Platten auf Balkon - fachgerecht verlegt?

Diskutiere Platten auf Balkon - fachgerecht verlegt? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich wäre dankbar für eine Einschätzung der Verlegung unseres Balkonbelags. Es handelt sich um keramische Platten auf einer...

  1. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Hallo zusammen,

    ich wäre dankbar für eine Einschätzung der Verlegung unseres Balkonbelags. Es handelt sich um keramische Platten auf einer Splittbettung.

    Drei Sachen erscheinen mir erstmal fragwürdig:

    1. Randabschluss

    Bevor der Splitt auf den Balkon kam, wurde ein Viereck aus Metallschienen als Randabschluss gebaut. Die Schienen sind ca. 4 x 4 cm stark. Damit fassen sie die ca. 2 cm starken Platten und dann eben noch ca. 2 cm des bis zu ca. 6 cm tiefen Splittbetts ein. Intuitiv würde ich vermuten, dass beim Betreten der Fliesen am Rand mit der Zeit ein Teil der Bettung unter der Schiene hindurch Richtung Balkonrand gedrückt werden könnte. Unter den Platten fehlen sie dann.

    Da die Dichtungsebene des Balkons deutlich abschüssiges ist (zur Entwässerung wohl auch sein muss), war dann an einer Seite des Balkons nicht genug "Tiefe" für den Randabschluss vorhanden. Das Metallviereck endet also eine Plattenreihe vor dem Balkonrand. Dort wurden die Platten dann auf so ca. 1 bis 2 cm Splitt komplett lose verlegt. Es wundert nicht, dass nach ein paar Monaten schon ein Teil der Bettung und samt Abstandshalter unter den Platten zum Rand hin weggerutscht ist.

    2. Entwässerung der Balkone über uns

    Die Fallrohre von den höheren Balkonen enden offen über einer Aussparung im Balkonbelag. Wenn dort viel Wasser herauskommt, landet auch etwas auf unserem Belag und hinterläßt dort unschöne Flecken. Außerdem liegt es durch die Ablaufgitter nun an uns, jeden Dreck zu beseitigen, der oben durch den Balkonabfluß gelangt (z. B. Zigerattenkippen). Da die oberen Balkone einen Holzbelag auf einer Ständerkonstruktion haben, kommt nahezu jeder Dreck bei uns an.

    Wäre da nicht ein durchgehendes Fallrohr, vielleicht mit einer Revisionsklappe die anständigere Lösung?

    3. Der Balkonbelag ist nahezu auf gleichem Niveau wie der Durchgang zur Wohnung. Nachdem ich jetzt etwas gegoogelt habe, scheint es sich dabei um einen barrierefreien Übergang zu handeln, der eigentlich eine Sonderkonstruktion darstellt, die besondere Abdichtungs- bzw. Entwässerungsmaßnahmen erfordert. Das Ablaufgitter liegt aber lediglich in einer Aussparung der Splittbettung und ist nicht direkt mit einem Ablauf verbunden.

    Andererseits bin ich im Netz auf einen Fall gestossen, bei dem auch eine Balkonentwässerung entgegen der Anerkannten Regeln der Technik durchging, weil der Balkon vor Regenwasser einigermaßen geschützt war und der Gutachter kein Schadenpotential erkennen konnte. Auch unser Balkon ist durch den darüberliegenden Balkon nahezu vollständig "überdacht".
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Durchgehendes Fallrohr durch den Balkon ist schwierig, da dein Balkon ja auch über dieses Rohr entwässert. Alternative wäre halt ein ROhr neben dem Balkon und jeden Balkon mit einem Bogen anbinden gewesen, geht oft wegen Fenstern nicht.
    Ich mach derzeit 40 Balkone, da ist das auch genau so wie bei dir gelöst, toll find ich das auch nicht so wirklich...
     
  4. Biber53

    Biber53

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Ort:
    Albstadt
    Hallo,

    Holger, hoffe für Dich, daß Deine ausgeführten Balkone etwas anders aussehen.

    Hier ist wohl ganz eindeutig weniger interessant wie die Platten verlegt sind, sondern wie die Abdichtung ausgeführt wurde, Balkonstützen-Eindichtung?
    Abdichtung unter dem Simsblech des Austrittes? ...
    Welches Material?

    mfg
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 30. Januar 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    @ holger

    Es gibt Einläufe mit speziellen Rosten, bei denen das Rohr von oben auf dem Rost endet und in einer extra Nut gehalten wird. Drumrum verbleibt Gitter für das entwässern des Balkons

    @ TE

    Ist WEG, laso den Verwalter anschieben.
     
  6. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Vielen Dank für die Antworten bisher.

    Ich habe jetzt noch ein Bild zur Gesamtsituation hochgeladen. Unser Balkon ist der unterste.

    "Balkonstützen" gibt es also wohl keine. Der Aufbau der Balkonoberfläche ist - laienhaft ausgedrückt - wie folgt:
    - thermisch getrennte Betonplatte
    - darüber eine Abdichtung aus "elastischen Matten" mit metallisch-silbriger Oberfläche
    - diese Matten wurden zum Teil in mehreren Schichten übereinandergelegt und an den Stoßstellen verschweißt, ebenso am Rand des Balkons mit dem hochkragenden Metallrand verschweißt
    - in dieser "Wanne" befinden sich drei Abläufe mit jeweisl direkt darüber endenden Fallrohren von den oberen Balkonen
    - auf die Abdichtungsbahnen wurde ein eine Art grobe Textilmatte gelegt und darüber kam das Splittbett (also Wasserablauf nur durch den Splitt, keine spezielle Drainschicht)

    Soweit ich mich bisher informiert habe, ist lediglich die Abdichtung Gemeinschaftseigentum. Alles darüber gehört zum Belag und ist mein Bier.
     

    Anhänge:

  7. Biber53

    Biber53

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Ort:
    Albstadt
    Hallo GWeber,

    ersetze Balkonstützen einfach durch Fallrohre. Gut wenn diese, nach Deiner Beschreibung, fast unmittelbar über dem Dachgully enden, kann hier eigentlich nichts passieren.
    Zu Deinem Abdichtungssytem kann ich nichts sagen, ist mir so nicht geläufig.
    Ist es, gebäudeabgewandt auch mit Blechen verbunden/verklebt?
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Äääh, ich dichte die Balkone ein, Plattenlegen macht wer Anders...

    Das Beste ist ja, das alle 40 Gullylöcher falsch sitzen... Die sitzen ca 5 cm von Putz weg, die müssen aber alle 30 cm Abstand vom Mauerwerk haben. Gut das ich das nicht war...

    Nu dürfen alle Löcher neu gebohrt werden, das kommt davon wenn keine Detailzeichnungen gemacht werden... Und noch viele andere Kleinigkeiten die nicht vorher geklärt und geplant wurden, nu soll ich mir einen Kopf machen wie das gemacht werden könnte. Ich hab den schwarzen Peter zurückgeschoben und gemeint: Macht mir eine Detailzeichnung, zeichnet die ab, dann kann ich arbeiten... Typisch Bauträger, erst mal Bauen, den Rest der Planung machen wir dann mal hinterher...

    Balkontüren sind Murks geplant, Dämmungshöhen nicht eingerechnet, Anschlußhöhen stimmen nicht und so weiter und so weiter...


    @ Ralf: Hast du mal einen Link für sowas?
     
  9. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 30. Januar 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  11. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Öhm. Da schaue ich mal scharf auf die beiden Photos, die ich oben von den Fallrohren eingestellt habe. Meiner Erinnerung nach sitzen die Abflüsse auch genau dort drunter. 30 cm Abstand von der Wand? No way!

    Steht dieser Abstand in irgendeiner DIN? Und wie darf man sich das in dann in meinem Fall vorstellen? Fallrohre gehen mitten durch den Balkon?

    Aber eigentlich will ich bei mir nur Sachen bemängeln, deren Behebung auch wirklich sinnvoll ist.
     
  12. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Hier noch ein Bild des Balkons, bevor Splitt und Platten drauf kamen. Die Metallschiene zur Einfassung ist schon aufgeständert.

    Leider habe ich damals nicht die Ablauflöcher fotografiert.
     

    Anhänge:

  13. Biber53

    Biber53

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Ort:
    Albstadt
    Sieht aber nach Abdichtung mit Flüssigkunststoff aus.
    Randbereich/Eckbereich wäre interessant.

    Dichtet das Blech, -> Abdichtung auf dem Blech?
    Oder dichtet die Abdichtung -> Abdichtung unter dem Blech hochgeführt?
     
  14. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Ich kann am Wochenende mal etwas Splitt abheben und Bilder machen.

    Nicht falsch verstehen, ich bin für jeden Hinweis zu Mängeln dankbar: Aber gibt es denn Grund zu der Annahme, dass da etwas im Argen liegen könnte? Aufgestossen sind mir ja erstmal ganz andere Sachen.
     
  15. #14 wasweissich, 30. Januar 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    andere freuen sich , wenn sie gesagt bekommen , dass alles in ordnung ist :D
     
  16. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ehrlich gesagt: ICH find diese Vorgehensweise deppert! Aber ich bin ja nur der Ausführende, der Planer ist wer Anders...

    Ich find es deppert, dann extra mit 2 Bögen zu verspringen anstatt das so zu planen das man die Rohre direkt gerade an der Wand runterführen kann von Balkon zu Balkon.
     
  17. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Schön, wenn man dann auch dran glauben kann.
     
  18. #17 wasweissich, 30. Januar 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich hätte die platten nicht so verlegen wollen . aber ich war auch nicht in der verlegenheit es tun zu müssen .

    aber gegen die geschichte mit dem gitter ist angesichts der eigentlich kompletten überdachung wenig einzuwenden . eigentlich hätte man es auch weglassen können .

    die geschichte mit der randeinfassung habe ich aber nicht wirklich verstanden .
     
  19. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Ich habe jetzt nochmal zwei Bilder nachgelegt. Es geht mir darum, dass die Plattenreihe jenseits der Metallschiene zum Rand des Balkons keinerlei Einfassung hat. Sprich: Die liegen da einfach auf etwas Schotter und fertig.

    Wenn mal einer beim Balkonputzen mit dem Schrubber zu kräftig aufdrückt, kann er die Platten über den Balkonrand hinaus gegen die Glasbrüstung knallen. Und - Alltag wohl relevanter - die Platten liegen natürlich nicht fest, sondern wackeln, da der Splitt einfach zur Seite hin raus rieseln kann.
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Klaus Gross, 1. Februar 2014
    Klaus Gross

    Klaus Gross

    Dabei seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister, öbuv SV HWK Saarland
    Ort:
    Völklingen
  22. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Noch eine - vielleicht etwas blöde - Frage: Ich bin im Netz auf verschiedene Angaben zu der notwendigen Dicke eines Splittbetts gestossen, damit Platten darauf einigermaßen stabil verlegt werden können. Gibt es da einen anerkannten Richtwert? Bei uns sind es zum Teil wohl nur 2 bis 3 cm.

    Und was wäre das fachlich korrekte Vorgehen, wenn weniger Aufbauhöhe zur Verfügung steht? Stelzlager bzw. Mörtelsäckchen? Aber was für Anforderungen muss man dann an der Untergrund stellen?
     
Thema: Platten auf Balkon - fachgerecht verlegt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gitter für fallrohre

Die Seite wird geladen...

Platten auf Balkon - fachgerecht verlegt? - Ähnliche Themen

  1. Balkon Änderung zulässig?

    Balkon Änderung zulässig?: Schaue gerade zu meinem Nachbarn hoch und sehe, dass er ein Teil seines Geländers weggeflext hat und durch eine Glasscheibe ersetzt hat. Ist das...
  2. Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?

    Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?: Ahoi Würde gerne mal wissen ob man Rigipsplatten Stoß an Stoß legen tut, oder etwas Luft lässt zwischen den platten so 1mm-2mm ? . Die Frage...
  3. Sanitärinstallation - fachgerecht?

    Sanitärinstallation - fachgerecht?: Hallo zusammen, mich würde interessieren, wie anhand der Fotos die Arbeiten bewertet werden. Folgt. Gruß Frager23
  4. Bodenplatte „nachträglich“ Rohr verlegt

    Bodenplatte „nachträglich“ Rohr verlegt: moin, moin an die Experten! Bei mir wurde vergessen ein Rohr in die Sohle zu verlegen (Abflussrohr Geschirspüllmaschine). Nun wurde nachträglich...
  5. OSB Platten starker Holzgeruch

    OSB Platten starker Holzgeruch: Hallo, ich habe mein Dach gedämmt. Aufbau 20 cm MiWo, intello Dampfbremse Untersparendämmung 4 cm. Unter der Untersparrendämmung habe ich mich...