photovoltaik vs. solarthermie

Diskutiere photovoltaik vs. solarthermie im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wenn ich mich bis jetzt richtig eingelesen habe, kommt man bei Photovoltaik auf ca. 100 KWh/(Jahr und m²) und bei solarthermie auf ca. 400...

  1. Primi

    Primi

    Dabei seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektotechniker
    Ort:
    Fürth
    Hallo, wenn ich mich bis jetzt richtig eingelesen habe, kommt man bei Photovoltaik auf ca. 100 KWh/(Jahr und m²) und bei solarthermie auf ca. 400 KWh/(Jahr und m²). Wenn man nun sowieso eine Wärmepumpe hat (COP ca. 4) kommt man doch auf die gleiche Energie. Wenn mann nun noch mit einrechnet, dass bei Photovoltaik die Energie in das Netz eingespeist wird und für den Sttrom dann mehr bekommt als er eigentlich kostet, lohnt sich doch dann eine Solarthermie gar nicht mehr!? Ich freue mich auf eure Kommentare
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    öm?
    Du rechnet mit Ertrag/qm*a hast aber keine Investitionskosten angegeben ... Da läßt sich nicht sagen, was "besser" ist (vermutlich die Solarthermie, weil die PV immer noch sch...teuer ist)
     
  4. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Die Frage ist doch auch, worauf sich "lohnt" bezieht.
    - Betriebswirtschaftlich
    - Volkswirtschaftlich
    - Ökologisch
    Je nachdem fällt die Antwort unterschiedlich aus.

    Thomas
     
  5. planfix

    planfix Gast

    dann rechne mal deinen ertrag bei der solarthermie noch in geld um und du weißt, dass sich das bei einer WP NIIIIIIIE rechnet.
    des weiteren rechne den ertrag der Photovolt in geld (einspeisevergütung) und du kommst nach vielen jahren zu einem anderen ergebnis
     
  6. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    Auch nicht wenn die COP deutlich niedriger ist zur Brauchwassererwärmung? Keine Ahnung von Solarthermie, aber hat die nicht weniger Probleme um auf 60° (zB) zu kommen?
     
  7. Primi

    Primi

    Dabei seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektotechniker
    Ort:
    Fürth
    Also fasse ich mal kurz zusammen:
    Betriebswirtschaftlich lohnt sich eine Solarthermie bei vorhadener WP nie, Photovoltaik evtl. nach vielen Jahren (Volkswirtschaftlich eher nie, da die Subventionierung von allen getragen wird)!? Okologisch ist die Solarthermie besser, da der Energieaufwand für die Herstellung der Photovoltaikmodule sehr hoch ist!?
     
  8. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Ist nach 2-3 jahren wieder reingeholt.

    Frage ist doch was will ich?

    Es kommt doch immer drauf an wer, was, wie rechnet.
    Traue keiner Statistik .....

    Das 'ich spar mich reich'-Konzept gibt's noch nicht.

    Wirtschaftlich wäre ja nur der 'billigste' Energieträger (alte Autoreifen) mit dem 'billigsten' Anlagenkonzept (offene Feuerstelle) :biggthumpup:

    Nur leider kann man damit keinen Strom erzeugen.

    Was soll diese Vergleicherei????

    :confused: :confused:
     
  9. EricL

    EricL

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    bei Heidelberg
    Bei der Brauchwassererwärmung hat die WP natürlich einen schlechteren Wirkungsgrad. Aber selbst mit einer erhöhten Energieaufwand für die Wassererwärmung rechnet sich keine Solarunterstützung.
    Mit meiner WP z.B. habe ich Kosten für die Brauchwassererwärmung von ca. 60€ im Jahr. Bei diesen Beträgen ergibt sich nicht die Frage nach einer zusätzlichen Solarunterstützung.

    Gruß, Eric
     
  10. #9 solarkritik, 3. Juni 2008
    solarkritik

    solarkritik

    Dabei seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Recklinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    "Wer die Welt verbessern will, muss beim Mensch im Spiegel anfangen !!"
    @primi

    @ Primi

    lies mal zur Solarthermie hier:
    http://www.solarresearch.org/1690365.htm

    und zur Photovoltaik hier:
    http://www.solarresearch.org/1274357.htm

    Ich kann nicht nachvollziehen, warum du den Vergleich zwischen PV und Solarthermie ziehen willst. Beide Solartechnikarten haben nichts miteinander zu tun und dürfen nicht in einen Topf geworfen werden. Es ist ungefähr so, als wenn du dich zwischen Fernsehen und Radio entscheiden willst.

    Anhand der bis hier geführten Diskussion wird deutlich, dass die Leute in Deutschland noch immer nix begriffen haben und nachwievor die solaren Effizienzen, Ertrag und Fachbegriffe ungenau und sachlich und inhaltlich unrichtig anwenden....immer noch...
     
  11. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    Wobei der unbefangene Leser tatsächlich den Eindruck erhält, dass hier Don Quichote seine neue Heimstatt gefunden hat.
    Insbesondere wenn man sich das angeblich unterschlagene Gutachten dann mal durchliest, wo der Gutachter sinngemäß (so wie es ein unbefangener Leser verstehen würde) sagt:
    "Eine Solaranlage kann nicht 60% des Warmwasserbedarfs decken, sondern natürlich nur 60% des Enerigieeinsatzes" (was die meisten Leute wohl so auch intuitiv erfassen würden). Außerdem sagt er noch, das mehr als 50-60% Deckung wirtschaftlich nicht sinnvoll seien (wobei das natürlich immer auch von variablen Kosten abhängt, so dass das als Pauschalaussage auch fragwürdig ist).
    Wie SO ein Gutachten dann letztlich zu einem Jahrzehnt (!) vor Gericht führt, oder warum der europäische Gerichtshof für Menschenrechte jetzt einschreiten soll (wegen "Justiz-Folter"), scheint dann allerdings eher unverständlich.

    Solarthermie lohnt sich nicht - je nach Rahmenbedingen stimmt das oder auch nicht. Für viele "lohnt" (im Sinne von "rechnet") sich Solarthermie im Moment (!) tatsächlich nicht. Aber das hängt halt von vielen Faktoren ab und enthält auch eine Zeitvariable.

    Photovoltatik ... lohnt sich auch meistens nicht. Je nach Jahr der Installation Höhe der Einspeisevergütung), Kosten der Anlage, Ausrichtung, etc kann es sich aber doch "lohnen".

    Bleibt noch: Verkäufer verkaufen einem manchmal Sachen, die unsinnig sind. Welcome to reality?
     
  12. #11 solarkritik, 3. Juni 2008
    solarkritik

    solarkritik

    Dabei seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Recklinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    "Wer die Welt verbessern will, muss beim Mensch im Spiegel anfangen !!"
    @ilis

    @ilis

    Du musst auch das Gutachten in Zusammenhang mit dem Beweisbeschluss vom 03.11.2007
    http://www.solarresearch.org/19971103_1O302_97_Beweisbeschluss.pdf

    und den ergänzenden Gutachtenantrag vom 03.02.1998/05.02.1998
    http://www.solarresearch.org/gutacht980203.pdf

    lesen !!

    Und der ergänzende Gutachtenantrag vom 03.02.1998/05.02.1998 spricht von "Wärmebedarf" der zugesichert worden ist. Und dieser Gutachtenantrag vom 03.02.1998 mit dem zuanalysierenden "Wärmebedarf" ist am 05.02.1998 vom LG Bochum nachweislich genehmigt worden.

    Und diesbezüglich sagt das Gutachten vom 10.11.1998 einwandfrei, dass die 60%-Werbeaussage meines Solaranbieters, so wörtlich, FALSCH gewesen ist.

    Und dieses Gutachten wird seit 1998 von Richtern in NRW nachweislich unterschlagen...

    Warum wohl ??

    Eine mögliche Begründung für die Unterschlagung des Gutachtens gab ein Hertener Solaranbieter, bereits am 22.01.2000 (!) selbst, lies hier:
    http://www.solarresearch.org/SWB_HertenSolarMailList_20000122.pdf
    im Rahmen des Verbraucherschutzprozesses über die 2. Werbeanzeige meines Solaranbieters.

    "Es ist wichtig, dass der Herr (Hoffmann) und sein (Verbraucherschutz)Verein (Berlin) auch die 2. Instanz verlieren.
    Sonst rollt unter Umständen eine Prozesslawine über die Solarhersteller, die praktisch alle (Solaranbieter) mit denselben Argumenten werben
    ."

    Und wenn das Gutachten seit 1998 berücksichtigt worden wäre, würde wohl heute kein solarer Solarthermiemarkt in Deutschland existieren, der auf der Täuschung der "60%igen solaren Effizienz" funktioniert, mit der alle (Solaranbieter) werben, was der Hertener Solaranbieter in seinem Mail bereits im Jahre 2000 zugibt...

    So lieferte die deutsche Justiz in NRW seit 1998 ein Gefälligkeitsurteil für die Solarwirtschaft......und ROT-GRÜN hatte bekanntlich 1998 die Bundestagswahl gewonnen...

    Und ich bekomme keine Akteneinsicht in eine seit 1998 existierende Akte beim NRW-Justizministerium über meine solarkritischen Recherchen !!

    Denn ich glaube an keine Zufälle mehr...
     
  13. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
  14. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    sch ... return gedrückt ...

    Da sagt der Gutachter aber nix davon, dass die Anlage nicht so funktioniert wie sie soll. Er bemängelt die Formulierung in der Werbeaussage, weil's halt streng genommen Quatsch ist. Würde man an alle Werbetexte solch harten Maßstäbe anlegen, wär's wohl der Tod der Werbeindustrie.
     
  15. #14 solarkritik, 3. Juni 2008
    solarkritik

    solarkritik

    Dabei seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Recklinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    "Wer die Welt verbessern will, muss beim Mensch im Spiegel anfangen !!"
    Der Gutachtenantrag war klar auf "Wärmebedarf" festgelegt...

    Aber mir ist durch deinen Hinweis nun was ganz anderes klar geworden und argumentativ beweisbar geworden...mehr will und kann ich nicht sagen...

    Danke, danke, sehr herzlichen Dank für Deinen unbewussten Hinweis...mir ist jetzt noch mehr klargeworden, wie der Prozessbetrug bereits in diesem Gerichtsverfahren gelaufen ist...

    Den Verdacht auf Prozessbetrug hatte ich schon länger, aber nun kann ich diesen Verdacht auch durch den Gutachtentext konkret begründen und belegen.
     
  16. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    Verdacht? War das nicht eigentlich schon "wasserdicht bewiesen"?

    (Bin ich durch meinen Post jetzt eigentlich der Beihilfe zur sinnlosen Justizbelästigung schuldig?)
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wart´s ab, wenn die Rechnung diesmal an DICH geschickt wird. :bounce:

    Gruß
    Ralf
     
  18. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Ich glaube ja das diese unseeligen Solarverkäufer alles Illuminaten sind....und die haben eh die Bundesregierung im Sack. :eek::eek::eek:
     
  19. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 solarkritik, 3. Juni 2008
    solarkritik

    solarkritik

    Dabei seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Recklinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    "Wer die Welt verbessern will, muss beim Mensch im Spiegel anfangen !!"
    Nee...in diesem Ursprungsverfahren 1 O 302/97 noch nicht...jetzt doch...

    Das ist aber nicht der einzige Grund, warum die Richter unbedingt eine Beweisaufnahme meiner Recherchen in jeder Gerichtsverhandlung penetrant verhindern wollten und auch haben...es gibt noch weitere Betrügereien, die von mir beweisbar sind...

    Mir ist nun klargeworden, dass der Solaranbieter und sein Anwalt bereits in diesem Verfahren 1 O 302/97 Prozessbetrug betrieben haben und der Richter wohl auch mitgemacht hat, bei diesem Betrug. Denn ohne den Richter funktionierte dieser Betrug nicht...
     
  22. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    Also jedenfalls ist das enzig verwertbare auf deiner Webseite:
    - "Solar" ist kein automatisches "Geldsparen"
    - Werbung sagt manchmal nicht die ganze Wahrheit
    - 10 von Hundert Menschen verstehen nichts von Prozentrechnung. Das sind mehr als 17% !

    Leider geht das ziemlich unter in den Kriegsberichten deines persönlichen Kreuzzugs.
    Früher galt vor Gericht ja mal die Regel, dass man sich nicht beschweren darf, wenn man auf etwas reinfällt, was ein durchschnittlich intelligenter Mensch durchschaut hätte. Heutzutage mehren sich allerdings verbraucherfreundliche Urteile bei denen man sich manchmal fragt, wie dumm der Durchschnittsverbraucher wohl inzwischen sein muss - vlt haben die Richter da ja einen guten Überblick und ändern deshalb langsam die Anforderungen?
    Also jedenfalls werden deine Chancen wohl in den nächsten Jahren zunehmen. Ob du dann allerdings stolz verkündest: "Der Richter hat endlich entschieden, dass ich zu blöd war, das Ganze zu durchschauen!" ?

    PS: Kaffeefahrten gibt's immer noch. Ich würde mit der nächsten Klage ggfs warten, bis die verboten wurden. Dann dürfte Deutschland endlich dumm genug sein ...
     
Thema:

photovoltaik vs. solarthermie

Die Seite wird geladen...

photovoltaik vs. solarthermie - Ähnliche Themen

  1. Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450

    Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450: Hallo zusammen, aktuell plane ich mein EFH mit 280m² Wohnfläche und ~800m³ belüfteter Fläche (Wohnfläche+Nutzfläche mit 2,75m Höhe). Das Haus...
  2. Bungalow vs. Etagenhaus

    Bungalow vs. Etagenhaus: Hallo zusammen, und noch ein Frage an Euch: Wie schaut es eigentlich kostentechnisch aus, wenn man ein Bungalow oder 1,5-2-geschossig mit der...
  3. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  4. Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau

    Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau: Hallo, da zwei meiner Fenster nicht mehr aufgehen, habe ich das zum Anlass genommen, mir ein Angebot über neue Fenster incl. Rahmen machen zu...
  5. Solarthermie an Fassade - sinvoll?

    Solarthermie an Fassade - sinvoll?: Hallo zusammen, wir sanieren gerade ein Haus und möchten es mit Solarthermie mit Heizungsunterstützung ausstatten. Das Problem an der Sache: Ein...