Problem - Lack für Fensterbänke

Diskutiere Problem - Lack für Fensterbänke im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, wir haben ein Problem mit unseren Aluminium-Fensterbänken und vielleicht kann uns Jemand helfen. Wir sind vor ca. 1,5 Jahen...

  1. Sandra

    Sandra Gast

    Hallo Zusammen,

    wir haben ein Problem mit unseren Aluminium-Fensterbänken und vielleicht kann uns Jemand helfen.

    Wir sind vor ca. 1,5 Jahen in unseren Neubau gezogen. Alles war soweit in Ordnung bis auf die besagten Fensterbänke, die beim Außenputz aufbringen so "verdreckt" wurden, dass der Putz mit dem Aluminium reagiert hat und damit sehr unschön aussah. Das wurde von der Firma auch als Mangel anerkannt und durch eine silberfarbene Lackierung "behoben".

    Leider hatte sich nach kurzer Zeit gezeigt (Trocknung sollte ca. eine Woche sein - die wurde auch eingehalten, d.h. Rolläden blieben oben), dass die Gummilippen des Rolladen wohl mit den Lack chemisch reagiert. Das Gummi bleibt am Lack hängen und hinterlässt Spuren, der Rolladen "hängt" immer kurz.

    Das wurde wieder rekalmiert und die Firma hat auf Nachfrage beim Hersteller des Lackes erfahren, dass wohl die Trocknungszeit viel länger sein müsste, ca. 8 Wochen. Ok, alles von vorne, abgeschliffen, gleicher Lack drauf und warten. Das haben auch brav getan - fast 3 Monate diesmal.

    Lange Rede... das Problem ist wieder da ... :-(

    Nun fragen wir uns, was kann/ soll gemacht werden? Alle Fensterbänke raus?
    Das würde auch bedeuten, das der Putz beschädigt wird. Also ein ziemlicher Aufwand und sicher teuer für die Firma. Und ich denke das würde man am Haus auch sehen. Anderer neuer Lack? Wenn ja, was gibt es da? Die Firma hat einen Malerbetrieb und sollte sich eigentlich auskennen. Hat Jemand eine Idee wie man das für beide Seiten einfach lösen könnte?

    Danke und Gruß
    Sandra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OlliF

    OlliF

    Dabei seit:
    4. Juli 2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler und Lackierer
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Das Leben ist viel zu kurz um ein langes Gesicht z
    Lack ??

    Hallo Sandra,


    Wäre es vielleicht möglich mal genauer zu erklären welcher Beschichtungsstoff hier verwendet wurde. Denn in silbernen Farbtönen kann ich so ziemlich jeden Lack auf jeder Bindemittelbasis beziehen.

    Den Namen des Herstellers und die Bezeichnung des Beschichtungstoffes wären eine grosse Hilfe.

    Ausserdem wäre es sehr hilfreich wenn du die Aluminiumoberfläche bezeichnen könntest

    1 = reines Aluminium

    2 = eloxiertes Aluminium


    Es gibt mehrere Möglichkeiten welche diesen Art des Mangels hervorrufen könnten.

    1 = Falscher Beschichtungsstoff oder Aufbau

    2 = nicht ausreichende Vorarbeiten und ungenügende Untergrundprüfungen

    Es ist schon mehr als fraglich warum der Auftragnehmer trotz Mangel den selben Beschichtungsaufbau mit dem selben Beschichtungsstoff 2 x vornimmt.

    Meiner Meinung nach erfüllt eine Lackierung auch nicht die Beschaffenheit die eine unbehandelte Aluminiumfensterbank normalerweise erfüllen sollte.


    Hier nur mal eine Vermutung :

    Bei Aluminiumuntergründen muss mit Öl- oder Fettrückständen gerechnet werden welche man durch das auflegen von saugfähigem Papier (ca. 1 Min.) recht gut erkennen hätte können. Dieser hätte durch eine spezielle Reinigung entfernt werden müssen. Ausserdem scheint der Betrieb hier einen mangelhaften Beschichtungsaufbau vorgenommen zu haben. Denn wenn er ohne einen fachgerechten Grundanstrich einen Beschichtungsstoff auf Alkydharzbasis verwendet hat dann wird dieser durch die vorhandene Ölschicht in der Trocknung erheblich gestört und ausserdem würden in kurzer Zeit Schäden im Anstrich erkennbar.


    Mein Vorschlag zu Beschichtung :

    1. Die vorhandene Beschichtung entfernen und die Oberfläche mit Nitroverdünnung abwaschen. Dann mit einem Nylon- oder Perlvlies schleifen und mit einem lösemittelgetränktem Lappen abwischen. Der Lappen sollte keine Dunkelverfärbung mehr aufweisen ansonsten Vorgang wiederholen.
    2. Die Fensterbänke mit einem geeignetem Anstrichstoff beschichten. Mein Vorschlag wäre hier jetzt zur Sicherheit einen 2-K Epoxigrund zu verwenden.
    3. Mit einem Beschichtungsstoff auf Mischpolymerisatharzbasis (Farbton RAL 7000er Reihe) eine Schlussbeschichtung ausführen


    :deal Es sollten immer die Angaben des Herstellers beachtet werden:deal


    Aber vielleicht kannst du ja noch die fehlenden Angaben hier posten und ich schaue mir das dann noch mal genauer an. Es wird sich bestimmt eine Lösung finden und ausserdem hat hier der Betrieb den Mist gebaut und deshalb habt ihr auch anspruch auf einwandfreie Behebung des Schadens. Immerhin ist es schon recht nett von euch überhaupt einer Beschichtung zu zustimmen.


    Bis dann :winken
     
  4. IchBaue

    IchBaue

    Dabei seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Privat
    Ort:
    Haltern am See
    Lackierung gleichwertig zur Alufensterbank ?

    Hallo,

    ich habe das gleiche Problem wie "Sandra". Die Fensterbänke hatte kleine Kratzer und Einbrennungen vom Verputzen. Jetzt wurde auf einmal eine silberne Lackierung aufgebracht. Soweit ich es mitbekommen habe, wurde die Fensterbank gereinigt und dann einfach überstrichen. Der überwiegende Teile wurde aufgerollt. Der Teil unter den Rolladenführungsschienen und unmittelbar unter dem Fensterrahmen wurde mit dem Pinsel gestrichen. Die Pinselstriche sind noch gut sichtbar. Sieht nicht gut aus.

    Die Maßnahme wurde diese Woche durchgeführt. Ich bin schon jetzt unzufrieden mit dem Ergebnis. Ist das Aufbringen von Lack überhaut eine geeignete Methode? Was ist mit der Haltbarkeit? Was ist mit der Pflege? Insbesondere wurde der Lack auch am Terassenausgang aufgebracht. Da laufe ich doch ständig drüber !

    Gruß,

    IchBaue
     
  5. OlliF

    OlliF

    Dabei seit:
    4. Juli 2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler und Lackierer
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Das Leben ist viel zu kurz um ein langes Gesicht z
    @IchBaue

    Hallo IchBaue ,

    also es müsste mal geklärt werden welcher Beschichtungsstoff hier aufgetragen wurde.

    1. Aber es kann eigentlich kaum möglich sein das der Grund- , Zwischen- und Schlussanstrich aus ein und dem selben Gebinde kommen. Selbst bei der Verwendung von Polymerisatharzlackfarben wird einé Grundbeschichtung auf der Basis von Polymerisatharz aufgetragen aber auch dieser ist nicht identisch mit der Zwischen- und Schlussbeschichtung. Aber es wäre schön wenn einer mal den genauen Beschichtungsstoff bei dem Auftragnehmer erfragen und hier posten könnte.
    2. Eine Lackierung ersetzt sicherlich nicht die eigentliche Verwendung bzw. Nutzen den eine Aluminiumfensterbank erfüllen soll.


    Und nun zu deiner Frage :

    Ist das Aufbringen von Lack überhaut eine geeignete Methode? Was ist mit der Haltbarkeit? Was ist mit der Pflege?


    Eine geeignete Methode ist das lackieren von Aluminiumbauteilen natürlich nur wenn der richtige Beschichtungsstoff gewählt wurde und dieser technisch einwandfrei aufgetragen wurde.

    Die Schuld liegt natürlich ganz allein beim Auftragnehmer denn so wie du das schilderst scheint ein mineralischer Putz aufgetragen worden zu sein und Aluminium reagiert nun mal auf saure und alkalische Einflüsse. Die Kratzer scheinen durch verzweifelte Reinigungsversuche zu Stande gekommen zu sein. Hätte der Unternehmer oder sein Mitarbeiter gewusst das man "reines Aluminium" daran erkennt das beim Kratzen mit einem metalischem Gegenstand eine Kratzspur sichtbar wird hätte er den Malerspachtel stecken lassen.

    Ausserdem sollte man sich nicht auf die werkseitig aufgebrachte Schutzfolie verlassen und die Fensterbänke fachlich richtig abdecken. Denn gerade Putze die eine nachträgliche Strukturierung benötigen (Kratzputz- , Rillenputzoptik u.s.w.) hinterlassen ordentlich Abrieb.

    Die Haltbarkeit und Pflege richtet sich nach dem Beschichtungsstoff. Bitte nähere Angaben.


    Insbesondere wurde der Lack auch am Terassenausgang aufgebracht. Da laufe ich doch ständig drüber !

    Kaum vorstellbar das der Auftragnehmer hier eine ausreichende mechanische Belastung versichert. Aber es müsste halt der Beschichtungsstoff bekannt sein um genauere Angaben machen zu können.


    An alle :

    Ich möchte aber mal darauf hinweisen das es nicht immer der Unternehmer in Schuld ist denn er hat nicht die Möglichkeit seine Mitarbeiter rund um die Uhr zu bewachen. Aber er sollte sich in solchen Fällen natürlich in der Verantwortung dem Kunden gegenüber sehen und die beste Möglichkeit der Schadensregulierung suchen. Aber denkt dran wenn ihr das nächste Mal mit dem unternehmer sprecht das er in vielen Fällen auch nur der Sündenbock:boxing ist


    Gruss


    P.S: Am besten immer alles schriftlich bestätigen lassen um hinterher nicht der dumme zu sein:deal
     
  6. #5 Hundertwasser, 12. Juli 2006
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Das ursprüngliche Problem ist wohl, das die Weichmacher im Gummi mit dem Lack reagieren. Weichmacher sind extrem langsam flüchtige Lösemittel die in Gummi, Kunststoffen und Lacken enthalten sind. Die Unverträglicheit von Kunststoff und Lack rsultiert dann aus einer sog. Weichmachermigration.
     
  7. OlliF

    OlliF

    Dabei seit:
    4. Juli 2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler und Lackierer
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Das Leben ist viel zu kurz um ein langes Gesicht z
    Richtig

    Hallo noch mal ,

    da hat Hundertwasser absolut recht:respekt . Leider hatte ich mich so ausführlich mit der Lackierung beschäftigt das ich das Problem mit der Gummidichtung vergessen habe:Roll .

    Was hier sehr stark auffällt ist eigentlich wie unaufmerksam die Betriebe beim Verputzen der Fassadenfläche vorgehen. Da werden ungefähr 4Min. Arbeit und ein bisschen Abdeckmaterial gespart nur um schnell mal die Fassade durch zu klatschen. :frust

    An alle : Das ist aber nicht immer so !!!:angel:


    Gruss :winken
     
  8. Sandra

    Sandra Gast

    Hallo OlliF,

    erstmal vielen Dank für die Ausführliche Antwort! Nun zu den Fragen -
    soweit ich weiss, sind das keine eloxierte Fensterbänke.

    Leider habe ich keine Ahnung welcher Lack verwendet wurde.
    Ich habe weder Hersteller noch die genaue Bezeichnung.

    Ich bin natürlich davon ausgegangen, dass die Firma sich auskennt und auf
    eine entsprechende Erfahrung mit geeigneten Lacken hat.

    Wie auch schon Hundertwasser bemerkt hat, ist die Reaktion mit dem Gummi
    das Problem. Eigentlich wäre ansonsten die Farbe ganz hübsch und wir wären
    damit ja auch zufrieden.

    Aber, was mir zu denken gegeben hat, ist die Ausführung. Ich kann mich an
    keine sorgfältige Vorbereitung erinnern, wie spezielle Reinigung oder
    Grundanstrich. Eher wie IchBaue geschrieben hat - gereinigt und überstrichen.

    Ich will natürlich nicht die Firma zum bösen Sündenbock machen, ich möchte
    eine faire Regelung treffen. Zumal mir am wichtigsten ist, keine
    eingefressenen Gummispuren auf dem Lack und keine "kleben" bleibenen Rolläden mehr zu haben.

    Vielleicht reicht es ja schon eine sorgfältigere Vorbereitung plus anderes
    Produkt.

    Gruß
    Sandra
     
  9. IchBaue

    IchBaue

    Dabei seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Privat
    Ort:
    Haltern am See
    ist dies der richtige Lack?

    Hallo,

    ich habe nun den Lack herausgefunden. Es wurde Brillux Metallic-Effekt Lack 670 verwendet. Es ist ein Alkydharzlack. Soweit ich dies beobachtet habe, wurde die Aluminiumfensterbank lediglich mit Nitroverdünner gereinigt und sodann der Lack aufgerollt. Ist dies eine geeignete Maßnahme? Wenn nicht, welche Möglichkeiten verbleiben?

    Sollte evtl. gemindert werden? Welcher Betrag wäre pro Fensterbank angemessen?

    Viele Grüße,

    IchBaue
     
  10. #9 Hundertwasser, 23. Juli 2006
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Auf jeden FAll hätte die Bleche grundiert werden müssen. Allerdings hätte auch mit der Grundierung das Problem mit den Gummidichtungen auftreten können. Besser geeignet sind 2-Komponentenlacke die allerdings im Handauftrag schwierig zu verarbeiten sind da sie schnell trocknen.

    Meines erachtens gehören die Bleche jetzt folgendermaßen saniert:

    - entfernen des alten Anstriches
    - grundieren mit 2-K Epoxidharzgrundierung
    - Deckanstrich mit 2-K PUR Acryllack

    Fraglich ist allerdings ob neue Fensterbleche dann nicht billiger kommen.
     
  11. #10 IchBaue, 23. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2006
    IchBaue

    IchBaue

    Dabei seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Privat
    Ort:
    Haltern am See
    Minderung

    Der BT will an die Fensterbänke nicht mehr ran gehen. Also verbleibt wohl nur die Minderung. Welchen Betrag kann denn pro Fensterbank im Schnitt gemindert werden? Eine grobe Schätzung würde mir erstmal reichen.
     
  12. #11 Olaf (†), 23. Juli 2006
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    GpM:

    Es bleibt nicht nur die Minderung, in dem Falle ist wohl die Forderung nach einer ordnungsgemäßen Ausführung nicht unangemessen (Unangemessen: Nur in diesem Falle sollte der BT die Mängelbehebung verweigern und eine Minderung anbieten dürfen). ICH würde Mängelbeseitigung unter Fristsetzung und Androhung Ersatzvornahme fordern. Oder willst Du Dich mit Mängeln am neuem Haus zu Frieden geben?
    Olaf
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. IchBaue

    IchBaue

    Dabei seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Privat
    Ort:
    Haltern am See
    Nitroverdünnung

    Hallo,

    die Fensterbänke wurden nunmehr mit Nitroverdünnung "gereinigt", d.h. die Lackschicht wurde wieder entfernt.
    Es handelt sich um eine "natureloxierte" Aluminiumfensterbank. Soweit mir bekannt, wurde diese leicht angeschliffen und dann ohne Grundierung lackiert. Jetzt ist zwar der Lack ab, aber ich habe zweifel, ob die eloxierte Oberfläche noch intakt ist. Die alten Kratzer sind natürlich auch wieder da. Keine Ahnung was der BT mit dieser Aktion bezwecken will...

    Was meint ihr zur Oberfläche ?

    IchBaue
     
  15. #13 Unregistriert, 19. September 2006
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    na ja der Trick mit dem Papier wird sicherlich funktionieren, wenn man eine Frittieuse lackieren / entfetten möchte, aber bei Fensterbänken eher nicht. Bei Lackierarbeiten sollte man generel den Untergrund entfetten. Das Problem beim Alu ist nicht das Fett, (den Fehler könnte die Grundierung bei der geringen Mnge Fett auf der Fensterbank verzeihen) sonder die Problematik der Oxidation des Alus. Ansonsten würde ich den gleichen Beschichtungsaufbau empfehlen.
     
Thema: Problem - Lack für Fensterbänke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. alu fensterbank kratzer entfernen

    ,
  2. aussen kunststoff fensterbänke zerkratzt welche alternative habe ich ausser streichen

Die Seite wird geladen...

Problem - Lack für Fensterbänke - Ähnliche Themen

  1. Naturstein Fensterbänke Innen

    Naturstein Fensterbänke Innen: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu Natursteinfensterbänken im Innenbereich. Ich habe für die inneren Fensterbänke den Granit Nero Assoluto in...
  2. Unterhalb der Fensterbank auffüllen?

    Unterhalb der Fensterbank auffüllen?: Hallo zusammen, in meinem Altbau habe ich die Fenster ausgetauscht und hatte vorher außen Granitfensterbänke. Stattdessen habe ich nun...
  3. Asbesthaltige Fensterbank?

    Asbesthaltige Fensterbank?: Hallo zusammen, da es scheinbar auch asbesthaltige Fensterbänke gab, möchte ich euch um eine Beurteilung folgender Fotos bitten: [IMG] [IMG]...
  4. Rolladenschiene nicht auf Fensterbank

    Rolladenschiene nicht auf Fensterbank: Hallo liebe Experten! Bei unseren Neubau der verklinkert wurde , sind seit einigen Tagen die lang erwarteten Fenster eingebaut worden (mit...
  5. undichte Anschlüsse Anputzleisten und Fensterbänke

    undichte Anschlüsse Anputzleisten und Fensterbänke: Guten Tag zusammen, ich erzähle einfach mal unsere bisherige Geschichte und hoffe, nicht zu weit auszuholen: Wir (und unser Nachbar) haben leider...