jetzt weiter machen und den Treppenabgang neben unserer Garage, der an seinen Aufbau zur Terasse grenzt (von dem immer fröhlich Rindenmulch und Dreck runterpurzelt) machen, möchten wir Euren Rat: was würdet Ihr tun? (Anmerkung: Hanggrundstück)

    Die "sauberste" Variante wäre, unsere Pflaster nochmal wegreißen (sind noch nicht gerüttelt), L-Steine hin, an die L-Steine hinpflastern. Das ergäbe einen doch recht seltsamen Spalt zwischen unserem und seinem Hof.

    Was würdet Ihr tun?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    N I X !!


    Regt er sich nur auf oder ists bereits :bef1021: ??

    Regt er sich auf, weil der die Betonstürze allein bezahlt hat?
    Wie wäre es dann mit 50% Kostenbeteiligung eurerseits an der Grenzkonstruktion?

    Rückbau steht wohl in keinem Verhältnis und zudem wären ja beide betroffen
    (ihr mit den Steinen, er mit der Betonschürze). Dies sollte ihm klar sein oder verdeutlicht werden!
     
  4. marwi

    marwi Gast

    Echt nicht zufassen, Leute gibts...


    Mal ehrlich, ich glaube ich würde den Trennjäger aus der Garage holen, genau 1 cm abschneiden und dann sagen: So und jetzt Du!

    :mauer
     
  5. Livestrong

    Livestrong Gast

    Ja bei so Korinthenkacker macht die Nachbarschaft Spass.
     
  6. Hugole

    Hugole

    Dabei seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Aalen
    Ja, solch eine Nachbarschaft macht Spaß... am liebsten würd ich echt unsere Steine kleinerflexen .. aber dann hauen die ab. Wollte ich sie befestigen müsste ich L-Steine nehmen und hab ich immer noch das Problem mit seinem Beton...

    Jetzt kann er ja auf uns zeigen... seinen Mist untendrunter sieht man ja nicht.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 1. November 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Moment - wenn seine Steine bis 1 cm rangehen, dann ist doch der Betonrücken auf Eurer Seite - oder?

    Wenn ja - kleinen Brief an den Herren, er möge doch bitte seinen Betonrücken von Eurem Grundstück entfernen. VOLLSTÄNDIG.
    Und dann gleich seinen Hang zu Euch abfangen.

    Was solls - noch schlechter kann das Verhältnis doch gar nicht werden.
     
  8. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Sach ich ja.

    Da machen wir N I X
     
  9. Ruppi

    Ruppi

    Dabei seit:
    15. Februar 2010
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    München
    rechtlich gesehen hat er einen unterirdischen Überbau mit seiner Betonrückenstütze verursacht. Dieser dürfte ja locker 5cm auf Euere Seite rübergehen.
    Nun habt Ihr einen lächerlich geringen Überbau von 1cm auf dem Boden verursacht. (Überbau kann unterirdisch, auf dem Boden, oder überirdisch erfolgen)
    Rückbau eines Überbaus kann lt § 912 BGB nur verlangt werden, wenn diese Forderung SOFORT erfolgt. Ansonsten kann man eine Überbaurente verlangen, aber keinen Rückbau mehr. Ihr könntet aber auch eine Überbaurente von ihm verlangen, die wäre dann sogar etwas höher.
    Bei so einem geringen Überbau (1cm) zeigt die Praxis aber, dass sowas zumeist im Sande verläuft - da lacht doch jeder Richter nur... Vor allem, wenn dem Nachbarn dadurch keinerlei Nachteile entstehen.

    Die ist KEINE Rechtsberatung, sondern nur eine Meinungsäüßerung meinerseits!
     
  10. BitteDanke

    BitteDanke

    Dabei seit:
    13. September 2011
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mainz
    Ich würde ihn fragen, ob er noch alle Tassen im Schrank hat und anderweitig überhaupt nichts übernehmen.

    Mal ehrlich: Wer im Außenbereich bei Abständen von 5 cm und weniger eine Änderung vom Nachbar verlangt,der gehört eingewiesen...

    Sowas gibt's wirklich nur in Deutschland!
     
  11. Ruppi

    Ruppi

    Dabei seit:
    15. Februar 2010
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    München
    Mir selber ist es passiert, dass der GU unsere Fertiggarage dierkt an die gemauerte Garage des Nachbarn drangestellt hat, so dass also Garage an Garage standen. Da kam kurz danach ein Brief des Nachbarn, in dem dieser verlangte, dass unsere Garage verschoben wird, weil wir nun um 8 cm auf sein Grundstück überbaut hatten. Hört sich so einfach an, aber so eine Garage wiegt 19 Tonnen!
    Das Argument, dass dann ein Spalt von ca. 9cm zwischen den Garagen entsteht, in dem sich Unrat, Müll, Kadaver und Feuchtigkeit sammeln hat er zwar gelten lassen, sagte aber, das sei ihm egal, ihm gehe es hier ums Prinzip!

    Also musste wieder ein Kran her, damit die Garage verschoben werden konnte (die hängt dann an 4 Stahlseilen). Ich möchte gar nicht wissen, was das unseren GU gekostet hat. Es war nunmal seine Schuld, da ich ihn vorab auf die Grenzsituation hingewiesen hatte.

    In einem weiteren Brief hat der Nachbar dann auch noch verlangt, dass die unterirdischen Streifenfundamente (80cm tief), die auch ein paar cm zu ihm überragen, "in kompletter Länge, Breite und Tiefe" entfernt werden und dass wir "selbstverständlich" jegliche Pflaster etc. stregenstens auf unser Grundstück zu beschränken haben.
     
  12. #11 Pruefhammer, 1. November 2011
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    @ruppi: ich kenne die Bay LBO nicht in dem Punkt, aber muss eine Grenzgarage nicht auch wirklich grenzständig sein? Wäre das in eurer LBO so, dann würde ich den Nachbarn mal drauf hinweisen, SEINE Garage mal 8cm rüber zu rücken.
    Der Zwang zur wirklichen grenzständigkeit soll nämlich genau verhindern, dass solche Schmutzspalte entstehen.
     
  13. Ruppi

    Ruppi

    Dabei seit:
    15. Februar 2010
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    München
    Aus der BayBO

    In den Abstandsflächen eines Gebäudes sowie ohne eigene Abstandsflächen sind, auch wenn sie nicht an die Grundstücksgrenze oder an das Gebäude angebaut werden, zulässig:
    Garagen einschließlich deren Nebenräume...
     
  14. Ruppi

    Ruppi

    Dabei seit:
    15. Februar 2010
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    München
    Interessant ist auch die Aussage unseres GU (der das wohl schon verschiedentlich vor Gericht erlebt hat), dass bis zu 3 cm Überbau, oder Überschreitung der Abstandsflächen im Rahmen der üblichen und unvermeidlichen Toleranzen liegt und auch von den Gerichten so gesehen wird.
     
  15. #14 wasweissich, 1. November 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

  16. Ruppi

    Ruppi

    Dabei seit:
    15. Februar 2010
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    München
    Cool wäre es aber auch, den Nachbarn vor Gericht ziehen zu lassen, wo es ihn dann zu 100% zerbröseln wird. Schon weil 1cm wegen der üblichen Toleranzen einfach kein Überbau ist, weil er Euch diesen mündlich sowieso genehmigt hat "können Sie ja dann dranpflastern", und weil er mit seinen Betonrückenstützen garantiert 4-5cm bei Euch unterirdisch überbaut hat.
    Ergo: die Wahrscheinlichkeit, dass er hier was ändern muss ist wesentlich höher, als die dass Ihr was ändern müsst (die dürfte bei 0% liegen)
     
  17. #16 wasweissich, 1. November 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    was dein GU dir da erzählt hat ist so nicht ganz richtig . da hats schon wegen 2 cm rückbau gegeben .
     
  18. Ruppi

    Ruppi

    Dabei seit:
    15. Februar 2010
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    München
    gerichtlich verfügte? Das wäre mir neu!
    Bitte mal AZ der Entscheidung und Name des Gerichtes durchgeben.
     
  19. Karlheinz

    Karlheinz

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Amateur
    Ort:
    Rheingau
    geht's noch?! Warst Du dabei, als diese mündliche Genehmigung erfolgte, und kannst Das deshalb bezeugen? Wenn nicht: Vielleicht mit Tips mal etwas zurückhalten ...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ruppi

    Ruppi

    Dabei seit:
    15. Februar 2010
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    München
    Hugole schrieb: "Er sagte zu uns, dass wir dort dann hinpflastern könnten."

    @Karlheinz: ist wohl ein Mißverständnis. Das war kein Tip von mir, sondern ich habe lediglich den NAchbarn wiedergegeben.

    Ganz viele Absprachen und Vereinbarungen dieser Art finden mündlich statt, das ist doch ganz normal und übrigens genauso gültig, als hätte man es schriftlich vereinbart.
    Außerdem, wie gesagt, wegen 1cm... Der Nachbar hat hier definitiv keine Chance!

    Keine Vermessung erfolgt auf einen cm genau. Mit hat ein Vermessungsingenieur gesagt, dass immer von 2cm Ungenauigkeit auszugehen ist. Deshalb wird auch kein Gericht hier etwas dieser Art entscheiden.
     
  22. Samuel

    Samuel Gast

    das ist natürlich (xxx) sagen wir: dem widerspreche ich mal ganz entschieden.

    Im Prinziep aber für den Fragesteller (wurde ja schon erwähnt):

    1: sei nett zu deinem Nachbarn = tue nichts, warte mal ganz entspannt ab (das kann auch Spaß machen = seine Kosten, seine Zeit, seine Nerven).
    2: fordere den Rückbau seiner, sich auf deinem Grund befindlichen Bauwerke / Bauwerksteile (macht weniger Spaß, aber wenn es denn hilfreich ist)

    Der hat gar nichts zu wollen oder zu können.
     
Thema: Pflastern auf der Grenze
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grenzüberbau 1cm

    ,
  2. Bord auf Grenze bis daran pflastern

    ,
  3. pflasterarbeiten abstand grundstücksgrenze

Die Seite wird geladen...

Pflastern auf der Grenze - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?

    Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?: Hallo zusammen. Ich habe an meinem Haus das Pflaster von einem Gala bauer neu legen lassen. Zusätzlich wurde die Wand abgeschachtet und...
  2. Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?

    Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?: Liebe Foristen, wir suchen nach einer Lösung für den vorgefundenen Betonhof (siehe Bilder) aus DDR Zeiten. Ziel wäre eine optisch ansprechendere,...
  3. Pflaster vor Garage absenken

    Pflaster vor Garage absenken: Hallo zusammen ich muss vor meiner Gage das Pflaster ca. 2 cm absenken weil es zurzeit eben oder zum teil auch etwas höher als der Garagenboden...
  4. Naturbodenkeller/gestampfter Lehm Pflastern

    Naturbodenkeller/gestampfter Lehm Pflastern: Hallo Zusammen, ich habe mir vorgenommen meinen Keller (Naturbodenkeller/ gestampfter Lehm) mit alten Vollziegeln (Reichsformat) zu Pflastern...
  5. Zufahrtsstraße neu pflastern

    Zufahrtsstraße neu pflastern: Hallo! Vor meinem Haus verläuft eine Zufahrtsstraße, eine private Straße, die andere mitbenutzen dürfen(Wegerecht). 2,50m breit und 10m lang....