Preisdifferenzen Mauerwerk

Diskutiere Preisdifferenzen Mauerwerk im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Guten Morgen, da wir derzeit ein EFH planen und vor dem Architektenbesuch zunächst GENAU klären wollen, wie und womit das Haus unsere Meinung...

  1. VAUPE

    VAUPE

    Dabei seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst.
    Ort:
    Westfalen
    Guten Morgen,

    da wir derzeit ein EFH planen und vor dem Architektenbesuch zunächst GENAU
    klären wollen, wie und womit das Haus unsere Meinung nach am sinnvollsten gebaut wird.
    Dann möchten wir zum Architekten und uns über Machbarkeit und "Feintuning"
    beraten lassen. Ist unserer Meinung nach der beste Weg, da der Architekt dann rel genau weiß, was man will (Unsere Planung des Hauses machen wir derzeit mit dem Programm Arcon:(, aber geht für Laien ganz passabel und ist eine gute Hilfe)
    Natürlich kein Ersatz für Architektenplanung und Überachung etc.

    Jetzt aber zum Haus:

    EFH als Massivhaus, ohne "Schnörkel 10x12m ca.
    Geplant wird die spätere Trennungsmöglichkeit in zwei WE (Strom/Wasser etc. also getrennt, ebenso das Treppenhaus etc.)

    1. Frage:
    Kann jemand GROB die qm-Preise inkl. Verarbeitungskosten für Folgenden Mauerwerksaufbau nennen bei gleichen Voraussetzungen und gleichem Innenputz:

    1. KS 17,5 + WDVS 16 cm Polysterol
    2. T9 + Standard-Wärmedämmputz

    2. Frage:
    Gibt e bei der Möglichkeit der Trennung in zwei WE was zu beachten bezüglich behördl. Auflagen:
    - Brandschutz, z.B treppe, Decken aus Beton?
    - Trennungen
    - Schallschutzanforderung erhöht
    - Türen zum Hausflur
    etc.

    Danke für Infos
     
  2. #2 Ralf Dühlmeyer, 28.08.2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sie zäumen...

    den Gaul grad von hinten auf, noch dazu ein Rennpferd mit nem Ackerkummet. :o
    An statt sich Gedanken über einzelne Bauteile und den Grundriss zu machen, wäre es viel einfacher, schneller und besser, Ziele vorzugeben:
    Welche Dämmstandards sollen erreicht werden - EnEV -min, KfW 60 - 40, Passiv?
    Wie groß sollen die einzelnen Räume sein und in welcher Beziehung sollen sie zueinander stehen.
    Welche Ansprüche an Ökologie, Optik, Pflege usw. haben Sie.
    Das alles VERBAL festhalten und den Architekten, das in ein Haus umsetzen lassen, ist viel besser.
    Auf dem Wege, auf dem Sie sind, brauchen Sie keinen Architektenmehr, sondern nur noch einen Zeichenknecht, der Ihre Vorgaben bauamtsgerecht niederlegt.
    Architekten haben aber mehr als nur zeichnen gelernt.
    Und Arcon hat noch keinen Button "Architekturprüfung" so wie bei Word der "Rechtschreib"-Button.
    Ein Haus ist wesentlich mehr als die Summe einzelner Räume und Baustoffe.
    MfG
     
  3. #3 Baufuchs, 28.08.2007
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Eigentlich

    haben Sie (siehe Beitrag 01.08.) doch schon 2 Planer, davon einen aus der Familie.
    zu Frage 1)
    T9 im Raum Soest wird nicht ganz einfach, da es kaum Unternehmer gibt, die den T9 schon verarbeitet haben.
    Ob Sie mit 17,5 + 16cm hinkommen hängt davon ab, was rauskommen soll:
    Kfw-60/Kfw-40 oder sogar 3L-Haus.
    Preislich liegt 17,5+16 WDVS auf dem Niveau einer 2-schaligen Außenwand mit Klinker.
    zu 2)
    sagt Ihnen einer Ihrer beiden Planer
    Sonst wie Ralf D.

    NS:
    Wenn Sie dann noch im Baugebiet "Am Ardey" bauen möchten, unterbrechen Sie Ihre Planung und lassen Sie einen Architekten erst mal in Ruhe das Bodengutachten (kriegen Sie bei Stadt Soest) studieren.
    Gutachten in Verbindung mit B-Plan Festsetzungen ergibt Zwänge für die Planung.
     
  4. VAUPE

    VAUPE

    Dabei seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst.
    Ort:
    Westfalen
    Das Pferd zäume ich von hinten auf, weil....

    die bisherigen Erfahrungen mit Architekten alles Andere als hilfreich waren!!

    Der bisherige Planer ist Geschichte, gehörte zu u. a. KATEGORIE

    (Das Familienmitglied ausgenommen. Sie hat nur beratend zur Seite gestanden bzw. nachgeprüft. Da ich grundsätzlich keine "Geschäfte" in der Familie mache, ist diese Person aussen vor!!!!)

    3 Architekten waren zu Beratungsgesprächen da. Alle haben was anderes über Kosten, Baustoffe, SWW-Pumpe etc. erzählt. Obwohl ich absolut exakte und identische Vorgaben bezüglich Nutzung, Raumgrößen, Optionen und Kostenrahmen gemacht habe.
    Außerdem hat auch jeder A. seine Vorlieben und einer versuchte z. B. einem diese penetrant aufzuschwatzen.
    Also, ich bin jetzt seit 13 Jahren Selbständig, aber wenn ich so arbeiten würde, wie diese Architekten, dann Haleluja.
    (Deshalb drehen die zur Zeit auch alle Däumchen)

    Bin jetzt also zu dem Schluss gekommen, dass ich mir zunächst selbst ein Bild darüber verschaffe, was ich will und für uns Sinn macht:

    KS oder Poroton?? Kosten/Nutzen???
    WDVS oder Klinker?? Kosten/Nutzen???
    WP oder Gas?? Kosten/Nutzen???
    usw, usw.

    Raumaufteilung/Größe/Ausrichtung und Nutzung steht ohnehin fest.
    KfW 60
    Baugrundgutachten liegt vor.

    Also, zurück zu o. a. Fragestellung.........! Danke
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,

    zu den Preisen kann ich nicht viel sagen, das können andere besser.

    Mir ist aber ein Punkt aufgefallen, und zwar die mögliche spätere Trennung in 2 Einheiten. Technisch sicherlich nicht das Problem, aber wenn ich mir die Anforderungen an Reihenhäuser anschaue, dann kann ich mir nicht vorstellen, daß Du so etwas mitten in der Hütte haben möchtest.

    Zudem, was möchte man bei 10x12m überhaupt auftrennen? Grundfläche von 60qm? Allein meine Garage hat schon fast 50qm, das nur mal zur Orientierung.

    Also, diesen Gedanken würde ich verwerfen.

    Nun, wenn´s um die Technik geht bin ich wieder dabei. "Mauern", das können die Fachleute hier viel besser als ich.

    Gruß
    Ralf
     
  6. #6 Ralf Dühlmeyer, 28.08.2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Glauben Sie doch einfach mal, daß es der falsche Weg ist.
    Was hilft es Ihnen, wenn ich jetzt ausrufe 45 €/m² für MW xyz.
    Gar nix. Weil weder Sie noch ich wissen, was für Folgen sich aus den Grundrissen und der Statik ergeben.
    Sie entscheiden sich "dank" unserer Zahlen für z.B. T9 und der Statiker haut Ihnen zig Unter- und Überzüge und Stützen in die Innenwände, damit er seine Lasten loswird. Da wär dann KS + WDV vielleicht billiger gewesen - unterm Strich - aber hier nach unseren Zahlen halt 30 Ct/m² teurer.
    Grundrisse dito.
    Je vorgefasster die Meinung der Bauherren ist, desto krampfiger (aus neutraler Sicht) werden meist die Lösungen.
    ES IST SO.
    Stellen Sie sich mal vor, ich komme zu Ihnen und will etwas ganz bestimmtes haben - ohne wenn und aber. Und Ihnen drehts den Magen nach aussen und Sie sagen -so wird das nie was.
    MfG
     
  7. #7 Baufuchs, 28.08.2007
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Welchen Kostenrahmen


    haben Sie denn vorgegeben?
     
  8. VAUPE

    VAUPE

    Dabei seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst.
    Ort:
    Westfalen
    Kostenrahmen...

    lag nach DIN 276:
    Nr. 300: 130.000,00
    Nr. 400: 35.000,00
    Nr. 500: 10.000,00

    Ist zwar knapp, aber absolut machbar.
     
  9. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    na dann mach mal......

    da ich treppe lese, heisst das mit og oder keller oder beides?
    und das für 165.000? und dann noch mit seperater einheit?

    :respekt
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    War oben nicht von einer WP die Rede?

    Da wäre ich mir nicht so sicher.

    Gruß
    Ralf
     
  11. #11 Baufuchs, 28.08.2007
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Das

    ist nicht knapp aber machbar, das ist bei den Vorgaben schlichtweg nicht möglich. Jedenfalls nicht wenn seriös kalkuliert weil in vernünftiger Qualität gebaut werden soll.

    10X12m, 2 WE (auch ohne Keller) für 165.000.- € Kfw-60 :mauer

    Aktuelles Angebot, als günstigster den Zuschlag erhalten:
    11,30 x 11,20 2WE, mit Keller, 3L Haus mit WP/Solar/Lüftung 302.000.- €.
    (Ohne Außenanlagen/Hausanschlüsse)

    Tipp:
    Wenn sich für 165.00 € ein BU gefunden hat, dieses Forum gut merken, wird dann auf jeden Fall gebraucht.
     
  12. #12 wasweissich, 28.08.2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    gibt ja genug BT angebote im netz , wonach es möglich ist , da kommen dann nur noch die nachträge fürn bisschen ausstattung mit höchstens 100% dazu:Brille:yikes
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    hmm...man sollte das mal bei my-hammer einstellen..
    *duckundweg*

    Gruß
    Ralf
     
  14. #14 wasweissich, 28.08.2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    da war doch der gärtner der für die hälfte vom halben preis gemauert hat.....oder so:yikes:confused:
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    war das nicht der, der auch wellness im Angebot hatte? :biggthumpup:
    Das Universalgenie. Ich müßte mal die Beiträge suchen.
     
  16. #16 Baufuchs, 28.08.2007
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Ergebnis

    Billig-Bau Nachbarbaustelle:

    Keller drückendes Wasser, Fertigwandelemente.
    Abdichtung dem Bauherren gegen Gutschrift überlassen (macht der Anbieter immer so, er weiss warum:shades)

    "Isch mache Ihnen eine Angebot dass Sie nischt ablehnen könnnen!"

    Seit gestern laufen die Pumpen.....:yikes
     
  17. VAUPE

    VAUPE

    Dabei seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst.
    Ort:
    Westfalen
    Soviel zum Thema vorher Architekten....

    hab eine vom A. nach Einzelauschreibung der Gewerke abgestempelte
    und unterschriebene KostenFESTSTELLUNG nach DIN für
    O.g. BV mit VK ohne WP (dann zzgl. 10.000,00). Stand 07/07

    Rd. 160.000,00 € (bsp: Rohbau 73.000,00)

    Die anderen Architekten haben die Summe ebenfalls als machbar abgenickt.

    Wer mir ne mail-adresse zukommen lässt, kann das Ganze auch schwarz auf weiss haben. Natürlich Namensneutral.

    Evtl. sollte man den Architekten doch nicht trauen???:p
     
  18. #18 Ralf Dühlmeyer, 28.08.2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Hääääääää ????

    Watt iss dat dann???
    Eine KostenFESTSTELLUNG kann ich erst erstellen, wenn die letzte SCHLUßRECHUNG des Bauvorhabens geprüft ist.
    Die sagt nämlich, was es WIRKLICH gekostet hat.
    Kann also höchstens für ein VERGLEICHBARES Haus gewesen sein.
    Ausser der Kollege war fortbildungsbedürftig in Sachen Kosten-DIN.
    Oder sind das alles gar keine FREIEN Architekten, sondern GÜ ???
    MfG
     
  19. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    dann erzähl doch mal
    BRI in m³ ?
    Wohn/nutzfläche in m² ?
    eigenleistung?
    wohn-oder nutzkeller mit install.?
     
  20. VAUPE

    VAUPE

    Dabei seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst.
    Ort:
    Westfalen
    Guten Tag Sepp,

    WF: rd. 145 m2
    NF: rd. 107 m2
    RI: rd 854 m3

    Nutzkeller

    MfG
     
Thema:

Preisdifferenzen Mauerwerk

Die Seite wird geladen...

Preisdifferenzen Mauerwerk - Ähnliche Themen

  1. Preisdifferenz Außenputz oder Klinker

    Preisdifferenz Außenputz oder Klinker: Guten Tag Mein Haus ist leider abgebrannt und im Zuge der Sanierungsmaßnahmen wird die alte 5 cm Styropordämmung entfernt (incl Abschlagen des...
  2. Preisdifferenz Kunststoff-Alu zu Holz-Alu?

    Preisdifferenz Kunststoff-Alu zu Holz-Alu?: Hallo zusammen! Ich bin unmittelbar vor der Beauftragung von Kunststoff-Alu-Fenster für meinen Neubau. Auf enmal finde ich Holz-Alu-Fenster...
  3. Kalksandstein Preisdifferenz - Rohdichte

    Kalksandstein Preisdifferenz - Rohdichte: Kalsandstein – Mehrkosten aufgrund anderer Rohdichte Hallo Kollegen, ich habe einen Robbauunternehmer, der nun aufgrund des Statikers...
  4. Preisdifferenz???

    Preisdifferenz???: Hallo an alle, habe ein Angebot vom GÜ zugeschickt bekommen, je mehr desto besser...:irre Also , Haus ohne Keller, 10,74x 9,99m, Wohnflache 145...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden