Preis/Lieistungverhältnis von Ziegelsteinen

Diskutiere Preis/Lieistungverhältnis von Ziegelsteinen im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; HAllo ich habe eine Frage zum Preis/Leistungsverhältnis von Porotonsteinen. Mein Plan(EFH) ist nach der ENEV 2007 genehmigt und habe somit die...

  1. grachus80

    grachus80

    Dabei seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    tech. Angestellter
    Ort:
    Bayern
    HAllo
    ich habe eine Frage zum Preis/Leistungsverhältnis von Porotonsteinen.
    Mein Plan(EFH) ist nach der ENEV 2007 genehmigt und habe somit die Qual der Wahl für den richtigen Stein, da fast jeder diese Werte erfüllt. ICh habe bereits mehrere Angebote von Rohbauern, welche für meine 36,5 Aussenmauer den Coriso 8 bis hin zum T14 angeboten haben. Leider ist dies für mich anhand der Angebote schwer einzuschätzen, welcher Stein für mich der richtige ist.Ich suche für mich den Stein der das beste Preis/Leistungsverhältnis hat im Bezug auf Energieeinsparung und Anschaffungskosten. Beheizt wird das EFH mit einer Grundwasserwärmepumpe und Kachelofen.Förderungen nach KFW sind nicht zwingend, da ja die Zinsen zurzeit auch niedrig sind.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Welchen U-Wert gibt Dein EnEV-Nachweis vor?

    Gruß
    Frank Martin
     
  4. grachus80

    grachus80

    Dabei seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    tech. Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Der U-Wert wäre mindestens 0,35. Mein Ansatz wäre gewesen das ich mich an die ENEV 2009 anlehne. Welcher Stein ist so der "Wald und Wiesen" Stein für die ENEV 2009. T8 und Coriso 8 wäre schön, aber rechnen sich diese momentan wirklich?
     
  5. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    vereinfacht gesagt erlaubt die EnEV 2009 nur noch Wände mit U-Wert von mind. 0,28 [W/m²K]. Ob damit Dein Haus die EnEV 2009 erfüllen würde, mußt Du den Ersteller Deines EnEV-Nachweises fragen bzw. nachrechnen lassen.
    Eine genaue Kostenrechnung ist nur dann möglich, wenn Du die Heizkostenentwicklung voraussagen kannst. Sonst bleibt es eine Schätzung mit viel Glaskugelmodus, also Bauchgefühl.

    Gruß
    Frank Martin

    PS: ein Stein sucht man nicht nur nach dem Dämmwert aus ;-)
     
  6. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Bei den "geringen" Preisunterschieden des T 14 zu den wesentlich besser dämmenden T9 bis neuerdings T 7 dürfte es doch wohl leicht fallen, eine Entscheidung zu treffen. Ausgehende davon, dass die Energiepreise in Zukunft sicher nicht stark sinken und auch ein Kachelofen nunmal Brennstoff braucht: Einfach die Differenz zwischen dem besten und dem notwendigsten Stein ausrechnen und anhand des Ergebnisses entscheiden.
    Bei meinem Bauvorhaben liegt diese Differenz bei ca. 3.000,-€. Die gebe ich gerne aus und spare in Zukunft Jahr für Jahr für Jahr für Jahr...........reichlich Energiekosten.
     
  7. #6 Fragenmonster, 26. Januar 2010
    Fragenmonster

    Fragenmonster

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeitstier
    Ort:
    Hunsrück
    Welche Steine standen denn zur Auswahl?
     
  8. haitabu

    haitabu

    Dabei seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bei Kiel
    Hallo,

    bei uns hat der Switch vom T12 (geplant) auf den T9 mindestens 10.000.- Euro mehr gekostet.
    Und was für mich heute ernüchternd war. Da der Energieausweis noch auf dem T12 36,5 cm basierte, habe ich heute den neu berechneten erhalten.
    Ergebnis bei meinem Haus (nicht repräsentativ, ich weiss): Primärenergiebedarf kwh/qma: 96,81 beim T12.
    Primärenergiebedarf kwh/qma:94 mit dem T9.
    Volumen 900 Kubikmeter, Fensterfläche:34 qm
    Solar Warmwasser vorhanden.
    Gasverbrauch erstes Jahr (2009): 20.000 KW Stunden.
    Ich glaube nicht, dass sich der Stein amortisiert. Aber er gibt einem ein gutes Gefühl.
    Sollte ich hier Äpfel mit Birnen vergleichen, freue ich mich auf sachliche Kommentare.
    Nicht vergessen: ich = Kunde, habe eine andere Sichtweise/Bedürfnisse, wie einer vom "Fach" = Nichtkunde/Profi/Verkäufer
    LG
    Marc
     
  9. grachus80

    grachus80

    Dabei seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    tech. Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Ich glaub das ist oft das Problem, das viele Steine in den Himmel gelobt werden, aber unterm Strich sich nicht auszahlen.
     
  10. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Halte ich eher für ein Abwehrangebot, als realistisch

    Die Diskussion über Steine insb. Krümmelkeks (T10/12) vs. gefüllt (T7/8/9) wurde schon mehrfach geführt, mal einfach nachlesen, zB http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=31773
    Übrigens, die Amortisation ist nicht das einzige Auswahlkriterium bei Steinen :winken

    Gruß
    Frank Martin
     
  11. haitabu

    haitabu

    Dabei seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bei Kiel
    Könnte man ja nachrechen. Menge x Stück-Preis T12 - Menge x Stück-Preis T 9 = Differenzbetrag (zzgl. evtl. Mehraufwand).
    Ich weiss nicht, ob sich die Preise verändert haben. Info wäre interessant.
    Da wir es bezahlt haben...kein Kommentar...
     
  12. nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Also an der Hardware würde ich nicht sparen. Die Steine sind das Herz des Hauses und unersetzbar. Lieber an anderer Stelle sparen, z.B. Böden, Türen, etc. Ich weiß es fällt nicht leicht, weil kein Besucher sagen wird oh, was für ein toller Stein denn Ihr da habt.
     
  13. #12 Thomas Traut, 27. Januar 2010
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Ich finde immer Diskussionen über Preisgefeilsche im unteren 4-stelligen Bereich eher belustigend. Vor allem, wenn der Bauherr mit einem Auto herumfährt, was deutlich über 30 oder 40 k€ gekostet hat. Da wird in wenigen Jahren soviel Geld verbrannt und die Amortisation spielt überhaupt keine Rolle. Aber mit einem soliden und werthaltigen Haus kann man auch weniger Leute neidisch machen...
     
  14. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Falls die Angaben auch in Bezug zum umbauten Volumen stimmt, kommt mich der Mehrpreis mehr als überteuert vor. Nach meinen Berechnungen und den mir vorliegenden Preisen wäre ein Mehrpreis von ca. 6 T€ wohl realistisch gewesen.
     
  15. blaxxun17

    blaxxun17

    Dabei seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsingenieur
    Ort:
    Rechtmehring
    ....lass sie doch, die müssen ja auch noch den 50 Zoll HDTV Plasma und den Beamer kaufen, damit kann man (sicher einige) beindrucken :biggthumpup:

    Ich für meinen Teil sehe es genau so wie Du (mein Auto dürfte momentan den Wert des Preisunterschieds eines EFH vom T12 zum T8 haben).

    Gruß
    Blaxxun17
     
  16. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Moin,

    Die aktuellen Kosten für T12 habe ich nicht, aber -aktuelle ist bei einem BV (EFH, freistehend) Unterschied von T10 auf T9 ca. EUR 1.800! Einem Freund, der mit GU gebaut hat, hat dieser allerdings für die Umstellung von T10 auf T9 satte EUR 5.000 aus der Tasche gezaubert. Das nenne ich mal einen satten GU-Zuschlag.

    Grüße

    Thomas
     
  17. #16 wasweissich, 28. Januar 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    aber da waren die 50% rabatt schon abgezogen:D:e_smiley_brille02:
     
  18. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    .....natürlich!!!....:konfusius
     
  19. haitabu

    haitabu

    Dabei seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bei Kiel
    Für 265 qm Mauerwerk waren es genau 10.000.- Euro Mehrpreis.
    Ob das gerechtfertigt ist, kann ich nicht sagen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Was würde Josef dazu sagen???

    Wenn ich diese m2 auf den mir erst vor 3 Tagen benannten Mehrpreis (T10-> T9) hochrechnen, so käme ich auf einen Mehrpreis von ca. EUR 3.000.

    selbst wenn der Unterschied von T12 auf T10 natürlich auch noch zu berücksichtigen wäre, so kann ich mir nicht vorstellen, daß da auch nur näherungsweise EUR 10.000 rauskommen sollen....

    Thomas
     
  22. haitabu

    haitabu

    Dabei seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bei Kiel
    Ich befürchte, Ihr habt Recht. Danke.
    Pro 1000 Steine sind es ca. 500.- Euro Mehrkosten
    Bei 3000 Steinen also 1.500.- Euro.
    Anruf beim Architekten: er hat nicht nachgerechnet....:sleeping
    Er hat sich auf das Angebot verlassen.....
    Ich habe den Rohbauer nun angeschrieben, zwecks Erklärung des qm Differnzbetrages von ca. 75.- Euro zu 112.- Euro...
    Ich weiss nicht, wie es rechtlich aussieht. Ich hatte keine Zeit, nachzurechen. Dafür gönnt man sich ja auch einen Architekten
    LG
     
Thema:

Preis/Lieistungverhältnis von Ziegelsteinen

Die Seite wird geladen...

Preis/Lieistungverhältnis von Ziegelsteinen - Ähnliche Themen

  1. Fliesenleger Preise pro qm (100x100)

    Fliesenleger Preise pro qm (100x100): Wir haben eine Fliese gefunden und werden uns nun Angebote von Fliesenlegern einholen. Ich weiss das Preise schwanken je nach Betrieb. Allerdings...
  2. Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz

    Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz: Schönen guten Tag zusammen, ich möchte den aktuellen Stand von Porenbeton vs. Poroton diskutieren. Grundlegend erreichen sowohl Poroton (gefüllt...
  3. Ziegelsteinwand restaurieren

    Ziegelsteinwand restaurieren: Ziegelsteinwand restaurieren Liebe Community, zu meinem Haus gehört ein kleines Nebengebäude aus Ziegelstein. Die Innenwände des Gebäudes...
  4. Bitte um Info zu Preisen "Erdarbeiten Außenanlage"

    Bitte um Info zu Preisen "Erdarbeiten Außenanlage": Hallo, ich bräuchte mal bitte eine grobe Richtung wieviel die Erdarbeiten für einen PKW Stellplatz und Terrasse kosten würden. KFZ...
  5. Preise der Baubranche

    Preise der Baubranche: Hey, ist für Baufirmen oder auch Einzelunternehmer irgendwo einsehbar welche Preise für diverse Leistungen gilt? Es gibt ja für einige Dinge...