Pfostenträger zum Einbetonieren angerostet. Was tun?

Diskutiere Pfostenträger zum Einbetonieren angerostet. Was tun? im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; An unserem Haus ist zur Stützung des Dachs ein Pfostenträger eingesetzt. Jetzt habe ich herausgefunden, daß er schon ziemlich verrostet ist....

  1. hansam

    hansam

    Dabei seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing Nachrichtentechnik
    Ort:
    Münster
    An unserem Haus ist zur Stützung des Dachs ein Pfostenträger eingesetzt.
    Jetzt habe ich herausgefunden, daß er schon ziemlich verrostet ist.

    Muß er ersetzt werden ?

    Reicht es zu entrosten und zu streichen?

    Gibt es andere Lösungen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Also, wenn es das ist, ...

    ... was ich vermute was das ist, dann sollte man das mal neu machen. Da das ein statisches Element ist, hat sich doch sicher mal wer Gedanken darum gemacht, oder?

    Damit man mal ne Vorstellung hat: wie hoch guckt denn dieser Spargel da so ungefähr raus? Also von OK Betonsockel (isses doch hoffentlich??) bis UK Pfosten?
     
  4. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    kann es sein, daß der sich unten schon staucht?
    weg und neu!
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Aber dabei die Last gut abstützen!

    Ich würde nicht mehr in der Nähe dieser Stelle arbeiten wollen, bis das gesichert ist.
    Sowas kann ganz plötzlich böse ins Auge (und nicht nur dahin) gehen...
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...sieht für mich eher so aus, als ob jemand einen Bewehrungsstahl angeschweißt hat....
    Das Bewehrungseisen stand da wohl gerade günstig...(oder geplant), Pfostenträger drübergeschweißt...eingeschalt, Beton rein und fertich:biggthumpup:
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja, genauso sieht das aus.
    Aber (nun?) fehlt eben der Schutz gegen Ausknicken!
     
  8. hansam

    hansam

    Dabei seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing Nachrichtentechnik
    Ort:
    Münster
    Na toll. Das macht Mut.

    Wer kann so etwas reparieren?
    Wie soll ich jetzt noch einen Fachmann vertrauen?

    Wenn ich jetzt um den Fuß einen höheren Sockel aus Beton gieße (ca 10 cm) reicht das?
     
  9. Gast

    Gast Gast

    warum denn nicht den maroden Stengel gegen etwas Stabileres erneuern ??
    das müßte doch jeder Bauschlosser regeln können.
     
  10. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Sag mal...

    ... habt ihr sie noch alle? mal eben austauschen, ja wogegen bitteschön? Wat stabileres, jo, nen Flacheisen ist auch stibal. Obendruff ist ein Pfosten der das Dach trägt. Kennt einer die Lasten? Wohl kaum. In der Statik dürfte haarklein beschrieben sein, was da einzubauen ist.

    Punkt. Ich habe fertig.
     
  11. hansam

    hansam

    Dabei seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing Nachrichtentechnik
    Ort:
    Münster
    So jetzt mal etwas weniger emotional.
    An MoRüBe:
    Von OK Beton bis UK Pfosten sind es 22cm.
    An Sepp: jetzt wo Du darauf hinweist: könnte schon ein bisschen gestaucht sein. Sieht direkt über dem Beton komisch aus.
    An Bernix: ist nicht geschweißt.
    An Julius: Was ist Schutz gegen ausknicken?


    Jetzt glaube ich erkannt zu haben, dass dieses Eisen sowieso nicht tief genug einbetoniert war. Ca 1 cm über dem Beton kann man noch so eine Art Spirale wie bei einem Bohrer erkennen die in den Beton hineingeht. Die ersten 10 cm des Eisenstabs über dem Beton sind "gewellt".
    Wenn man den Betonsockel jetzt zusätzlich um 10 cm erhöht (darüber gießt), dann sollte das doch stabil werden. Vielleicht noch ein paar Bohrungen mit Eisenstäben in den existierenden Sockel um den alten und neuen Beton zu verbinden.

    Herunterkommen kann das Dach nicht. Die Balken gehen bis zur Dachspitze und die Querbalken sind auch länger aufgelegt als frei schwebend.
    Sollte der Balken verschwinden dann hängt das Dach ein Paar cm mehr durch. Nicht schön, aber kein Einsturz.
     
  12. hansam

    hansam

    Dabei seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing Nachrichtentechnik
    Ort:
    Münster
    Hallo MoRüBe

    Deine Sprache ist ebenso erfrischend direkt wie richtig.
    Wie und wogegen austauschen?
    Oder zusatzbetonieren?
     
  13. Gast

    Gast Gast

    @hansam,
    dann mach doch bitte mal ein Foto wo man die Stütze mit Dach und Terrasse sehen kann.
    ist doch warscheinlich ein kleiner Hausrücksprung mit Dachüberstand wo die Fußpfette
    bis Dachende durchgeht und da abgestützt wird ?? und so ca 3m hoch ist??
     
  14. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Jetzt frag ich mal doof...

    ... wenn das alles nicht so schlimm ist, warum fragste dann? Ich bin kein Statiker, der sich das ausgedacht hat, oder Du? Meistens haben solche Balken, die in der Gegend so rumstehen, irgendeinen Sinn. Leider verrät meine Glaskugel nicht, welchen.

    @ Werner: 3m bis zur Dachspitze? :confused:
     
  15. Gast

    Gast Gast

    neeeeee,
    3 m bis UK Fußpfette, denk Dich doch mal rein in das EFH Häuschen.
     
  16. hansam

    hansam

    Dabei seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing Nachrichtentechnik
    Ort:
    Münster
    so, hier beide Bilder.
     
  17. hansam

    hansam

    Dabei seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing Nachrichtentechnik
    Ort:
    Münster
    Der ganze Pfosten
     
  18. hansam

    hansam

    Dabei seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing Nachrichtentechnik
    Ort:
    Münster
    so jetzt probier ichs nochmal mit dem 2. Bild
     
  19. Gast

    Gast Gast

    na prima,
    so in etwa hatte ich mir das gedacht.
    wenn das Fundament entsprechend ausreicht würde ich einen Betonsockel betonieren, dann sollte die Stütze genügend Halt bekommen.(würde ich so machen, keine Anleitung)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Jürgen Jung, 26. Juli 2010
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    das ist glaube ich keine gute Idee :-)

    Wie alt ist das Haus, bzw. wie lang steht die Stütze schon so?
     
  22. #20 wasweissich, 26. Juli 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ach du sch................
     
Thema:

Pfostenträger zum Einbetonieren angerostet. Was tun?

Die Seite wird geladen...

Pfostenträger zum Einbetonieren angerostet. Was tun? - Ähnliche Themen

  1. Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?

    Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?: Liebe Foristen, wir suchen nach einer Lösung für den vorgefundenen Betonhof (siehe Bilder) aus DDR Zeiten. Ziel wäre eine optisch ansprechendere,...
  2. 1956 Altbau ohne Estrich / was tun?

    1956 Altbau ohne Estrich / was tun?: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...
  3. Alter Kellerpool undicht. Was tun?

    Alter Kellerpool undicht. Was tun?: Guten Tag! Unseren alten Kellerpool aus Mitte der 70er haben wir schon seit Jahren mit einer Holzkonstrultion abgedeckelt. Durch die schweren...
  4. Kamin mit Wassertaschen, was tun?

    Kamin mit Wassertaschen, was tun?: Hallo, wir haben einen schönen großen gemauerten Kamin mit Wassertaschen. Im Keller haben Wir für Solar 3 Wasserpuffer stehen, wo auch das...
  5. Steckdosen Weiße Wanne unterputz - was tun?

    Steckdosen Weiße Wanne unterputz - was tun?: Mein Horror Weiße Wanne hört leider nicht auf :-( Der Elektriker hatte mir vorgeschlagen, die Leitungen unter dem Estrich zu verlegen, damit es...