Poroton + KS

Diskutiere Poroton + KS im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Einen schönen guten Abend zusammen Ich bin dabei, mir ein EFH bauen zu lassen, geplant wird das ganze mit einem Architekten mit Einzelvergabe....

  1. Preymm

    Preymm

    Dabei seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    Einen schönen guten Abend zusammen

    Ich bin dabei, mir ein EFH bauen zu lassen, geplant wird das ganze mit einem Architekten mit Einzelvergabe. Nachdem ich mich nun schon knapp ein halbes Jahr mit dem Thema Neubau beschäftige
    und ich fast täglich mit neuen Sachen konfrontiert werde, an die man vorher nicht gedacht hat, bin ich nun mittlerweile, auch mithilfe meines Architekten, bei einer Entscheidung angelangt, so das
    dass Bauvorhaben in kürze beginnen kann.

    Ich habe nun noch eine Frage bezüglich des Mauerwerks (was auch sonst). Geplant ist, die Außenwände in monolithischer Bauweise zu erstellen. Das ganze soll mit einem Porotonziegel in 36,5cm
    umgesetzt werden, mit einer zusätzlichen Klinkerfasade außen. Nach einiger Recherche im Netz hat mich diese Bauweise auch überzeugt. Nun sollen die Innenwände, also die Trennwände zu den einzelnen Räumen,
    mit Kalksandstein erstellt werden. Da ich bis dato dachte, das ganze Haus wird mit dem Poroton 36,5cm erstellt, also auch alle anderen Wände im Haus, war ich nun verunsichert und habe Google dazu
    angeschmissen. Nun stößt man hier und da auf das Wort Schwund. Mir geht es hier nicht um Dämmwerte, Schall oder ähnliches, sondern ob diese bauweise miteinander harmoniert, oder ob
    ich früher oder später mit starken Rissen rechnen muss oder anderweitigen Problemen.

    Ich hoffe, die angegebenen Daten reichen für eine fachmännische Aussage aus, ansonsten ergänze ich gerne noch die fehlenden Angaben.

    Vielen Dank vorab

    Mit freundlichen Grüßen
    P
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo P,

    Soetwas baut man doch nicht freiwillig!?
    Bist Du etwa ein "Dämmungshasser?"

    Bring uns mal bitte ein paar Links dazu.
    +
    Zeig uns mal bitte deine Fensterdetails (seitlich + oben).
    Ich sehe da eine Menge bauphysikalische Probleme.
    Bei Außenwänden in monolithischer Bauweise gehört das Fenster ~ in Wandmitte.
    Da musst Du schon in der Laibung auf den Klinker verzichten, oder wie soll das funktionieren?

    Gruß, JDB
     
  4. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
  5. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Die möchte ich auch sehen.

    Wer bitte hat die 36,5er Poroton + Klinker geplant? Architekt, oder wer?
     
  6. Preymm

    Preymm

    Dabei seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    vielen dank erst mal für die Antworten. Ich bin zwar kein "Dämmungshasser", aber auch kein "Dämmungswahnsinniger". Was spricht denn genau gegen diesen Aufbau, wenn alles weitere in Sachen Fenster und was sonst noch so anfällt, korrekt ausgeführt wird? Monolithisch ist doch immer noch sehr verbreitet und persönlich möchte ich kein WDVS. Viel bleibt dann ja nicht mehr über und von der Bauweise mit dem Porotonziegel fand ich jetzt nichts nachteiliges. Verklinkert möchte ich es deshalb haben, weil es weniger anfällig gegen Regenwasser, Schmutz oder Kinder ist und mir und meiner Partnerin besser gefällt.

    Die eigentliche Frage, die immer noch im Raum steht, ist diese, ob das Haus komplett mit Poroton gebaut werden muss, oder ob das in Verbindung mit dem Kalksandstein ohne Probleme geht. Vorteilhaft wäre ja, dass man Schränke etc. ohne weiteres anbringen kann und man noch etwas mehr Schallschutz im Haus hat. Ich selber war nun schon in solch einem gebauten Haus und es machte für mich einen sehr guten Eindruck.

    Ich bin dankbar über die Antworten, welche sich auf meine eigentliche Frage beziehen und auch auf kritische Anmerkungen, wie sie nun schon erfolgt sind zum eigentlichen Aufbau. So kann man natürlich zusammen auch das ganze hinterfragen und eventuell anderweitige Lösungen besprechen. Leider bekommt man hier zuweilen, wenn man sich das Forum auch länger mal anschaut, so wie ich, recht flapsige Antworten. Die Leute, so wie ich auch, die hier Fragen stellen, machen dies nicht, weil Ihnen langweilig ist, sondern einfach um sich abzusichern und weil Sie von der Materie keine Ahnung haben. Man kann natürlich heutzutage wesentlich leichter mit dem Internet Wissen reinholen, aber leider gibt es grad im Bauwesen, wir mir scheint, keine Musterlösung. Das liest sich als Aussenstehender dann so, als würden einige hier von sehr weit oben herab schauen. Ich möchte hier um Gottes Willen niemanden persönlich angreifen, aber da ich wie gesagt schon länger an dem ganzen Thema sitze, ist mir dies bis dato so aufgefallen und ich habe lange mit mir gehadert, ob ich überhaupt hier reinschreibe. es gibt aber auch Leute, die hier immer noch bestrebt sind, Laien wir mir weiterzuhelfen. Deswegen habe ich dann doch dieses Thema verfasst.

    Ich wünsche noch einen schönen Abend.

    P
     
  7. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Butta bei die Fische.
    Das Thema hat mich vor 11 Jahren schon beschäftigt.
    Dann 11 Jahre nicht, weil kein Schwein soetwas baut.
    Wo sind also die Links?
     
  8. Preymm

    Preymm

    Dabei seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    Na anscheinend bauen noch genug leute so..bzw. besteht Interesse daran. Hier wird zb. über den Aufbau gesprochen http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?63971-T-Plan-Poroton-oder-Ytong-oder-x
    Weitere Themen dazu gibts hier im Forum genug. Ich verstehe auch grad nicht, wo genau das Problem an der monolithischen Bauweise sein soll und warum hier so vehement von abgeraten wird? Oder liegt der Fehler bei mir und ich hab oben etwas falsches beim wandaufbau geschrieben? Poroton T10 mit 36,5cm, ohne zusätzliche Dämmung. Klinkerfassade. Ich weiss, das Dämmtechnisch t7 das beste wäre in der bauweise, das passt aber nicht in unser budget.
     
  9. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    für mich persönlich ist t7 z.B. keine monolithischen Bauweise. Ob man nun mw oder sonst irgendwas vor dem Stein packt oder in den stein ... es werden doch am Ende mehrere Baustoffe verwendet. So sehe ich das, dann das Geld sparen und gleich vor den stein kleben.

    man kann halt für das Geld wo so ein T10 kostet auch ein 17,5 stein nehmen und styropor drauf mit putz und hat bessere Dämmwerte oder 17,5 stein mit mw und klinker.

    Warum willst du ein monolithische Bauweise haben? Ich war auch mal auf den Trichter und wurde eines besseren belehrt.
    Du kannst doch ohne Problem 17,5 + 14 Dämmung und Klinker bauen. Ist diffusion offen und hast bessere dämmwerte. Wahrscheinlich kommst sogar günstiger weg.
    Als Dämmung würde ich persönlich steinwolle oider mineralwolle nehmen und dann zwischen klinker und Dämmung 4 cm lassen, dann hast du einen wandaufbau von ca. 45- 47. Keine Ahnung was für Klinker du nehmen willst.

    Nur die T7 und die gefüllte Poroton usw. kannst vergessen. In meinen Augen sind die ihren preis nicht wert.

    z.B. Poroton mit Perlit. Perlit wurde früher Hauptsächlich für Kerndämmung benutzt oder nicht und dann dachte ok ist gut nehmen wir für Poroton. Ich bin mir sicher wenn man 17,5 stein + 10cm Perlit HK33 und dann Klinker nimmt ist man günstiger als mit Poroton mit Perlit gefüllt plus Klinker.

    Nur ich habe von dem zeug auch nicht so die Ahnung und am besten du baust so ... wie du für richtig hälst und nicht was alle sagen.
    Ganz ehrlich ;) frag 10 Experten und die geben die 10 MEINUNGEN.
     
  10. Preymm

    Preymm

    Dabei seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    Da geb ich Dir recht ;). Ich bin ja auch immer für ratschläge offen, vielen dank an dieser stelle nochmal!
    Wenn ich nun trotzdem so, wie eingangs erwähnt, bauen wollen würde, wäre das ein problem mit dem t10 für die außenwände und dem kalksandstein für die innenwände im zusammenspiel?
     
  11. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Hannover + Springe,
    Here is Weserbergland speaking!

    Bin etwas sprachlos.
    Es geht hier nicht um 10 Experten. Im Moment sind es ZWEI.
    Und die haben echte Bauchschmerzen bei 36,5+Klinker.
    Die 36,5 sind unproblematisch.
    Der Klinker auch.
    Aber zusammen geht das gar nicht!
    Sind wir jetzt böse Menschen, nur weil wir frühzeitig helfen wollen, einen schwerwiegenden Fehler zu vermeiden?

    Das sehe ich! Warum wird das ignoriert? Weil's nicht sein darf?
    Ganz schön dreist, nur Antworten zu akzeptieren, die man hören will.
    Alles wird gut! Stimmt's?

    Ich greife mal dieser Erfahrung voraus und sehe einen Beitrag in der Zukunft:

    09.03.2015 "Geleimter"(Preymm hat den Namen geändert) :
    "Hilfe wir wurden betrogen! Überall Schimmel an der Fensterlaibung! Wer kann uns helfen??????? Sind für jeden Hinweis dankbar!!!"

    Also: Lass die Hose runter und zeig uns die Fensterdetails.
    Als kleine Gegenleistung für die Streicheleinheiten, die Du hier von mir nicht bekommst.

    Und noch einmal deutlich:
    Das hier ist kein Streichelzoo! Hier wird Klartext gesprochen.
    Gott sei Dank wissen das auch viele Fragesteller zu schätzen!
     
  12. Preymm

    Preymm

    Dabei seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    Hallo JDB,
    was brauchen Sie genau für die Fensterdetails? Wie diese eingebaut werden? Den grundriss?
    Laut Ihrer Aussage bekomme ich also bei der gedachten kombination schimmel an den laibungen? Warum ist das so?
     
  13. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Bitte erst die Gegenleistung:
    Horizontalschnitt durch Fensteranschluss seitlich.
    Vertikalschnitt durch den Sturzbereich.
     
  14. Preymm

    Preymm

    Dabei seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    Kann ich leider nicht vorzeigen, da mir dies bis dato nicht vorliegt.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Dann warten wir solange.
     
  17. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Preymm. Jetzt überleg mal logisch ohne die ganzen Details wie Fenster usw. Nur mit nem 36,5er T10 kratzt du so an der ENEV rum. Eher noch darunter. Dazu ist der T10 ansich schon ziemlich löcherig. Also auch nicht so toll. Und du bekommst ne sehr dicke Wand die Platz wegnimmt und dazu nicht mal gescheit dämmt. Dann willst du auch noch KS mit Ziegeln mischen. Kann man wohl alles machen. Unsere Maurer hier mischen sowas aber eher nicht.

    Wenn du ne Klinkerfassade haben willst und KS Innenwände dann nimm nen gängigen Wandaufbau und gut is.

    Also z.B. 17,5er KS, 16cm Dämmung aus Miwo oder Steinwolle (2x8cm WLG 035 bzw. 032)) Luftschicht 4cm, 11,5 cm Klinker.

    Nen 36,5er Stein würde ich nur verputzt nehmen.

    Gruß Flo
     
Thema:

Poroton + KS

Die Seite wird geladen...

Poroton + KS - Ähnliche Themen

  1. Glattstrich auf Poroton vor Fenstermontage

    Glattstrich auf Poroton vor Fenstermontage: Der Baustoffhändler meinte Klebe und Amierungsmörtel oder LM21 oder egal..........google sagt Fassadenleichtputz Was sagen die Leute vom Fach...
  2. KS Mauern bei regen?

    KS Mauern bei regen?: Tach zusammen, hab leider diesbezüglich nichts konkretes gefunden. Es heißt immer nur "kein Frost" und "keine zu starke Hitze". Bei uns wird...
  3. Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???

    Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???: Hallo, ich stehe bei einem Neubau vor der Entscheidung des Wandaufbaus. Was ist hier nach ENEV 2016 üblich und sinnvoll? KFW-55 Werte sehe ich...
  4. Poroton 6er mit 0,8 von Bott und Eder

    Poroton 6er mit 0,8 von Bott und Eder: Hallo zusammen, ich bin Sachverständiger und suche dringend Informationen zu einem Poroton-Stein der früheren Firma Bott und Eder aus Rauenberg...
  5. Druckfestigkeit von Poroton

    Druckfestigkeit von Poroton: Unser Haus wurde vor 28 Jahren laut Baubeschrieb mit einer Außenwand aus 30 cm Porotonsteinen - ich vermute Hochlochziegel - gebaut. Jetzt sollen...