Poroton oder Styroporschalungssystem?

Diskutiere Poroton oder Styroporschalungssystem? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Wir stehen bei unserem neuem Haus momentan vor der Wahl zweier Systeme: * 24er Porotonhohlziegeln + 8cm Dämmung außen * oder ein...

  1. netspy

    netspy

    Dabei seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Leipzig
    Wir stehen bei unserem neuem Haus momentan vor der Wahl zweier Systeme:

    * 24er Porotonhohlziegeln + 8cm Dämmung außen

    * oder ein Styroporschalungssystem mit 5cm Styropor innen, 11cm außen (bleiben dann als Dämmung) und dann mit Beton ausgegossen = 31,5cm Wandstärke

    Laut Architekt ist die zweite Variante die bessere, da sie einerseits einen besseren Energiewert hat und andererseits auch schneller zu bauen und damit etwas günstiger ist.

    Kann mir jemand als Laien da einen Rat geben, was die bessere Variante ist oder ob es Gründe gibt, weshalb wir von der zweiten Variante evtl. die Finger lassen sollten?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 19. November 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    fragt man sich ...............
     
  4. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ...wo ist der laut architekt....

    (warum gibts hier keinen gähn smilie)
     
  5. netspy

    netspy

    Dabei seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Leipzig
    … und was sollen das bitte für Antworten sein? Wenn solche Fragen unter euerm Niveau sind, dann antwortet doch lieber gar nicht. Ansonsten würde ich mich über eine ernsthafte Antwort oder auch gerne einen Link zu einer Webseite oder Thema hier, wo das behandelt würde, freuen.
     
  6. #5 DerSuchende, 20. November 2008
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Frag
    BauherrHilflos.

    MfG
     
  7. jman

    jman

    Dabei seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Webdesigner
    Ort:
    Berlin
    Hast du wirklich einen Architekten?
    Also von der Dämmung nehmen sich beide Versionen nicht sehr viel, da der Porotonziegel etwas besser Dämmt als der Betonkern somit hebt sich der Vorteil der Dämmstoffdicke wieder fast auf.

    Beton ca. 0,236
    Poroton ca. 0,240

    Schneller kann man natürlich mit den Schalungssteinen arbeiten was das ganze billiger (oder soll ich sagen billig?:shades) macht. Ich würde mir jedoch das nicht antun...

    Denk doch einfach mal selbst über die Nachteile nach. Ich sag z.B. nur mal:
    5cm Dämmung innen -> Bilder & Schränke aufhängen? Naja dafür kann der Elektriker die Schlitze mit seinem Brotzeitmesser machen :p

    zum Finger von lassen oder nicht: Mach dir ein eigenes Bild -> Suchfunktion oder Google
     
  8. netspy

    netspy

    Dabei seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Leipzig
    Ja, ich habe einen Architekten. Der Unterschied ist nicht wirklich groß (etwas größer als bei dir) aber die Styroporvariante dämmt eben eben einen Tick besser.

    Genau dazu würde ich mir ja ein paar Informationen wünschen. Warum meinst du, dass dies „billig“ ist? Soll es nicht so haltbar sein oder was passt da nicht?

    Der Styropor (der nicht mit dem Verpackungsmaterial vergleichbar ist) hält 5kg, was für Bilder und auch Regale (die macht man ja an mindestens zwei Punkten fest = 10kg) kein Problem darstellt. Im Gegenzug sind die Hohllochziegel ja auch nicht unproblematisch, wenn man da dumm reinkommt.

    Ich hab schon stundenlang bei Google und auch hier gesucht. Leider findet man zu diesem Styroporschalungssystem, wo die Schalung als Dämmung drauf bleibt, so gut wie keine vernünftigen Informationen.
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Soll die Verarbeitung denn vergeben werden oder selbst ausgeführt?
     
  10. netspy

    netspy

    Dabei seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Leipzig
    Das macht alles die Hausbaufirma. Das Haus wird Schlüsselfertig von denen gebaut.
     
  11. jman

    jman

    Dabei seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Webdesigner
    Ort:
    Berlin
    Dann lass mich raten, der Architekt ist von der Hausbaufirma?
    Was sollen denn die beiden Versionen Kosten so im Vergleich?
     
  12. DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Aha, dann sag wie GROSS das Häusle wird.

    Bei Großen, könnte man drüber weiter nachdenken oder suchen.

    MfG
     
  13. netspy

    netspy

    Dabei seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Leipzig
    Ja, der Architekt ist eng mit der Hausbaufirma verbandelt. Aus diesem Grund frag ich ja hier nach, weil die Infos vom Architekten für mich zwar logisch klingen, das aber nicht sein müssen. Man kann immer irgendwas schön oder schlecht reden, ohne gleich was falsches zu sagen.

    Was das Schalungssystem weniger kostet, weiß ich noch nicht. Der Preisunterschied ist auch weniger wichtig. Der Hintergrund ist einfach der, dass die bei den Porotonziegeln ja Wasser und Kraftstrom zum Zusägen brauchen und wir wohl dieses Jahr keinen Baustrom mehr auf die Baustelle bekommen. Das Haus ist ursprünglich mit Poroton geplant, da aber die Wandstärke (Poroton+Dämmung = 32cm und Styroporschalung = 31,5cm) fast gleich ist, könnten wir noch auf das Schalungssystem wechseln, welches (laut Architekt) sowieso besser ist, schneller zu bauen ist und wir auch keinen Strom oder Wasser benötigen.

    Mir ist das alles aber auch etwas suspekt und die Frage ist, ob es sich die Baufirma da nicht nur einfach machen will. Andererseits werden ja viele Häuser mit diesem Schalungssystem gebaut, es kann IMO also auch nicht so schlecht (vielleicht sogar wirklich besser) sein.

    Wäre halt schön, mal von unabhängiger Seite die Vor- und Nachteile beider Systeme zu hören.
     
  14. netspy

    netspy

    Dabei seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Leipzig
    Ca. 10 x 10 Meter Grundfläche, 2 Etagen, Walmdach.
     
  15. DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Also am Strom sollte es nicht liegen. Ich kenne Krane die machen genug Strom, für sich und die ganze Baustelle.

    MfG
     
  16. DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Größte Spannweite ? (maße des größten Raumes ?)

    MfG
     
  17. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Hier mutmaße ich mal, daß der Architekt des GU/ BT wahrscheinlich eher daran interessiert ist sie für den Ersteller (GU?) günstigste Variante anzupreisen.

    Wäre dies DEIN Architekt, würde er DICH in DEINEM Sinne beraten. Der Planer des GU wird so beraten, daß es für den GU vorteilhaft aussieht.

    Ich unterstelle mal, daß Ihr auch noch so lustige Features wie z.B. eine Bodenplatte und eine Betondecke haben wollt. Zu deren erstellung sind Kraftsrtrom und Wassetr aber auch nicht unbedingt verzichtbar.....

    ...zu recht!

    Das ist ja das Dilemma: Du "glaubst" Du hast einen Architekten an der Hand. Dieser aber vertritt eben nicht Deine Intreressen, sondern die Deines GUs/ BTs. Somit -ganz richtig erkannt- ist dieser natürlich nicht "unabhängig". Hat der GU z.B. gerade von einem Lego-Hersteller einen supergünstigen Preis zugesichert bekommen, wenn er eine gewisse Anzahl seines Zeugs abnimmt, wird der GU (hier vertreten durch den "Architekten") bei der Beeinflussung....ääääh...Beratung....sorry...wie konnte das passieren..sicher dahin tendieren Dir das aunzudienen, was für ihn billiger wird. Dies mehrt seinen Gewinn, nicht Deinen.

    Gruß

    Thomas
     
  18. netspy

    netspy

    Dabei seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Leipzig
    10,40 Meter Länge und 35 m²
     
  19. jman

    jman

    Dabei seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Webdesigner
    Ort:
    Berlin
    Soso kein Strom und Wasser. Hast du dann mal überlegt wie der Putz an die Wände kommt? Putzer brauchen fast immer Kraftstrom und immer Wasser. Estrich benötigt auch Wasser (Trockenestrich mal ausgenommen). Tolle Ausrede also meiner Meinung:irre

    Klar ist es besser für den Bauunternehmer, wenn er die Schalungssteine nimmt aus folgenden gründen:

    Steine stapeln und ausgiessen -> geht schneller, leichter, meist billiger
    WDSV anbringen -> nicht nötig da schon vorhanden
    Schlitzen -> schneller da kabel in Dämmschicht liegen können und dann überputzt wird

    somit hat der Bauunternehmer schon mal sehr viel mehr Gewinn gemacht wenn er es nicht an den Bauherren weitergibt.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jman

    jman

    Dabei seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Webdesigner
    Ort:
    Berlin
    Naja also dafür benötigst du eigentlich nur etwas Wasser zum befeuchten der Schalung (geht auch ohne bei Regen! :D). Ansonsten reicht der normale Strom und der Betong kommt ja fertig gemixt!
     
  22. netspy

    netspy

    Dabei seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Leipzig
    @Thomas: Für die Bodenplatte und Decke wird kein Wasser und Kraftstrom benötigt. Die Bodenplatte wird morgen gegossen und da reicht ein einfaches Notstrom für den Verdichter.

    Natürlich vertritt den Architekt die Interessen des Bauunternehmens und deshalb muss ich skeptisch sein. Allerdings heißt das ja trotzdem nicht, dass alles was er sagt nachteilig für uns ist.

    Mich wundert, dass niemand hier wirklich Nachteile des Schalungssystem nennen kann. Wenn es wirklich schlechter ist, müsste doch schon jemand Erfahrungen damit gesammelt haben und die Schwachstellen nennen können.
     
Thema:

Poroton oder Styroporschalungssystem?

Die Seite wird geladen...

Poroton oder Styroporschalungssystem? - Ähnliche Themen

  1. Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???

    Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???: Hallo, ich stehe bei einem Neubau vor der Entscheidung des Wandaufbaus. Was ist hier nach ENEV 2016 üblich und sinnvoll? KFW-55 Werte sehe ich...
  2. Poroton 6er mit 0,8 von Bott und Eder

    Poroton 6er mit 0,8 von Bott und Eder: Hallo zusammen, ich bin Sachverständiger und suche dringend Informationen zu einem Poroton-Stein der früheren Firma Bott und Eder aus Rauenberg...
  3. Druckfestigkeit von Poroton

    Druckfestigkeit von Poroton: Unser Haus wurde vor 28 Jahren laut Baubeschrieb mit einer Außenwand aus 30 cm Porotonsteinen - ich vermute Hochlochziegel - gebaut. Jetzt sollen...
  4. Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz

    Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz: Schönen guten Tag zusammen, ich möchte den aktuellen Stand von Porenbeton vs. Poroton diskutieren. Grundlegend erreichen sowohl Poroton (gefüllt...
  5. Kernbohrung 250 mm in der Poroton Außenwand

    Kernbohrung 250 mm in der Poroton Außenwand: Hallo zusammen, für unsere Lüftungsanlage muss eine Kernborhung in der Aussenwand (Poroton 25x25x36,5cm) im EG durchgeführt werden. Die...