Preise Kupferrohre

Diskutiere Preise Kupferrohre im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ich möchte gerne Vergleichspreise von Kupferrohren erfragen und evtl. eine Einschätzung zur Sachlage "Änderung Rohrdurchmesser ohne...

  1. redwolf32

    redwolf32

    Dabei seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Erding
    Hallo,

    ich möchte gerne Vergleichspreise von Kupferrohren erfragen und evtl. eine Einschätzung zur Sachlage "Änderung Rohrdurchmesser ohne genaue Besprechung vorher"

    Hintergrund ist folgender:
    Haben einen Heizungsbauer als entfernten Bekannten (HB S). Wir haben ihm eine Leistungsliste gegeben als Grundlage für ein Kostenangebot von ihm. Diese Liste ist eigentlich ein Angebot eines anderen Heizungsbauers (HB H), das wir vorher schon eingeholt hatten. HB S hat den Auftrag erhalten, auch weil es ein Bekannter aus der Gegend ist. Preislich waren die Angebote relativ gleich.

    Bei Erhalt der Rechnung von HB S ist nun die Verrohrung ! erheblich ! teurer ausgefallen als in dem Angebot.

    Dies hat 2 Gründe:
    1. Das Angebot wurde mit C-Stahl Rohren gerechnet. Verbaut wurden Kupferrohre. Da durch eine schon bestehende Teilinstallation der Heizung schon Kupfer verwendet wurde sind Kupferrohre für die aktuelle Installation unabdingbar gewesen. Ist ja auch ok soweit. Das Angebot von HB H, das auch Leistungsgrundlage des Angebots von HB S war, hat deshalb C-Stahl gerechnet, weil zu dem Zeitpunkt noch keine Teilinstallation in Kupfer bestand!
    Das Problem ist nun, dass nach dem Angebot und vor der Vergabe von HB S nicht darauf hingewiesen wurde, „…dass im Angebot zwar C-Stahl gerechnet wurde, aber Kupfer verbaut wird / verbaut werden muss“.
    Auch wurde über einen Mehrpreis von Kupfer gegenüber C-Stahl um Faktor 5 ! kein Wort verloren. Materialpreis BRUTTO der Rohre ohne Verbindungsteile etc. im Angebot war 980,- €. Der Materialpreis BRUTTO der Rohre ohne Verbindungsteile in der Rechnung ist 5260,- €

    2. Der zweite Grund für den Preisanstieg liegt in der Vergrößerung des Rohrdurchmessers einer Position. Für die Verbindung von Kessel und Puffer und Heizkreisverteiler wurde im Angebot eine Verrohrung mit DN 35 angeboten. Nach Auftragserteilung wurde vom Heizi „festgestellt“, dass ja die Entfernung zwischen Kessel und Puffer aufgrund der Fernwärmeleitung zwischen Kessel und Puffer „evtl. zu groß ist für DN 35 und die Leistung evtl. nicht ankommt“.
    Hintergrund: Der Kessel ist eine Hackschnitzelheizung mit 65 kW. Dieser steht außerhalb des beheizten Gebäudes. Puffer und weitere Heizungsinstallationen befinden sich im Heizraum im Haus. Entfernung Heizraum – Kessel sind ca. 15 Meter, davon 10 Meter in Fernwärmeleitung und 5 Meter Kupferrohr im Haus.
    Der schlug vor „lieber eine Nummer größer“ zu nehmen, „da sei man sich sicher, dass die Leistung bei hohem Bedarf auch im Heizraum ankommt“. Also wurden von ihm Rohre DN 54 verbaut.
    Allein die Kupferrohre DN 54 x 2 mm, 40 m sollen nun NETTO 2720,- BRUTTO 3250,- € kosten.

    Ich habe mal etwas recherchiert und folgende Preise für Kupferrohre im Internet – Großhandel, Heizungsinstallateure, die auch Material vertreiben etc., auch bei Ebay, gefunden.
    Meterpreise BRUTTO, Abnahme ab 5m Stange, in 5m Stangen.
    DN 54 x 2 mm : 24,- bis 45,- €
    DN 35 x 1,5 mm : 10,- bis 18,- €
    DN 28 x 1,5 mm : 8,- bis 15,- €
    DN 18 x 1 mm : 3,50 bis 7,- €

    Meterpreise BRUTTO der Rechnung von HB S
    DN 54 x 2 mm : 81,40 €
    DN 35 x 1,5 mm : 38,90 €
    DN 28 x 1,5 mm : 30,45,- €
    DN 18 x 1 mm : 13,- €

    Ich bat um einen Termin zur Besprechung der Rechnung. Antwort auf die Frage nach den Meterpreisen für die Kupferrohre war: „Die Rohre wurden beim regionalen Installationsbedarfverteiber bestellt. Die Preise sind Listenpreise – 15% Rabatt.“

    Ich möchte nichts unterstellen. Der Kontakt war auch immer sehr gut und fachlich gab’s sonst eigentlich nicht auszusetzen.

    ABER MAL EHRLICH:
    Die Kupferverrohrung war nicht Bestandteil des Angebots und so sind keine Preise aufgetaucht. Jetzt stehen in der Rechnung Preis die DOPPELT so hoch sind wie die teuersten, die ich übers Internet recherchieren konnte. ?????
    Das riecht schon etwas streng.

    - Ich bitte um eine Einschätzung der Sachelage zum EINBAU von DN 54 ohne vorherige genaue Absprache.
    - Was sind denn so Marktpreise von Kupferrohren (Stand 10/2009)

    Vielen Dank für eine kurze Meinung/Nachricht
    Gruß
    Hubert
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Warum DN54 verbaut wurde, kann man doch aus der Ferne nicht sagen. Kein Mensch hier kennt Deine Installation. Für eine "normale" Heizungsanlage wäre aber DN54 schon sehr gewaltig.

    Auch hier gibt es erhebliche Preisunterschiede, je nach Menge, Zeitpunkt des Einkaufs und der Qualität der Rohre. Faktor 2 oder 3 ist dabei (leider) garnicht so selten.

    Gruß
    Ralf
     
  4. redwolf32

    redwolf32

    Dabei seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Erding
    Hallo R.B.,
    erstmal danke für deine Expertise.

    Es ist richtig. Es ist nicht möglich zu entscheiden, ob technisch DN54 Rohr nötig waren. Wahrscheinlich sind sie es, vielleicht nicht, vielleicht ist es auch nur gut sie nun drin zu haben und für den Fall der Fälle gerüstet zu sein. Egal.

    Ich versuchte ja kurz aber doch hinreichend informativ nicht die fachliche Notwendigkeit zu hinterfragen, sondern den Ablauf.

    Kurz gesagt:
    - die mangelnde Inkenntnissetzung seitens des HB S, DASS die Rohrinstallation:

    1. um einen Betrag 2xxx,- teurer wird, da DN54 notwendig ist, und
    2. um einen weiteren Betrag 3xxx,- teurer wird, da er entgegen des Angebots in C-Stahl, CU-Rohre verbauen MUSS.
    Wenn sich raus stellt, dass er muss, ists ja gut, aber ich hab doch ein Recht darauf diese Änderung der Auftragsleistung zu erfahren.

    Seine Aussage war: "Das war ja klar, dass er CU verbauern wird, da er die vorherige Teilinstallation schon in CU ausgeführt hat." Ja dann kann er doch beim Angebot was sagen!!!

    Ich als Laie weiß doch nicht, dass ich für meine Installation gerade ein Angebot mit den falschen Rohren machen hab lassen!

    Bitte entschuldige meinen "Ton", bin etwas aufgeregt.

    DAZU kommt, dass er Preise ansetzt, die astronomisch sind!!
    OK, die Preise, die er angesetzt habe stimmen tatsächlich mit den Listenpreisen des Händlers überein, von dem er sie bezogen hat. Hab das mittlerweile überprüft.
    DAS HEISST nun für mich. Ich habe Material erstanden zum TEUERSTEN Preis, den ich gefunden habe, ohne dass ich es vorher wusste UND eine Möglichkeit bekommen habe zu vergleichen.

    Bitte entschuldige nochmal. Ich platze gerade am Schreibtisch vor Ärger.

    Ich unterstelle ja keine Böswilligkeit seinerseits.
    Materialkosten, die NICHT im Angebot auftauchen können ihm ja auch egal sein, er kann sie ja 1 zu1 umlegen ohne Gefahr zu laufen dass ich sage "ne tut mir leid, die Preise sind mir zu hoch"

    Ich weiß, es ist jetzt natürlich schwierig auf die Sachlage etwas zu sagen.
    Vielleicht liest dies ja jemand und hat trotzdem Lust etwas dazu zu sagen.

    Vielen Dank schon mal im voraus
    Viele Grüße
    Hubert
     
  5. Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Wenn hier schon C Stahl drin war hat er es auch Kalkuliert, ob es überhaupt für dein Bauvorhaben geeignet war kann er ja im Vorfeld nicht wissen.

    Kaum ein HB verwendet heute noch Stahlrohre im Heizungsbau ( leider) meist wird heute Kunststoffrohr verbaut, das sicher preislich interessanter ist als Cu - Rohr. Nur wie eben R.B. Schon sagt, das ist ein Blick in die Glaskugel.

    Preislich sind beide Materialien nicht zu vergleichen, Kupfer unterliegt Tagespreise, ist auch seit einiger Zeit mächtig am Steigen. Deine Internetpreise kannst du getrost unter Schätzung ablegen, meist werden die nicht zeitnah aktualisiert oder sogenanntes Sanko-B oder RAL Rohr oder oderoder. Was bleibt ist ein Gespräch mit deinen Bekannten, und eine Einigung erzielen.

    J.V.
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich bezweifle schonmal, daß es ÜBERHAUPT nötig war, Cu-Rohre zu verwenden!
    In Warmwasserumlaufheizungen kann man normalerweise Stahlrohre und Kupferrohre mischen, ohne daß unlösbare Probleme auftreten!
    Er soll erklären, warum das nicht gegangen wäre.

    Aber selbst wenn man das nicht möchte, hätte man Dich informieren müssen!

    Was die Preise angeht: Da diesbezüglich nichts vereinbart, darf nur der durchschnittliche ortsübliche Preis berechnet werden.
    Kann aber sein, daß es eines Gutachters bedarf, um den festzulegen.

    Aber:
    Es könnte ja sein, daß es billiger gewesen wäre, die bestehende Teilinstallation umzurüsten (also vorhandenes Kupfer weg oder nen WT zwischensetzen). Daher kommt evtl. auch noch ein Schadenersatzanspruch in Betracht.
     
  7. redwolf32

    redwolf32

    Dabei seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Erding
    Hallo Julius, Hallo Heizer,

    vielen Dank fürs durchlesen und für die Nachricht.

    Es ist ja sehr lang geworden und für mich auch nicht ganz einfach die Zusammenfassung der Geschehnisse kurz zu machen.

    Ist wirklich etwas verworren geworden die Geschichte.

    Ich will meinem Heizi ja nichts schlechtes, ich denke er hat es im "Eifer des Gefechtes" gut gemeint und halt so gemacht.
    Aber - MENSCH MEIER - wenn ich Änderungen gegenüber dem Angebot vornehme, die meinen Kunden 5000,- Euro mehr kosten, dann muss ich das doch ansprechen. Wir haben ja besprochen, dass der Materialaufwand wahrscheinlich abweichen wird, da er die Verrohrung vorher auch noch nicht auf den Meter genau kennt. Von Pumpen etc. spreche ich nicht, die kann ich vorher planen.
    Aber wenn ich das verbaute Material wechsle - er kannte VOR Angebot ALLE Umstände des bisherigen Rohbaus - und sie der Preis vervierfacht, muss ich das doch ansprechen.

    Anderes Thema
    Preise für Kupferrohr:


    Zitat:
    "Deine Internetpreise kannst du getrost unter Schätzung ablegen, meist werden die nicht zeitnah aktualisiert oder sogenanntes Sanko-B oder RAL Rohr oder oderoder. Was bleibt ist ein Gespräch mit deinen Bekannten, und eine Einigung erzielen."


    Also mir kann niemand erzählen, dass sich der Kupferpreis von Ende September bis Anfang November verdreifacht oder noch mehr.
    Wenn dann kann es sein das die günstigen Rohre nicht GANZ die gleichen sind als die teuren. Aber die haben auch das DVGW Prüfzeichen.

    HALT, Moment!
    bei www.haustechnikshop24.eu kostet die SANCO (lt. meinem Heizi ist das der "Mercedes") 5 Meter Stange DN 54 x 2 mm : 192,40 € (38,50 €/m)
    Ich soll 81,42 €/m zahlen UND da sind schon 15% Rabatt gerechnet!!!! Also Listenpreis von Händler M, zu dem der Heizi die Rohre bezogen hat ist 80,50 €. Ohne Rabatt vom Heizi würd ich für den von ihm bezogenen Meter also 95,80€/m zahlen?! (Da kommt ja nochmal die Märchensteuer drauf!)
    (Jetzt würde' ich gerne einen passenden Smiley einfügen aber dafür ist mir das Thema zu ernst)

    ZUSÄTZLICH
    Ich bekam eine Preislliste eines regionalen Mitkonkurrenten von Händler M, nämlich von Händler P.
    Ich frage, ohne genaue Angabe zu Typ in Marke, eine Preisliste für Kupferrohre für meine Heizung an. Ich bekomme folgende Preise:
    Kupferrohr in Stange
    DN 54 x 1,5 : 23,- €
    DN 35 x 1,5 : 12,- €
    DN 28 x 1 : 6,- €
    DN 18 x 1 : 3,65 €

    Ja, ich habs gesehen. Die 54 und 28 sind die schwachwandige Ausführung. Aber das macht gerade das Kraut auch nicht fett.

    Jetzt versteh ich nix mehr. Jetzt kommt er aber :irre

    Ich fasse kurz und bündig zusammen.
    Ich habe die Rohre beim teuersten Händler gekauft (Faktor 3!!) den ich bisher gefunden habe. Na Danke.

    Vielen, Vielen herzlichen Dank an alle die das hier lesen, es ist ein Roman geworden.
    Hat jemand dazu noch was zu sagen? Ich glaube ich gleich mal zum Anwalt. Sorry aber ich check es nicht.

    Viele Grüße
    Hubert
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist so eine Sache. Du hast Ihm eine Liste vorgelegt, ohne zu prüfen ob diese korrekt ist. Dabei hast Du Dich auf ein Angebot eines anderen HB verlassen, der anscheinend Stahl für richtig hielt. Daruaf basierend hat er Dir die Arbeiten angeboten.

    Nun steht der Mann vor der Tür und stellt fest, dass es besser wäre CU zu verbauen (warum auch immer). Da er wissen sollte, dass dies einen nicht unerheblichen Aufpreis bedeutet, hätte er Dich informieren sollen.

    Und jetzt die übliche Frage an der Stelle, "was wurde wo und wie beauftragt"?
    Wie sieht der Aufpreis im Vergleich zum Gesamtvolumen aus?

    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 Achim Kaiser, 19. November 2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Das ist der Vollkasko-Entschuldigungssatz für alle Fälle ... wie immer.

    Ganz besonders *nett* ists *als Bekannter* wenn man eine Wettbewerbsanlage als *Vorgabe* vorgelegt kriegt ....
    und dann u.U. noch die Ehre hat aus nem *gurkigen Anlagenkonzept* ne brauchbare Anlage machen zu sollen/müssen/wollen.

    Wieso sollte er ?
    Wenns ums Angebote einholen ging, warst doch auch *schon groß* ...
    Er bekam eine *Vorgabe* (das Angebot des Wettbewerbers) und gut wars ... Bei der Durchführung des Auftrags wurde geändert ...
    *weil* .... und nun kommt das große Jammern.

    :respekt

    Vielleicht sollte man da dann auch eine größere Leitung legen ....
    um Schäden an der Gesundheit zu vermeiden.

    Nicht ?

    Bei 40 m Leitungslänge und ner *normalen* Anforderung bau ich da auch mit ziemlicher Sicherheit keine 35 er Leitung ein .... nicht bei Holzfeuerung.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  10. redwolf32

    redwolf32

    Dabei seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Erding
    Hallo Achim Kaiser,
    danke für deine Mühe dir den Sachverhalt durchzulesen. Ist ja länger geworden.

    Danke auch, dass du mich nicht mit Samthandschuhen anfasst. Kritische Stimmen gehören dazu und sind ja auch durchaus berechtigt.
    Der Leistungskatalog entsprach in 2 Positionen nicht den Erfordernissen. Die restlichen 52 Positionen wurden vom "Gurkenkonzept" aber übernommen, war ja anscheinend auch ok soweit.
    Es haben VIELE Treffen am Bau stattgefunden. Wir haben 3 mal das Angebot durchgesprochen. Am Ende - sinngemäß: "Das ist nun die Vertragsgrundlage. Es kommen keine weiteren "Extras" hinzu. Einig waren wir uns, dass natürlich die Menge des Materials (Rohre, Kleinteile etc.) nach tatsächlichem Aufwand abgerechnet werden".
    Also nix für Ungut aber den Schuh zieh ich mir nicht an.

    Ist auch egal. Darum geht es mir primär gar nicht mehr.

    Vielmehr ärgeren mich die komischen Kupferrohrpreise und die Tatsache, dass der Heizi das Rohrmaterial beim Händler M bezogen hat, der mit Faktor 3-4 der teuerste ist. (Mercedes Rohr hin oder her. Die günstigeren sind genauso DVGW geprüft. Das Sanco Rohr DN 54 x 2 hätte ich sogar auch für 38,50€/m bekommen.)

    Aber das können wir hier auch nicht weiter klären.

    Ach ja, R.B., hätt fast vergessen dir auf deine Frage zu antworten.
    Zitat:
    "Und jetzt die übliche Frage an der Stelle, "was wurde wo und wie beauftragt"?


    Ja, jetzt hab ich das Problem das dieser Frage vorauseilt mal selbst erlebt. Wie gerade gesagt. Danke für die Mühe, aber das minutiöse auseinandernehmen der Aussagen denke ich ist jetzt auch nicht mehr zielführend. Ich will es ja gar nicht "rückbauen", da es technisch wohl notwendig war. Das ist schon durch.

    Ich konzentriere mich nun eher auf die Frage warum gerade beim Händler M das Rohrmaterial gekauft wurde.
    Ich hab bereits erwähnt, dass ich beim regionalen Händler P auf Anfrage als Privatperson! das CU-Rohr, mit Listenpreis 38,-€/m, bereits für 23,-€/m bekommen hätte.
    Selbes gilt für die kleinern Durchmesser.

    Zitat:
    "Wie sieht der Aufpreis im Vergleich zum Gesamtvolumen aus?"

    Gesamtvolumen Angebot, mit Kessel, Puffer etc. ca. 40.000,- . Allerdings macht alleine der Kessel ca. 18.000,- aus.
    Summe der Positionen "Verrohrung" Angebot: 2730,-
    Summe der Positionen "Verrohrung" Rechnung: 7504,-

    Vielen Dank an ALLE die sich gemeldet haben. Es tat einfach gut die Geschichte nochmal loszuwerden und ein Ohr geliehen zu bekommen.

    Gruß
    Hubert
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist auch nicht notwendig. MIR ging es nur darum, ob man an dieser Stelle noch hätte ansetzen können.

    Vielleicht hat er das als Freifahrtschein betrachtet. ;)

    Du kannst ihm nicht vorschreiben wo er sein Material einkaufen soll, zumal nichts in dieser Richtung festgelegt war. Solche Dinge hätte man vorher vereinbaren sollen. Es fanden ja Besichtigungen vor Ort statt, und spätestens da hätte doch klar sein müssen, dass andere Rohre als angeboten eingebaut werden müssen, und dass dies teurer wird.

    Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass so etwas nicht zumindest erwähnt wurde. Wozu dann der Vor-Ort Termin?

    Gruß
    Ralf
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    JA, er darf einkaufen, wo er will.

    AAAAAAAAAAAAAABER, er darf dann trotzdem nicht jeden Preis verlangen, den er (oder sein Vorlieferant) will!

    Wie gesagt:
    In Ermangelung eines Angebots über diese Teile - NUR einen durchschnittlichen ortsüblichen!!!


    Und ich sehr die angebliche technische Notwendigkeit immer noch nicht als nachgewiesen an...
     
  13. redwolf32

    redwolf32

    Dabei seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Erding
    Hallo R.B.

    Also ich glaube der Hund liegt an folgender Schnitt-Stelle begraben.

    5 Monate vor der Installation des Kesselhauses hat dieser HB S die Installation der Zuleitungen zu FBH-Verteilern etc. und die Sanitärinstallation gemacht.
    Die Installation endete im Heizraum.

    Da wir zufrieden waren mit dem Bekannten Heizi S sollte er auch die "zweite Stufe" des Gewerks machen, Heizraum und Kesselhaus.

    Er selbst hat also die CU-Leitungen zu den FBH-Verteilern selbst gelegt. Damals hat das mein Vater mit ihm ausgemacht - meines Wissens auf Regie plus Material. Ohne genaues Angebot etc. Naja wie es halt noch so "auf dem Land" gemacht wird.

    So, für die Auftragsvergabe der Stufe 2 des Gewerks kam ich mit ins Boot. Der Rest ist bekannt. Wir habe ihn gebeten uns ein Angebot anhand des Angebots von HB H, der uns das Angebot bereits 8 Monate zuvor machte. Dieser HB H wusst vor 8 Monaten ja nix von CU-Rohren und Fernwärme. Soweit klar.

    Das haben wir 8 Monate später auch nicht mehr berücksichtigt, als wir den HB S baten die 2.Stufe des Gewerks auch zu machen.

    Und jetzt hängt die Geschichte an der Tatsache, dass wir davon ausgingen, dass wir eine preisverbindliche Angebotssumme + x nach Materialverbrauch , ABER nicht nach Zusatzpositionen erhielten.

    Für HB S, der ja schon die Stufe 1 des Gewerks mit CU-Rohren gemacht hat, war klar, dass er ja wieder CU-Rohre verwenden muss/wird.
    Aber er hat uns zu dieser Zeit das Angebot gemacht MIT den C-Stahl Rohren.

    Mein Vater kennt sich da nicht aus und ich war mir auch nicht bewußt, dass das Rohrmaterial des Angebots gar nicht zu den schon im Haus liegenden Rohren passt.

    Aber nochmals: er hat nix davon gesagt, dass er aber anderes Rohrmaterial verwendet als auf dem Angebot angegeben. Wenn hier kein DN54 Rohr dabei gewesen wäre, wäre der Preisunterschied ja auch nicht ganz so krass ausgefallen. Aber das verbaute CU-Rohr DN54 kostet nun eben alleine 2700,- €
    Ich glaube der Heizi selbst war sich der Preisexplosion ab DN54 auch nicht bewusst. Er meinte, dass er bisher nur einmal DN54 Rohre eingebaut hatte.

    Die Problempunkte werden nun klarer, aber die Tatsache, das die Änderung des Rohrmaterial nicht kommuniziert wurde ändert sich nicht, oder doch?

    So, ist schon wieder ein Roman geworden.

    Gruß
    Hubert
     
  14. redwolf32

    redwolf32

    Dabei seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Erding
    Hallo Julius

    Mensch, dein Wort ist Gold wert. Gibts da eine Regel / VOB Vorschrift oder ähnliches? Weist du da was genaueres? Das wäre interessant zu prüfen.

    Vielen Dank für eine kurze Nachricht
    Gruss
    Hubert
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Tja, immer klarer wird höchstens, daß IHR das Wesentliche selber verbockt habt!

    Unbenommen davon bleibt Euer Anspruch, für die angebotspreisfreien Kupferrohre nur den (ich sags zum Dritten und letzten Mal) durchschnittlichen ortsüblichen Preis berechnet zu bekommen.
    DIESEN festzustellen, wird noch schwierig genug werden...

    Aber das Grundübel war, daß IHR ein derartiges Durcheinander hineingebracht habt und mit einem uralt-Angebot, das technisch bereits "überholt" war, ein Vergleichsangebot einzuholen versucht habt.
    Ich denke, daß auf DIESER Basis nichts, aber auch gar nicht, zu holen sein wird.
    Empfehle daher die Beschränkung auf die Korrektur des Kupferrohr-Preises auf angemessene Werte.
     
  16. redwolf32

    redwolf32

    Dabei seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Erding
    Hallo Julius,
    ok, verstehe.
    Danke für dein Wissen.

    Ich hab am WOende einen Termin mit den Heizi. Wir werden das nochmal besrpechen.

    Vielen Dank

    Gruss
    Hubert
     
  17. redwolf32

    redwolf32

    Dabei seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Erding
    Hallo,
    danke für die Beteiligung.

    Habe ein paar Neuigkeiten und wollte sie euch mitteilen. Vielleicht ist es ja für den einen oder anderen interessant.

    Ich habe mehrere regionale Händler für Installationsbedarf kontaktiert und Preise erfragt für Kupferrohr.

    Ich erhielt folgende Preise:

    Händler M (Netto)
    DN54 x 2 : 80,-
    DN35 x 1,5 : 53,-
    DN28 x 1,5 : 38,-
    mündliches Angebot

    Händler P (habe gleich mal 35% Rabatt bekommen)(Netto)
    DN54 x 1,5 : 23,-
    DN35 x 1,5 : 16,-
    DN28 x 1 : 9,-
    schriftliches Angebot

    Händler R (Bruttopreise gegeben)
    DN54 x 2 : 48,-
    DN35 x 1,5 : 31,-
    DN28 x 1,5 : 18,-
    DN28 x 1 : 13,-
    schriftliches Angebot

    Händler H
    DN54 x 2 : 81,-
    DN35 x 1,5 : 52,-
    DN28 x 1,5 : 36,-
    mündliches Angebot

    Hat hier jemand eine Idee dazu?

    Gruß
    Hubert
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. sanco

    sanco

    Dabei seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Kassel
    hmmmm,
    erste Frage ist: Hersteller vom Rohr ?
    Es gibt ja die, nennen wir Sie, Guten und die weniger Guten.
    Zweite Frage:Kleiner oder größerer Händler.
    Der kleine kann bestimmt nit so Preise machen wie ein
    großer Händler.
    Der EK Preis wird auch über die Menge bestimmt:biggthumpup:.
    Es ist ein Unterschied ob ich im Jahr 1000 Meter abnehme
    oder 500000 Meter (als Händler).
    Sanco
     
  20. #18 Hamburger Jung, 22. November 2009
    Hamburger Jung

    Hamburger Jung

    Dabei seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasserinst.
    Ort:
    Hamburg
    Joa, bei anderen Installationsbetrieben anfragen, nicht bei reinen Händlern.
     
Thema: Preise Kupferrohre
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kupferrohr preis

Die Seite wird geladen...

Preise Kupferrohre - Ähnliche Themen

  1. Fliesenleger Preise pro qm (100x100)

    Fliesenleger Preise pro qm (100x100): Wir haben eine Fliese gefunden und werden uns nun Angebote von Fliesenlegern einholen. Ich weiss das Preise schwanken je nach Betrieb. Allerdings...
  2. Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz

    Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz: Schönen guten Tag zusammen, ich möchte den aktuellen Stand von Porenbeton vs. Poroton diskutieren. Grundlegend erreichen sowohl Poroton (gefüllt...
  3. Bitte um Info zu Preisen "Erdarbeiten Außenanlage"

    Bitte um Info zu Preisen "Erdarbeiten Außenanlage": Hallo, ich bräuchte mal bitte eine grobe Richtung wieviel die Erdarbeiten für einen PKW Stellplatz und Terrasse kosten würden. KFZ...
  4. Nachteile von Kupferrohren für Erneuerung Rohrnetz ?

    Nachteile von Kupferrohren für Erneuerung Rohrnetz ?: Hallo, gibt es Nachteile von Kupferrohren für die Heizungsverteilung ? Wir müssen das gesamte Rohrnetz und die Radiatoren erneuern lassen....
  5. Preise der Baubranche

    Preise der Baubranche: Hey, ist für Baufirmen oder auch Einzelunternehmer irgendwo einsehbar welche Preise für diverse Leistungen gilt? Es gibt ja für einige Dinge...