Poroton - 50er ungefüllten Stein oder 36,5 er gefüllten Stein?

Diskutiere Poroton - 50er ungefüllten Stein oder 36,5 er gefüllten Stein? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo allerseits! Ich hoffe mir kann jemand mit Erfahrungen, Meinungen, Argumenten aus der Zwickmühle helfen, ob ich nun mit Poroton 36,5,...

  1. #1 Dommas, 25. April 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. April 2013
    Dommas

    Dommas

    Dabei seit:
    25. Januar 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Datenbänker
    Ort:
    Österreich
    Hallo allerseits!

    Ich hoffe mir kann jemand mit Erfahrungen, Meinungen, Argumenten aus der Zwickmühle helfen, ob ich nun mit Poroton 36,5, perlitgefüllt, V Plus System, oder einem 50 Ziegel, luftgefüllt, VD Mörtel System, bauen sollte.
    Was isn die Vor- und Nachteile der beiden Steine/Systeme? Besonders interessiert mich die Stabilität, Wärmeschutz, Schallschutz und Verarbeitung.

    Regionale Unkenntniss der Handwerker ist mit einkalkuliert und spielt daher keine Rolle.
    Beide Hersteller kommen in etwa aus der gleichen Gegend (50-100km auseinander), einer aus D. und der andere aus Ö..

    Es gibt auch einen Preisunterschied von etwa 15% zu Ungunsten des gefüllten Steins, aber diesen würde ich gerne in Kauf nehmen, wenn ich dadurch das deutlich bessere Produkt bekomme.

    Also, vielleicht kann Jemand meinen wirren Gedanken folgen und mir etwas Argumentation für den einen oder anderen Ziegel liefern.

    lg, Tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dommas

    Dommas

    Dabei seit:
    25. Januar 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Datenbänker
    Ort:
    Österreich
    @ Moderation,

    bitte im Titel von 6,5er auf 36,5er ändern.

    Danke.
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 25. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Stabilität -> siehe Angaben zur Druckfestigkeit der Hersteller und Deines Tragwerksplaners
    Wärmeschutz -> siehe Angaben zur Wärmeleitfähigkeit der Hersteller und Deines Energieberaters
    Schallschutz -> siehe Angaben zum Schallschutz der Hersteller und Deines Planers
    Verarbeitung ->
     
  5. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    oh man. Also ich bin ein Laie, aber möchte trotzdem antworten. Warum überhaupt genau diese beide steine?

    Also wenn ich bauen würde und anscheinend Geld nicht so die Rolle spiel, dann würde ich

    Kalksanstein 17,5, Mineralwollen min. 12 cm und dann 12 cm Klinker drauf. Man könnte auch überlegen den zwischenraum zwischen Klinker und Kalksandstein Wand (statt Mineralwolle) mit Perlit von innen zu füllen. Dann hat man fast das selbe wir mit diese Poroton mit Perlit Steine. Der Vorteil, du hast einen schönen Klinker.

    Nur 50 cm Poroton Ziegel ... macht in meinen Augen null sind. ca. 40 cm Fensterbank :D das muss man mal gesehen haben.
     
  6. Dommas

    Dommas

    Dabei seit:
    25. Januar 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Datenbänker
    Ort:
    Österreich
    Die Datenblätter kann ich schon auswendig. Ich frage hier, weil es hier möglichwerweise Menschen gibt, die Erfahrungen mit dem einen oder Anderen Ziegeln haben könnten.
    Technokraten nutzen mir nichts, ich brauche Meinungen von Menschen mit Gefühlen ;-)

    Im Übrigen, alles was es dazu hier schon gibt habe ich gelesen (ist allerdings nicht viel).

    Und vergesst meinen Planer auch die meisten anderen Planer hier, die planen alle mit 50er Ziegel, meist sogar gemörtelt, und nicht mal geklebt.

    @jan,

    Versuch mal in Ö. KS zu bekommen --> gibt es nicht.
    Versuch mal in Ö. echte Kerndämmung zu bekommen --> gibt es nicht
    Versuch mal in Ö. Klinker zu bekommen --> gibt 2 Sorten, rabattiert mit 40% 95cent/Stück

    ok, man kann aus dem Ausland kaufen D. oder HU. Dann fehlt aber immernoch ein Maurer, der sowas kann, den du in Ö. nicht finden wirst.

    Fazit: Alle bauen entweder mit Ziegel (50er) oder Holz. Dazu kommen noch ein paar Prozent die mit was Anderen bauen /(Liapor etc.).

    So siehts aus ;-)
     
  7. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Bo dann müssen ja die Häuser in Österreich noch teuerer sein als hier in Deutschland. Ist ja der Hammer.

    Was bedeutet bei euch 'mit Holz' bauen? So richtig komplett komplett aus Holz oder mit Minerallwolle oder Holzfaserplatte als Dämmung.
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Die bauen sogar aus Hobelspänen mit Zement gebunden Häuser... Finds ein geiles System :)

    Du findest in Ö alles an Holzbau-Möglichkeiten... Das machen die schon ziemlich gut!
     
  9. Dommas

    Dommas

    Dabei seit:
    25. Januar 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Datenbänker
    Ort:
    Österreich
    Hier werden auch wieder Stroh-Häuser gebaut. Aber zurück zur Ausgangsfrage.

    Welche Vor- oder Nachteile seht ihr gefüllt vs. ungefüllt. Baut man in D. überhaupt mit ungefüllten Steinen in 49er Wandstärke?
    Die objektiven Daten kann ich vergleichen, klar, aber wie es sich anfühlt, ob die Luft wirklich so gut dämmt wie angegeben. Ist die Speicherfähigkeit merklich besser mit Perlitfüllung? ....

    Vielleicht hat doch noch jemand eine objektive oder subjektive Meinung :-)
     
  10. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Warum wird wohl geklebt?

    Richtig, weil der Stein zwar superdämmend, die Lagerfuge aber nun die (thermisch/ energetische) Schwachstelle ist. Bei ca. 1 cm Fugendicke und einem Stein von 25 cm Höhe, beträgt die Fläche an Fugen bei so einer Wand (fix gerechnet) ca. 4%. Eine entsprechend dünnere Klebefuge 1-2 mm hingegen nur ca 0,5%. Man macht mit einer gemörtelten Fuge einen erheblichen Teil der eben "teuer" erkauften Wärmedämmung wieder kaputt. Warum dies?

    Thomas
     
  11. Oliver82

    Oliver82

    Dabei seit:
    3. Februar 2012
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    BW
    Dick und vermutlich recht bröselig... gibts bei euch keine WDVS?
    Klar das ist auch oft eine Glaubensfrage.. aber wenn es Monolithisch sein soll, dann vermutlich lieber mit einem gefüllten Stein. Die Chance, dass die Stege nicht so zerbrechlich sind ist da viel größer und bei 50cm Steinen kann es je nach Grundstück auch zu lasten der Wohnfläche gehen... Oder kannst du von den Baugrenzen her die Wände "nach außen hin" dicker werden lassen?

    Gab es bei solchen Steinen ohne Füllung nicht auch mal was von wegen Kamineffekt der die effektive Dämmung deutlich reduziert? evtl deswegen die Mörtelfuge?
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ich würde die frage ein drittes mal stellen - vielleicht kommt
    dann die gewollte antwort.
     
  13. Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    meine Erfahrungen:
    Habe mit 36,5er Coriso gebaut (ist quasi das gleiche wie der Poroton T7), nur anderes Lochbild.
    Ich wäre nicht auf die Idee gekommen, statt 36,5 gefüllt mit 49 ungefüllt zu bauen. Allein der Wfl Verlust wäre immens. Ob das bei Dir keine Rolle spielt, musst Du entscheiden.

    Von der Verarbeitung her waren die Maurer sehr zufrieden und auch ich konnte die Küchenschränke ohne Problem aufhängen ohne dass die Perlite rausbröselt :hammer::mega_lol:
    Sonstige Erfahrungen? Hm, schwer zu sagen, ich mach nicht soviel damit ;-) dämmen tut er wie er soll.
    Hatte einen MA vom Ziegel Hersteller da, der den BD Test gemacht hat. In dem Zug hat er die Wandinnentemp aus Interesse gemessen.
    Aussenwand vs. Komunwand zum Nachbar. Temp. Diff 0,3 Grad bei -6 AT. Ob das nun gut oder schlecht ist oder überhaupt i-was aussagt, kann ich nicht sagen

    Ok, Kosten wären das einzige Argument das zählen würde. Die Unterschiede kenn ich jetzt nicht, aber ausm Bauch raus finde ich 15% mehr für den 36,5 er gefüllt (T8) zu hoch.

    Mein BU hat letztens mit einem 49er T7 gefüllt, angeblich das erste monolitihische zertifizierte Passivhaus in D gebaut. Also wenn 49er, dann würd ich gleich in Richtung Passivhaus gehen und verfüllt nehmen. Argumente gegen verfüllt fallen mir keine weiteren (ausser Kosten) ein.
     
  14. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Wo wird bei euch das Fenster bei den 50er steinen gesetzt?

    Wieso kann man den nicht sowas bauen Poroton 17,5 (für statik), dann irgendeine Dämmung (kann auch perlit sein) und dann wieder Poroton 11,5.
    Man ihr in Österreich macht sachen.

    Ich persönlich bin kein Fan von gefüllten Stein. Wie kann es den ein monolithischer Wandaufbau sein, wenn man zwei unterschiedliche Materialien hat?
    Welche langzeit Erfahrung hat man den mit Perlit? Wir doch erst seit paar Jahren benutzt und kommt doch aus der Kerndämmung.

    Ich bin kein Maurer. Nur ich habe mich gefrage ... wie teilt man die Steine die mit Perlit gefüllt sind. Man muss doch die Steine irgendwann teilen? Oder ist das Perlit irgendwie verklebt?
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 26. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Jan - halt Dich doch mal mit Deinem NIchtwissen zurück!

    Perlite wurde schon in den 60er Jahren als Füllgut für Schächte und Rohr"gräben" innerhalb von Fb-Aufbauten eingesetzt! Vielleicht auch noch eher.
     
  16. Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    man schneidet sie, durchbeissen ist zu anstrengend...
    im Ernst: rausbröseln wie so oft und offenbar auch von Dir vermutet tut da nix/sehr wenig. Beim Coriso ist da auch nix verklebt, liegt locker gepresst einfach in den Hohlräumen. Beim T7/8 ist das Lochbild anders als beim Coriso und die Perliteräume größer, dafür ist die Perlite aber auch offenbar stärker "eingepresst", zumindest fühlt sich die Perlite hier "kompakter" an.
     
  17. Dommas

    Dommas

    Dabei seit:
    25. Januar 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Datenbänker
    Ort:
    Österreich
    Das Thema wurde doch geschlossen!
     
  18. Dommas

    Dommas

    Dabei seit:
    25. Januar 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Datenbänker
    Ort:
    Österreich
    Danke für die bisheringen Antworten.

    Ich tendiere stark zum T7, der kommt aber in der Anschaffung schon 4k teurer. Daher muss ich mein Unterbewusstsein noch überreden. :shades

    Mit WDVS kann ich irgendwie nichts anfangen. Ich mag solche Mengen von Plastik nicht, und wenn ich etwas anderes als Dämmung einsetzen will, dann wird es nochmal teurer.

    Ursprünglich hatte ich einen zweischaligen Wandaufbau vorgesehen. Wie aber bereits kurz erwähnt, scheiterte das am fehlenden Fachpersonal.

    Daher jetzt die beiden Ziegelsysteme, zwischen denen ich mich entscheiden muss. :think

    Platz ist übrigens nicht das Thema, ich kann auch noch 12cm nach aussen gehen wenn es notwendig ist.
     
  19. wairwolf

    wairwolf

    Dabei seit:
    30. Juni 2012
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Karlsruhe
    Ich mache mir malden Spaß und verwirre dich total:

    Wie wäre es denn mit einem 42,5 T8?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Dommas

    Dommas

    Dabei seit:
    25. Januar 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Datenbänker
    Ort:
    Österreich
    Müsste ich mir mal anbieten lassen. ;)
    Kommt aber sicher noch etwas teurer als der 36,5 T7.
     
  22. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Bestimmt ist der T8 42,5 noch teuerer.

    Hier du meinst, dass der T7 36,5 teuerer wäre als der 50er Poroton, aber ist das wirklich so? Also größere Bodenplatte + verschwendeter Boden, dann glaube ich nicht, dass 50er Poroton wirklich günstiger ist.

    Nur mal so eine Frage. Wenn du 50er Poroton nehmen würdest ... wo würden die Fenster eingebaut? In der Mitte?
     
Thema:

Poroton - 50er ungefüllten Stein oder 36,5 er gefüllten Stein?

Die Seite wird geladen...

Poroton - 50er ungefüllten Stein oder 36,5 er gefüllten Stein? - Ähnliche Themen

  1. L Steine geeignet?

    L Steine geeignet?: Hallo Forum Wow dass ich die Registrierung mit ca. 10 mal irgendwelche Bilder klicken geschafft hab... :-) Ich hätte eine Frage. Auf unserem...
  2. Parkplatz vor dem Haus - Steine trocknen nicht

    Parkplatz vor dem Haus - Steine trocknen nicht: Hallo, seit einigen Tagen hat es bei mir nicht mehr geregnet. Vor dem Haus sind Kfz-Stellplätze gepflastert. Auf diesen befinden sich feuchte...
  3. Glattstrich auf Poroton vor Fenstermontage

    Glattstrich auf Poroton vor Fenstermontage: Der Baustoffhändler meinte Klebe und Amierungsmörtel oder LM21 oder egal..........google sagt Fassadenleichtputz Was sagen die Leute vom Fach...
  4. Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht

    Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht: Hallo zusammen, folgenden Situation: Wir bauen neu mit Keller. Unser Keller ist eine außengedämmte weiße Wanne, Innenwände KS-Stein. Der Keller...
  5. Was ist das für ein Stein?

    Was ist das für ein Stein?: Hallo zusammen, kann mir jemand sagen, was das für ein Stein ist, bzw. wofür er verwendet wird? Ich vermute, es ist ein Kaminstein, aber bin mir...