Preis FBH Trockenbau

Diskutiere Preis FBH Trockenbau im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich habe für meine 70m2-Wohnung, Altbau mit Balkenboden Probleme, bezahlbare Angebote für eine FBH zu erhalten. Im Vorfeld hörte ich von...

?

Meiner Meinung nach kann eine FBH im Trockenbau alles in allem...

Diese Umfrage wurde geschlossen: 31. Oktober 2008
  1. ...niemals mehr als 10.000 € kosten

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. ...sicherlich auch in Richtung 14.000 € gehen

    4 Stimme(n)
    100,0%
  1. Baufrank

    Baufrank

    Dabei seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucktechniker
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich habe für meine 70m2-Wohnung, Altbau mit Balkenboden Probleme, bezahlbare Angebote für eine FBH zu erhalten. Im Vorfeld hörte ich von Preisen von 30, 40, allerhöchstens 50 €/m2. Die Heizungsfritzen geben mir entweder gar kein Angebot oder Angebote von 150-200 € (brutto, mit allem, Regelungstechnik usw. ), das kann doch nicht wahr sein!

    So kompliziert ist meine Situation ja auch nicht, Wasser kommt mit 60 °C von einer modernen Zentralheizung in meine Wohnung (1. Stock eines Fünfgeschössers, insgesamt 18 Parteien im Haus), muß halt eine Regelungstechnik her, die das runterregelt.
    Ansonsten: Balkenboden mit Schüttung zwischen den Balken, Balkenabstand 90 cm, auf die FBH soll eine Massivholzdiele 14 mm stark und 14 cm breit drauf, für die ich eine Freigabe für FBH habe bei Verwendung eines Zweikomponentenklebers und vollflächiger Verklebung. Ich habe insgesamt 70 mm zur Verfügung für den Fußbodenaufbau. Also durchaus machbar. Dennoch habe ich überhaupt erst ein Angebot erhalten über 14.000 €, von anderen, die die Wohnung besichtigten habe ich gar kein Angebot erhalten und heute hat mich einer gefragt, "ob ich mir das wirklich antun wolle und warum ich mir nicht doch lieber normale Heizkörper einbauen lassen wolle"...?!
    Selbst wenn ich von der (10cm hohen) Schüttung ein paar cm abtragen müsse für Wärme- und/oder Trittschalldämmung: Ich habe schon eine Schüttrutsche an der Hauswand und ein Container vor der Tür, dann mach ich das halt, die Herren Handwerker müssen sich nicht mal die Hände schmutzig machen, ist echt verrückt.

    Was haltet ihr davon?

    Andere Frage: Habe heute mit meiner Hausverwaltung gesprochen, weil ich die Vorlauftemperatur wissen wolle zwecks Installation der FBH und bei der Gelegenheit sagte mir der Typ, ich müsse mir erstmal eine Genehmigung von der WEG einholen ob ich eine FBH installieren dürfe, das wäre ja ein Eingriff in die Gemeinschafts-Heizungsanlage. sag ich: Wieso das, bei mir kommt ihr heißes Wasser rein und was ich in meiner Wohnung damit mache, wäre doch meine Sache, ich bezahl dafür ja. Selbst wenn die Probleme hätten mit der Rücklauftemperatur so könne man ja diese auch regeln. Nee, sagt der, ich soll die Pläne denen zuschicken, die genehmigen das dann erstmal. Ich hoffe mal, das ist nur eine Formalität, oder können die mir die Installation auch verbieten?

    Was haltet ihr davon?

    Gruß
    Frank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Die haben Recht. Eine derartige Veränderung bedarf in den meisten Fällen der Zustimmung der Eigentümerversammlung :biggthumpup:

    gruß

    Bruno
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Eine Trockenbau FBH ist wohl die teuerste Möglichkeit wie man eine FBH bauen kann, aber bei den o.g. Preisen werden Äpfel mit Birnen verglichen. Die Estrichelemente, Wärmeleitbleche, und die Profilplatten kosten richtig Geld. Da spielt das Rohr fast schon keine Rolle mehr.
    Dann noch Regelstation und Arbeitsaufwand, und schon bewegt man sich in Regionen die keinen Spaß mehr machen.

    Trotzdem ist die Trockenbau FBH oftmals die einzige Möglichkeit überhaupt eine FBH zu installieren. Dann heisst es in den sauren Apfel beissen, oder eben auf Heizkörper, Wandheizung o.ä. umzusteigen.

    Gruß
    Ralf
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nochmal zum Grundsätzlichen:

    Die HV hat sehr wohl Recht!
    Sowas ist ne Veränderung am Gemeinschafteigentum und daher zustimmungspflichtig. Und zwar nicht von der Verwaltung, sondern von der Eigentümergemeinschaft.

    Teschnisch gesehen müßte eine Temperaturbegrenzung dazwischengeschaltet werden. Aber das sollte das geringste Problem sein.

    Allerdings sehe ich noch nicht durch:
    Einerseits ist es ein Altbau mit bestehender Zentralheizunghsanlage.
    Andererseits schreibst Du von "notfalls Heizkörper statt der FBH einbauen zu lassen".

    Was ist denn im Moment vorhanden?
    Was war vorher da?
    Hast Du was abgebaut?

    Und vor allem:
    Wie wird derzeit die Wärmeerfassung für die Abrechnung der Heizung durchgeführt?
    Das könnte ein größeres Problem werden als der eigentliche Anschluß!

    Woraus besteht die vorhandene Schüttung?
    Die darfst Du auch nicht einfach in der Dicke verringern!
     
  6. Baufrank

    Baufrank

    Dabei seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucktechniker
    Ort:
    München
    Hallo,

    als der Wohnblock vor ca. 9 Jahren von sozialem Wohnungsbau der 30er Jahre auf Mindeststandard 21. Jhd. renoviert wurde, wurde die Gas-Einzelversorgung auf Zentralheizung umgestellt. Dabei bekamen alle Wohnungen auch Heizkörper, allerdings nicht in Nischen unter den Fenstern und mit Heizrohren in der Wand, sondern die Heizkörper stehen vor den Wänden, nehmen sehr viel Platz weg und die Rohre Aufputz: Das geht ja gar nicht. Muß aber wohl, wenn ich nicht noch mindestens 5.000 € einsparen kann. Um soviel ist mein Budget nämlich schon drüber. Und da sind noch keine neuen fenster eingebaut, die sind nämlich auch schon 20 Jahre alt und wären fällig....

    Das mit der Heizkostenabrechnung hatte mich auch beschäftigt. Im Moment läuft das über Verdunstungsröhrchen an den Heizkörpern. Auf meine diesbezügliche Frage meinte die HV, da wüßten die Heizungsbauer schon Bescheid und "eine Ablesung einbauen", wie auch immer die Aussehen soll....?!:e_smiley_brille02:

    Die Schüttung ist bester Münchner Kiesboden und Bauschutt, wohl etwa 10 cm dick. Wenn ich davon was wegnehme und durch eine Wärmedämmplatte und Trittschallschutz ersetze / ergänze, kann das ja nur eine Verbesserung bedeuten, vor allem für meine Nachbarn ein Stock tiefer.
    Ansonsten gilt die alte Weisheit: Wer viel fragt, bekommt viele Antworten. Wird wohl niemand darauf bestehen in meinen Boden reinzuschauen, wenn das Parkett draufgeklebt ist...:biggthumpup:
     
  7. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann sollen die HK entfernt und an den Anschlüssen die Heizkreise der FBH angeschlosssen werden. Meine Meinung, vergiss es. Dann würden die Heizkreise mit den Temperaturen der alten HK betrieben werden. Auch mit der Abrechnung würde es Probleme geben.

    Wenn man sich solch eine Wohnung kauft, dann sollte man vor genau prüfen, was man kauft und in die Verträge sehen.

    Gruß

    Bruno
     
  8. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Falsche...

    Antwort - ihr lernts nie, oder:D
     
  9. #8 wasweissich, 17. Oktober 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    :bounce::mega_lol::mega_lol::bounce: :shades
     
  10. Baufrank

    Baufrank

    Dabei seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucktechniker
    Ort:
    München
    Na ja, so naiv bin ich dann doch nicht. Schon klar, das eine FBH kühler läuft als ein HK, da muß Regelungstechnik ran. Die darf von mir aus auch 2-3k€ kosten, aber in dem ersten Angebot das mir vorliegt sind allein 100 Mannstunden Arbeitszeit drin, für 71m2. In der Zeit hast ja einen halben Rohbau hochgezogen.

    Sind ja alles modulare Elemente, vorgefertigt. Ich versteh noch immer nicht was daran so teuer ist. Klar ist jeder Grundriss wieder anders und die Tücke liegt im Detail, aber 200 €/m2 für FBH?!
    Ich erwarte noch 2 weitere Angebote, mal sehen wie die ausfallen. Dann kann ich mir noch immer überlegen, ob ich mich selbst dran versuche und nur das Material einkaufe und am Ende vielleicht noch die Regelung fachmännisch ausführen lass oder aber die HK wieder dranhänge und es lasse. Der Witz ist, dass ich die Aufputz-Heizröhre zu den HKs auch nicht so ohne weiteres Unterputz legen darf, zusammen mit der Wärmeisolierung um die Rohre mußt du da ganz schön breite und tiefe Rillen schlagen, um die verschwinden zu lassen, Rillen, die mitunter so ausgeprägt sein könnten, das sie die Tragfähigkeit der Wand beeinträchtigen könnten, hat mir ein Heizungsbauer gesagt. Und die Außenwände gehören mir nicht, die gehören der WEG...:mauer. Dann hab ich eine tolle luxussanierte Wohnung mit Aufputzrohren in jedem Zimmer und das hätte ich dann doch nicht gedacht, insofern nennt mich naiv.:(
     
  11. mc3d

    mc3d

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Berg. Gladbach
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Bevor Du einen einzigen weiteren Gedanken an die Sache verschwendest, solltest Du die nächste WEG-Versammlung abwarten. Erst wenn diese über Deinen Antrag auf Heizungsumbau positiv entscheidet, darfst Du loslegen.

    Die Aussicht diese Zustimmung zu bekommen, dürfte bei 0 liegen, wenn Du nicht selbst Mehrheitseigentümer in der WEG bist.
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Vermutlich.
    Denn schon das Abrechnungsproblem wird nur mit hohen Kosten lösbar sein.
    Es müßten nämlich für ALLE Wohnungen Wärmemengenmesser eingebaut werden, weil die Verdunster (oder elektronischen HKV) nur relative Ergebnisse liefern.
    Da bist Du mit einigen Hundert € pro Wohneinheit dabei...
    Von evtl. höheren laufenden Kosten (Eichaustausch) gar nicht zu reden.

    Auch die Schüttung ist nicht so pillepalle, wie Du tust:
    Leichte Dämmung statt schwerer Schüttung verringert den Trittschallschutz und den Brandschutz.

    Wenn Dir da einer draufkommt (und was WIRD passieren, mein Wort drauf! Mindestens ein Nachbar, der sich über den Baudreck und -Lärm ärgert und ne Untersuchung veranlaßt, findet sich IMMER), kriegst Du ne saftige Rückbauverfügung.

    Solch gemeinschaftsunverträgliche Eigentümer kann man übrigens auch gerichtlich zwingen lassen, ihre Wohnung wieder zu verkaufen (hab das schonmal durchexerziert - und da ging es nur um einen eigenmächtig entfernten Heizkörper - nebst einiger anderer Kleinigkeiten, vor allem aber um fortgesetzte Uneinsichtigkeit)!!!

    Heizkörper in Nischen macht man übrigens schon lange nicht mehr, und das aus gutenm Grund. Man verwendet stattdessen Flachheizkörper.
    Die Rohre werden bei nachträglichem Einbau einfach in eine spezielle Sockelleiste gelegt und damit praktisch unsichtbar.
    Mehr wirst Du wohl nicht durchsetzen können.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Also basiert Deine Berechnung von den 200,- €/qm auf der Gesamtsumme. Das Problem bei Dir dürfte weniger die FBH sein, sondern die Anbindung. Das Auslegen der FBH wird wohl die geringste Zeit in Anspruch nehmen. Aber was, wo, wie anbinden ohne kilometerweise Rohre durch die Hütte zu ziehen, das kann zur Herausforderung werden.

    Je nachdem wie die Heizkörper angebunden wurden, kann es sein (sehr wahrscheinlich), daß ein Anschluß nicht ausreicht. Dann darf man mehrere Regelstationen setzen, oder die Rohre von den verteilten HK irgendwie zusammenführen, oder....

    Bei einem Neubau ist das einfacher. Einmal richtig geplant, dann kann man loslegen. Bei einem Umbau kann man planen soviel man will, es gibt immer wieder irgendwelche Überraschungen die einem im Zeitplan zurückwerfen....und ein Tag ist schnell vorüber.

    Gruß
    Ralf
     
  15. Baufrank

    Baufrank

    Dabei seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucktechniker
    Ort:
    München
    Hallo,
    danke für die Hinweise. Will ja kein uneinsichtiger Wohnungsbesitzer sein, bin aber ein unwissender. und bis jetzt hatte ich schon 2 Heizungsmonteure zur Ortsbesichtigung, von denen hat mich keiner auf die oben genannten Probleme hingewiesen. Am Montag kommt wieder einer, den werde ich mal gezielt fragen. Im Moment neige ich dazu, die Sache aufzugeben und das gesparte Geld anderweilig zu verbraten, z.B. in eine schöne Sofalandschaft und Sourround-Anlage. Vielleicht findet sich ja eine nicht ganz so häßliche Lösung, die Heizungsrohre zu verkleiden. Die Heizkörperfrage geh ich auch nochmal an, vielleicht gibt es da ja noch flachere als ich bislang dranhabe (sind derzeit ca. 15-20 cm dick).
     
Thema:

Preis FBH Trockenbau

Die Seite wird geladen...

Preis FBH Trockenbau - Ähnliche Themen

  1. Ventilantriebaktoren für FBH

    Ventilantriebaktoren für FBH: Hallo, ich verstehe nichts mehr. Mein Heizungsbauer sagt er liefert die FBH inkl. Verteiler und Stellmotoren. Ab den Stellmotoren muss der...
  2. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  3. FBH Dünnschichtsystem auf OSB

    FBH Dünnschichtsystem auf OSB: Hallo sagt ein noob hier im Forum Ich suche Hilfe hier im Forum. Wir sanieren hier ein altes Fachwerkhaus mit Holzbalkendecke. Das EG ist soweit...
  4. Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?

    Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?: Ahoi Würde gerne mal wissen ob man Rigipsplatten Stoß an Stoß legen tut, oder etwas Luft lässt zwischen den platten so 1mm-2mm ? . Die Frage...
  5. Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH

    Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH: Hallo zusammen, da die kühleren Tage jetzt wieder da sind, ist bei uns wieder eine Frage aktuell geworden. Wir haben eine FBH, die im Abstand...