Preise Eigenleistung?

Diskutiere Preise Eigenleistung? im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ich habe hier ein Angebot liegen und weiss nicht so recht was ich davon halten soll. Es geht dabei um die ausgewiesene Eigenleistung...

  1. #1 Shadowblues, 7. Juli 2013
    Shadowblues

    Shadowblues Gast

    Hallo,

    ich habe hier ein Angebot liegen und weiss nicht so recht was ich davon halten soll. Es geht dabei um die ausgewiesene Eigenleistung inkl. Material, welche mir abgezogen wird wenn ich ein Gewerk selber übernehme.

    Bauprojekt: 3 Stockwerke, 240qm Wohnfläche:

    Malerarbeiten / Tapete: 6500 Euro
    Bodenbelagsarbeiten: 6500 Euro
    Fliesen / Sanitär: 11000 Euro
    Elektro: 8400 Euro (inkl. 3! Stromzaehler usw ..)

    Ich finde die Preise arg niedrig und glaube nicht, dass ich so viel irgendwo für den Preis beauftargen kann. Aber vielleicht liege ich auch falsch ..

    Gruß
    Roger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 markus s, 8. Juli 2013
    markus s

    markus s

    Dabei seit:
    11. Juni 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Ing
    Ort:
    Oberasbach
    Was ist das für ein Haus? EFH oder drei Wohnungen? Tendenziell würde ich sagen, dass der reale Preis mindestens beim Doppelten bis Dreifachen liegt. Aber ohne Angaben, welche Ausstattung diese Preise repräsentieren sollen, ist die Schätzung mehr ein Glücksspiel.

    Markus
     
  4. #3 Gast036816, 8. Juli 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wie soll man das beurteilen können? ich habe keine glaskugel?

    vielleicht kann das jemand mit glaskugel aufklären?
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 8. Juli 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was soll denn die Debatte??? Das ist das Angebot des GÜ! Nimm es oder lass es. Wenn Dir einer vorrechnte, dass Du das 2,739-fache bekommen müsstest - was dann?
    NICHTS!
    Denn Du kannst den GÜ nicht zwingen, seine Summe zu erhöhen!
     
  6. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Hmh, wahrscheinlich ist es der polnische Anbieter. Denn hier in Deutschland liefern die wenigsten Bauunternehmen auch die Stromzähler.... Sowas ist meist dem Versorger vorbehalten... :D
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 8. Juli 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ne - Ein Versorgerhaupt- und drei private Unterzähler.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da ist doch logisch, denn Du zahlst den Gewinn dann quasi doppelt.

    Ob die Preise passen? Sehr unwahrscheinlich, aber ohne das zugehörige LV zu sehen, kann man nur raten. Es ist aber auch egal, sofern die Unterschrift unter den Vertrag bereits trocken ist.

    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 Shadowblues, 8. Juli 2013
    Shadowblues

    Shadowblues Gast

    Huhu,

    gut, dann teilt ihr meine Einschätzung. Danke.

    Was mir das bringt? Es bestätigt meine generelle Einschätzung des jeweiligen GÜ. Und wenn er mich da schon über den Tisch ziehen will, dann auch woanders.
    Leistungsbeschreibung? Mehr als Tapete / Fliesen / Bodenbelag aus dem Bemusterungsshop steht auch nicht drin.

    Und nein, es ist nicht der mit dem polnischen Haus. Der rechnet weit mehr pro Gewerk ..

    Roger
     
  10. #9 karo1170, 8. Juli 2013
    karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Ich vermute mal, das obige sollen Netto-Preise sein?
    Beim Gewerk Elektro läge der Preis bei ca 35€/m². Dafür dürfte es die Grundinstallation geben, ohne Leuchten, SAT, Jalousien, Datenkabel u.dgl. Die Erschliessungskosten (Hausanschluss Elt, TK) werden wohl separat in Rechnung gestellt.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wieso über den Tisch ziehen? Du darfst nicht glauben, dass solche Gutschriften realistisch sind. Niemand kann da erkennen, was, wo, wie kalkuliert wird bzw. wurde. Du bist nicht der Erste der sich über eine augenscheinlich zu geringe Gutschrift wundert, und Du wirst auch nicht der letzte sein.

    Gruß
    Ralf
     
  12. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Typisch deutsche Haltung - wer Geld an einem verdienen will zieht mich über den Tisch.

    Auch herrscht immernoch die Meinung vor das Preise sich irgendwie aus "Einkaufspreis + ein wenig Marge" errechnen - aber so läuft das nicht. Preise sind immer auch Politik. D.h. wie doll will ich einen Auftrag, wie sieht die Auslastung aus, wieviele Probleme erwarte ich mit dem Kunden etc. Man kann z.B. manchen Kunden schon "ansehen" das sie hinterher wegen Kleinigkeiten Stress machen ...

    Ich bin beruflich in Projekten tätig und mache da auch Kalkulationen. Es gibt so eine Art "Sockelbetrag" den man haben muss pro Projekt - damit werden die "eh da"-Kosten quasi gedeckt. Und wenn die Auftragssumme sich unterscheidet bleibt der Sockel doch gleich. Obendrauf kommen natürlich Komponenten die von Stückzahlen und Aufwand abhängen.

    Und bei EFH wird das nicht anders sein. Der GU/GÜ wird nicht mit weniger Profit auskommen können/wollen, nur weil er ein paar Gewerke rauslässt. Und selbst wenn er dir ein wenig mehr Nachlass geben könnte: warum sollte er? Er muss Geld verdienen - das ist doch auch die Bestimmung von einem Unternehmen.

    Wenn du diese Zahlen schon vor der Unterschrift hast, dann kannst du sie auch verhandeln. Denke aber nicht das andere anders kalkulieren... irgendwo holt sich der Unternehmer sein Geld - tut er dies nicht geht er wohl schnell pleite...
     
  13. #12 Shadowblues, 8. Juli 2013
    Shadowblues

    Shadowblues Gast

    Naja, vielleicht bin ich auch wirklich verwöhnt .. vielleicht sollte ich doch auf meinen alten Bauunternehmer zurückgreifen.

    Er hatte mir ganz klar eine Liste vorgelegt was welches Gewerk kostet nach seiner Meinung. Diese Gewerke haben wir einzeln vergeben oder halt selber gemacht. Seine Schätzung war damals ganz ok. Entsprechend haben wir jedoch mit Eigenleistung wirklich was gespart und zwar im realen Rahmen. Hätte er nun drangeschriebe. Gewerk xyz kostet 10000 bei der Vergabe aber ich schreibe Dir nur 5000 gut, wäre das zwar schön für ihn gewesen, aber ich hätte da nicht gebaut. Und genauso interpretiere ich obige Angaben ...

    Geld verdienen - das darf gerne jeder - aber im fairen Rahmen. Bin kein Goldesel.

    Roger
     
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Nee, für den passenden Unternehmer eher die Melkkuh...
     
  15. #14 Zellstoff, 8. Juli 2013
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Ich habe den selben Weg durch, sehr unterschiedliche Gutschriften (Abweichungen bis zu dem 2,5fachen) bei Entfall von Leistungen (egal ob Eigenleistung oder z.B. in der Baubeschreibung (z,B. Solar) oder Baugenehmigung (z.B. Gauben)) bei unterschiedlichen GU´s.
    Am Ende ist es aber vollkommen egal wie hoch die Gutschriften sind, da bei GU´s der Gesamtpreis für vergleichbare Leistung entscheidet; man muss akzeptieren, dass die Preisgestaltung nicht transparent ist.

    Erstaunlich fand ich, dass am Ende die 4 im Rennen verbliebenen GU´s, bis auf 1,5% (rd. 4000€) den gleichen Preis hatten, wenn man die Baubeschreibungen vergleichbar gemacht hat und wusste was man will.
    Der eine hat die Marge über Zusatzausstattungen gemacht (z.B. Deckenspots in der Betondecke: Preis pro Spot: 230€, nur in 5er Einheiten "bestellbar", der andere GU macht das für 90€/Spot (identischer Spot, fix und fertig eingebaut!), Anzahl frei wählbar; oder el. Rollos: der eine 500€/Rollo, der andere 270€) und war beim Basispreis deutlich günstiger, der andere deutlich höherer Basispreis, dafür aber Zusatz günstiger (Rohbau, Dach, Fenster etc. identisch)

    Wichtig ist, dass man so weit wie irgendmöglich vor Unterschrift im Detail weiß, was und wie man will.
    Nur weil ein GU weniger Gutschriften für Eigenleistungen gibt, heißt das noch lange nicht, dass er Dich über den Tisch ziehen will oder unseriös "verkauft", es heißt nur, dass er anders kalkuliert.
    Manche rechnen damit, dass der BH nach Unterschrift noch viel ändert/ergänzt und darüber Ihren Gewinn machen, dafür aber mit einem günstigen Basispreis werben, andere sehen genau die geringeren Aufpreise für Extras als verkaufsfördernd (rechnen damit, dass der BH auch nach Unterschrift noch ändert und sagen das dem BH auch offen bzw. wie andere Mitbewerber kalkulieren), müssen dafür aber den Basispreis höher ansetzten um auch Ihren Gewinn zu machen.

    Wenn ich nochmal baue, dann LP1-5 mit A, soviel wie irgendmöglich im Vorfeld festlegen/entscheiden (und wenns die Farbe der Rolloschienen ist ;)) und detailieren. Angebote von 3-4 GU´s einholen (der Kreis hat sich inzw. durch den ersten Bau eh eingeschränkt), verhandeln, bauen.
     
  16. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Und was "fair" ist entscheidest du?

    Als Kunde hast du immer die Möglichkeit dort nicht zu kaufen - genauso wie ein Unternehmer die Möglichkeit hat dir das Angebot zu unterbreiten was für ihn am sinnvollsten ist.
     
  17. #16 Shadowblues, 8. Juli 2013
    Shadowblues

    Shadowblues Gast

    Ja, Ultra,

    das weiss ich - und um zu genau dieser Entscheidung zu kommen, informiere ich mich ...

    Was auch immer daran so verwerflich ist, dass aus jeder Frage eine Grundsatzdiskussion werden muss ..

    Roger
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 8. Juli 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Stell Dir einfach vor, ein Nutzer von MS-Produkten, der vor Urzeiten noch W X.y auf der DOS Ebene starten musste und daher 3 - 4 DOS-Befehle kannte, will plötzlich mit IT-lern über einzelne Programmzeilen eines komplexen Programms sprechen und meint entscheiden zu können, ob ein Programm von GoldBecker oder SAP oder ein kundenspezifisch geschriebenes das Richtige ist und was die kosten dürfen.

    Deine Texte dazu möcht ich lieber nicht lesen.
     
  19. #18 Shadowblues, 8. Juli 2013
    Shadowblues

    Shadowblues Gast

    Hmmm ..

    Ralf, ich sitze mit Endanwendern zusammen und probiere zu verstehen was sie benötigen um dieses dann passend auf die Kunden zu realisieren ...

    Und ja, da wird auch durchaus über Einzelfunktionen von Programmen geredet und verglichen (Beispiel: Acrobat, FreePDF, FoxIt Reader,..), deren Anschaffungspreise und Betriebskosten über x Jahre ...

    Und ich weiss gar nicht was ihr wollt: Geh ich zum GÜ, lasse mich beraten, kaufe und bin dann hier um enttaeuscht nach Hilfe zu suchen, dann kommt: Informier Dich halt vorher und nimm Dir nen Architekten.

    Ich informiere mich vorher - und was passiert - ihr meckert wieder.

    KEINER von euch schafft es mir aber klar und deutlich einen Fahrplan zu skizzieren wie ich mit meinen Anforderungen glücklich zu einem Ziel komme.

    Roger
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    :mauer

    Sag mal, wo gibts das Zeug?:shades
     
  22. #20 Gast036816, 8. Juli 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    das ist in deinem fall mit viel zeit und arbeit verbunden und das wirst du nicht gratis erwarten können. du benötigst kompetente hilfe, die dich an dem roten faden durch dein bauvorhaben begleitet, dich berät und dir lösungsmöglichkeiten aufzeigt. mehr als schreiben kann man nicht. es liegt an dir, den ratschlägen zu folgen!
     
Thema:

Preise Eigenleistung?

Die Seite wird geladen...

Preise Eigenleistung? - Ähnliche Themen

  1. Baukosten sparen - Eigenleistung/Bauhelfer aus Umfeld

    Baukosten sparen - Eigenleistung/Bauhelfer aus Umfeld: Grüßt euch! Nach nem Gespräch neulich mit einem befreundeten Bauherren geht mir ein Gedanke nicht mehr so ganz aus dem Kopf - Thema...
  2. Fliesenleger Preise pro qm (100x100)

    Fliesenleger Preise pro qm (100x100): Wir haben eine Fliese gefunden und werden uns nun Angebote von Fliesenlegern einholen. Ich weiss das Preise schwanken je nach Betrieb. Allerdings...
  3. Kosten Eigenleistungen und Erfahrungen nach dem Bau eines Einfamilienhaus

    Kosten Eigenleistungen und Erfahrungen nach dem Bau eines Einfamilienhaus: Hallo liebe Forumgemeinde, nachdem ich lange mitgelesen und Fragen gestellt habe wollte ich hier mal allen etwas an die Hand geben die noch am...
  4. Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz

    Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz: Schönen guten Tag zusammen, ich möchte den aktuellen Stand von Porenbeton vs. Poroton diskutieren. Grundlegend erreichen sowohl Poroton (gefüllt...
  5. Kostenfakoren am Bau, Eigenleistungen und Materialbeistellungen zur Kostenreduzierung

    Kostenfakoren am Bau, Eigenleistungen und Materialbeistellungen zur Kostenreduzierung: Hallo. Ich möchte gerne mal eure Meinung einholen, was denn so die größten Kostenfaktoren am Bau (Sanierung) sind und wo die größten...