Polystyrol WDVS = Sondermüll

Diskutiere Polystyrol WDVS = Sondermüll im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo. An und für sich hatte ich vor meine Altbau-Hausfassade mit Polystyrol WDVS und das Dach mit PUR-Schaum Iso zu versehen. Nachdem ich...

  1. Skalare

    Skalare

    Dabei seit:
    28. Februar 2015
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    70499 Stuttgart
    Hallo.

    An und für sich hatte ich vor meine Altbau-Hausfassade mit Polystyrol WDVS und das Dach mit PUR-Schaum Iso zu versehen. Nachdem ich diesen Bericht-

    http://www.baulinks.de/fassaden/wdvs.htm

    gelesen habe frage ich mich, ist dein Vorhaben richtig, zeitgemäß?

    Wenn Polystyrol-Dämmstoff künftig Sondermüll ist, das Haus irgend wann mal verkauft wird kommt der Käufer mit dem Hinweis
    „ -abzüglich 15 000€ für Sondermüllentsorgung, oder so“.

    Hat Fischer mit seinen Dämmwahn Ansichten doch recht?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast036816

    Gast036816 Gast

    dann soll er sich ein sogenanntes 'sondermüllfreies haus' suchen!
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 13. Dezember 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1) Wer sagt, das PS Sonermüll wird?
    2) Konrad Fischer? Der, der sich nicht getraut hat, mit mir zu wetten? :mega_lol: (Weil er dann seinen ganzen "verbalen Sondermüll (meine Meinung)" aus dem Netz hätte nehmen müssen.
    Auf den fallen immer noch Leute rein?

    Was bitte ist denn Mineralwolle in 50 Jahren? Oder Altpapierdämmung? Holzfaser???

    Das weiß kein Mensch! Vielleicht ein wunderbarer Rohstoff, vielleicht Sondermüll, vielleicht irgendwas anderes!
     
  5. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Mineralwolle lässt sich angeblich deutlicher günstiger entsorgen.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 13. Dezember 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Heute! Und in 11 Jahren? Oder in 50?
     
  7. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    Na das halte ich für ein Gerücht


    Gesendet von iPad mit Tapatalk
     
  8. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    [quot
     
  9. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Wahrscheinlich wird man das ganze WDVS durch die Müllverbrennung jagen. Das Problem sehe ich nicht beim Polystyrol - kann man ja auch in Aceton auflösen-, sonder mit dem Putz und dem Putzträger. Was soll man damit machen?
    Zu Sondermüll: was macht man mit Gipsbohlen, Gipskartonplatten, Fliesen?
    Gab es nicht neulich erst einen Skandal mit einer Firma, die alte Mineralwolle in Ziegel einarbeiten wollte?
     
  10. #9 steve quazar, 13. Dezember 2015
    steve quazar

    steve quazar

    Dabei seit:
    18. November 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Architektur
    Ort:
    Coburg
    Wir haben bei einer Flachdachsanierung fast 1000m³ "alte" Mineralwolle (produziert vor 1995) entsorgen müssen.
    Die Fasern waren krebserregend und somit mussten die Arbeiter eine Schutzkleidung wie bei der Arbeit mit altem Asbest tragen.
    Das Material wurde eingetütet und an verschiedene Deponien gebracht und nur ein kleiner Teil recycelt.
    Billig war die Geschichte jedenfalls nicht...
     
  11. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    So schaut es aus, die ganzen Wollsorten an Fassaden sind eher schwieriger zu entsorgen als einfaches Polysterol, welches man entweder recyclen kann, oder einfach verbrennen...
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW

    Jubel, diese Diskussion hatten wir dieses Jahr noch gar nicht so oft, da besteht natürlich Nachholbedarf, obwohl sich an den Fakten nichts geändert hat. Oder kam gerade wieder so ein sinnfreier Bericht im TV?

    Du solltest unbedingt noch die brennenden Fassaden mit einbringen, das bringt dann die Würze in die Diskussion. Ach ja, und die Spechte nicht vergessen, und die Algen. Ist schon ein Teufelszeug dieses EPS.

    Ist ja schön wenn man sich um "Sondermüll" am Haus so seine Gedanken macht, man könnte dann aber zu dem Ergebnis kommen, dass das komplette Haus Sondermüll werden könnte. EPS ist dabei noch das geringste Problem.
     
  13. qwertzuio

    qwertzuio

    Dabei seit:
    15. April 2014
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Archäologe
    Ort:
    Frankenblick
    Holzfaser?
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nicht überall wo Ökologie draufsteht ist auch Ökologie drin. Bei Holzfaserplatten ist der Energieeinsatz für die Herstellung sehr hoch, Holzstaub ist bei weitem nicht so unkritisch wie oft behauptet wird, und je nach benötigtem Brandschutzverhalten wird auch noch Chemie zugesetzt. Am Ende der Nutzung bleibt, wie beim EPS, an sich nur die thermische Verwertung.
    Holzdämmplatten haben nur den Vorteil, dass der Rohstoff mehr oder weniger in großen Mengen verfügbar ist. Hier sollte man aber für einen großflächigen Einsatz bedenken, dass in DE die Forstwirtschaft fast schon vorbildlich betrieben wird, in den meisten anderen Ländern ist das nicht so. Auch wenn bei uns sehr viel Holz verfügbar ist, wenn man wirklich alle Dämmstoffe damit ersetzen wollte, wären morgen keine Wälder mehr übrig. Folglich müsste Holz aus anderen Ländern importiert werden, was auch nicht wirklich das Ziel sein kann.

    Ich finde Holzdämmplatten sind eine gute Alternative, aber kein Allheilmittel. Natur ist nicht automatisch gesund, schon gar nicht wenn die natürlichen Rohstoffe umfangreich bearbeitet werden müssen damit man sie nutzen kann.

    ESP hat halt den Vorteil, dass man mit geringem Material- und Energieinsatz einen Dämmstoff herstellen kann. EPS besteht ja größtenteils aus Luft.. Nachteilig ist bei Dämmstoffen immer der Transport, denn man transportiert teure Luft. Das macht vor allen Dingen das Recycling unwirtschaftlich wenn das Zeug über große Entfernungen zur Entsorgungsstelle transportiert werden muss. Hier wäre eine Lösung mit der man vor Ort das Volumen reduzieren kann (Auflösen?) sicherlich sinnvoll. Evtl. kann man das gleich noch mit dem Trennen verbinden, übrig bleibt dann eine Brühe in der das ehemalige EPS (inkl. Heizwert) steckt, und ein Haufen mit Putz, Kleber und Armierungsgewebe.
     
  15. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Warum soll eigentlich EPS Sondermüll sein? Wenn man EPS von Kleber und Putz trennt, dann ist es kein Sondermüll mehr. Oder sehe ich das falsch?
    Habe letztens reste von EPS Platten kostenlos beim Werkstoffhof in Landkreis Hannover entsorgt.

    Ich finde die Entsorgung von Glaswolle war viel schlimmer wollte keiner haben nur gegen viel Geld.

    Klar kann man jetzt Holzfaser nehmen, wenn man direkt verputz ist genau so Sondermüll wie EPS. Man kann auch mit Vorsatzschalle aus Holz machen, aber das ist auch nicht jedermanns Sache.
     
  16. Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    oder Vormauerziegel (vorgemauerte perlitgefüllt Warmedämmfassade)
    bei den aktuellen Ölpreisen (falls damit geheizt wird) aber rein wirtschaftlich nicht zu rechtfertigen
     
  17. DanSch

    DanSch

    Dabei seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DV-Kaufmann
    Ort:
    Nürnberg
    EPS ist kein Sondermüll.
    EPS ist lt. EAK-Abfallschlüssel (17 02 03): Bau- und Abbruchabfälle - Kunststoff.
    Wird auf eine Stufe gestellt wie Kunststoffrollos oder Kunststofffenster - Oder sind Rollos nun auch "Sondermüll" ? ;)
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich sagte doch, genau betrachtet ist das ganze Haus nur Sondermüll.

    Was ist mit Ziegel? Perlite? hydrophobiert? Wie trennt man Putz, evtl. Armierung, von Ziegel? Wie trennt man Perlite oder MiWo von Ziegeln? Was ist mit dem ganzen Gipsputz im Haus? Ist der nicht auch böse?

    Ga es da nicht ein Buch, nach dem Beton so was von böse ist, und selbst Ziegel radioaktiv belastet sein können? Meine Alternative wäre ja gewesen, irgendwo eine Höhle zu suchen in die man sich verkriechen kann, dummerweise ist das zwar Natur, aber Radon und was weiß ich.....aber vielleicht stirbt man ja vorher an Erfrierung.

    Fazit: Man muss nur lange genug den Kopf schütteln, dann findet man auch ein Haar in der Suppe.
     
  19. #18 Alfons Fischer, 14. Dezember 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    wir hatten mal vor Jahren einen Bauherrn, der hat mit dem Geigerzähler sein Bauholz beprobt... ;)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Hallo,

    das werden uns (seriöse wie unseriöse) Studien der Wissenschaft in den nächsten Jahrzehnten irgendwann mal erklären.

    Zum Zeitpunkt "der Erfindung" wurden schon viele Errungenschaften, wie Asbest, Formaldehyd, "xyladekor", etc. etc. als Segen der Menschheit gepriesen

    LG
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sehe ich auch so. Wer weiß welche Sau dann durch´s Dorf getrieben wird.

    Vielleicht entdeckt jemand ganz neue Analyse- und Messverfahren, und dass Veganer durch ihren Methanausstoß die Welt zerstören, wenn sie nicht vorher an belastetem Grünzeug gestorben sind. Schokolade wird verboten, und alle entdecken die Kraft des Atoms völlig neu, wir fallen in eine Eiszeit und pumpen bewusst CO2 in die Atmosphäre damit es wärmer wird. Vielleicht wird auch Twix in Raider umbenannt.

    Es macht sicherlich Spaß über irgendwelche Zukunftsszenarien nachzudenken, aber letztendlich können wir uns nur an dem festhalten was heute bekannt ist.
     
Thema:

Polystyrol WDVS = Sondermüll

Die Seite wird geladen...

Polystyrol WDVS = Sondermüll - Ähnliche Themen

  1. WDVS Fixierwinkel

    WDVS Fixierwinkel: Hallo, kann mir jemand helfen,ich suche zur fassaden dämmung die Klebewinkel/Fixierwinkel.Die ich verwende wenn ich mit Schaum klebe. Vielleicht...
  2. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  3. Mängel im WDVS - Rechtslage

    Mängel im WDVS - Rechtslage: Hallo, wir haben einem Stuckateur den Auftrag erteilt, die Fassade unseres Hauses zu dämmen. Nun wurden bei der Begehung mit dem Energieberater...
  4. Regelwerk für Putz und WDVS

    Regelwerk für Putz und WDVS: Guten Tag, gibt es ein Regelwerk ( Regel oder Normen) für Putz und WDVS an das sich die Gipser halten müssen? Besten Dank Helmut Saniergenervter
  5. Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS

    Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS: Hallo zusammen, aktuell dämme ich bei meinem EFH den Sockelbereich des Kellers. Die Sockeldämmung und auch die Kellerdämmung wurden mit XPS 140...