Problem Heizungsanlage - hoher Druckverlust wenn Kessel auf hohen Temperaturen läuft!

Diskutiere Problem Heizungsanlage - hoher Druckverlust wenn Kessel auf hohen Temperaturen läuft! im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Mein Haus ist 20Jahre alt und hat eine Ölheizung. Im Keller und Garage sind Heizkörper. In der ersten und zweiten Etage ist komplett...

  1. #1 artlantis, 17. April 2013
    artlantis

    artlantis

    Dabei seit:
    17. April 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Chemnitz
    Mein Haus ist 20Jahre alt und hat eine Ölheizung. Im Keller und Garage sind Heizkörper. In der ersten und zweiten Etage ist komplett Fußbodenheizung. Wohnfläche ca. 150m².
    Es ist ein 20Jahre alter Fröling Heizkessel verbaut, der nach wie vor seine Arbeit prima verrichtet. Achja, es gibt keine Warmwasseraufbereitung, also nur Heizung.
    Vor 1 Monat war Wartung und Schornsteinfeger zur Überprüfung da und alles top in Ordnung.

    Ich habe immer einen Wasserdruck von 1,5bar. Seit letzten Winter sank der Druck innerhalb von 1/4 Jahr von 1,5bar auf 1 bar und ich musste in dem 1/2 Jahr Winter also 2mal Wasser auffüllen. Die Winter davor musste ich nie auffüllen. Diesen Winter musste ich schon so nach 2 Monaten immer wieder mal auffüllen und jetzt kommt's: Vor drei bis vier Wochen sank der Druck schlagartig von 1,5bar auf 0,5 bar innerhalb von 2 Tagen. Und das Spiel ging ca. 1-2 Wochen so, wo es noch so kalt draußen war und der Heizkessel ordentlich heizen musste. Der Wasserdruckverlust wurde immer weniger, je wärmer es draußen wurde und je weniger der Heizkessel heizen musste.
    Seit 2 Tagen habe ich die Anlage komplett ausgeschalten und der Druck bleibt absolut konstant.
    Der Klempner hat vor 1/2 Jahr das Sicherheitsventil getauscht. Während der 1-2Wochen mit dem hohen Druckverlust hatte ich am Ablauf nach dem Sicherheitsventil einen Eimer darunter gestellt und der war leer geblieben - dort kam also kein Wasser raus. Am Ausdehnungsgefäß habe ich mal kurz in das Ventil gedrückt und es kommt Luft raus, also auch kein Wasser - vermutlich ist das Ausdehnungsgefäß also in Ordnung.

    Mein Klempner und ich machen nur noch rätselraten. Wieso war der Druckverlust plötzlich so extrem hoch - wo ist das Wasser hingegangen? Es gibt nirgendwo im Haus feuchte Wände oder Decken. In dem Zeitraum wo es mit dem hohen Druckverlust angefangen hatte, waren wir gerade am Ausbau eines Raumes im Keller. Und da wurden aber nur drei Löcher gebohrt. Die haben wir jetzt alle freigehakt um zu sehen, ob da eine Heizungsleitung getroffen wurde, aber kein Erfolg - es war keine Heizungsleitung beschädigt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    War die Anlage entlüftet? Vielleicht waren ja Heizkörperventile geschlossen, in diesen Heizkörpern viel Luft, und nachdem die Ventile aufgrund der Temperatur geöffnet haben....

    Denkbar wäre auch, dass der Heizkessel das Zeitliche segnet und undicht wird. Ich gehe mal davon aus, dass die Leitung zum Befüllen des Heizkreis nicht ständig mit dem TW System verbunden ist.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Achim Kaiser, 17. April 2013
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Bis auf welchen Druck wird aufgefüllt ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  5. #4 artlantis, 17. April 2013
    artlantis

    artlantis

    Dabei seit:
    17. April 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Chemnitz
    @R.B. Richtig, ich muss immer den Wasserschlauch an den Kessel anschließen und fülle dann auf und mache danach den Schlauch wieder ab. Also ist keine ständige Verbindung da.
    Und die Anlage hat solche automatischen Entlüfter, also richtig entlüftet hat die sicherlich niemand. Achja, der Klempner sagte, dass er im Kessel keine Spuren von Wasser gefunden hat, also geht er davon aus, dass der Kessel noch ok ist.
    @Achim: ich habe dann immer so bis 2 bar aufgefüllt und dann war das in 2 Tagen wieder runter auf 0,5bar... einmal bin ich Wochenende weggefahren und habe da gleich mal 2,5 bar draufgehauen, damit die Anlage nicht leer läuft und wo ich zurück war, waren vllt noch so 0,8bar drauf... hmm, und über diese Tage waren die Außentemperaturen eigentlich schon im Plusbereich.

    Also das könnte natürlich eine Erklärung sein, dass die Heizkörper in der Garage (drei Stück) und auf Forstschutz gestellt, durch die niedrigen Außentemperaturen mitgelaufen sind und nicht mehr viel Wasser drin hatten.
    Noch was anders: Der Klempner musste für den Kellerraumausbau einen Heizkörper entfernen... kann das damit auch was zu tun haben?
     
  6. #5 Achim Kaiser, 17. April 2013
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Wenn dir *jetzt* nach dem Nachfüllen der Druck abhaut, dann verkrümelt sich das Nachfüllwasser irgendwo.
    Die Frage ist nur ... sichtbar ... oder irgendwo wo es längere Zeit nicht auffällt.

    Gibts Stockwerksabsperrungen ?
    Damit könnte man ev. mal ungenutze Bereicht absperren ...

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 artlantis, 17. April 2013
    artlantis

    artlantis

    Dabei seit:
    17. April 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Chemnitz
    Seitdem der Heizkessel auf niedrigen Temperaturen läuft (weil es ja nun draußen warm ist) bleibt der Druck konstant... schon seit Tagen musste ich nichts wieder auffüllen. Das ist ja das komische: Vor einer Woche musste ich pausenlos nachfüllen und nun plötzlich gar nichts mehr. Ich vermute aber, dass wenn der Kessel jetzt wieder auf 60Grad hochheizt, dann geht das mit dem Nachfüllen wieder los.

    Ja, ich kann in jedem Stockwerk abdrehen... aber zur Zeit läuft nichts weg und wo soll ich da jetzt suchen?
     
  9. #7 Achim Kaiser, 17. April 2013
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Hmmm .... Ausdehnungsgefäß prüfen.

    Schlimmster Fall : Kessel hat nen Riss der temperaturabhängig mehr oder weniger undicht ist. Das wird dann schnell schlimmer.
    Vielleicht bei der nächsten Reinigung mal genauer den Kesselinnenraum inspizieren.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
Thema: Problem Heizungsanlage - hoher Druckverlust wenn Kessel auf hohen Temperaturen läuft!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizkessel hat einen riss

Die Seite wird geladen...

Problem Heizungsanlage - hoher Druckverlust wenn Kessel auf hohen Temperaturen läuft! - Ähnliche Themen

  1. Innenputz Temperaturen

    Innenputz Temperaturen: Grüße Da es jetzt draußen eisige Temperaturen hat wollte ich mal Fragen wie das ausieht zwecks Innenputz habe eine Große Heizkanone in meinem...
  2. Zulässige Abweichung Treppenstufen Höhe

    Zulässige Abweichung Treppenstufen Höhe: Hallo zusammen, Unser Parkettleger hat die Rohtreppe mit Holz umfalzt. Leider sind die Höhen außerhalb der Toleranzen erste Stufe 18,5cm zweite...
  3. Betonieren bei grenzwertigen Temperaturen

    Betonieren bei grenzwertigen Temperaturen: Hallo, die erste Etage unseres Neubaus ist so gut wie fertig und am Dienstag sollen die Deckenelemente kommen und Mittwoch dann Bewehrung verlegt...
  4. Terrassenmauer Höhe ausgleichen

    Terrassenmauer Höhe ausgleichen: Hallo zusammen, ich möchte eine Terrassenmauer mit einem BIMS Hohlblockstein mauern. Diese Mauer soll auch ein Gefälle von 2% haben. Wenn ich mit...
  5. Gratsparren höher und flacheren Winkel als die anderen Sparren

    Gratsparren höher und flacheren Winkel als die anderen Sparren: Hallo, wahrscheinlich ist ja alles OK. Kann uns jemand sagen, warum der Gratsparren deutlich höher ist? Der Dachdecker möchte das bei uns schon...