Planung der Wohnräume

Diskutiere Planung der Wohnräume im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, ich bin noch nicht sooo lange in diesem Forum. Eine Frage, die wir familienintern kontrovers diskutieren, möchte ich hier gerne...

  1. #1 Nordhangplaner, 5. Januar 2011
    Nordhangplaner

    Nordhangplaner

    Dabei seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsspezialist
    Ort:
    Syke
    Hallo zusammen,

    ich bin noch nicht sooo lange in diesem Forum. Eine Frage, die wir familienintern kontrovers diskutieren, möchte ich hier gerne einbringen.
    Wir bauen an einem Nordhang, Garten im Westen. Haus ist unterkellert, ein Teil davon ist Garage (siehe beigefügtem Plan Eingangsvariante Nord). Wir wissen nicht, ob wir den Eingang von Süden oder Norden wählen sollen.
    a) Eingang Süden: Wir nehmen uns mit dem Eingang, dem WC, HWR viel Licht, haben aber aus dem Wohnzimmer/Esszimmer eine nette Aussicht über die Dächer unserer Kreisstadt.

    b) Eingang Norden: viel Licht/Sonne im Büro und Wohnzimmer/Esszimmer, Aussicht aus der Küche über die Dächer der Stadt.
    Eingang über "Balkon" im Norden teurer, aber sieht toll aus.

    In den Grundrißskizzen finden sich noch mehr Fragezeichen. Dazu werde ich wohl ein neues Thema eröffnen, oder ?

    Für Eure Meinung wäre ich dankbar.

    sky
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    die "grundriß"-skizzen sind ein einziges großes fragezeichen,
    auf die es nur eine antwort gibt:

    [​IMG]

    lass jemanden machen der ahnung davon hat.
    sinnlos für diese "grundriße" ein neues thema zu eröffnen.
    die sind von grundauf so grottenschlecht, da kann man nix "verbessern"...
     
  4. #3 Nordhangplaner, 6. Januar 2011
    Nordhangplaner

    Nordhangplaner

    Dabei seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsspezialist
    Ort:
    Syke
    Hallo Baumal,

    bis auf den von mir geänderten Erker (von Süd auf West) soll das der endgültige Vorschlag des Generalübernehmers sein. Zitat "... genauere Pläne mit Bemassung oder genaue qm-Berechnung oder Kubatur braucht man auch für die Bank nicht. Nach Unterschrift unter dem Vertrag würden natürlich genauere Unterlagen für die Bauanzeige gestellt." Zitat Ende.

    Könntest Du Dich wenigstens zur Grundfrage äußern, ob Eingang N oder S ??

    Danke vorab.

    sky
     
  5. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    such dir bitte einen anderen GÜ.
    unterscheibe keinen vertrag.

    selbst in bauherrenzeitschriften vom bahnhofskiosk,
    wirst du schwerlich solch einen vermurksten grundriß finden....
     
  6. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Alleine schon das Treppenhaus mit diesem komischen Kamindreieck ist eine einzige Katastrophe.
     
  7. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Teilbereichs-Verschlimmbesserung an murksigen Grundrissen findet hier seit einiger Zeit konsequent nicht mehr statt.
    Einfach mal die verschiedenen Grundriss-Diskussionen hier im Forum durchsehen.
    Schnell wird dir klar wie es besser geht.
    Papiertonne ist zwar ein hartes Urteil aber du wirst dankbar sein!
     
  8. ThatsME

    ThatsME

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Typ
    Ort:
    Hofheim, Hessen
    Hallo Nordhangplaner,

    sind Dir etwa die Antworten von Baumal etwas zu undetailliert sein? :e_smiley_brille02:

    Ich will Dir mal ein paar Hinweise aus meiner Sicht geben:
    Das ganze Haus besteht nur aus Ecken, Winkeln und schrägen Flächen. Ist eher ein Hasenstall. Das führt zu Problemecken und nicht nutzbaren Flächen. Du hast endlose Wege, schmale Durchgänge und verschenkten Raum.

    Nichts wirkt großzügig und hell.

    Wie man an den Kommentaren in den Skizzen und der Tatsache, dass Du hier postest, sieht, seid Ihr Euch ja auch selbst nicht sicher, ob das was taugt.

    Ich verstehe das nicht: Du willst ein paar hundert tausend Euro ausgeben und Dich wahrscheinlich für viele Jahre verschulden und gibst Dich mit einem Angebot zufrieden? Wieviele Angebote habt Ihr bei Eurer letzten Urlaubsreise verglichen?!?!?

    Wenn Ihr unterschreibt, dann solltet Ihr einen Grundriß vorliegen haben, von dem Ihr begeistert seid! Das ist die wahrscheinlich wichtigste finanzielle Entscheidung Eures Lebens.

    Tritt diesen Grundriß in die Tonne! (Und wahrscheinlich den GÜ gleich mit)

    Gruß,
    Martin
     
  9. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Sorry sky, es mag sich arrogant, überheblich oder einfach nur lustlos anhören, daß hier keiner Verbesserungsvorschläge machen will (kann?), aber der Grundriss ist wirklich eine schallende Ohrfeige für jeden Architekten. Das geht wirklich gar nicht! Da zwickt und zwackt es an allen Ecken und Kanten. Hier etwas ändern, dort etwas verbessern mag zwar tatsächlich eine Verbesserung bringen, aber es würde halt bedeuten, daß man nicht mehr die Note 6 erhält, sondern sich nunmehr an einer 5- erfreuen darf.

    Wer so etwas (hier der Generalübernhmer bzw. dessen Planer (ein Architekt wird das wohl kaum sein)) anbietet disqualifiziert sich in meinen Augen als fähiger Partner für einen Bau!

    Um Gottes Willen...Finger weg!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Erst mal unterschreiben und dann wird das schon irgendwie????? Sag mal, geht's noch!???!

    Und ob das für die Bank reicht mag ich auch bezweifeln. Meine BH benötigen für die Bank in der Regel eine verläßliche Kostenschätzung. Um diese aber erbringen zu können bedarf es vernünftiger Pläne/ Planung. Wie sollen auf dieser Grundlage Kosten festgelegt werden?

    Also bitte nicht böse sein, aber das geht geradewegs in die Hose.

    Grüße

    Thomas
     
  10. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    "gehen sie zurück auf los. gehen sie direkt dorthin. ziehen sie keine 4.000 DM ein."

    schwarz

    schön gesagt :biggthumpup:
     
  11. #10 Nordhangplaner, 6. Januar 2011
    Nordhangplaner

    Nordhangplaner

    Dabei seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsspezialist
    Ort:
    Syke
    uups

    Hallo zusammen,

    das hat uns dann doch "ein wenig" geschockt. Trotzdem vielen Dank für die Kommentare.

    Wir werden Eure Ratschläge beherzigen und einen Architekten um einen machbaren Grundriss bitten. Ein anderes Bauunternehmen in unserer Region will auch noch einen Grundriß zeichnen.

    Ich mache mich mal auf die Suche nach den Grundriss-Diskussionen im Forum.

    Fürs erste einmal sind wir (im wahrsten Sinne des Wortes) bedient.

    Gruß an alle
    sky
     
  12. ThatsME

    ThatsME

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Typ
    Ort:
    Hofheim, Hessen
    Ja, glaube ich, dass das hart war. Wenn Ihr Euch jetzt auf die Suche nach was neuem macht, dann war es das aber wahrscheinlich wert.

    Ich drücke Euch auf jeden Fall alle Daumen, dass Ihr etwas schönes findet und Ihr Euer Traumhaus findet! :28:

    Gruß von Martin, der sich in seinem super-langweiligen Bauträger-Grundriß sauwohl fühlt. (Aber hier ist auch nichts verbaut)
     
  13. K Heuer

    K Heuer

    Dabei seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Sülfeld
    schon wieder der falsche Weg! Seit wann ist ein Bauunternehmen gleichzeitig Planer?
     
  14. #13 Nordhangplaner, 6. Januar 2011
    Nordhangplaner

    Nordhangplaner

    Dabei seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsspezialist
    Ort:
    Syke

    slow down.

    Wir sollen doch vergleichen !??

    Wahrscheinlich hat nicht nur der freie Architekt die Begabung vernünftige, realisierbare Grundrisse zu entwerfen, oder?! Wir wollen trotz des "vorliegenden abschreckenden Beispiels" nicht alle Bauunternehmen unisono abwerten !!!

    Dieses "andere Unternehmen" hat in unserer Region bereits 2800 Häuser erstellt und hat beschäftigt natürlich auch einen Architekten. Die Referenzen sind u.E. gut.

    Aber wir haben uns nun auch einen Architekten empfehlen lassen.

    Wir werden sehen.

    sky
     
  15. ManfredH

    ManfredH Gast

    Das hat nichts mit deinem vorliegenden Beispiel und auch nichts mit "abwerten" zu tun, sondern damit, dass Entwerfen und Planen einerseits und Mauern und Betonieren (beides vereinfacht ausgedrückt) völlig verschiedene Tätigkeiten sind, und auf völlig verschiedenen Ausbildungsgängen und Erfahrungen beruhen.

    Du wirst dir ja vermutlich - und völlig zu Recht - auch nicht die Kellerdecke vom Architekten betonieren lassen.

    Natürlich könnt / sollt / dürft ihr vergleichen - aber bitte Äpfel mit Äpfeln und nicht mit Birnen.
     
  16. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Naja, das ist jetzt ja ein bißchen dünn argumentiert.

    Es gibt GUs, die externe Architekten beschäftigen, andere haben fest angestellte, die manchmal auch ganz brauchbar sind. Ist natürlich nicht immer die Regel, nur dieser Pauschalspruch vom Mauern und Betonieren geht etwas an der Realität vorbei ...
     
  17. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Meine Erfahrung zu diesem Thema: das Interesse eines Bauunternehmers - egal ob dieser selbst Architekt ist oder einen für sich arbeiten lässt - liegt nicht unbedingt darin, Dir einen möglichst guten/individuellen/ansprechenden/ausgereiften Grundriss zu entwerfen. Weil nämlich die wenigsten Bauherren bereit sind, dafür auch angemessen zu zahlen. Also wird mit möglichst wenig Aufwand irgendwas hingenudelt (vergleichbar mit Deinem Grundriss); hauptsache, es passt halbwegs und der potenzielle Bauherr leistet möglichst schnell die erhoffte Unterschrift.

    Das ist der falsche Weg!! Der Grundriss ist die Seele des Hauses, der muss einfach passen. Lieber für einen gescheiten Grundriss ein paar Euros hingelegt und dafür an anderer Stelle gespart, denn der Grundriss lässt sich später nicht mehr verändern!
     
  18. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Hm, wir bauen ja auch mit einem GÜ. Er hat mehrere externe Architekten (echte *g*), die für ihn planen. Wir saßen mit unserem Archi etliche Male für mehrere Stunden zusammen, hatten regen E-Mail- und telefonischen Austausch, einen Beratungsortstermin bzgl. des Grundstücks usw. Die Entwürfe wurden nach jedem Mal verändert, aktualisiert, Änderungen wieder rückgängig gemacht usw. Und zwar auch (oder insbesondere) noch lange nach geleisteter Unterschrift.

    Ich denke, dass man das nicht so pauschalisieren kann. Aber aufpassen und vergleichen muss man natürlich.

    Grüße
    Christiane
     
  19. papeFT

    papeFT

    Dabei seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Fuldatal
    Benutzertitelzusatz:
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Kann mich den Worten von "Azalee" nur anschließen (was wird es denn nun für eine Hausfarbe?); wir bauten mit GÜ, Unterschrift beim 14. Vorentwurf von unserer Seite, der Bauantrag wich davon kaum ab. Es geht also auch anders. Ausgangspunkt waren die Prospekte des GÜ, an den Modellen haben wir denen klar gemacht, was gefällt und was nicht. Darauf aufbauend haben wir die Entwürfe geliefert und der GÜ im PC gezeichnet und mal gerechnet. Aber kann man auf dem platten Land dort wirklich auf eine Stadt schauen? Das haben wir nur im Hunsrück erlebt.
    Nicht locker lassen!
    Grüße aus Nordhessen
    Helmut
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Sorry fürs OT: Wir bleiben wohl bei dem Mais 0. Die Farbkarten sollten schon stimmen, und das Haus, das wir ins Mais 0 gesehen haben, gefällt uns auch. Aber erst mal muss es wieder wärmer werden ;)
     
  22. #20 Der Bauberater, 7. Januar 2011
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Warum nicht?
    Machmal muss man einigen Spezialagenten aufm Bau zeigen wie was geht :yikes
    Kommt immer gut, wenn der Archi mal ein paar Steine, beim Sichtmauerwerk, setzt, damit der Maurer weiß wie es aussehen soll :wow
    Das bringt :respekt auf der Baustelle :D
     
Thema:

Planung der Wohnräume

Die Seite wird geladen...

Planung der Wohnräume - Ähnliche Themen

  1. Garage über Wohnraum nicht abgedichtet - keinen Anspruch darauf?

    Garage über Wohnraum nicht abgedichtet - keinen Anspruch darauf?: Hallo, wir haben neu gebaut und das Haus so geplant, dass die Garage über dem Kellerraum sitzt. Nun werden bei uns gerade Außenarbeiten gemacht,...
  2. Wohnraum über Kehlbalken möglich?

    Wohnraum über Kehlbalken möglich?: Hallo liebe Gemeinde, ich bin neu im Forum, zumindest neu registriert. Mitlesen tue ich schon seit Jahren. Ich möchte mich dennoch kurz...
  3. Carport zum Wohnraum umbauen,

    Carport zum Wohnraum umbauen,: Hallo, ich möchte meinen Carport zu einem kleinem Wohnraum umbauen. Der Carpot steht an 2 Häusern und an einer Mauer die nicht zum Dach reicht....
  4. Flachdach Terrasse über Wohnraum mit Kies Entwässerung Rinne und Flächendrainage

    Flachdach Terrasse über Wohnraum mit Kies Entwässerung Rinne und Flächendrainage: Hallo zusammen. Ich habe einen neuen Anbau mit Flachdach-Terrasse, ca. 16qm. Gefälle-Dämmung und Abdichtung fertig. Aufbau bis Unterkante...
  5. Müssen Abwasserrohre bei Hausabnahme in Wohnräumen verkleidet sein?

    Müssen Abwasserrohre bei Hausabnahme in Wohnräumen verkleidet sein?: Bei uns war nun der Termin der Hausabnahme. Unser "ach so toller Bauunternehmer" und seine Subunternehmer haben uns ins Gästebad an der Decke über...