Planung Heizkreise

Diskutiere Planung Heizkreise im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Experten, habe mich jetzt intensiver mit unserer FBH auseinandergesetzt da ich diese in Eigenleistung verlegen möchte. Die Heizkreise...

  1. stereotom

    stereotom

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Experten,

    habe mich jetzt intensiver mit unserer FBH auseinandergesetzt da ich diese in Eigenleistung verlegen möchte.

    Die Heizkreise habe ich bereits geplant und wollte hier im Forum nochmal nachfragen ob es vielleicht noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt.

    Mein Ziel war, dass die Heizkreise gleichmäßig und einigermaßen kurz von der Länge sind. Es sollten auch pro Etage maximal 12 Heizkreise sein.

    Ich würde das Tackersystem mit Alu-Verbundrohr 16x2mm wählen.


    Skizze EG:
    [​IMG]

    Skizze OG:
    [​IMG]

    Liste Heizkreise:
    [​IMG]

    Hier dann auch noch der allgemeine Grundriss:
    [​IMG]



    Was mein Ihr dazu?


    Grüße
    Thomas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Eine völlig falsche herangehensweise! Heizlastberechnung nach DIN xxxxx machen mit Angabe der Raum-Temperaturen . Damit weisst du welcher Raum welche Heizlast in Watt benötigt. Bäder willst man idR wärmer haben als andere Zimmer. Default 20Grad und Bäder 24Grad. Somit wird das Bad mehr Heizlast benötigen und das obwohl weniger m2 Fläche verfügbar ist. Somit idR engerer Verlegeabstand.

    Nach der Heizlastberechnung kann die Berechnung der Heizflächen erfolgen. Dabei gibt man die maximale gewünschte Vorlauftemperatur an (idr kleiner 35Grad) bei Auslegungstemperatur (ca. -14Grad) Dann ergibt sich pro Raum eine bestimmte Länge der Kreise. Dabei kann dann noch festgelegt werden wie lang maximal ein Kreis sein darf, bevor aufgeteilt wird. Ein Raum mit sehr geringer Heizlast (mit kleiner Aussenwandfläche) aber trotzdem großer Raumfläche benötigt weniger Meter, als ein Raum mit mehr Aussenwandfläche gleicher Größe.

    Also einmal von vorn bitte. So wird das nix gescheites
     
  4. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Stimme Kater432 zu.
    Ob der HWR wirklich 3 Kreise benötigt?
    BAd OG könnte man auch zusammen lägen.

    Du kannst doch 100m machen? Und ob Verlegeabstand 7,5 cm notwenig ist und überhaupt richtig machbar.

    Ich weiß man hätte gerne im Badezimmer 24 Grad, im Kinderzimmer ein paar Grad mehr 22-23, Im schlafzimmer etwas niedriger18-20 und im wohnzimmer wieder so um die 21-22.

    In unserem Neubau habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Themperatur so gut wie in allen Räumen fast gleich ist, im Bad schaffe ich gerade mal 0,5 Grad höher. Hat nichts damit zu tun, dass die FBH falsch ausgelegt ist, sonder weil einfach die Innenwände die Wärme weiter geben. Bei uns sind die Türe auch fast immer offen.
    Die KWL macht eigentlich dann den Rest.

    Also muss man damit leben, dass überall die gleiche Temperatur ist. Außer ihr haben Trockenbauwände und habt gut die Innenwände gedämmt, dann könnte es anders aussehen.

    Mal zu anderer Sache. Wenn du die rohre selbst verlegt, dann machst du auch die Dämmstreifen usw. für den Estrich oder? Wie machst du das an den Türübergängen.
    Wer plant den die Dehnungsfugen?
     
  5. stereotom

    stereotom

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Augsburg
    Kann ich das selber machen? Und welcher Verlegeabstand wird für welche Heizlast verlegt?

    Und nein, es sind alle Wände gemauert und eine KWL wird auch verbaut...
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Völlig falscher Ansatz.

    zuerst wird die Heizlast ermittelt, nach EN12831. Daraus ergibt sich die Raumheizlast. Nun muss die FBH so dimensioniert werden, dass sie diese Raumheizlast abdecken kann. Was für ein Verlegeabstand sich daraus ergibt, das kann niemand sagen.
     
  7. #6 Achim Kaiser, 17. Februar 2015
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    So ganz grundsätzlich : Heizkreisverteiler mit 12 Gruppen sind ein Elend. Viel zu große Massierung von Rohrleitungen in einem kleinen Bereich. Laufen dann alle nicht regelbar durch den Flur ... da hats dann 25 Grad
    - sch..... lechter Plan.

    Teil die Heizkreis auf 2 Verteiler auf, die zu wesentlich günstiger in die zugeordneten Flächen mit deutlich reduzierten Anbindeleitungen führen.

    Zum Rest ist das wesentliche schon gesagt ...

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  8. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Planen ? Na da macht der Informatiker alles allein :respekt
    Selbst mehr als 100m sind kein Problem, es kommt auch auf den massestrom an. Ist der gering, hält sich der druckverlust auch bei längeren Leitungen in Grenzen. Wichtig ist, das die druckverluste der einzelnen Kreise annähernd gleich sind. Versuch mal am Ventil 2 Kreise einzuregeln, wenn der eine 20mbar jat, der andere aber 200mbar druckverlust. Beide Kreise gleiche länge, nur der eine braucht Nein wesentlich höheren Massestrom und somit auch den höheren druckverlust.
     
  9. stereotom

    stereotom

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Augsburg
    Ok und wie kommt ein höherer Massenstrom zustande?
     
  10. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    An deiner Stelle würde ich richtig planen lassen und von einen Profi mich betreuen lassen.
    Es kostet was, aber dadurch kannst du Fehler vermeiden und tust auch etwas sparen.
    (Verbrauchsmaterial kannst du auch über ihn beziehen..)

    gruß nach Augsburg
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ja, ITler sind halt noch die echten Helden.
     
  12. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    verdammt finde einfach das Video mit dem Sys Admin mit der Peitsche nicht wieder.
     
  13. stereotom

    stereotom

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Augsburg

    ... kostet was .... tust auch etwas sparen...

    Hört sich wiedersprüchlich an... Und die "Profis" planen auch meist quick and dirty und das Material von denen ist auch sauteuer.
    Der "Informatiker" mauert übrigens seinen gesamten Rohbau, also:

    Kann mir jemand ein Buch oder eine Plattform empfehlen womit ich die Berechnung und Planung machen kann? Ich such mir im Netz einen Wolf und find nichts Gescheites.

    Oder gibt hier nur sinnfreie Postings die keinem Mensch was bringen. Dachte das ist ein Bauexpertenforum...
     
  14. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Ja, hier gibt es nur sinnfreie Postings, die keinem DAU was bringen.

    Die gesuchte Information erhältst in 4 Semestern Grundlagenstudium an einer Hochschule deiner Wahl. Alternativ kannst du eine Lehre in Rohrzusammenstecken machen, mehrere Jahre praktisch Rohre zusammenstecken und dann deinen Meister oder Techniker draufsatteln.
     
  15. #14 wasweissich, 22. Februar 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    sagst du .
    dafür das passende ..
    ist ab heute unser held
    wird seinen grund haben , liegt aber wahrscheinlich nicht am informatiker ... , sicher bin ich nicht .

    war die einzahl beabsichtigt ? du bist der einzige mensch im forun ? , dann hast du recht .

    ob du die sinnhaftigkeit/sinnfreiheit beurteilen kannst bezweifle ich ....
     
  16. Gast036816

    Gast036816 Gast

    wir könen ja den helden der arbeit als auszeichnung wieder auferwecken und den im forum vergeben. den kandidaten für den monat februar 2015 hätten wir bereits. oder geistert irgendwo noch ein konkurent rum?
     
  17. stereotom

    stereotom

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Augsburg
    Also für die Heizlastberechnung hab ich Software gefunden. Brauch dann noch den VA für die Heizkreise. Oder muss ichs aufgeben hier weil eh nur gesteinigt wird?
     
  18. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Der VA ergibt sich aus der Heizleistung des Meters Rohr bei der festzulegenden Temperaturdifferenz (sich ergebend aus der durch den VA ergebende Heizfläche je Meter Rohr, der Wärmeleitfähigkeit des Estrichs, des Wärmeübergangswiderstandes zwischen Estrich und Raum, der nach unten abfließenden Wärme und des Temperaturgradienten entlang des Rohres, der maßgeblich vom Volumenstrom abhängt) über die daraus ermittelte notwendige Rohrlänge.
     
  19. Gast036816

    Gast036816 Gast

    gesteinigt wird nur, weil du mit deinem hohen anteil an diy nicht die nub's verstanden hast.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 wasweissich, 22. Februar 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    gesteinigt wird garnicht , nur sind reaktionen auf frechheiten nach entäuschter überzogener erwartungshaltung entsprechend :shades:yikes
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jetzt müsste man sie nur noch richtig bedienen können. Also zuerst einmal die EN12831 auswendig lernen, und dann noch die ganzen Feinheiten die nicht in der Norm stehen, die aber für die Heizlastermittlung wichtig sind. Sonst liefert die software nichts anderes als unnütze Zahlen. Aber keine Angst, wenn Du erst einmal ein paar Dutzend Objekte gerechnet hast, geht das in Fleisch und Blut über, dann weiß man worauf man achten muss.

    Tja, und danach geht´s weiter an die Planung des Wärmeerzeugers mit allem drum und dran. Ist das erledigt, dann Heizflächen dimensionieren und abschließend noch die Hydraulik rechnen, optimieren, und alles in einen schönen Plan zeichnen. Für alles gibt es ausreichend Normen in denen man nachlesen kann, sowie eine Unmenge Richtlinien, Empfehlungen usw. usw.

    Ist das alles erledigt, dann muss man nur noch die Anlage fachgerecht bauen. Wenn man dann alles richtig gemacht hat, wird die Anlage auch so funktionieren wie berechnet und geplant. Ich habe noch keine Anlage erlebt die sich nicht exakt so verhalten hat wie aus den technischen Unterlagen zu entnehmen war, höchstens sie war defekt. Fehler waren immer auf eine mangelhafte Planung und/oder mangelhafte Ausführung zurückzuführen.

    Aber wozu über solche Feinheiten nachdenken, Du schreibst ja selbst:

    Also 10cm VA, und 20kW Gastherme ran, da wird´s mit Sicherheit warm in der Bude. Der Rest interessiert nicht. :mauer
     
Thema:

Planung Heizkreise

Die Seite wird geladen...

Planung Heizkreise - Ähnliche Themen

  1. Bauherrenhaftpflicht ohne eigene Planung/Bauleitung:

    Bauherrenhaftpflicht ohne eigene Planung/Bauleitung:: Hallo, ich suche eine Bauherrenhaftpflicht. In den Bedingungen der Versicherungen steht eigentlich immer "ohne eigene Planung/Bauleitung" Die...
  2. Maler/Spachtelarbeiten und ungefähre Kosten - zur Kalkulation und Planung

    Maler/Spachtelarbeiten und ungefähre Kosten - zur Kalkulation und Planung: Hallo Leute, ich möchte gerne mal überschlagen, was der Innenausbau bzw. die Maler und Spachtelarbeiten ungefähr kosten werden. Wir haben ein...
  3. Planung EFH mit zwei Vollgeschossen - Feedback

    Planung EFH mit zwei Vollgeschossen - Feedback: Liebe Bauexperten und Bauherren, nachdem wir seit ca. einem Jahr auf der Suche nach einem Haus oder Grundstück waren, haben wir vor drei Wochen...
  4. Hilfe bei Elektro Neuplanung und Mängelbeseitigung

    Hilfe bei Elektro Neuplanung und Mängelbeseitigung: Hallo Zusammen, wir müssen leider die gesamte Elektroinstallation, ca. 200qm plus Keller austauschen lassen. Der Meisterbetrieb hat sehr...
  5. Zwei Heizkreise, Fußboden und Platten

    Zwei Heizkreise, Fußboden und Platten: Moin, in meiner bestehenden Heizungsanlage habe ich Plattenheizkörper (OG) und eine Fußbodenheizung. Ohne Heizkreistrennung. Jetzt ist der...