Pfosten aus Beton selber machen

Diskutiere Pfosten aus Beton selber machen im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo Experten, möchte für eine Kompostierungseinrichtung im Garten selber Betonpfosten herstellen. Die Pfosten sollen mit Doppelstabmatten...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kafosapu

    Kafosapu

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    CLP
    Hallo Experten,

    möchte für eine Kompostierungseinrichtung im Garten selber Betonpfosten herstellen. Die Pfosten sollen mit Doppelstabmatten verbunden werden, eine Seite des "Behälters" soll mit schräg einsteckbaren Brettern verschlossen werden.
    Bin vom Komposter im aktuellen Manufactum Gartenkatalog dazu inspieriert worden.
    Die Pfosten sollen eine Querschnitt von 11x11cm haben und per Schalung gerade Nuten für die Aufnahme der Stabmatten sowie schräge, kurze Nuten für die Bretter bekommen.

    Bewehrung
    Dachte an Glasfaser, um Risse an der Oberfläche zu vermeiden.
    Reicht Glasfaserbeton alleine aus oder zusätzlich mit Rundstahl armieren:
    10mm in den 4 Ecken mit Betondeckung von 1,5cm?
    Oder nur Rundstahl?

    Beton
    Dycerhoff FlowStone verwenden?
    Kann man (Glas-)Faserbeton für diese Zweck selberherstellen?

    Fragen über Fragen also.


    Vielen Dank im voraus für jeden Tipp.

    Grüße
    Matze
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 14. März 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ..... weitere fragen:

    was willst du als schalung verwenden?
    wie lang sollen deine pfosten werden?
    abmessungen der nuten?
    wie und womit willst du den beton verdichten?
    willst du den beton selbst anrühren?
    wenn ja - womit?

    wenn du einen teil der vor genannten fragen nicht selbst beantworten kannst, ist es doch günstiger, du besorgst dir einen komposter und baust ihn nach anleitung selbst auf. wird bestimmt kostengünstiger!
     
  4. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Sowas da?
    Kenne die von M. nicht, aber kenne die Teile von Nachbars Gärten.

    Also für 120 Euronen musst du ziemlich schnell sein an der Kreissäge die Schalung herzustellen usw. ... Mir wär's das ja nicht wert.

    Kenne deine handwerklichen Fähigkeiten nicht, aber nachher biste wahrscheinlich ne Erfahrung reicher, 10 Stunden Arbeit erfahrener
    auch ein paar Euros los und hast 100kg Baumüll zu entsorgen...
    justmy2cents...
     
  5. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    hihi. jetzt kenn ich die von M und verstehe warum du das angehen wolltest...
    hahaha was für preise :mega_lol:
     
  6. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Modell "Brett Pit"

    mit Vollpfosten.
    Wie willst Du denn die schrägen Brettaufnahmen schalen?
    Das wird ´ne Lebensaufgabe.
    Und der Materialpreis wird sowieso nicht viel geringer als der vom Bausatz.
     
  7. #6 Der Bauberater, 14. März 2012
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Na der von M hat immerhin Lärchenbretter.
    Der andere NUR Douglasie :think
    Wenn das 300 Eu Unterschied rechtfertigt :wow
     
  8. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Ich kann mich täuschen, aber gibt es einen unterschied?
    Variante 1: Kauf eines Komposters bei M.....um
    Variante 2: Kauf von knapp 4 Kompostern aus#2
    Variante 3: Selberbauen und verzweifeln...
     
  9. Kafosapu

    Kafosapu

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    CLP
    Das ging aber schnell.

    @rolf
    -Schalung aus wasserfestem Sperholz, zerlegbar. Liegende Form, eine der vier Seiten bleibt offen.

    -Die hinteren Pfosten sollen 1,25m lang werden, die vorderen 40cm länger.
    Die vorderen Pfosten erhalten durch die eingesteckten Bretter keine Verbindung und sollen auch nicht durch eine Gewindestange o.ä. verbunden werden, damit der Zugang vollständig frei ist.
    Die zusätzliche Länge verschwindet im Erdreich, um die Pfosten mit einem Stück Leitplanke zu verbinden, so dass sie nicht auseinandergedrückt werden.

    -Die Nuten sollten eine Tiefe von etwa 1 cm bekommen, Breite für Stabmatte 8+6+8 zzgl. 2 Luft= 26mm, Breite für die Bretter 22 mm.

    -Habe die Produktbeschreibung von FlowStone so verstanden, dass es selbstverdichtend ist. Die Schalung ist bei dem kleinen Querschnitt über die offene Seite gut zugänglich, deshalb sollte auch eine Verdichtung über einfaches "stochern" ausreichen, alternativ könnte ein altes Massagegerät zum Einsatz kommen.

    -Einen einfachen Atika-Betonmischer habe ich zur Verfügung.

    @coroner
    -Ja, die meinte ich. Sind für unsere Zwecke aber etwas zu klein und haben den Nachteil, dass die Pfosten durch Stangen verbunden sind und deswegen nicht vollständig frei zugänglich sind

    -Meine Handwerklichen Fähigkeiten schätze ich als ausreichend für dieses Vorhaben ein.

    -Was die Kosten-Nutzen-Überlegungen angeht sehe ich das ganze Projekt von vorneherein als Hobby an.


    Grüße
    Matze
     
  10. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Schalöl nicht vergessen, dreikantleisten aufnageln und Bewehrung in die Mitte.
    Die Verschraubung der einzelnen Pfosten dient dazu, das die Pfosten bei reifem Kompost nicht auseindergedrükt werden. Ansonten würde ich die Pfosten länger machen und ausreichend tief einbuddeln.
     
  11. Ruppi

    Ruppi

    Dabei seit:
    15. Februar 2010
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    München
    Bei Pfosten:
    immer mindestens 1/3 der Länge in die Erde! Dort mit reichlich Beton einbetonieren.
    D.h. wenn der Pfosten 1,25 herausragen soll, muss er ca. 1,88 lang hergestellt werden.
    Nur so ist gewährleistet, dass das ganze nicht schon nach wenigen JAhren schief steht und zwar aus zweierlei Gründen:
    1. Hebelwirkung der Pfosten wird beherrschbar.
    2. Man kommt allmählich in den Bereich der forstfreien Gründung.
     
  12. Kafosapu

    Kafosapu

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    CLP
    @Ruppi
    Die Pfosten brauchen keine Gründung, sie werden durch die in den Nuten sitzenden Doppelstabmatten zusammengehalten. Die Matten werden einfach mit durch die Pfosten durchgehenden Schrauben an die Pfosten geschraubt.
    Die Löcher dafür kommen ebenfalls per Schalung.

    Die vorderen Pfosten, die -wie oben beschrieben- keinen seitlichen Halt durch die Stabmatten haben, werden stattdessen mit einer Leitplanke verbunden. Damit man nicht drüber stolpert wird diese Verbindung ins Erdreich verlegt.

    Nach dem wir jetzt ausführlich die übrige Konstruktion, Sinnhaftigkeit und Preise bei Manufactum erörtert haben,
    würde es mich sehr freuen, nun Antworten zu meinen konkreten Fragen bez. Betonart und Bewehrung zu erhalten.´:winken
     
  13. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Wie jetzt? Konkrete techische Antworten auf bauliche Fragen?
    Wie kommsten drauf dass es hier sowas gibt :D
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Coroner, angemeldet seit über 2 Jahren, man sieht, hier spricht die Erfahrung. :mega_lol:

    Gruß
    Ralf
     
  15. #14 Gast036816, 14. März 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    soso - selbstverdichtend und dann noch ein altes massagegerät. na dann mach mal vollpfosten!
     
  16. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    Nun, FLocke hat das schon gut beschrieben. Die Überdeckung würde ich bei der aggresiven Umgebung eher mit 5cm angeben - womit bei den Aussenabmessungen der Bewehrungsstahl automatisch in der Mitte liegt. Auch bei 3cm Überdeckung liegen ggf. mehrere Stäbe in der mitte. Weniger würde ich nicht machen, sonst könnte man sich schnell ärgern. Metall und Schrauben beim Kompost sind dan Edelstahl, wenns wirklich dauerhaft halten soll, oder heftig verzinkt?
     
  17. Kafosapu

    Kafosapu

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    CLP
    Danke für den Hinweis mit der größeren Überdeckung.
    Hatte gedacht, vielleicht durch Zugabe der Glasfasern die Oberfläche rissfrei zu halten und so die Bewehrung besser zu schützen.
    Oder durch irgendeine Form von Beschichtung (Verkieselung, Bitumen o.ä.)? Das wäre ja noch ein weitere Frage.

    Die Verschraubungen selbstredend aus Edelstahl. Arbeite auf einem Schlachthof und komme deshalb besonders leicht an Edelstahl in jeder Form.
     
  18. #17 wasweissich, 14. März 2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    samuel hilf ..............
     
  19. Moritz

    Moritz

    Dabei seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
    aus anderem Thread heute:
    ohne Worte

    Der Hilferuf richtet sich übrigens an Samiel oder Samael, falls der feine Unterschied bemerkt werden sollte.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Gast036816, 15. März 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    das ist vollkommen egal - hier hilft nur, den beitrag in die bastekiste zu packen!
     
  22. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Wenn eh mit Doppelstabmatten gearbeitet wird, einfach fertige Betonpfosten kaufen, die kosten wirklich nichts, und die Brtter in zwei geschlitzte Latten einbringen.
    Der ganze Kram mit Glasfaserexperimenten führt doch zu nichts.
    Es geht hier um eine Kompoststelle.
     
Thema: Pfosten aus Beton selber machen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. betonpfosten gießen

    ,
  2. zaunpfosten aus beton selber herstellen

    ,
  3. betonpfosten selber gießen

    ,
  4. zaunpfosten beton selber gießen,
  5. latten komposter betonpfosten,
  6. betonpfosten selber machen
Die Seite wird geladen...

Pfosten aus Beton selber machen - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse abkleben mit Butylkautschuk und Primer - OSB3 an Giebelwand/Beton

    Dampfbremse abkleben mit Butylkautschuk und Primer - OSB3 an Giebelwand/Beton: Hallo zusammen, ich habe eine Frage bzgl. der Verwendbarkeit einiger "Überbleibsel" aus der Verlegung meiner Holzfaserplatten auf dem Dach. Diese...
  2. Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten

    Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten: Hallo liebe Bauexperten, ich habe leider schon nach wenigen Jahren die ersten Probleme mit dem Balkon. Er ist einfach nicht dicht, so dass die...
  3. Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel

    Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel: Moin, bei unserem Neubau haben wir nun endlich die Wüste im Garten platt gemacht, um eine ordentliche Wiese anzulegen, und stellen nun fest,...
  4. Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur

    Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur: Hallo, ich habe angefangen einen Kellervorraum optisch etwas aufzuwerten, der bisher nach außen offen (zur Kellertreppe) war und nun mit einer...
  5. Beton Cire - mit Wasser gemischt

    Beton Cire - mit Wasser gemischt: Hallo, ich habe keine Ahnung, ob das Thema hier in diesen Bereich gehört. Ich probiere es mal. Wir wollen ein Bad mit alten Fliesen mit Beton...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.