Poroton oder Bisotherm?

Diskutiere Poroton oder Bisotherm? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute! Ich hatte mich dafür entschieden, mit Poroton zu bauen, konkret dachte ich an den T10. Jetzt meint mein Architekt, Bisotherm wäre im...

  1. #1 Manni747, 22. Mai 2008
    Manni747

    Manni747

    Dabei seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manni
    Ort:
    Lenzkirch
    Hallo Leute!
    Ich hatte mich dafür entschieden, mit Poroton zu bauen, konkret dachte ich an den T10. Jetzt meint mein Architekt, Bisotherm wäre im Vergleich besser, da etwas günstiger und da man in Poroton nicht so gut Löcher in die Wand bohren kann, denn diese dünnen Kammern splittern, wenn man mit dem Bohrhammer arbeitet. Für mich ist Schallschutz Priorität, Wärmedämmung ist nicht so wichtig. Jedenfalls gibt es von Bisotherm den Bisoplan 10, der hinsichtlich der Wärmedämmung dem T10 entspricht.

    Was meint ihr?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolfgang38, 22. Mai 2008
    Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Hallo Manni747

    Zuerst mal den Bisotherm kenn ich nicht, deswegen keine Meinung gegen oder für diesen Stein.

    Warum T10?, dann doch gleich T9. Bei dem kannst Du dann den normalen Putz verwenden und nicht wie beim T10 den (wie heißst das Wort) den teureren Feinputz >>>> kommt dann preislich auf's selbe raus.

    Ich bohre in meinem T9 fleißig Löcher OHNE Schlag!!! Absolut kein Problem. Es hält jede Schraube mit Dübel --- und ich habe die Sockelleisten angebohrt. Alle 500mm.
    Schallschutz dann gleich noch mit V-plus!

    Mach dich mal schlau auf der Baumurks-Seite über den T9 - Klasse Seite und gleich mal eine Homepage!!!
     
  4. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Was hat V-Plus mit Schallschutz zu tuen? erhöht das die Masse?
     
  5. #4 Wolfgang38, 22. Mai 2008
    Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Hallo Wolfgang,

    V-Plus-System verbessert den Schallschutz gilt nur
    für ungedeckelte Planziegelmauerwerke, hier haben wir
    2db plus per Schallschutzgutachten nachgewiesen.

    der T9 ist gefüllt darum hat er schon bessere Schallschutzwerte
    wie z.b. der ungedeckelte T14 ... in punkto Schallschutz kann daher
    das V-Plus-System beim T9 nimmer punkten, aber es gibt
    noch weitere 7 Vorteile mit dem V-Plus-System´s beim T9 zu holen :deal

    http://www.baumurks.de/schluesselloch-v-plus-system-bericht.htm
     
  7. #6 Wolfgang38, 22. Mai 2008
    Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    :lock
    Hallo Josef,

    danke für die Richtigstellung!!!

    Da hab ich wohl was durcheinander gebracht mit dem vielen T9 -Vorteilen und Durchlesen deiner Berichte.

    Für den ungefüllten T10 trifftder Lärmschutz aber dann doch.:shades

    Übrigens klasse dein neuer Fenster- und Türenübergang-Anschluss Bericht!:angel:
     
  8. #7 Manni747, 22. Mai 2008
    Manni747

    Manni747

    Dabei seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manni
    Ort:
    Lenzkirch
    Nun ja, mein Architekt hat mir den T10 als guten Kompromiss hinsichtlich Preis/Leistung vorgeschlagen, wenn es denn unbedingt Poroton sein muss. Wie gesagt meinte er aber,
    dass dieser Bisotherm ein kleines bisschen günstiger wäre als der T10, aber leichter zu verarbeiten und weniger empfindlich beim Bohren in die Wand.
     
  9. #8 Isolierglas, 23. Mai 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Hi,

    wenn der Bisotherm billiger ist, dann nimm den. Vorteile: Keine Kammern, die gedeckelt werden müssen.

    ABER: Die Tragfähigkeit ist verglichen mit Poroton geringer. Wenn also zum Ausgleich Stahlbetonbauteile erforderlich sind (Stützen, Betonpolster...) dann ist der Vorteil futsch.

    Der T10 ist angeblich ein ziemlicher "Bröselkeks" Hab nur Erfahrung mit T14 und T9:

    T14: Angenehm zu verarbeiten (getaucht oder VD)
    T9: Wesentlich massgenauer als T14, aber: Ließ sich mit VD elend schlecht verarbeiten, dauernd hing Perlit an der Walze. Das ist wohl auch ein Grund, warum Josef V-Plus nimmt... Tauchen geht garnicht!!! Schöner Stein, aber leider auch sauteuer:

    T14: 1,89 / Stück (2006)
    T9: 3,89 / Stück (2006)

    Wenn Du den T9 günstig bekommen kannst (und die statischen Eigenschaften brauchst!!!), dann nimm ihn!!!

    Gruss, Dirk
     
  10. #9 Manni747, 23. Mai 2008
    Manni747

    Manni747

    Dabei seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manni
    Ort:
    Lenzkirch
    Vielen Dank für die Info. Und wie sieht es beim Schallschutz aus? T9, T10, Bisotherm im Vergleich?
     
  11. Manni747

    Manni747

    Dabei seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manni
    Ort:
    Lenzkirch
    Noch etwas: was den T9 angeht, ist nicht nur der Preis eventuell ein Problem. Was ich so gelesen habe, soll der ja nicht gerade einfach zu verarbeiten sein. Das schränkt dann die in Frage kommenden Firmen ziemlich ein.
     
  12. #11 Isolierglas, 23. Mai 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Schallschutz == Masse. Welche Rohdichte hat der Bisotherm? Ausserdem: Wenn Du keine Schallschutzfenster verwendest, ist das eh egal.
     
  13. Manni747

    Manni747

    Dabei seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manni
    Ort:
    Lenzkirch
    Schallschutzfenster machen wir aber. Es ist eine laute Gegend. Aber danke, ich werde mal nach den Rohdichten sehen.
     
  14. #13 Isolierglas, 23. Mai 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Dann evtl. KS kleben und 2-schalig oder WDVS...

    Gruss, Dirk

    P.S.: Wieviel db schaffen die Fenster???
     
  15. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Herr Isolierglas... Steine werden in Druckfestigkeitsklassen angegeben. Wo steht das der hier angefragte Bisothzerm mit Druckfestigkeitsklasse = Unbekannt weniger Druckfest ist als ein HLZ ???
     
  16. Manni747

    Manni747

    Dabei seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manni
    Ort:
    Lenzkirch
    Also dieser Bisotherm hat 0,45 kg/dm3 (hoffentlich stimmt die Einheit) und damit ist er ja schallschutztechnisch eher bescheiden, richtig? WDVS mag ich nicht, mich stört das Gefühl,
    dass die äußerste Hülle meines Haus, abgesehen vom Putz, dann aus "Pappe" besteht. 2-schalig mit KS könnte interessant sein, heißt das dann außen KS/Dämmung/innen KS oder wie? Hört sich super an, was sind da Vor- und Nachteile? Was die Fenster angeht, kann ich leider keine Aussage zu db-Werten machen, aber Schallschutzfenster sind schon laut Bebauungsplan Pflicht. Wäre der T14 evtl. ein guter Kompromiss?
     
  17. #16 Isolierglas, 23. Mai 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Hi Manni,

    wenn zweischalig eine Option ist: innen Tagwand, dann Dämmung, dann Verblender. Bei Verblendern hast Du die Wahl zwischen klass. "Ziegelsteinoptik", KS Verblendern oder auch KS Fasenstein... Der Vorteil: Schallschutz und Lebensdauer. Der Nachteil: Mehrkosten im Vergleich zur monolithischen Bauweise (bzw. gegenüber WDVS)

    Gruss, Dirk

    P.S.: Die Einheit stimmt... ;-)
     
  18. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    ah hier hab ich des mit dem VD gelesen (!)

    ich dachte des wäre ein Tread:

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?p=249903#post249903
    des war schon immer mein Reden, da können die von Wienerberger
    noch so drauf pochen das VD gleichwertig mit V-Plus-System
    zu vergleichen sei ... schön das des mit Perlit und VD mal einer
    ausspricht :)

    desweiteren klare Ansagen wenn T10 dann gedeckelte Lagerfuge ...
    ohne wenn und "aber" (!)

    Vergleich Bisotherm contra T10 ... gibt´s nen Link
    zu dem Bisotherm ??? ohne Daten sprich Fakten ist
    mir die "besser" Aussage awengerl zu pauschal :winken
     
  19. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Wobei ein "KS-Fasenstein" auch nicht einfach so verwendet werden darf!

    DIN V 106:

    Bei Fasensteinen darf die Fasenbreite 7 mm nicht überschreiten. Zur Verwendung der Fasensteine in tragendem
    Mauerwerk nach DIN 1053-1 muss deren planmäßig zu vermörtelnde Aufstandsbreite ≥ 115 mm, bei
    Verwendung der Fasensteine für die Verblendschale von zweischaligem Mauerwerk ≥ 90 mm betragen. Die
    Aufstandsbreite ist die Steinbreite abzüglich der Fasenbreite(n).
    ANMERKUNG Die Verwendung von Fasensteinen für tragendes Mauerwerk oder Verblendschalen nach DIN 1053-1
    bedarf einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Manni747

    Manni747

    Dabei seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manni
    Ort:
    Lenzkirch
    Also hat so ein 2-schaliges System keine Nachteile. W8ieviel teurer ist das denn als ein T10, oder auch T9 vergleichsweise?
     
  22. #20 Isolierglas, 26. Mai 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Hi Manni,

    ist auf jeden Fall teurer als WDVS oder monolitisch / verputzt. Schätzt ca. 30 EUR / qm mehr...

    Gruss, Dirk
     
Thema: Poroton oder Bisotherm?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. poroton oder bisotherm

Die Seite wird geladen...

Poroton oder Bisotherm? - Ähnliche Themen

  1. Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???

    Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???: Hallo, ich stehe bei einem Neubau vor der Entscheidung des Wandaufbaus. Was ist hier nach ENEV 2016 üblich und sinnvoll? KFW-55 Werte sehe ich...
  2. Poroton 6er mit 0,8 von Bott und Eder

    Poroton 6er mit 0,8 von Bott und Eder: Hallo zusammen, ich bin Sachverständiger und suche dringend Informationen zu einem Poroton-Stein der früheren Firma Bott und Eder aus Rauenberg...
  3. Druckfestigkeit von Poroton

    Druckfestigkeit von Poroton: Unser Haus wurde vor 28 Jahren laut Baubeschrieb mit einer Außenwand aus 30 cm Porotonsteinen - ich vermute Hochlochziegel - gebaut. Jetzt sollen...
  4. Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz

    Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz: Schönen guten Tag zusammen, ich möchte den aktuellen Stand von Porenbeton vs. Poroton diskutieren. Grundlegend erreichen sowohl Poroton (gefüllt...
  5. Kernbohrung 250 mm in der Poroton Außenwand

    Kernbohrung 250 mm in der Poroton Außenwand: Hallo zusammen, für unsere Lüftungsanlage muss eine Kernborhung in der Aussenwand (Poroton 25x25x36,5cm) im EG durchgeführt werden. Die...