Porphyr Polygonalplatten verfugen

Diskutiere Porphyr Polygonalplatten verfugen im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo zusammen, bin über die google Suche auf dieses Forum gestossen, konnte jedoch auch nach längerer Suche keine gute bzw. für mich...

  1. Sampled

    Sampled

    Dabei seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    bin über die google Suche auf dieses Forum gestossen, konnte jedoch auch nach längerer Suche keine gute bzw. für mich verständliche Antwort finden. Bin zugegebenermassen auch nicht vom Fach.

    Ich habe im Garten eine etwa 18 qm Terrasse aus Porphyr-Polygonalplatten (Plattenstärke geschätzt etwa 3-8cm) verlegt. Dazu habe ich zunächst etwa 50cm tief ausgehoben, gute 30cm Schotter eingebracht und verdichtet, ca 10cm Basaltsplit eingebracht und dann darauf die Platten mit Haftschlämme und Estrichbeton verlegt. Mir persönlich gefällt es sehr gut, hier das Ergebnis:

    IMG_2250.jpg

    Nun möchte ich die Fläche gern fest verfugen, stosse aber im Internet auf verschiedenste Empfehlungen. Sakret wirbt mit einer Giessfuge Rustikal (klingt sehr einfach in der Verarbeitung), Tubag hat einen Trass-Fugenmörtel für Polygonalplatten und an anderer Stelle ist von VDW 800 / 850 die Rede. Was könnt Ihr mir empfehlen?

    Unschlüssig und ratlos bin ich auch noch bei der Farbe. Ich hab schon Polygonalflächen mit nahezu allen Fugenfarben gesehen, die oben genannten sind jedoch alle grau. Mir schwebt ein dunkles grau / anthrazit vor, kann man dem Mörtel eine Farbe beimischen?

    Schonmal vielen Dank für Eure Antworten!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ars vivendi, 13. Mai 2014
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Estrichbeton wäre schonmal falsch, Trasszement wäre geeignet gewesen. Bei dieser verlegeart kannst du nur Fugenmörtel nehmen welcher mehr oder weniger wasserundurchlässig ist. Bedeutet Vdw und ähnliches fällt schon mal weg. Trass Fugenmörtel wäre das geeignete material. Und ja, kann man zb mit Eisenoxidfarben passen mischen.
     
  4. #3 Gast340953, 13. Mai 2014
    Gast340953

    Gast340953 Gast

  5. #4 ars vivendi, 13. Mai 2014
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Ach ja, als Nachtrag, auf ausreichend Gefälle vom Haus weg geachtet? und die Entwässerung an der Haustür? Wo ist die?
     
  6. Sampled

    Sampled

    Dabei seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Köln
    @ars vivendi:
    Wenn ich Dich richtig verstehe wäre sowas hier (gibt's beim Baustoffhändler um die Ecke) also richtig:
    http://www.quick-mix.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Produktinfos/TechnischeInformationen/TI-TFP.pdf
    Mit Eisenoxidfarben kann ich diesen dann bei Bedarf dunkler mischen, ja? Bin da auch noch unschlüssig was zu den Patten am besten passt, jemand eine Empfehlung?
    Bei dem Haus handelt es sich um eine Art Gartenhäuschen, war früher mal ein Hühnerstall. Das Wasser vom Dach geht über eine Regenrinne weg, beim Verlegen haben wir etwa 2% Gefälle berücksichtigt.

    @Held:
    Dein Thema hatte ich auch gefunden, konnte darauf aber keine wirkliche und finale Antwort ziehen.
     
  7. #6 Gast340953, 13. Mai 2014
    Gast340953

    Gast340953 Gast

    Ja, sowas meint er wohl. Gibts oft auch in verschiedenen Farbtönen.
     
  8. #7 baufix 39, 13. Mai 2014
    baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    @Samplet,
    prima, hast das ja recht gut hinbekommen, sieht gut aus, das verfugen
    wird sicher einige Zeit dauern, ist aber zu schaffen.
    was ich noch beizufügen hätte wäre der,ringsrum, Abschluss der Platten an das Erdreich,
    es sollte mit Zementmörtel beigearbeitet werden damit das Oberflächenwasser nicht
    unter die Platten gelangen kann. ist wichtig.
    viel Spass weiterhin an der Terrasse.
     
  9. Sampled

    Sampled

    Dabei seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Köln
    Danke baufix! Was genau heisst Abschluss mit Zementmörtel beiarbeiten? Kannst Du mir dazu genaueres schreiben? Und wie verfugt man denn am besten mit dem Zeug? Vornässen und grossflächig einschlämmen (so beschreibt's der Hersteller) oder hat jemand noch gute Tipps?

    Bin wie gesagt nicht vom Fach. Schon seit Wochen (bevor ich überhaupt irgendwas gemacht hab) lese ich mich durch verschiedene Ratgeber- und Hersteller-Seiten sowie Foren, dabei gibt's so viele verschiedene Aussagen und Anleitungen das ich kaum mehr weiss was richtig und was falsch ist. Das Forum macht jedoch einen sehr guten Eindruck. Möchte die bisherige Investition und Arbeit jetzt nicht durch irgendeinen Fehler in Material oder Verarbeitung zunichte machen.
     
  10. Sampled

    Sampled

    Dabei seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Köln
    So, war eben beim Baustoffhändler, und wie dieser nun vom Tubag-Aussendienstler erfahren hat gibt es den Trass-Fugenmörtel für Polygonalplatten seit diesem Jahr auch in Anthrazit, ist nur noch nirgends gelistet.

    Vielleicht ganz hilfreich falls jemand nochmal nach sowas sucht. ;)

    Hab mal 5 Säcke a 25kg bestellt, hoffe das reicht.
    Hätte mir vielleicht nochmal jemand ein paar Ratschläge zum Verfugen an sich und zum von baufix 39 angesprochenen Abschluss? Freitag soll es losgehen, mache das gemeinsam mit einem befreundeten Fliesenleger, dieser hat allerdings auch noch nie Polygonalplatten verlegt / verfugt.
     
  11. #10 baufix 39, 14. Mai 2014
    baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    hallo, ist zwar nur schnell skizziert,
    mit den äußeren Rändern meine ich so:

    bild3.jpg

    dann läuft das Wasser nicht zwischen Platten und Estrich.
     
  12. #11 ars vivendi, 14. Mai 2014
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    @ Sampled deine Pn Funktion ist noch nicht freigeschalten, wollte dir eigentlich etwas schreiben, geht aber nicht. Wende dich mal an einen Admin diesbezüglich.
     
  13. #12 wasweissich, 14. Mai 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    Baufix, wenn TE ein gutes matrial verwedet hat er nicht "einige zeit" da gehts zur sache .

    Mit 5 sack wirds wahrscheinlich ziemlich knapp.
     
  14. Sampled

    Sampled

    Dabei seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Köln
    Danke Euch allen!

    @wasweissich:
    Was meinst Du, wieviel Sack sollte ich einplanen? Muss das Zeug Morgen früh im 80km entfernten Lager abholen, übrige, nicht angebrochene Säcke kann ich leider nicht zurückgeben.
    Hast Du vielleicht noch Tipps zum Verfugen an sich? Scheinst sehr fit auf dem Gebiet zu sein.
     
  15. #14 baufix 39, 14. Mai 2014
    baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    @wasweissich,
    wer es noch nie gemacht hat "wird einige Zeit " brauchen, kannst ja mal irgendwann nachfragen,
     
  16. Sampled

    Sampled

    Dabei seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Köln
    So, jetzt hab ich nen Moment mehr Zeit.
    Danke für die Skizze, Baufix, ist eingeplant ;)
    Bzgl. der PN-Funktion hab ich die Admins mal angeschrieben, vermutlich ist mein Account noch nicht ganz freigeschaltet.

    Habe den Freitag Urlaub und komplett für's Verfugen eingeplant. Sind auch zu zweit, so dass man die Arbeit ein wenig aufteilen kann. Mich würden nun noch Tipps zum Verfugen selbst interessieren:
    - Wird die Fläche nur mit Wasser eingenässt oder sollte noch irgendwas getan werden?
    - Wird der Fugenmörtel möglichst direkt in die Fuge gegeben oder auf eine Stelle gekippt und in die Fuge gestrichen?
    - Wie schnell und wie sind die Platten zu reinigen? Direkt nach dem Füllen der Fuge oder nach Wartezeit? Mit Wassereimer und Schwamm oder gar mit dem Schlauch?

    Nicht das ich nicht schon alles mögliche gelesen hätte, aber man liest auf den ganzen Seiten so viele verschiedene und widersprüchliche Anleitungen und Tipps. Fühle mich hier gut aufgehoben, daher würden mich Eure Tipps interessieren.
     
  17. #16 wasweissich, 14. Mai 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    die sind nicht widersprüchlich , für verschiedene materialien gibts unterschiedliche vorgaben . so einfach ist es . mein favorit hat eine noch wesentlich kürzere verarbeitungszeit , dafür kann man dann mit richtigem wasserstrahl drangehen zum waschen .
     
  18. Sampled

    Sampled

    Dabei seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Köln
    Der Hersteller schreibt:
    Klingt, als sollte ich versuchen, den Mörtel direkt in die Fugen zu geben ohne das etwas auf die Oberfläche gelangt. Bei 3L Wasser auf 25kg stelle ich mir die Konsistenz jedoch nicht wirklich giessbar vor. Sorry falls ich mich dumm anstelle, aber kann mir das vielleicht jemand verdeutlichen? Hab an so vielen Stellen von versauten Flächen durch falsches Verfugen gelesen das ich mich kaum mehr dran traue.
     
  19. #18 Gast340953, 14. Mai 2014
    Gast340953

    Gast340953 Gast

    Also ich habe die Fläche komplett eingeschlämmt, so wie beim fliesenlegen. So war das auch beschrieben auf der Packung.
    Nachdem das dann doch ne ziemlich aufwändige Sache wurde habe ich versucht das Zeug nur in die Fugen zu füllen, gelang mir aber nicht so richtig. durch das drübergewische hat sich das dann doch überall verteilt.
    Ich habe das Zeug von Gräfix benutzt, ist auch für Polygonalplatten. Gibt es in Wülfrath (Steinbruch), "nur" 60km von Köln entfernt.

    Aber Du hast doch nen Fliesenleger dabei, sollte dann kein Problem sein.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sampled

    Sampled

    Dabei seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Köln
    @ ars vivendi:
    Mein Account ist nun aktiviert, konnte Dich jedoch nicht anschreiben da Dein Postfach voll ist.

    @Held:
    Danke für Deinen Bericht. Der Fliesenleger hat auch noch nie mit Polygonalplatten gearbeitet, er ist auch nicht sicher welche Besonderheiten ggf. zu beachten sind.

    Habe den Fugenmörtel heute Morgen abgeholt. Werden dann wohl - sofern niemand andere Ratschläge hat - im Schlämmverfahren arbeiten. Mich würde nur interessieren wie und wie schnell die Platten gereinigt werden sollten. Macht es Sinn, dass ich, sobald mein Helfer die Fuge gefüllt hat, bereits die jeweiligen Platten reinige, oder muss da erst etwas Zeit vergehen? Reinigung mit Wassereimer und Schwamm?
     
  22. #20 wasweissich, 15. Mai 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    Hast du die verarbeitungshinweise nicht gelesen ? Da steht das alles drin.

    Und halte dich an die mischmengen .

    Und jedesmal das richtig mischgefäss reinigen .
     
Thema: Porphyr Polygonalplatten verfugen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. porphyr verfugen

    ,
  2. porphyr nachverfugen

    ,
  3. bruchsteinplatten verfugen

    ,
  4. wie fuge ich Polygonalplatten ein,
  5. Einfugen von Polygonalplatten,
  6. garage Gießfuge,
  7. fugenmörtel fūr polygonalplatten selber mischen ,
  8. terrasse bruchsteinplatten,
  9. porphyrplatten verfugen,
  10. verfugen von porphyrplatten,
  11. porphyrpflaster verfugen
Die Seite wird geladen...

Porphyr Polygonalplatten verfugen - Ähnliche Themen

  1. Eingangspodest verfugen

    Eingangspodest verfugen: Hallo, unser Eingangspodest besteht aus einem Betonfundament (Bodenplatte) und darauf wurde nun mit Natursteinmörtel ein Belag aus Granitplatten...
  2. Terassenplatten über den Winter nicht verfugen?

    Terassenplatten über den Winter nicht verfugen?: Hallo, ich habe meine Terrasse 50 qm mit Terrassenplatten neu ausgelegt, Format 60x40 cm, Fuge 4 mm. Von einem Terrassenleger habe ich jetzt den...
  3. Schlemm auf Pflastersteinen entfernen

    Schlemm auf Pflastersteinen entfernen: Hallo, haben gestern unsere neu verlegten Pflastersteine mit Pflasterfugenmörtel wasserundurchlässig verfugt und wie in der Anleitung...
  4. Fugen zwischen Betonpflaster neu verfugen

    Fugen zwischen Betonpflaster neu verfugen: Hallo zusammen, meine Terrasse ist mit Betonpflaster gepflastert (auf Kies gelegt). Zwischen den Fugen ist Sand. Das Ganze ist nun seit 4...
  5. Quarzit polygonalplatten hochterrasse

    Quarzit polygonalplatten hochterrasse: Hallo.Ich bin neu hier und total verwirrt durch die stöberei im Netz.Ich habe mich in gelben quarzit verliebt und möchte ihn als Terrassenbelag...