Powerbus

Diskutiere Powerbus im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, meine liebe Frau :e_smiley_brille02: möchte unbedingt eine Wand bei uns mit Verblendsteinen verblenden. Diese Wand ist 1,1m x 2,3m....

  1. Tidl

    Tidl

    Dabei seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dr.Ing.
    Ort:
    Hockenheim
    Hallo,
    meine liebe Frau :e_smiley_brille02: möchte unbedingt eine Wand bei uns mit Verblendsteinen verblenden. Diese Wand ist 1,1m x 2,3m. Allerdings sind an dieser Wand heute 5 Lichtschalter auch Wechselschalter 2 Steckdosen, 2 Schaltereinheiten für die Rollläden, die Einheit für die Türsprechanlage mit integrierter Klingel und die Steuerung für die Heizung verbaut.

    Da die dann verblendete Wand nicht durch soviele Schalter "zerstört" werden soll bin ich auf Powerbussyteme gekommen, da ich kein Bus System habe.

    Die Haussprechanalge möchte ich nicht mehr verwenden, da will ich eine einfach Klingel "um die Ecke" verlegen.

    Also geht es um die 5 Lichtschalter, 2 Steckdosen, Steuerung für die Heizung und Schalter für die Rolläden.

    Wo kann ich mir Infos zu dem System holen? Was brauche ich genau? Gibt es einen Shop, wo ich mir auch die Schalterprogramme mal ansehen kann?

    Vielen Dank für eure Hilfe

    Gruß
    Tidl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was meinst Du mit "powerbus"? Ein Bussystem das powerline nutzt? KNX? EIB? oder was weiß ich?

    Möchtest Du die Schalter irgendwo anders unterbringen und "fernsteuern?
    Möchtest Du nur eine Art Bedienteil (Touch display o.ä) mit dem Du alle Funktionen steuern kannst?

    Die renommierten Hersteller von Schalterprogrammen haben alle irgendwelche "Bussysteme" im Lieferprogramm. Daneben gibt es auch noch Hersteller die nur busfähige Komponenten verkaufen oder eigene Bussysteme entwickelt haben.

    Vielleicht könntest Du Deine Anforderungen etwas genauer formulieren. Bisher habe ich nur verstanden, dass Du anscheinend die Anzahl der Schaltstellen irgendwie reduzieren möchtest.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Tidl

    Tidl

    Dabei seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dr.Ing.
    Ort:
    Hockenheim
    Hallo,
    und danke für die schnelle Antwort.
    Mein Ziel ist kleinere Schaltereinheiten zu verwenden. Bei einem "normalen" Bussystem sind die Schalter ja gerade mal 1/4 so groß wie bei ganz normalen Schaltern. Klar, die müssen ja auch nicht 220V verkraften.

    Da ich kein normales Bussystem mehr realisieren kann, kam die Idee Powerbus. --> Nannte mir ein Freund.

    Hier habe ich gehört, dass die Steuereinheiten direkt hinter den Schaltern verlegt werden. Ist das richtig?

    Gesehen habe ich solch ein System persönlich noch nie

    Geht das überhaupt?

    Gruß
    Tidl
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das wird aufwendig, ziemlich aufwendig sogar.
    Wieviele t€ sieht Euer Budget denn dafür vor?
     
  6. Tidl

    Tidl

    Dabei seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dr.Ing.
    Ort:
    Hockenheim
    Hallo,
    ich habe noch kein Ahnung.
    Geschätzt hätte ich 1000-1500€ ohne Vorkenntnisse

    Was schätzt ihr? Was ist der hohe Aufwand?

    Gruß
    Tidl
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bevor der Julius zuschlägt machen wir aus den 220V ganz schnell 230V. ;)

    Du möchtest also nur die Anzahl der Schalter etwas "kompakter" haben?

    Dann den Freund noch einmal fragen. Er soll mal erklären an was er da genau gedacht hat.

    Da gibt es viele Möglichkeiten. Man muss die Aktoren aber so irgendwo unterbringen, dass man im Störfall noch dran kommt, ohne dass man die ganze Wand sprengen muss.

    Sind die Leitungen noch irgendwo an anderer Stelle zugänglich?

    Ich glaube der Begriff "Bus" ist in Deinem Fall etwas irreführend. Wenn Du damit zu einem Elektriker gehst, dann kriegst Du morgen ein Angebot im Gegenwert eines Mittelklassewagens.

    Vielleicht sollte man zuerst einmal schauen, was unbedingt an dieser Wand montiert werden soll (muss), und was man evtl. an einer anderen Stelle (wo die Leitungen zugänglich sind) montieren kann.

    Evtl. genügt es ja, wenn man die Schalter mit Niederspannung fährt und damit eine Relaisgruppe o.ä. ansteuert. Das dürfte von den Kosten noch relativ günstig machbar sein.

    Was für eine "Steuerung für die Heizung" wäre zu berücksichtigen? Ein Raumthermostat?

    Gruß
    Ralf
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jetzt weiß ich was ein Powerbus ist.

    [​IMG]

    Gruß
    Ralf
     
  9. Tidl

    Tidl

    Dabei seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dr.Ing.
    Ort:
    Hockenheim
    Also es müssen genau die Schalter angebracht werden wie oben beschrieben. Ja für die Heizung ist es ein Raumrthermostat. Das könnte ich aber auch noch um die Ecke legen. Also reden wir von 5 Lichtschaltern (auch Wechselschalter) 2 Steckdosen und 2 RollladenSchaltern. Obwohl eine Steckdose könnte ich auch noch verlegen.
    Mein Ziel ist, wie du sagst, die Schalter zu verkleinern. Niederspannung wäre also die Lösung. Wie heissen da die Systeme ?
    Gruß Tidl
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Google mal nach Sensormodul oder Tastsensormodul und Relaisstation. Vielleicht könnte es damit funktionieren. Das Sensormodul hat 16 Sensorpunkte die man quasi frei belegen kann.

    Ich habe die Teile selbst aber noch nicht getestet. Die Relaisstation kostet irgendwas um 200,- €, und das Sensormodul die Hälfte.

    Was den Raumthermostat betrifft, so musst Du schauen ob man den einfach woanders platzieren kann, ohne dass er nur noch Hausnummern misst.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Gurkensalat

    Gurkensalat

    Dabei seit:
    4. Januar 2012
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sprachwissenschaftler
    Ort:
    Metropolregion Nürnberg
    Nur zum Verständnis: Es steht völlig außer Frage, einige der Dinge zu verlegen? D.h. sowohl Raumthermostat als auch Türsprechanlage als auch Rolladenschalter als auch ALLE Lichtschalter müssen genau an dieser schmalen Wand sein? (Ich sehe im Moment noch keinen Sinn dahinter, wegen einer Verblendung auf die Gegensprechanlage zu verzichten, aber die Entscheidung müsst Ihr natürlich treffen.)

    Für die Rolläden gibt es z.B. jede Menge Fernbedienungslösungen mit Funk, da kommt es auf den Hersteller der Steuerung an. Gibt es z.T. auch mit schönen Wandhalterungen.
     
  12. Tidl

    Tidl

    Dabei seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dr.Ing.
    Ort:
    Hockenheim
    Das liegt daran dass du die Raumbedingungen nicht kennst. Ich kann nicht mehr Schalter verlegen und muss den Rest an dieser Wand haben
     
  13. Gurkensalat

    Gurkensalat

    Dabei seit:
    4. Januar 2012
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sprachwissenschaftler
    Ort:
    Metropolregion Nürnberg
    Klar kenne ich die nicht, Du hast uns ja auch nix drüber erzählt :)
    Sorry, wenn ich penetrant nachfrage, will nur Betriebsblindheit vorbeugen. Muss alles aus ergonomischen Gründen da sein oder aus technischen? (Im letzteren Fall wäre ja z.B. eine Funklösung denkbar, im ersteren eine optisch ansprechende Lösung, wo alles über ein iPad oder etwas in der Art gesteuert wird, sofern das wieder ergonomisch akzeptabel ist.)
     
  14. Tidl

    Tidl

    Dabei seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dr.Ing.
    Ort:
    Hockenheim
    Aus ergonomischen Gründen müssen diese Schalter an dieser Wand bleiben
     
  15. Tidl

    Tidl

    Dabei seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dr.Ing.
    Ort:
    Hockenheim
    Am liebsten wären mir einfach kleinere Schalter. Ich denke das wäre auch die billigste Lösung
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Warum schaust Du nicht nach dem System das ich oben genannt habe?

    Alternativ könnte man das vielleicht auch mit dem FS20 System machen. Da gibt es einen Taster den man mit 10 Kanälen o.ä. belegen kann. Dazu dann die passenden Aktoren. Ist halt von der Bedienung etwas umständlich, weil man zuerst den Kanal auswählen muss und dann die Aktion ausführen kann. Dafür kriegt man 10 Kanäle die man ein- und ausschalten kann.

    Aber wie gesagt, es gibt viele Lösungswege. Man muss sich jedoch zuerst mal ein Konzept überlegen.

    Gruß
    Ralf
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Am liebsten wären uns Fragesteller, die gleich zu Beginn sagen (gerne in einfachen Worten), was sie möchten - ohne das mit falsch benutzten Pseudo-Fachbegriffe zu verbrämen!
    Und damit meine ich nicht die "Niederspannung" (die 230V sind schon Niederspannung, die Alternativlösung würde dagegen mit sog. Kleinspannung arbeiten).


    Kleinere Schalter also. Das ist machbar, mit überschaubarem Aufwand.
    Viel Platz gewinnt man aber dadurch bei einer so kleinen Schalteranzahl nicht.
    Dafür wird die Bedienung unpraktischer.
    Der Rest muß entweder anderswohin verlegt werden oder so bleiben.
    Schukosteckdosen z.B. haben eine geometrisch bedingte Mindestgröße.
    Raumthermostaten eine technisch bedingte.

    Zeig doch mal bitte ein Foto der Bestandssituation, damit man sich überhaupt eine Vorstellung machen kann.
     
  18. Tidl

    Tidl

    Dabei seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dr.Ing.
    Ort:
    Hockenheim
    Gerne werde ich morgen bei Licht machen
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Tidl

    Tidl

    Dabei seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dr.Ing.
    Ort:
    Hockenheim
    Hallo,
    anbei ein Bild mit der Wand, die verbelendet werden soll.
    Rechts geht es in die Küche und dahinter steht sofort ein Schrank. Links schlägt eine Tür an. Ich werde mal nach den System von dir R.B. googlen. Bei jung gibt schöne Systeme (http://www.jung.de/946/produkte/design/serie-ls/fd-design/). Allerdings sind das, glaube ich, Bus Systeme.

    DSCN2295.jpg
     
  21. Gurkensalat

    Gurkensalat

    Dabei seit:
    4. Januar 2012
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sprachwissenschaftler
    Ort:
    Metropolregion Nürnberg
    Das Ding von Jung sieht doch gut aus. Konnte jetzt nix von einem Bus erkennen, würde also vermuten, dass das einfach Taster sind. D.h. im Zweifelsfall brauchst Du noch ein Stromstoßrelais und musst Deine anderen Schalter auch als Taster ausführen. (Ich finde auch so Tastdimmer von Eltako sehr praktisch.)
    Viele Grüße
    gurkensalat
     
Thema:

Powerbus